Boeler der Woche
Leandro Canta

Leandro Canta, der zeigte, wie schönes Zusammenspiel funktioniert

Sponsoren
Jugendsponsor
Upcoming Events
Jan
18
Mi
18:30 U19w – Barmer TV @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U19w – Barmer TV @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 18 um 18:30 – 20:30
 
20:30 BG Hagen 4 – 3H
BG Hagen 4 – 3H
Jan 18 um 20:30 – 22:30
 
Jan
20
Fr
20:00 2H – BG Harkortsee @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
2H – BG Harkortsee @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 20 um 20:00 – 22:00
 
20:15 5H – SV 70 Hagen-Haspe 5 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
5H – SV 70 Hagen-Haspe 5 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 20 um 20:15 – 22:15
 
Jan
21
Sa
12:00 BSC Hagen – 4H
BSC Hagen – 4H
Jan 21 um 12:00 – 14:00
 
14:00 U12 – BG Hagen @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U12 – BG Hagen @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 21 um 14:00 – 16:00
 
16:00 U10 – TuS Breckerfeld @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U10 – TuS Breckerfeld @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 21 um 16:00 – 18:00
 
18:00 1H – TV Jahn Siegen @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1H – TV Jahn Siegen @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 21 um 18:00 – 20:00
 
20:00 2D – SG Hemer Hustlers @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
2D – SG Hemer Hustlers @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Jan 21 um 20:00 – 22:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Hochzeiger
Hochzeiger

AUSGEBUCHT Boele-Skitour 2016

PostHeaderIcon 2.Herren gewinnt mühelos gegen Meinerzhagen

BBK – TuS Meinerzhagen 110:56 (20:4 | 30:22 || 30:19 | 30:11)

Der Gast aus Meinerzhagen war von Anfang an chancenlos. Das erste Viertel konnte der Gastgeber souverän mit 20:4 für sich entscheiden. In den weiteren drei Vierteln erzielte man konstant 30 Punkte pro Viertel und baute so die Führung weiter aus. Am Ende mußten sich die überforderten Gäste aus Meinerzhagen mit 110:56 geschlagen geben. Somit bleibt die SG VFK Boele Kabel 2 weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. 

Score: Schneider, Wegmann 13, Rohrschneider 4, Wortmann 3, Kassner 15, Longerich 33, Wiesner 16, Zahner-Gothen 26

PostHeaderIcon U10-2: Der vernagelte Korb

TV Gerthe – BBK (40-25)

Am frühen Sonntagmorgen fuhr die U10 zu dem ersten Spiel nach der Winterpause. Das Spiel lief für die Gäste über die meiste Zeit hervorragend. Im Angriff wurde der freie Mitspieler gesehen, in der Verteidigung half man einander aus.

Die Mannschaft erspielte sich immer wieder schöne Abschlüsse. Es gelang sogar, über das gesamte Spiel eine große Zahl an Abschlüssen zu erarbeiten.

Während die U10 zu Beginn noch sehr zaghaft agierte, fand sie nach und nach stärker in das Basketballspiel hinein. Es gelang ihnen sich viele Bälle von den Gastgebern zu erobern und gemeinsam hervorragende Abschlussmöglichkeiten zu ererzielen.

Das größte Problem am Sonntag: Der Korb schien wohl vernagelt zu sein. Egal wie gut sie Würfe auch fielen, die meisten rollten wieder aus dem Ring.

Es spielten: Alexander, Finn, Fynn, Giuliano, Jakob, Kristian, Lilia, Marlon, Noah, Noel

 

 

PostHeaderIcon Tabellenführer kommt für die U8 zu früh

U8 – CB Recklinghausen 31:71
 
Nach der Winterpause kam für die sehr jungen Boeler, dass Spiel gegen den Tabellenführer etwas zu früh, so dass man sich im ersten Viertel unter Wert verkauft, da man die einfachsten Dinge insbesondere das wichtige Passpiel vermissen ließ. Und auch die Defense war zu langsam, so dass zu viele Fast Break zugelassen wurden. Im zweiten Viertel ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft. In der Defense klappt die Zuordnung besser und der unermüdlich kämpfende Leandro setzte seine Mitspieler immer wieder durch schön Pässe in Szene. So konnte das 2. Viertel sogar gewonnen werden.
In der zweiten Halbzeit wachten schließlich alle Kinder auf. Lenny und Michel bekamen die überragende Spielerin der Recklinghäuser besser in den Griff (soweit das geht, wenn man 1,5 Köpfe kleiner ist ;-)) und vorne nahmen sich jetzt alle ein Bespiel an Leandro und versuchten es mehr und mehr mit Pässen. So wurde deutlich, dass sich alle Kinder weiter verbessert haben und immer aktiver am Spielgeschehen teilnehmen.
Diesen Trend sollten wir in den kommenden Spielen fortsetzen.
Es spielten: Linus, Joshi, Katharina, Lenny, Mathis, Leandro, Jan, Kay, Michel, Kushtrim, Ole

PostHeaderIcon U12-1 gewinnt Topspiel gegen Paderborn

BBK – Paderborn Baskets 66:58 (18:17 | 17:14 || 14:11 | 17:16)

Gleich im ersten Spiel nach der Weihnachtspause ging es gegen die Paderborn Baskets, direkter Verfolger der Boeler. Finn Schiffer eröffnete das Spiel mit einem Dreier für seine Farben, doch die Domstädter konterten direkt zum 2:6. Die Gäste waren im Schnitt körperlich überlegen und es entwickelte sich ein sehr intensives, aber faires Spiel. Keines der beiden Teams wusste sich entscheidend abzusetzen, mehrfach wechselte die Führung. Die Paderborner hatten in Marty-Decker einen Spieler, der am Ende 28 Punkte beitrug und nur schwer zu stoppen war, für die Boeler avancierte Liam Pauli zum Topscorer. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Boelern deutlich besser, den stärksten Gästespieler zu kontrollieren, auch die frühe Foulbelastung von Finn Schiffer brachte die Boeler nicht aus der Ruhe. In der 26.Minute lagen die Paderborner mit 42:41 in Führung, dann hatten die Boeler das Momentum auf ihrer Seite. Jan Drabek gelangen aus einer starken Teamdefense 7 Punkte in Serie zum 54:42, jeder Rebound wurde kontrolliert. Die Paderborner konnten noch einmal auf 5 Punkte verkürzen, am Ende hatten die Boeler die Nase vorn. Durch die gleichzeitige Niederlage von Münster haben die Boeler nun 2 Siege Vorsprung auf die Verfolger der NRW-Liga.

Score: Gürbüzer 3, Hering 3, Hinske, Schiffer 6, Pauli 24, Schmidt 2, Yildirim 4, Drabek 15, Longerich, Zurhausen 3, Müller 6, Webel

PostHeaderIcon U10-1 startet erfolgreich ins neue Jahr

TSV Hagen 1860 – BBK 46:82 (17:14 | 10:25 || 11:25 8:18)

Im ersten Spiel des neuen Jahres ging es direkt gegen den Tabellennachbarn, auch der TSV hatte wie die Boeler bis dato erst eine Partie verloren. Die ersten 15 Minuten verliefen aus Boeler Sicht mehr als holprig. Im Angriff wurden viele Bälle vertendelt, der Ball nicht hart gedribbelt und der Korb nicht konsequent attakiert. Bei Rebound war man oftmals zu pomadig und gestattete den Hausherren oftmals zweite oder dritte Wurfchancen. Somit lag der TSV in der 15. Minute verdient mit 21:17 in Führung. Doch dann ging ein Rick durch die Boeler. Der Winterschlaf schien beendet, ein 22:4 Run vor der Pause sorgte für ein 10-Punkte-Polster. Auch nach dem Seitenwechsel machten die Boeler, die auf den erkrankten Julian Schulze-Wischeler verzichten mussten weiter, wo sie aufgehört hatten. Tolles Teamplay und eine deutlich verbesserte Verteidigung sorgten für einen am Ende deutlichen Auswärtssieg. Besonders erfreulich auch, dass gleich 6 Spieler zweistellig punkten konnten. Am nächsten Samstag geht es gegen den ebenfalls nicht zu unterschätzenden TuS Breckerfeld.

Score: Schneider 4, Borck 11, Sager 10, Lotgerink 11, Wißmann, Gürbüzer 17, Kortenacker 5, Härtl 10, Krüsmann 4, Mühling, Möscheid 10, Köster

PostHeaderIcon TOP100: Boeler klettern um 46 (!) Plätze nach oben

Einen einsamen Spitzenreiter weist auch in diesem Jahr die Liste der „100 größten Basketball-Vereine des DBB“ auf, die jetzt anhand der Teilnehmerausweise zum Stichtag 31. Dezember 2016 erstellt worden ist. Erneut werden die Zahlen in männlich und weiblich angegeben, gerankt wird allerdings weiterhin anhand der Gesamtzahl.

ALBA Berlin ist nach wie vor das Maß aller Dinge und führt das Ranking mit einem „Vorsprung“ von 233 Teilnehmerausweisen an. Am Meilenstein 1.000 konnten die Albatrosse allerdings nur kratzen, sie kommen auf 998 TAs (2016 947). Zweiter bleiben die RheinStars Köln mit 765 TAs (718), während der TSV Quakenbrück neuer Drittplatzierter ist (677, 2016 637).

Die meisten Plätze innerhalb der TOP 100 kletterten die Giants Düsseldorf (87 → 11, + 76). Platz zwei belegt die SG VFK Boele-Kabel (92 → 46, + 46) vor dem SV 03 Tübingen (63 → 22, + 41). Mit 318 Teilnehmerausweisen konnten die Boeler erstmals in der Vereinsgeschichte die „300er Marke“ knacken. (Quelle: DBB)

PostHeaderIcon U8 trainiert zum Jahresabschluss mit Ingo Freyer

Zum letzten Training im Jahr 2016 empfing die Boeler U8 A einen ganz besonderen Gast: Phoenix-Hagen Head-Coach Ingo Freyer übernahm das Training und zeigte den Spielerinnen und Spielern, die Basics des Basketballs. Dabei wurde schnell deutlich, dass sich die Trainingsinhalte bei den Profis und den kleinsten Basketballern in vielen Punkten überschneiden. Außerdem durften sich auch die Eltern noch einmal in Wettspielen mit ihren Kindern messen. Da die Fortschritte der Kinder im letzten Jahr sehr groß waren, hatten die Eltern hier leider das Nachsehen 😉 .
Insgesamt ein kunterbunter Nachmittag, der allen Beteiligten Spaß gemacht hat. Und vielleicht trainiert ja irgendwann ein Kind mit Ingo Freyer bei den Profis – wer weiß…

PostHeaderIcon Felix überrascht U6 zum Jahresabschluss

Eine gelungene Weihnachtsüberraschung gab es für die U6: beim letzten Training vor der Winterpause besuchte Phoenix-Maskottchen Felix die kleinen Basketballer in der Grundschule Helfe. Die „Superminis“ staunten nicht schlecht, als es laut an der Tür klopfte und nicht etwa der Nikolaus, sondern der Feuervogel die Halle betrat. Gemeinsam mit Felix wurde das belibte Spiel „Wir spielen Basketball 1-2-3“ gespielt, zudem brachte Felix noch Autogrammkarten mit.

PostHeaderIcon U12-2: Letztes Spiel vor der Winterpause erfolgreich gemeistert

BBK- SV70 (65:46)

Am Sonntag um 12:00 Uhr empfing die Mannschaft der U12-2 einen weiteren Verein aus Hagen. Die Mannschaft des SV 70 wurde in dem SPZ Helfe willkommen geheißen. In den ersten Minuten des Spiels war alles noch relativ ausgeglichen, dann zogen die Gastgeber langsam davon.

Die Zuschauer bekamen ein hervorragendes Zusammenspiel der Boeler Jungs zu sehen. Der freie Mitspieler wurde gesehen, konnte meistens im 1-1 oder gar im 1-0 oft erfolgreich abschließen. Während der Ball leider öfter auch daneben gesprungen ist, wurde ebenfalls sehr intensiv um jeden Ball gekämpft. Diese Aktionen konnte die Heimmannschaft auch sehr oft für zweite oder dritte Wurfchancen nutzen.

Nach einem guten ersten Viertel wurde das Spiel der Boeler etwas weniger schön anzusehen. Immer noch gelangen viele Abschlussversuche, allerdings schlichen sich ebenfalls viele Fehlpässe und Schrittfehler ein. Nach der Halbzeitpause konnten die Boeler Spieler allerdings an ihr Spiel des ersten Viertels anknüpfen.

„Eines der besten Spiele der U12 bis jetzt“, resümieren die Trainer. „Die Spielintensität stimmte, die freien Mitspieler wurden gesucht und gefunden. Das darf gerne im nächsten Jahr weitergehen“.

Es spielten: Thorben, Ben, Lenny, Lukas, Per, Bilal, Marlon, Ahmet, Tim, Fabio, Janis, Can

PostHeaderIcon Aufgeben kommt nicht in Frage

Während die 2.Damen und 2.Herren aktuell auf Platz Eins in der Bezirksliga bzw. Landesliga stehen, die U12-1 die NRW-Liga verlustpunktfrei anführt und die U10-1 ebenfalls gute Chancen hat, erneut das NRW-Viertelfinale zu erreichen, hat die U14-1 eine harte Spielzeit durchzustehen. Noch im Mai bejubelten die Jungs die erfolgreiche NRW-Ligaqualifikation. Massbeglichen Anteil hatte Falk Wortmann, der sich jedoch zu einem Wechsel zu einem anderen Hagener Verein entschied. Ohne ihren körperlich stärksten Spieler würde die Saison ohnehin schwer genug werden, nach ausschließlich Niederlagen entschieden sich weitere Spieler für einen Wechsel. Doch für die verbliebenen Jungs steht ein Aufgeben nicht zur Debatte. Denn dem Nachwuchs ist klar, dass sie gegen die meisst ein Jahr älteren Spieler zwar körperlich wenig entgegen zu setzen haben, ihrer individuellen Entwicklung dies jedoch keinen Abbruch tut. Denn Spielzeit ist garantiert, und fast alle können auch in der nächsten Saison noch in der U14 antreten. Entsprechend stolz sind auch die Trainer und Eltern, dass die Jungs weiter hart trainieren und kämpfen, um sich vielleicht mit einem Sieg belohnen zu können.

Das Bild zeigt die Jungs nach der Niederlage in Rhöndorf.