Boeler der Woche
Zeynep Yavuz

Zeynep Yavuz, die in der Defensive überzeugte

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Dez
15
Fr
20:00 1H – SV Hagen-Haspe 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1H – SV Hagen-Haspe 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 15 um 20:00 – 22:00
 
Dez
16
Sa
12:00 SV Fortuna Hagen – 3D @ TH Kuhlerkamp, Heinrichstraße, 58089, Hagen
SV Fortuna Hagen – 3D @ TH Kuhlerkamp, Heinrichstraße, 58089, Hagen
Dez 16 um 12:00 – 14:00
 
16:00 BG Hagen 5 – 3H @ Otto-Densch-Halle, Selbecker Straße 75, 58091, Hagen
BG Hagen 5 – 3H @ Otto-Densch-Halle, Selbecker Straße 75, 58091, Hagen
Dez 16 um 16:00 – 18:00
 
18:00 1D – LippeBaskets Werne @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1D – LippeBaskets Werne @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 16 um 18:00 – 20:00
 
20:00 2H – TV Freudenberg @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
2H – TV Freudenberg @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 16 um 20:00 – 22:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

PostHeaderIcon 3.Damen unterliegt dem TV Werne

BBK 3 – Lippebaskets Werne 2 50:76 (10:16,6:23;14:20,20:17)
Gegen die zweite Mannschaft aus Werne verlief es bis zur 8. Minute des ersten Viertels ausgeglichen, es ging munter hin und her. Bis zur ersten Viertelpause trafen die Gäste dann dreimal hintereinander und entschieden somit mit sechs Punkten das erste Viertel für sich. Dann, wie schon in den beiden ersten Saisonspielen, das verflixte zweite Viertel, welches mit 23 zu 6 verloren ging. Somit war das Spiel praktisch entschieden. Dennoch ließen sich die sieben Boelerinnen nicht entmutigen und gaben auch in Hälfte zwei ihr Bestes bzw. Möglichstes. So gestalteten die jungen Damen das dritte Viertel bis auf drei Minuten auch ausgeglichen. Im letzten Viertel drehten die Gastgeberinnen nochmal so richtig auf. Der Lohn war ein gewonnenes letztes Viertel . Die Umstände, dass zwei Spielerinnen quasi das erste Mal in dieser Saison die Kirsche wieder in der Hand hielten, das zwei Mädchen gesundheitlich leicht angeschlagen ins Spiel gingen und daß die Gäste mit ihrer längsten Spielerin und ihren erzielten 28 Punkten den Unterschied ausmachten, machen die Niederlage unter´m Strich erklärlich. Anzumerken sei noch die tolle Moral der Mannschaft, die immer gekämpft hat (gerade im Reboundverhalten alles gegeben hat) sowie ihre hohe Freiwurfquote mit 10 Treffern bei 14 Versuchen. Weiter so. Für dieses Spiel zeichneten sich aus: Eileen Lissner 19, Despina Petraki, Elisabeth Gerlach 8, Tirza Feiertag 4, Lena Naber 12, Hannah Kaltenbach 1 und Theresa Stücker mit 6 erzielten Punkten.

Kommentieren