Alex Nolte übernimmt Boeler U16-1 und weitere Aufgaben im Nachwuchs

21. Mai 2020

Eigentlich waren die Boeler Personalplanungen für die neue Saison längst abgeschlossen. Doch bei Andreas Pieper, vorgesehen als Headcoach der U16-1, hatten sich die beruflichen kurzfristig Pläne zerschlagen, er wird die Volmestadt Richtung Süddeutschland verlassen. Somit war es den Boeler Verantwortlichen daran gelegen, schnellstmöglich einen Ersatz zu finden. Zur Freude aller Beteiligten ist es gelungen, dass Alex Nolte wieder für seinen Heimatverein tätig wird und das Amt des Headcoaches der U16 übernimmt. Das echte Boeler Eigengewächs freut sich auf die Aufgabe, denn mit zahlreichen Jungs wurde er vor 4 Jahren Westdeutscher Vizemeister in der U12. Neben der U16 wird Alex noch im Bereich U10 und U12 unterstützen.

Dass Alex nun auch wieder für seinen Heimatverein tätig sein kann, freut den 27-jährigen sehr. Denn „mehr Boeler“ geht eigentlich nicht. Mit 5 Jahren schnürte Alex das erste mal seine Basketballstiefel bei den Minis im Team von Mareike Barth und durchlief alle Jugendteams. Auch WBV-Auswahltrainer Michael Kasch wurde auf den quirligen Guard aufmerksam, mit der 93er WBV-Auswahl nahm Alex am Bundesjugendlager in Heidelberg teil. Später war er Bestandteil des NBBL-Teams der Phoenix Hagen Juniors beim TOP4 2012 in heimischer Halle. In den Folgejahren führte Alex zusammen mit Jonas Grof die Fäden im Aufbau der ersten Boeler Herrenmannschaft.
Schon früh fand er zudem Gefallen am Training mit den Kids, absolvierte nach seinem Schulabschluss zunächst eine Ausbildung als Erzieher. Nach dessen Abschluss war die Liebe zum Basketball jedoch größer. 2013 startete Alex in ein Ausbildungsprogramm der ersten Basketball Bundesliga. Ziel dieser dreijährigen berufsbegleitenden Qualifizierungsmaßnahme ist die spezialisierte Ausbildung von Nachwuchsleistungstrainern. Ergänzend zur normalen B-Trainerlizenz, liegt der Fokus der Ausbildung auf der Entwicklung und Betreuung von Spitzentalenten hin zu Bundesligaspielern. Der Weg vom Jugendspieler in die Beko BBL ist steinig und umfasst viele Etappen. So umfangreich und langwierig dieser Weg ist, so facettenreich ist auch die Nachwuchstrainerausbildung angelegt. Neben zahlreichen Modulen im Bereich der Trainingsplanung, Trainingssteuerung, Sportpsychologie und Pädagogik, haben die Trainerstudenten auch eine hochqualifizierte sportfachliche Ausbildung genossen.
Nach erfolgreichem Abschluss erhielt Alex eine Anstellung bei Phoenix Hagen, war dort zwei Jahre Headcoach der JBBL und Assistant Coach des Pro-A Teams, zudem zuständig für individuelle Trainingseinheiten.

Für sein Boeler U16-Team wird es, sobald es die aktuelle Situation erlaubt, ein Try Out geben. Zudem wird Alex im Bereich U12-1 und U12-2 sowie im Bereich U10-2 und U10-3 unterstützen und den ganz jungen Nachwuchstrainern Hilfestellungen geben.

Durch die Verpflichtung von Alex hat es in einigen Altersklassen noch Verschiebungen bei den Trainingszeiten und in den Zuständigkeiten gegeben. Die Übungseinheiten der U16-1 und U18-1 wurden neu terminiert (siehe Jugend). Zudem wird Tibor Wienand die U12-2 als Headcoach zusammen mit Daniel Schumann und Alex Nolte betreuen. Alex erweitert auch den Trainerstab der U12-1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.