U14-1 mit Arbeitssieg in Köln

Köln Nordwest – BBK 60:67 (21:16; 13:15; 11:23; 15:13)

Nach einem klassischen Fehlstart lagen die Boeler Jungs schnell mit 13.2 im Rückstand.  Der Korb schien zunächst wie vernagelt zu sein und in der Defensive wurden einige Fastbreaks kassiert.  So ging das erste Viertel mit 21:16 verloren. Eigentlich schienen die Boeler sich nun gefangen zu haben allerdings  folgte dann ein erneuter Fehlstart ins zweite Viertel und die Jungs gerieten mit 29:16 in Rückstand. Positiv war die folgende Reaktion, entgegengesetzt einiger Spiele zuvor in denen die Jungs nun auseinandergefallen wären erhöhten sie die Konzentration und kämpften sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Bis zur Halbzeit verkürzten sie den Rückstand auf 31:34. Das folgende dritte Viertel war dann richtig stark, es wurden keine einfachen Körbe mehr zugelassen, das Spiel  konnte gedreht  und eine 54:41 Führung herausgespielt werden. Wer nun gedacht hatte die Kölner würden sich in Schicksal fügen und wir könnten den Sieg locker nach Hause fahren, der sah sich allerdings getäuscht. Die Boeler verloren abermals den Faden und die Kölner konnten zu Beginn des vierten Viertels wieder auf drei Punkte verkürzen. Von da an nahm die Spannung zu, das Niveau allerdings ab. Beide Mannschaften leisteten sich reichlich einfache Fehler und am Ende stand ein hart erkämpfter aber nicht unverdienter Auswärtssieg  zu Buche. Positiv zu erwähnen sind unser U12- Import Marco Hollersbacher der fünf von fünf Freiwürfen versenkte, sein bisher stärkstes Spiel für die U14 ablieferte und Luis Wortmann der heute von den Kölnern einfach nicht zu stoppen war.

Score: Schreiber 4, Vogt 4, Wegmann 2, Hollersbacher 13, Graf -, Pollhaus -,Schlink -,  Kalisch 4, Krimpmann 1, Finke 4, Wortmann 27, Gimbel 8

U16 hat gegen Rhöndorf knapp die Nase vorn

BBK – SOBA Rhöndorf 84:83 (21:21 | 19:22 || 22:20 | 22:20)

Wahrlich keinen Schönheitspreis gewann die Boeler U16 im Heimspiel gegen Rhöndorf. In der ersten Halbzeit entwickelte sich zwischen beiden Teams ein offener Schlagabtausch, auf Rhöndorfer Seite war es vor allem Robin Wagner, der im Hinspiel noch nicht dabei war und den Boelern Kopfzerbrechen bereitete. Insgesamt war es weniger die Offense, die nicht nach dem Geschmack der Coaches verlief. Auch wenn hier viele Stockfehler produziert wurden, gab es immer wieder schöne Zusammenspiele, bei der alle zum Erfolg beitrugen. Zudem hatten die Boeler mit Marcel Keßen den auffälligsten Innenspieler in ihren Reihen. Nicht akzeptabel war jedoch die Verteidigungsleistung im ganzen Match, die eher einem Schweizer Käse glich. Somit können die Boeler froh sein, am Ende den Kopf aus der Schlinge gezogen zu haben. Will man auch weiterhin auf die Tabellenspitze schielen, muss im nächsten Spiel gegen Bonn wieder ein anderes Gesicht her. Das Hinspiel gewannen die Boeler zwar deutlich, doch an diesem Tag gelang einfach alles und das Ergebnis spiegelt nicht den Leistungsstand wider.

Score: Konstantinidis2, Springkämper 4, Cayir 2, Stockey 11, Kuhtz 14, Grof 3, Weiske 7, Hedayatzadeh 1, Eck 6, Mikus 7, Keßen 27

U16 verliert Tabellenführung

SC Bayer 05 Uerdingen – BBK 74:67 (22:17 | 22:16 || 12:20 | 18:14)

Eine vermeidbare Niederlage kassierte die U16 in Uerdingen, Während sich die Gastgeber in Halbzeit Eins sehr selbstbewusst präsentierten, schien bei den Boelern die Handbremse stets leicht angezogen zu sein. Somit ging es mit 11 Punkten Rückstand in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigte die Mannschaft von Mareike Barth und Frederik Pankok dann den Willen, das Spiel zu drehen und konnte den Abstand bis zur Viertelpause auf 3 Punkte verkürzen. Besonders weh tat den Boelern allerdings die hohe Foulbelastung ihres einzigen Innenspielers Christoph Mikus. Zwei sehenswerte Körbe von Halil Cayir sowie zwei weitere Steals sorgten für eine 63:62 Führung und die Hoffnung, das Spiel drehen zu können. Doch unglückliche Entscheidungen des Teams sowie die treffsicheren Uerdinger besiegelten die Niederlage. Somit ist das Rennen um die Westdeutsche Meisterschaft offener denn je. Bereits am Mittwoch haben die Boeler die Chance zur Wiedergutmachung im Heimspiel gegen SOBA Rhöndorf.

Score: Kosntantinidis 3, Cayir 4, Navarro, Kuhtz 17, Springkämper 9, Weiske 9, Hedayatzadeh 9, Eck 12, Mikus 4

U16

BBK – ART Düsseldorf 89:68 (22:21 | 24:18 || 23:16 | 20:13)

Für das neue Jahr hat sich die U16 viel vorgenommen, möchte auch am Ende der Saison an der Spitze der Tabelle stehen, Doch im ersten Spiel war noch viel rost im Getriebe. Zwar legte Christoph Mikus mit 10 der ersten 12 Punkte los wie die Feuerwehr, doch insgesamt präsentierten sich die Hausherren zu pomadig. Den Gästen wurden zahlreiche zweite Chancen gestattet, gleich 3 Dreier im ersten Viertel ließen die Düsseldorfer auf 21:14 davonziehen. Eine 22:0 Serie, bei der alle auf dem Feld befindenden Boeler punkteten, brachte die Mannschaft ins Match zurück. Zudem gefiel Halil Cayir in Halbzeit Eins mit sehenswerten Assists. Insgesamt spielten die Boeler jedoch weit unter ihren Möglichkeiten, so dass der Sieg am Ende zwar deutlich, aber nicht überzeugend war.

Score: Zahner-Gothen 4, Springkämper, Cayir, Navarro 4, Stockey 5, Kuhtz 2, Grof 24, Weiske 4, Hedayatzdeh 8, Eck 2, Mikus 15, Keßen 21