TUS Meinerzhagen – U16 2 83:86 – Nils Kalisch nicht zu stoppen !

In einer ungewohnt engen Halle, kam es am Samstagnachmittag zu einer ansehnlichen Partie im Sauerland. Verstärkt wurde die Mannschaft von Florian Fischer aus der u14, der seine Mitspieler gut in Scene setzte und selbst immer korbgefährlich war. Im ersten Viertel wurde gut verteidigt und vorne war Nils Kalisch nicht zu stoppen. ( 12 seiner 33 Punkte im ersten Viertel). Nach dem Viertel stand eine 25:13 Führung auf der Anzeigetafel. Man wollte genau so weiter verteidigen und noch schneller umschalten in den Angriff. Leider konnten die Jungs den Druck in der Defense nicht aufrecht halten und auch im Angriff lief nicht viel zusammen. Man schenkte den Gästen reihenweise Bälle, die durch  1 gegen 0 Korbleger bestraft wurden. Anstatt den Sack frühzeitig zuzumachen kam Meinerzhagen zur Halbzeit auf 4 Punkte heran.  In der zweiten Halbzeit ging es wieder gut los für die Boeler. Mit einem 9:0 run führten die Boeler wieder zweistellig, man hatte wieder die Chance den Sack zuzumachen aber auch das wurde nicht getan. So ging es mit einer 5 Punkte Führung in das letzte Viertel, wo es sicherlich kein Spiel für schwache Nerven war. In den letzten zwei Minuten brachte ein Spieler ( Nr 8 ) Meinerzhagen auf 1 Punkt heran, man ließ ihm 10 Punkte ( 2 Dreier) zu. Doch Nils Kalisch hatte in der entscheidenen Phase die Verantwortung übernommen und 6 ganz wichtige Punkte für den Sieg beigetragen. Ein verdienter Erfolg der leider nicht frühzeitig unter Dach und Fach gebracht worden war.

Score: Dennis Brauckmann, Raphael Brauckmann 8, Marvin Schnettler, David Fessen 17, Florian Fischer 15, Nils Kalisch 33, Tobias Rüsseler, Jonas Bauer, Florian Kerting 6, Jannik Düllmann 7

 

1.Herren, Oberliga: deutlicher Sieg gegen TGH Wetter

BBK – TGH Wetter: 74 – 49 (HZ 34 – 21)

Die Gäste aus Wetter hatten sich etwas vorgenommen. Entsprechend wach und mit engagierter Verteidigung wussten sie die Boeler Angriffe immer wieder zu stören, konnten sich selbst aber aufgrund eigener schlechter Wurfausbeute nicht in Führung bringen. Das 2. Viertel ging Boele deutlich konzentrierter an, reduzierte die Ballverluste und traf sicherer im Abschluss. Zur Pause war schon ein deutlicher Abstand erkämpft, woran nahezu alle Spieler gleichermaßen beteiligt waren. Danach kam Wetter noch einmal auf 7 Punkte heran. Doch Boele wusste sich zu wehren und streute eine 12 Punkte-Serie innerhalb von 3 Minuten ein, davon 11 allein durch Kapitän Jendreyschak. Damit war das Spiel bereits vor dem letzten Viertel entschieden.

Punkte: Sorgenicht 2, Nolte 2, Scheibe 13, Jendreyschak 11, Judtka 11, Eickelmann 6, Steinhoff 7, Viardo 8, Pankok 10, Schulze 2

U20 desolat gegen Haspe

SV 70 gegen BBK U20
85:57 (23:20 / 19:16 / 20:11 / 23:11)

Haspe war dem Boeler Wunsch nach einer Spielverlegung leider nicht nachgekommen, so dass außer Janni und Christian aus der U18 mit Pascal erstmals sogar ein U16-Spieler aushelfen musste. Auf der Einserposition lieferte dieser über fast 30 Minuten eine gute Partie ab und leistete sich gegen die aggressive Hasper Verteidigung keinen einzigen Turnover. Leider konnte man das vom Rest des Teams nicht behaupten. Vier Boeler kamen aufgrund von anderen Verpflichtungen erst nach Spielbeginn, so dass die Vorzeichen alles andere als gut waren. Da auch Haspe zu Beginn nicht vollständig war, konnten die Boeler das Spiel im ersten Viertel offen gestalten und auch zur Halbzeit lag man mit minus 7 Punkten noch fast auf Augenhöhe. Was das Team In Halbzeit 2 ablieferte, kann man mit Worten nicht beschreiben, so dass am Ende eine deutliche Niederlage gegen einen keines Wegs übermächtigen Gegner heraus sprang. Auch die Perspektive, den direkten Vergleich noch zu gewinnen, konnte das Team nicht beflügeln. Ein 15:0-Lauf der Hasper im letzten Viertel machte alle Hoffnungen zunichte, woran auch drei Auszeiten des Coaches innerhalb von drei Minuten nichts änderten.

Anwesend waren von der U20: Massenberg F., Schiprowski P., Steneberg N., Krause M., Zahner-Gothen M., Schulze T., Gartmann T. Nach besten Kräften unterstützt von Neuhaus, J-P., Schrage, C. (beide U18) und Zahner-Gothen, P. (U16)

Sensationelles Spiel für die u14-3 gegen den Tabellenzweiten TV Hohenlimburg!

BBK 3 – TV Hohenlimburg 63:58 (15:15 | 4:11 || 17:13 | 21:18 || 6:1)

Sensationeller Auftritt für die u14-3 gegen den Tabellenzweiten TV Hohenlimburg!

Nach ausgeglichenem ersten Viertel 15-15 und guten Start kamen die junge Boeler nicht mit der guten Verteidigung des Gastes zurecht, und somit gelangen ihnen nur 4 Punkte im zweiten Viertel. Aufgrund der eigenen guten Defense stand es 19-26 zur Pause. Was nun folgte war richtig guter Basketball. Gute Defense, Fastbreaks und Treffsicherheit waren das Mittel zum Erfolg. Die ersten vier Minuten der zweiten Halbzeit gehörten klar den Boelern. Mit einem 10-2 Lauf war man schnell wieder auf Augenhöhe. Danach folgte gegen einen guten Gegner eine umso bessere Vorstellung der u14-3. Das gute Pick and Roll führte zu einfachen Korblegern und Punkten und die Help-Verteidigung brachten den Gegner meist zum Verzweifeln. Die letzte Chance im Spiel vergaben die Boeler um den Sieg in letzter Sekunde zu erlangen. Es ging somit in die Overtime. Hierbei lag man 90 Sekunden vor Schluss mit 63-58 in Führung Der Gästecoach war aufgrund zweier zuvor verhängter technischer Fouls der Halle verwiesen worden und betrat noch einmal das Feld worauf das Spiel abgebrochen wurde und nun am grünen Tisch entschieden wird.

Insgesamt überzeugte die komplette Mannschaft durch eine couragierte Vorstellung und teamdienliches Spiel. Hier möchte man an kommenden Samstag in Lüdenscheid anknüpfen!

Score: Krähe 18, Trilling 17 , Ismaili 12, Breyer 12, Taubken 2, Nünnerich 2, Groll, Sengül, Hubricht, Schultz, Thomas

Ü40 fährt nicht zur Deutschen Meisterschaft

Beim Final Four-Turnier in Gelsenkirchen konnten die Ü40 Herren nicht das Ticket zur Deutschen Endrunde lösen. Die Mannschaften der BG Köln und des UBC Münster waren deutlich fitter, homogener und treffsicherer. Schmerzlich vermisst wurde Henning Schulte, der mit einem Kreuzbandriss längerfristig ausfällt und somit dem Team auch bei der Ü45 DM im Mai in Heidelberg fehlt. Da auch Peter Wächter nach 3 Monaten Verletzungspause noch nicht auf seinem Normalniveau war, fehlten die Impulse vom Aufbau, um eine ernsthafte Siegeschance zu haben.

Ü40 – BG Köln 31-62 (4-15 | 6-21 || 9-13 | 10-13)
Ü40 – UBC Münster 40-68 ( 8-18 | 10-19 || 12-12 | 10-17)

Score: Wächter 0/3, Siebert S. 2/3, Siebert K. 0/4, Rohrschneider 7/0, Schmalhofer 2/2, Schachtsiek 6/14, Fessen 0/6, Krüsmann 14/8

Vierte Herren trifft den Korb wieder nicht!

BBK – TV Hohenlimburg 4   37:51 (9:15 | 8:5 || 12:19 | 8:12)

Die Einstellung und die Defense stimmte, aber es fehlen in der Vierten Spieler, die konstant zweistellig treffen können.  Bis zur 29 Minute (29:31) konnte die Vierte das Spiel trotz der schwachen Wurfausbeute offen gestalten. Danach konnte sich Hohenlimburg endgültig absetzen.

Score: Kortenacker, Milosevic, Demirovic 8, Savas 1, Schlüter 11, Külpmann 2, Zbytniewski 5, Wonglorz, Stapelmann 9, Kapic 1

U16 mit Niederlage in Bonn

Telekom Baskets Bonn – BBK 81:71 (27:19 | 19:18 || 21:16 | 14:18)

Eine verdiente Niederlage kassierte die Boeler U16 in Bonn. Während man im Hinspiel dem Bundesliganachwuchs durch einen Traumstart schnell den Schneid abgekauft und sich in einen Rausch gespielt hatte, waren es diesmal die Magenta-Korbjäger, die das richtige Zielwasser getrunken hatte. Durch eine traumhafte Quote hatten die Bonner stets eine Antwort parat, zudem war vor allem im ersten Viertel die Verteidigung der Boeler indiskutabel. Somit musste die Mannschaft von Mareike Barth und Frederik Pankok nach dem 2:0 durch Kapitän Felix Eck erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Die Boeler waren zwar bemüht, dem Spiel noch eine Wende zu geben und wurden vor allem durch den vorbildlich kämpfenden Joshua Kuhtz immer wieder angetrieben, doch die Bonner wussten die guten Aktionen der Boeler stets zu stoppen und gewannen verdient.

Noch mehr als über die Niederlage ärgerte sich das Boeler Trainergespann jedoch über die Einstellung einiger ihrer Schützlinge. Bereits am Mittwoch geht es gegen Leverkusen und die Chance, es besser zu machen.

Score: Zahner-Gothen4, Konstantinidis, Cayir, Schneider, Stockey 11, Kuhtz 12, Springkämper, Weiske 8, Hedayatzadeh 4, Eck 2, Mikus 5, Keßen 25

Boeles 2.Herren verliert in Siegen

TV Jahn Siegen – BBK  80-68 (11-21 | 27-10 || 20-16 |  22-21)

Ohne Aufbauspieler mussten 7 Boeler (Danke Schön Frank!) das schwere Auswärtsspiel in Siegen bestreiten. Ein starkes erste Viertel zeigte was möglich gewesen wäre. Zeitweise führten die Boeler zweistellig. Am Ende scheiterten die Boeler jedoch an der schwachen Freiwurfquote . Nur 13 von 30 Freiwürfen trafen die Gäste, so dass alleine eine normale Quote ausgereicht hätte. Zufrieden war Coach Paris Konstantinidis mit dem Einsatz und dem teilweise guten Spiel seiner Rumpftruppe.
score: Neuhaus 1, Danzebrink 15, Voigt 12, Siebert 11, Schrage 5, Grof 8, Krüsmann 16

Florian Fischer für Finalturnier in Wetzlar nominiert

Am Wochenende fand in Bremerhaven die erste Zwischenrunde „Talente mit Perspektive“, ein Projekt des Deutschen Basketball-Bundes und der ING-Bank DiBa statt. 96 Spieler aus acht Landesverbänden (unter anderem dem WBV mit 12 Spielern) des Jahrgangs 99 zeigten unter den Augen des U20 Bundestrainers Frank Menz und des U 18 Bundestrainers Kay Blümel sowie einem umfangreichen Scouting-Team ihr Können. Im Turnierformat spielte die WBV-Auswahl mit 2 Hagener Talenten, Florian Fischer und Jasper Günther (TSV Hagen), gegen die Auswahlen von Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen. Man gewann die Vorrunde überlegen und war somit für das Finale am Sonntag qualifiziert. Dort musste man zwar eine Niederlage einstecken, allerdings wechselte der WBV Landestrainer Thomas Röhrich durch, damit auch alle 12 Spieler gleiche Spielanteile erhielten. Dieses wurde auf der Gegenseite leider nicht so durchgeführt, so dass das bessere Team leider nur zweiter wurde und fast die gesamte Spielzeit gegen die Starting-Five von Niedersachsen spielen musste. Bei der anschließenden Nominierung der 24 besten Spieler für die Endrunde Ende April in Wetzlar wurden dann allerdings 6 NRW Talente gesichtet, darunter auch Florian Fischer von den Baskets Boele Kabel.  Dort messen sich die jungen Talente mit den 24 Besten aus Süddeutschland, 12 Spieler werden dann in das Persketivteam berufen.

Jonas Grof mit der Nationalmannschaft erfolgreich

Einen perfekten Turnierstart hat U16-Akteur Jonas Grof mit der Nationalmannschaft beim internationalen 12-Nationen-Turnier erwischt. Im türkischen Sakarya hatte die Auswahl von Bundestrainer Harald Stein in den Auftaktpartien gegen Montenegro (57:48) und die Ukraine (52:44) die Nase vorn und steht aktuell mit Frankreich und Russland an der Tabellenspitze. Heute geht es gegen die Equipe Tricolore, die den ING DiBa Korbjägern alles abverlangen wird. Die Partie beginnt um 18:30 Uhr deutscher Zeit und kann unter www.tbf.org.tr/ttt am Live-Ticker verfolgt werden.

In den ersten beiden Begegnungen stand Jonas jeweils in der Startformation. Bei im Schnitt 25 Minuten Spielzeit pro Partie trug er bislang 2 Punkte, 9 Rebounds, 3 Assists und 2 Blocks bei.