Boeler der Woche
Kosta Filippou

Der Boeler der Woche macht Sommerpause

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

Archiv für die Kategorie „U14-2“

PostHeaderIcon U14-2 gewinnt zuhause gegen ASC Dortmund

U14-2 – ASC 09 Dortmund (18:13|14:2||11:7|16:12)   59:34
Nachdem man sich im Hinspiel gegen den ASC aus Dortmund noch geschlagen geben musste, konnte man am Sonntag das Rückspiel für sich entscheiden. Zunächst gingen die Gäste in Führung und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zum Ende des ersten Viertels, beiden Mannschaften gelang es immer wieder durch Fastbreaks einfache Punkte zu erzielen. Durch eine organisierte Verteidigung erreichte man eine 5 Punkte-Führung zur Viertelpause. Im zweiten Viertel ging die Trefferquote dann auf beiden Seiten zurück, oft wurde der Weg zum Korb erfolgreich versperrt und auch die verbleibenden Chancen konnten die Gäste oft nicht nutzen. Hier war Jan Krähe derjenige, der sich auf dem Weg zum gegnerischen Korb gut durchsetzten konnte.
In der zweiten Halbzeit schaffte man es dann, das Spiel nicht aus der Hand zu geben und einige schöne Angriffe zu erspielen, sodass alle Spieler auch offensiv zu guten Aktionen kamen. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Spiel und eine geschlossene Verteidigungsleistung, die maßgeblich dazu beitrug. Ein besonderer Dank gilt hier den U12-Spielern Noah, Anton und Can, die sich nahezu nahtlos in das Spiel einfinden konnten und ohne die man ein solches Tempo vermutlich nicht über 40 Minuten hätte hochhalten können.
Es spielten: Gehrmann, Lehmann 12, Hering, Kaidi 6, Krähe 30, Kress, Akbaba, Timpert 2, Lahmimzi 9

PostHeaderIcon U14-2: Gutes Spiel bleibt unbelohnt

ASC 09 Dortmund-BBK 47:36 (12:16|14:6||14:8|7:6)

Erneut erwischte die U14-2 beim ASC Dortmund einen guten Start in die Partie. Mit schnellen Pässen kombinierte man sich teilweise lehrbuchartig zum Korb und konnte dort effizient abschließen. Doch durch einige Fehler in der Verteidigung kam man im ersten Viertel nicht über ein 16:12 aus Boeler Sicht hinaus.

Im zweiten Viertel spielte man zwar weiterhin mit Übersicht und Tempo nach vorne, fand aber gegen eine besser organisierte Verteidigung seltener den Weg zum Korb und gewährte dem Gegner zu viele einfache Punkte. Nach der Halbzeit startete man wieder gut. Oft waren die Boeler Einzelspieler von ihren Verteidigern nicht zu halten. Allerdings profitierten die Gastgeber nun von ihrer voll besetzten Bank und konnten entscheidend punkten. Dennoch konnte man im letzten Viertel nochmals alle Kräfte mobilisieren und das Spiel zwar nicht mehr gewinnen, aber dennoch als das bisher beste Spiel der noch kurzen Saison abschließen.

Score: Lehmann 14, Kaidi 6, Kress 2, Holzhauer 4, Timpert, Lahmimzi 10, Goebert

PostHeaderIcon U14-2 verpasst Sieg nur knapp

BBK – TV Hohenlimburg  57-60 (15-19|13-15||12-11|17-15)

Leider hat es nicht für einen Sieg gegen den starken Gegner aus Hohenlimburg gereicht. Man startete durchwachsen und recht nervös in die Partie, die Motivation, den ersten Sieg gegen diesen Gegner einzufahren war hoch, doch noch wusste das Team dies nicht umzusetzen. Auch im zweiten Spielabschnitt agierte man in vielen Situationen zu schläfrig, um das Spiel in eine andere Richtung zu lenken. Dennoch betrug der Rückstand zur Pause nur 6 Punkte. Nach dem Seitenwechsel zeigte man sich vor allem in der Defensive viel aggressiver und bemühter, dadurch entwickelte sich ein ausgeglichenes und umkämpftes Spiel. Diese Atmosphäre der sportlichen Rivalität wurde leider durch die Verantwortlichen und Teile der mitgereisten Eltern der Gäste völlig unnötig in eine hitzige und aggressive Situation verwandelt. Die Boeler ließen sich glücklicherweise nicht dadurch beeinflussen und nutzten die resultierenden Freiwürfe, um bis auf einen Punkt zu verkürzen (46-47, 32. Minute) und eine Minute später gar in Führung zu gehen. Für einen Sieg reichte es letztendlich jedoch nicht, zu planlos agierte man in den entscheidenden Situationen sowohl in der Offensive, als auch in der Defensive. Trotz der Niederlage bot die zweite Halbzeit aufgrund der Defensivleistung und der sich nie aufgebenden Spieler Grund zur Freude.

Score: Marco Adam 14, Tibor Wienand 11, Tim Drabek 8, Justus Schlüter 7, Nick Groddeck 7, Marvin Kortenacker 4, Arda Yildiz 4, Jost Lohse 2, Lance Wiriedt, Christopher Wunderlich, Robin Krug.

PostHeaderIcon U14-2 überzeugt

BG Harkortsee – BBK    20-117  (4-30|4-23||8-32|4-32)

Am Freitag ging es für die Boeler U14-2 nach Vorhalle zum Duell gegen die BG Harkortsee. Nach einem sehr durchwachsenem ersten Spiel zu Saisonbeginn gegen diesen Gegner und einer besseren Leistung im zweiten Aufeinandertreffen, zeigte die Mannschaft diesmal eine sehr überzeugende Vorstellung über die gesamten 40 Minuten. Man startete sofort gut in die Partie mit einem 15-2 Run, diverse Ballgewinne führten zu einfachen Korblegern, doch auch die im Training verbesserten Angriffsoptionen wurden letzlich gut umgesetzt und bereits zur ersten Viertelpause in eine 26 Punkte Führung umgemünzt. Angeführt von Topscorer Tibor (27 Punkte) wurde auch das zweite Viertel klar für das Boeler Team entschieden, auch die Defensive gefiel mit nur 4 kassierten Gegenpunkten. In der Folge konnten sich erfreulicherweise alle Spieler in die Scoringliste eintragen und ihren Teil zum Sieg beitragen. Nun gilt es in den kommenden zwei Wochen im Training hart zu arbeiten, um auch gegen den starken Konkurrenten aus Hohenlimburg bestehen zu können.

Score: Tibor Wienand 27, Tim Drabek 14, Marvin Kortenacker 14, Justus Schlüter 12, Marco Adam 12, Arda Yildiz 10, Lance Wriedt 6, Jonas Dresel 6, Jost Lohse 6, Robin Krug 4, Christopher Wunderlich 4, Patrick Sokat 2.

PostHeaderIcon U14-2 mit erfolgreichem Doppelspieltag

BBK2 – BG Hartkortsee  100:47  (28-8|24-2||26-11|22-16)

Im ersten von zwei Spielen binnen zwei Tagen ging es für die U14-2 am Sonntag Nachmittag gegen den BG Hartkortsee. Im Hinspiel präsentierte man sich in schlechter Verfassung und scheiterte besonders bei den einfachen Korblegern viel zu häufig. Sonntag gelang gerade das besser, startete man besonders durch gutes Fastbreak-Spiel mit einem 16-4 Lauf in die Partie. Im zweiten Spielabschnitt wurde man in der Defensive etwas nachlässig und wusste sich zu oft nur mittels Foul zu helfen. Die zunehmende Schwäche beim Rebound beseitigte nun Jost Lohse, der in der Defense beherzt zugriff und zahlreiche Ballgewinne und Rebounds erlangte. Insgesamt zeigte sich das Team offensiv stark und mit gutem Teamplay. Tibor, Marco und Marvin gelangen jeweils 20 Punkte, den 100. Punkt kurz vor Schluss lieferte Jost.

Score: Marco Adam 20, Tibor Wienand 20, Marvin Kortenacker 20, Jost Lohse 8, Nick Groddek 6, Arda Yildiz 6, Patrick Sokat 6, Tim Drabek 5, Robin Krug 6, Jan Krähe 3, Wriedt, Quilnitz.

BBK2 – Baskets Lüdenscheid 2  123:16 (5-28|2-40||7-40|2-17)

Am Tag darauf stand das nächste Spiel in Lüdenscheid an. Schon im Hinspiel war man hier klar überlegen, der Sieg fiel am Montag Abend gar noch höher aus. Schon nach 9 Minuten führte das Team mit 18 Punkten Vorsprung, diverse Ballgewinne wurden in einfache Korbleger umgemünzt. Gegen ein junges Lüdenscheider Team gefiel vor allem die Defensive im zweiten Viertel, in dem man nur einen Korb des Gegners zuließ. Im mannschaftlich sehr ausgeglichenen Spiel konnte sich jeder Spieler in die Punkteliste eintragen, der 100. Zäher gelang schon im dritten Spielabschnitt, erzielt von Patrick Sokat. Trotz des hohen Sieges gilt es in den nächsten Wochen vor allem am Reboundverhalten und an der Defensive zu arbeiten, um gegen den stärksten Gegner der Liga, den TV Hohenlimburg besser als im Hinspiel auszusehen.

Score: Tim Drabek 26, Wriedt 18, Adam 18, Wienand 16, Pfeifer 12, Groddek 8, Kortenacker 6, Sokat 6, Krug 6, Yildiz 6, Quilnitz 1.

PostHeaderIcon U14-2 mit zwei Siegen

BBK 2 – Baskets Lüdenscheid  20:0

Da ein Lüdenscheider Spieler ohne gültige Einsatzberechtigung mitspielte, wurde das Spiel vom Spielleiter
nachträglich mit 20:0 Punkte für die Zweite gewertet.

NOMA Iserlohn 2 – BBK 2  69:58 (20:7,23:17;13:15,13:19)

Nun hat es auch die Zweite erwischt und musste den Gastgebern verdient, aber auch völlig unnötig, beide
Punkte überlassen. Sonntag Morgen 10 Uhr Anwurf – das kam wohl nicht wirklich gut. Kurzum: Erste Halbzeit
übelst verschlafen, Pausenstand 43:24. Zur zweiten Halbzeit wachte man dann auf und versuchte zu retten,
was zu retten ging. In der Verteidigung wie auch im Angriff wurde ein Zahn zugelegt. So zeichnete sich
Sebastian im Angriff durch schnelle Durchstöße zum Korb aus. Im letzten Viertel schöpfte man kurzzeitig
noch einmal Hoffnung, aber die Zeit lief der Mannschaft davon. Am Ende reichte es dann nicht mehr. Mit
einer wenigstens besseren Freiwurfquote hätte es vielleicht noch zum Spielgewinn reichen können. Es sollte
an diesem Sonntag nicht sein. Nun gilt es am Mittwoch Abend gegen den TV Hohenlimburg sich mit einer
„Noch-einmal-alles-geben-Leistung“ als würdiger Kreisligameister aus dieser Saison zu verabschieden.
Jeder eingesetzte Spieler sowie unsere diesmal einzige Spielerin konnte punkten.

Die Punkteverteilung: Patrick Sokat, Sebastian Golüke 19, Celine von Szymerowski 3, Thorben Schewe 10,
Pascal Sokat 3, Yakup Metin 4, Lucas Borringo 3, Max Langenscheid 14, Lucas Kersting 2.

PostHeaderIcon U14 2 weiter auf Erfolgskurs

TSV Hagen 1860 II  –  BBK II   50:76 (13:16,17:18;11:23,9:19)

Vor voller Kulisse in der Friedensstraße begann die Zweite sehr behäbig Basketball zu spielen. Die Anwurfzeit, 12:00 Uhr, bekommt ihr wohl nicht so gut. Der sprühende Funke sprang nicht über. Zwar wurden die beiden ersten Viertel knapp gewonnen, dennoch war das Zusammenspiel zu langsam und ohne überraschenden Moment. In der Pause sind sie dann aufgewacht, so dass in der zweiten Halbzeit schnellerer, konsequenterer und somit auch im Abschluß erfolgreicherer Basketball gespielt wurde. Hier wussten Sebastian und Lukas im Angriff zu gefallen. In der Abwehr gingen die Gäste ebenso konsequenter zu Werke, so dass man dem Gastgeber im zweiten Abschnitt nicht mehr als 20 Punkte zuließ und das Spiel am Ende noch recht deutlich gewann. „Rookie“ Felix Tusche machte seinen ersten Korb.

Die Punkteverteilung:
Sophie Grof, Sebastian Golüke 16, Celin von Szymerowski, Thorben Schewe 6, Pascal Sokat 2, Felix Tusche 2, Yakup Metin 10, Cavit Bican 24, Lukas Borringo 10, Max Langenscheid 4, Lucas Kersting 2.

BBK II  –  SV Haspe 70 II   77:61 (24:19,21:10;13:20,19:12)

Ein sehr interessantes und intensives Spiel sahen die Zuschauer in der Halle 2 bzw. „von oben aus“ im Sportzentrum Helfe. Gewann man das Hinspiel mit sechs Mannen gerade noch so eben, wollte die Mannschaft diese Partie eindeutiger gestalten. Dies gelang aber nicht auf Anhieb. Gegen kleine, aber wieselflinke und technisch versierte Hasper tat sich die Zweite schwerer als es ihr lieb war. So ging sie lediglich mit fünf Punkten Vorsprung ins zweite, dem besten Viertel des Spiels. Hier wurde konzentriert durch die Bank gespielt. Sechs Akteure punkteten hier erfolgreich. Nach der Pause jedoch sah man ein ungewohnt unsicheres Spiel. Große Probleme hatte man bei Einwürfen, die ein um das andere Mal vom Gast abgefangen wurden. Gleichzeitig fanden scheinbar leichte Bälle nicht das Ziel. Mit neun Punkten Vorsprung ging es somit ins letzte Viertel. Mit Willen zum Rebound und Intensität in Abwehrarbeit gestattete der Gastgeber den Haspern dann aber nur noch 12 Punkte, gleichzeitig schaltete man schneller von Verteidigung auf Angriff um. Max wurde gut von seinen Mitspielern in Szene gesetzt und machte in dieser Phase 4 Korbleger hintereinander. Den letzten Korb markierte „Blitz“ Lukas. Am Mittwoch erwartet die Zweite nun die Baskets aus Lüdenscheid.

Die Punktverteilung hier:
Sophie Grof, Sebastian Golüke 4, Celin von Szymerowski 2, Simon Kumpfe 6, Thorben Schewe 2, Pascal Sokat 5, Yakup Metin 8, Cavit Bican 19, Lukas Borringo 13, Max Langenscheid 16 sowie Lucas Kersting 2.

PostHeaderIcon U14-2 gewinnt Derbys

BBK U14 II – BG Hagen 2  92:55 (28:10|22:12||20:16|22:17)

Gegen die arg dezimierte, aber letztendlich doch noch spielfähige Gastmannschaft gewann die Boeler Zweite um Kapitänin Annika Rudlof relativ leicht. Es wurde oft durchgewechselt, so dass alle ihre Spielzeiten bekommen sollten. Dies zeigt sich auch in der Punkteverteilung, die recht  ausgeglichen ist. Am Sonntag geht es dann um 12 in der Halle Friedensstraße  gegen den TSV Hagen 2 weiter.

Die Punkteverteilung: Annika Rudlof 14, Sebastian Golüke 6, Sophie Grof, Simon Kumpfe 4, Thorben Schewe 6, Pascal Sokat 10, Yakup Metin 10, Cavit Bican 12,  Lukas Borringo 10, Max Langenscheid 12, Lucas Kersting 4.

BBK U14 III – BBK U14 II  46:74  (14:19|8:19||17:24|7:12)

Auch im Rückspiel ging die Zweite als Sieger vom Platz. Sie mußte sich ihn aber härter erarbeiten als im Hinspiel. Die unnötigen Lässigkeiten wie mangelndes Reboundverhalten oder die in diesem Spiel viel zu vielen Schrittfehler sollten alle Akteure langsam zu Hause lassen. Es lief nicht rund in der bis auf den letzten Platz besetzten Halle 2, aber auch solche Spiele gehören dazu.

PostHeaderIcon U14-2

TV Hohenlimburg – BBK 2 67:69 (16:22 | 19:26 || 19:15 | 11:6)

Nichts für schwache Nerven war das Auswärtspiel in der vereinseigenen Jahnhalle des TV Hohenlimmburg an der Hohenlimburger Jahnstraße. Alle Anwesenden sahen ein absolut würdiges und gleichwertiges Kreisligaspitzenspiel zwischen den bis dahin noch beiden verlustpunktfreien Mannschaften. Den besseren Start hatten die Hausherren, die mit 4:3 in Führung gingen. Diesen Beitrag weiterlesen »