Boeler der Woche
Herbstpause

Der Boeler der Woche macht Herbstpause

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

Archiv für die Kategorie „U16“

PostHeaderIcon U16-1 gelingt nie gefährderter Sieg

U16-1 : Hertener Löwen 100:61 (48:28)

Ein nie gefährdeter Sieg gelang der Boeler U16 im Spiel gegen Herten. Mit schnellem Spiel nach vorne und teilweise einem guten Teamplay machten die Jungs einen guten Eindruck in der Offensive. Besonders nach dem ersten Viertel, wo der Gegner noch in Schlagdistanz war, wollte man sich bis zur Halbzeit weit absetzen. Die aggressive Defense mit guter Rotation und daraus resultierenden Fastbreakpunkten machten dies möglich. Auch in der zweiten Halbzeit lief das Spiel ganz nach dem Geschmack von Coach Timmy Judtka, der Head Coach Ralf „X“ Risse vertrat. Einfache Ballgewinne führten zu einfachen Punkten! Am Ende markierte Gjastim Haas die letzten vier Punkte, so dass sogar noch der „Hunderter“ auf der Anzeigetafel stand. Schön ist es noch zu erwähnen, dass sich alle Spieler in die Scorerliste des Spiels eintragen konnten.

Score: Drabek 5, Laube 12, Menk 17, Wegmann 9, Haas 12, Dresel 7, Hagedorn 4, Ulubay 23, Karabel 11.

PostHeaderIcon U16-1 gewinnt dezimiert erstes Saisonspiel

VFK – Bayer Leverkusen 68-55 (31-29)

Das erste Saisonspiel stand am Sonntag endlich an. Doch von dem eigentlich großen Kader fanden nur sieben Spieler den Weg in die Helfer Halle. Einige waren in Berlin um Deutschland anzufeuern, andere leider krank. Somit hatte der Gegner aus Leverkusen nicht nur klare Größenvorteile, sondern auch in der Breite mehr Wechselmöglichkeiten. Dennoch musste das Spiel erst gespielt werden. Nach verhaltenem Start und einigen verlegten Korblegern sprang trotzdem eine knappe Führung heraus (15-13). Im zweiten Viertel konnte man sich dann durch Ballgewinne und gutem Fastbreakspiel einen 10-Punkte Vorsprung erspielen (17. Minute). Anschließend konnte das Team offensiv keinen Punkt mehr erzielen und ließ sich plötzlich defensiv auch überlaufen, so dass wieder nur der 2-Punkte Vorsprung zur Halbzeit auf der Anzeigetafel stand.
20150906_leverkusen-5Aggressiver wollte man nun zu Werke gehen, denn man hatte trotz der geringen Spieleranzahl genug Kräfte gespart. Angeführt von einem sehr starken Jannis Laube (4 Dreier in der 2. Halbzeit) erspielten sich die jungen Boeler schnell wieder eine zweistellige Führung (26. Minute: 47-36). Auch im Endabschnitt stand die Defensive wieder kompakt und im Angriff wurden gute Würfe herausgespielt, nachdem der Ball über mehrere Stationen gelaufen ist. Ein ordentlicher Saisonstart macht Lust auf weitere Siege und dann gerne am nächsten Spieltag auch mit einem kompletten Team 🙂

 

Score: Laube 26 (4 Dreier), Menk 2, Wegmann 7 (1 Dreier), Haas 4, Arvanitakis 4, Ulubay 19, Karabel 6.

Zur Bildergalerie

PostHeaderIcon Gute Laune auf dem Rückweg von weitester Auswärtsfahrt

Rhöndorfer TV – VFKU16 57-78 (34-39)

Zum vorletzten Spieltag musste man auch noch auf die längste Auswärtsfahrt nach Bad Honnef reisen. Nach einer sehr schleppenden ersten Hälfte, in der die Boeler zu viele Turnover produzierten und auch einfache Punkte durch Korbleger liegen gelassen haben, ging es mit einer nur sehr knappen Führung in die Pause. In der langen Halbzeitansprache nahm man sich nun vor anders zu Werke zu gehen und sich einen hohen Vorsprung rauszuarbeiten. Die Jungs standen nun extrem gut in der Verteidigung, sodass der Gegner nur sechs (!) Punkte im dritten Viertel erzielen konnte. Dadurch konnte man angeführt von den starken Kaan Ulubay und Jonas Schlink immer wieder einfache Punkte durch Fastbreaks zustande bringen (jetzt wurden auch die Korbleger konzentriert gemacht).

Anders als in den anderen Jugendligen hat die U16 von Boele am nächsten Sonntag erst den letzten Spieltag. Da möchte man im Heimspiel gegen Köln-Nordwest die sehr gute Saison nochmal mit einem Sieg abschließen.

Score: Drabek, Laube 1, Menk 10, Wegmann 5, Haas 5, Kalisch 2, Ulubay 26, Schlink 23, Karabel 6.

PostHeaderIcon Starkes Teamplay beim Sieg in Leverkusen

Bayer Leverkusen – VFK Boele U16 72-91 (39-49)

Der in der Defense eher verhaltene Start mit fünf Dreiern der Leverkusener ist wohl der Uhrzeit (10 Uhr auswärts) geschuldet. Somit wurde das erste Viertel mit 23-26 verloren. Doch auch der Start ins 2. Viertel war defensiv schläfrig (12. Minute: 23-32). Nach der Auszeit schalteten die Boeler mindestens einen Gang höher und durch eine richtig starke Teamverteidigung konnte der Gegner nur noch 7 Punkte bis zur Halbzeit erzielen. Das hatte eine große Wirkung auf die Offensive, denn aus der guten Defense heraus konnten immer wieder Fastbreaks gelaufen und somit einfache Punkte herausgespielt werden. Folgerichtig stand zur Halbzeit eine 49-39 Führung auf der Anzeigetafel.
Weiterhin stand die Verteidigung sehr gut, so dass man sogar sechs Minuten lang im dritten Viertel keinen Punkt zugelassen hat. Aber auch im Angriff wurde über weite Strecken als Team zusammengespielt und der freie Mann gesehen. Bis zum Ende konnte der Vorsprung solide gehalten werden und völlig verdient mit einem Sieg im Gepäck der Heimweg angetreten werden.

Score: Drabek, Menk 6, Wegmann 4, Laube 3 (1 Dreier), Hollersbacher 37 (1), Kalisch, Ulubay 16, Schlink 25 (1), Karabel.

PostHeaderIcon U16-1: Sieg gegen nur sechs Paderborner

VFK U16-1 – Paderborner Baskets 78-55 (37-25)

Einen entspannten Nachmittag hatten die Coaches der Boeler U16 am Sonntag. Gegen den mit nur sechs Spielern angereisten Gegner aus Paderborn hatte man das Spiel jederzeit im Griff. Vor allem im dritten Viertel konnte man mit schnellem Fastbreakspiel den Gegner mehr und mehr müde laufen und selber mit schön herausgespielten Würfen das Teamplay ankurbeln.
Jetzt gilt es sich in den nächsten Wochen auf die kommenden Aufgaben gegen die direkte Konkurrenz vorzubereiten.

Score: Drabek, Laube 8 (2 Dreier), Menk 8, Wegmann 9 (1), Haas 5, Hollersbacher 12, Kalisch 2, Purps 19 (1), Karabel 2, Moj 13.

PostHeaderIcon Ungefährdeter Sieg in Recklinghausen

RECKLINGHAUSEN – SG VFK U 16 53:71

Das Spiel ist schnell erzählt. Nur zu Beginn des Spiels konnten die Gastgeber mit einigen schönen aber auch schweren Distanzwürfen das Spiel offen gestalten. Ab Ende des ersten Viertels übernahmen die Boeler Jungs dann endgültig die Kontrolle über das Spiel und kurz nach der Halbzeit war der Abstand auf sichere 20 Punkte angewachsen. Alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Sorge bereitet im Moment allerdings die Freiwurfschwäche des Teams ( knapp 40 % !! ), die es für die kommenden Spiele dringend zu verbessern gilt.
Score: Drabek 5, Laube 4, Menk 4, Haas 2, Hellwig 6, Kalisch 3, Trilling 2, Ulubay 19, Schlink 24, Karabel 2.

PostHeaderIcon Starke Offensivleistung bringt wichtigen Sieg gegen Telekom Baskets Bonn

SG VFK U16 – TELEKOM BASKETS 99:86 (56:44)
Die Vorzeichen waren nicht unbedingt die Besten. Finn Kalisch und Maarten Purps waren mit der Schule die Skipisten unsicher machen, Matthew Moj meldete sich pünktlich am Abend vorher mit Leistenbeschwerden ab und Marco Hollersbacher laboriert seit zwei Wochen an einer Grippe. Dazu ein Gegner, ebenfalls noch im Titelrennen dabei und zuletzt mit starken Ergebnissen, natürlich hochmotiviert weiter Boden in der Tabelle gut zu machen.
Vor dem Spiel ging dann auch noch die Nachricht rum, dass Herten erneut verloren hatte und ein Sieg Platz zwei hinter Essen bedeuten würde. Extra Motivation oder doch etwas mehr Druck? Das Erstere schien der Fall zu sein. Hellwach, mit guter Defense, schönen Fast Breaks und gutem Zusammenspiel starteten die Jungs in die Partie. Vor allem Offensiv waren die Boeler angeführt von Ihrem Aufbauspieler Tobi Wegmann ( 30 Punkte ) kaum zu stoppen. Hinzu kam, dass Kaan Ulubay, der immer besser ins Team zu finden scheint, seine bisher beste Saisonleistung ablieferte.
Unser ´Tanker´ marschierte immer wieder durch Bonns Abwehr und avancierte mit 26 Punkten zum zweitbesten Scorer.
Bonn schaffte es zwar nach 12 Punkte Rückstand zur Halbzeit immer auf Schlagdistanz zu bleiben, doch am Ende stand ein souveräner und verdienter 99:86 Sieg auf dem Zettel. Und was sich trotz namentlicher Erwähnung der Offensiv besten Spieler des Tages bemerkbar macht ist das Gefühl, dass dieses Team immer besser zusammenwächst mit der Konsequenz, dass es anfängt richtig Spaß zu machen.
Aktuell kann man somit zuversichtlich in die Karnevalspause gehen und sich auf die restlichen Spiele der Saison freuen. Heute Abend stehen jedoch die Jungs vor einer sehr sehr schwierigen, ja man könnte schon fast vor einer unüberwindbaren Aufgabe sprechen, denn im heutigen Training müssen sie sich mit Ihren Coaches Timmy Judtka und Kosta Filippou auf dem Spielfeld messen :-). Der Eintritt für dieses Training ist kostenlos 🙂
Gegen Bonn spielten: Tim Drabek 12, Jannis Laube 3, Lennart Menk 5, Tobi Wegmann 30, Gjastim Haas, Tom Hellwig 6, Kaan Ulubay 17, Jonas „Tanker“ Schlink 26 und Can Karabel.

PostHeaderIcon Geschlossene Mannschaftsleistung bringt neunten Saisonsieg

Rheinstars Köln – U16 64:75

Wenn Sonntag morgens um 7:00 Uhr der Wecker bimmelt, es draußen nass und kalt ( – 2 Grad ) ist und ein Auswärtsspiel in Köln anliegt, ist die Freude natürlich groß. Die Freude ist jedoch wirklich groß, wenn nach dem Spiel eine absolute erfreuliche Leistung auf das Spielfeld gebracht wurde und das ganze Team seinen Teil dazu beigetragen hat einen unangenehmen Gegner in eigener Halle zu bezwingen.
Es war ein durchaus spannendes Spiel, bei dem in der ersten Halbzeit die Führung mehrfach wechselte. Vor allem aufgrund einer engagierten Verteidigung, starker „Arbeit“ beim Rebound und einer immer wieder gut funktionierenden Ganzfeldpresse gingen die Boeler mit einer 32:27 Führung in die Halbzeit und auch direkt nach der Pause machten die Jungs da weiter, wo sie aufgehört hatten und erspielten sich zwischenzeitlich eine komfortable 12 Punkte  Führung.
Immer wieder kam man durch die aggressive Defense zu Steals und somit leichten Punkten, was nun aber auch die Kölner ausprobierten wollten und dies ebenfalls mit Erfolg. Bei den Boelern ging der Kompass für einige Minuten verloren und man verfiel kurzzeitig in die alten „Bad Habbits“ ( Übersetz.: Schlechte Gewohnheiten ). Ein bisschen Gemecker mit den Schiedsrichtern, hier und da etwas Kopfschütteln und ein paar schlechte Entscheidungen in der Offense gepaart mit einigen schönen Distanzwürfen und Fast Breaks des Gegners und schon liegt man wieder einen Punkt hinten. Im Basketball nichts ungewöhnliches, doch mit solchen Situationen umzugehen, war zu Beginn der Saison noch eine Schwäche des Teams. Mittlerweile scheinen die Jungs jedoch auch ´damit´gut umgehen zu können und besinnten sich schnell wieder auf ihre Stärken. Man schaltete noch einen Gang höher in der Verteidigung, hatte erneut einige Ballgewinne und brachte somit das Spiel souverän über die Zeit nach Hause.
Es bleibt somit Festzuhalten, dass das Team eine sehr zufriedenstellende Entwicklung mitmacht. Die Trainingsbeteiligung wird besser und das spiegelt sich vor allem darin wieder, dass ein Teamspirit entsteht. Und auch Individuell zeigte die Kurve fast durchweg nach oben. Maarten hat erkannt, dass es deutlich mehr Spaß macht Korbleger reinzumachen und spielte sein bisher bestes Spiel (18 Punkte). Tobi, der heute so schnell lief, dass er zwischen jedem Dribbling auch fünf Schritte schaffte 🙂 fand die gute Mischung zwischen scoren und passen. Matthew und Jonas gaben dem Team Sicherheit unter den Körben und Can unterstützte sie dabei mit wichtigen Minuten, auch wenn Can heute erst erfahren hat, dass wenn ihn einer beim Rebound schubst er auch mal „zurückschubsen“ darf :-). Lennart und Kaan waren heute defensiv richtige „Biester“ gegen Kölns Nummer 11 und Jannis setzte wieder in der Crunchtime ein paar wichtige Dinger. So kann es gerne weitergehen.
Es bleibt noch festzuhalten, dass man pünktlich zu Tom-Luis Frühstückszeit ( 13 Uhr ) wieder in Hagen angekommen war und somit noch einen langen Restsonntag genießen konnte.
Und hier die Punkte: Tim Drabek, Jannis Laube 8, Lennart Menk 2, Tobi Wegmann 20, Maarten Purps 18, Matthew Moj 7, Finn Kalisch, Tom-Luis Hellwig 3, Kaan Ulubay 2, Jonas Schlink 15, und Can Karabel.

PostHeaderIcon U16 gewinnt in Köln unspektakulär aber verdient

Köln -Nordwest  – BBK  45:53
Die etwas dunkel belichtete Sporthalle im Kölner Zentrum? Das  grausame Wetter?  Die lange Fahrt? Schlechte Entscheidungen? Unnötige Ballverluste?
Ergebnis  nach 10 Minuten: 13-10 für Köln. Defensiv stimmte Einstellung und Kampfgeist im ganzen Team und über das ganze Spiel, offensiv kamen die Jungs jedoch sehr schleppend ins Rollen. Etwas besser sollte dann das zweite Viertel laufen und sogar zu einer 23:19 Halbzeitführung reichen. Aus einer dunklen und sehr  „stillen“ Kabine  kamen die Boeler  hellwach heraus und durch eine aggressive Ganzfeldpresse erstmals und daraus resultierenden zahlreiche Fastbreaks zu einfachen Punkten. 15 Punkte Vorsprung sollten in einer Partie mit so wenigen Punkten ein sicheres Polster sein, doch auch die Kölner bewiesen Kampfgeist und kämpften sich noch einmal bis auf 5 Punkte heran. Jannis Laube war es dann, der mit zwei schönen Dreiern den Deckel auf den Topf setzte und somit kam aufgrund der guten Verteidigung ein verdienter Sieg zustande. Und da der Bericht sonst zu kurz wird, haben wir hier noch die TOP 5 Szenen des Spiels:
Platz 5: Jannis erster Dreier kurz vor Ende
Platz 4: Timmys sensationeller Offensiv Rebound gegen zwei gefühlte zwei 1,95m Riesen
Platz 3: Tobis And 1 gegen den „Langen“ von Köln
Platz 2: Jannis zweiter Dreier nach schönem Pass von Tobi
Platz 1: Der Schiedsrichter Gabe Caliguri richtet Timmy´s Hose, Trikot, Frisur und macht ihn spielbereit 🙂
Nächste Woche spielt die U16 nicht um 16Uhr in Köln sondern zu viel gemütlicherer Zeit schon um 10 Uhr morgens gegen die Rheinstars. Thema der Woche wird sein, wie man Aggressivität und Konzentration länger auf das Spielfeld bekommt.
Es spielten: Timmy Drabek (Ordentlicher Kurzeinsatz), Jannis Laube 13 (mit sehr wichtigen Punkten), Lennart Menk 6 (zweite Halbzeit stark), Tobi Wegmann 9 (etwas wild aber mit guter zweiter Halbzeit), Gjastim Haas (gut, schlecht, schlecht, gut gut gut ….. 🙂 ), Finn Kalisch (mit guter Defense) , Tom-Luis Hellwig 3 (trotz Knie in der Run Phase mit schönen Aktionen), Jonas Schlink 20 (konstante Punktebank , Niklas Trilling 2 und Can Karabel (Rebound – Maschinen).  

PostHeaderIcon U16-1 behält die Punkte mal wieder zu Hause

Boele – Leverkusen 102-91 (53-44)

Ein nervenaufreibendes Spiel bis zum Schluss konnte die Boeler U16 am Ende für sich entscheiden. Wieder einmal hatte man mit größeren Gegenspielern zu tun. Doch da konnte man immer wieder die eigene Schnelligkeit ausnutzen und mit starkem Zug zum Korb scoren. Zwischenzeitlich wurde sehr gut zusammengespielt, sodass die Lücken gefunden und somit schön herausgespielte Punkte zustande kamen. Aber das ging leider vor allem im dritten Viertel auf Kosten der Defense, in der man ein ums andere Mal zu einfache Körbe vom Gegner zugelassen hatte. Dennoch führte man auch dank der bestens aufgelegten Marco Hollersbacher und Jonas Schlink zu Beginn des Schlussviertels. Diesen Vorsprung konnten die Jungs augrund der kämpferischen Leistung um jeden Ball ausbauen und am Ende das Spiel mit 11 Punkten gewinnen.

So geht man mit nur einer Niederlage in die Winterpause, in der insbesondere an der Freiwurfquote gearbeit wird 🙂

Score: Laube 4, Menk 12, Wegmann 9, Ulubay, Hollersbacher 28 (3 Dreier), Kalisch 2, Hellwig, Purps 14, Schlink 25, Trilling 8, Karabel.