Boeler der Woche
Nikolas

Der Nikolaus, der die U6 zusammen mit Jonas Grof beim letzten Training besucht hat

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

Archiv für die Kategorie „U18“

PostHeaderIcon U18-2 verliert unnötig hoch gegen Harkortsee

BBK – BG Harkortsee 54:76 (14:16|8:20||10:24|22:16)

Nachdem man gegen Gevelsberg mit einem Sieg in die Saison gestartet war, ging es am Sonntagnachmittag zum Heimspiel gegen die BG Harkortsee. Das erste Viertel verlief ausgeglichen, Anton Lehmann war zu dieser Phase gut aufgelegt und erzielte 8 der 14 Boeler Punkte. Dann folgte ein herber Einbruch, durch viele leichtsinnige Ballverluste und schlechte Transition Defense kassierte man zahlreiche Fastbreaks. Auch die Offensive geriet durch diese Verunsicherung ins Stocken, lediglich 8 eigene Punkte in diesem Spielabschnitt sprechen für sich. Dieses Bild zeichnete sich auch im dritten Viertel, Harkortsee verstand es weiterhin die schläfrige Boeler Verteidigung für schnelle, leichte Punkte zu nutzen und zog bis auf 28 Punkte Differenz weg. Die starke Foulbelastung sorgte abschließend nochmal für ein Kuriosum: Die Gäste aus Vorhalle mussten die Partie in den letzten 2 Minuten zu viert zu Ende spielen. Statt die Überzahl auszunutzen, schickte die u18-2 den Gegner unerklärlicher Weise 12 Mal an die Linie und stand einer Ergebniskosmetik damit selber im Weg. Nun gilt es die lange Spielpause über die Ferien hinweg zu nutzen um in den nächsten Spielen besser auszusehen.

Score: Krähe 22, Gehling 16, Lehmann 12, Rohlfs 2, Vogt 2, Ditzler, Lahmimzi.

PostHeaderIcon U18-1 siegt auch im ersten Auswärtsspiel

Telekom Baskets Bonn – Boele 71-79 (36-35)

Nach fast 1 Stunde und 45 Minuten dank zweier Staus an einem Sonntag Mittag sind die U18 Jungs endlich am Telekom Dome in Bonn zum ersten Auswärtsspiel angekommen. Trotz der ganzen Strapazen starteten die Boeler mit einem 10-2 Run gut ins Spiel. Doch im weiteren Verlauf ließ die Konzentration komischerweise nach und durch viel zu viele Ballverluste glich Bonn das erste Viertel aus. Unnötige Turnover zogen sich weiterhin durch die erste Halbzeit, weil man nach einem guten Ballgewinn zu stürmisch agierte und den Ball im Gegenzug wieder verlor. Man ging mit einem ein Punkte Rückstand in die Pause.
Eine etwas lautere Halbzeitansprache von Coach Timmy Judtka sollte der Wachmacher für den zweiten Durchgang sein. Man wollte sich auf seine eigenen Stärken besinnen und das, was sie im ersten Spiel ausmachte!
Offensiv angeführt von einem stark aufspielenden Matthis Schmalenbach erarbeiteten sich die Boeler eine 11 Punkte Führung bis zur 26. Minute. Allerdings kassierte man daraufhin einen 0-10 Run, der den Aufwand der ersten Minuten zu Nichte machte. Dennoch wollte man dieses Spiel unbedingt gewinnen und nicht eine lange Rückfahrt mit schlechter Laune bestreiten. Und das Vertrauen in die eigenen Stärken sollte sich bezahlt machen. In der Defensive wurde geackert bis zum Schluss und im Angriff viel besser der Zug zum Korb gesucht. In den letzten 6 Minuten musste man nur ganze 3 Punkte hinnehmen und erzielte selber sehr starke 17 Zähler! Da hat sich das viele Ausdauertraining in der Offseason ja ordentlich bezahlt gemacht. Ein Sonderlob an Luca Ladage und Justus Schlüter die unter beiden Körben wieder ordentlich malocht haben.

Score: Schlüter 9, Lange, Schmalenbach 19, Klinkmann 6, Wienand 9, Schmidt 1, Kaluza 5, Dressler 4, Lückenotte 13, Melik Kaymak 3, Malik Kaymak, Ladage 10.

PostHeaderIcon U18-2: Boele siegreich im ersten Spiel

SE Gevelsberg – BBK 31:60 (3:14|8:20||9:13|11:13)

Auch für die U18-2 ging es zum ersten Saisonspiel, zu ungewöhnlicher Zeit am Samstag Mittag.

Nur mit sechs Spielern angereist und mit komplett neu zusammengewürfeltem Kader im Vergleich zur Meistersaison vergangene Saison konnte man in Gevelsberg antreten. Doch schnell zeigte sich, dass man den Gastgebern an diesem Tage überlegen war. Immer wieder konnte man in der Offensive durch die Mitte den Korb attackieren und leichte Punkte erzielen. Defensiv ließ man lediglich 3 Punkte in den ersten 10 Minuten zu, sodass die Messe schnell gelesen war. Da man in der Folge unzählige eins gegen null Korbleger sowie teils zweite und dritte Wurfchancen vergab, fiel das Ergebnis nicht höher aus. Am kommenden Sonntag geht es im ersten Heimspiel gegen die BG Harkortsee, gegen welche das Boeler Team im Vorbereitungsspiel noch relativ deutlich unterlegen war. Hier gilt es ein deutlich besseres Spiel an den Tag zu legen um eine Siegchance zu haben.

Score: Borringo 19, Lehmann 15, Gehling 10, Vogt 8, Krähe 8, Ditzler.

PostHeaderIcon U18-1: Sieg im ersten Saisonspiel gegen den amitierenden Meister

Boele-Kabel – SW Baskets Wuppertal 68-56 (32-32)

Zum Auftakt der U18 Regionalliga Saison kam der amtierende westdeutsche Meister aus Wuppertal zu Gast nach Helfe. Es war von Minute eins an ein umkämpftes Spiel und ein Duell auf Augenhöhe, trotz gewisser Körpergrößenvorteile bei den Wuppertalern. Auf beiden Seiten standen mangels hochprozentiger Trefferquote von außen oder auch aufgrund streckenweiser sehr starker Defense nur wenige Punkte auf der Anzeigetafel. Im gesamten Spiel aber gaben die enorm malochenden (um im Ruhrpott Jargon zu bleiben) Boeler Jungs die Führung nur kurzweilig zwei Mal her, so dass das Trainergespann ihr Team knapp, aber fast immer vorne sah. Einen wahnsinnig guten Job machten Luca Ladage und Niklas Lückenotte gegen die drei Brecher der Gäste unter dem Korb. Besonders die gefühlten 20 Blocks von Emil Loch gaben in der eigenen Defense zusätzliches Selbstbewusstsein! Aber nicht nur unter den Körben wurde bis an die Grenzen geackert, sondern auch der Spielaufbau des Gegners wurde kontinuierlich durch die „Kleinen“ auf dem Feld schwer gemacht, woraus man einige Ballgewinne erzielen konnte. Eine sehr starke TEAM-Defense, an der ALLE Spieler einen großen Anteil haben. Außerdem hervorzuheben ist die sehr ausgeglichene Verteilung der Punkte in der Offense, ebenfalls ein Zeichen des guten Teamplays.

Ein faden Beigeschmack hat die Verletzung von Tom Hagedorn kurz vor der Halbzeitpause. Hoffentlich nicht schlimmes! Wir wünschen schnelle und gute Besserung! Fazit: Hochklassiges Duell mit dem besseren Ende für die stärkere Defense.

Score: Schmalenbach 10, Lange 2, Dressler, Klinkmann 10, Wienand 5, Schmidt, Loch 10, Hagedorn 2, Lückenotte 10, Schlüter, Kaluza 9, Ladage 10.

PostHeaderIcon Souveräner Sieg im ersten Pflichtspiel

SVD 49 Dortmund – SG VFK Boele-Kabel 40 : 119 (16:65)

Nachdem man sich ein paar Tage zuvor im letzten Vorbereitungsspiel gegen die U18 von Iserlohn doch sehr schwer tat, fuhr man optimistisch, aber auch etwas nervös zum Pokalspiel in die Nachbarstadt. Aber die Mannschaft zeigte ab der ersten Minute, dass das Training und die Teambuilding-Maßnahmen der Coaches Timmy Judtka und Leon Schleidgen über den Sommer gegriffen haben.

Die Dortmunder konnten das Spiel genau 2 Minuten spannend und ausgeglichen gestalten, bevor die Boele-Maschinerie richtig Gas gab. Es dauerte nicht mal 6 Minuten, bis man mit 22:2, eine verdiente 20 Punkte Führung erspielt hatte. Ein Angriff nach dem anderen wurde konsequent vorgetragen und als wollte das Team die Nerven seiner Coaches schonen, wurden diesmal sogar fast alle Korbleger verwandelt. Auch defensiv wurde aggressiv über den ganzen Platz verteidigt und so einige Ballgewinne erarbeitet.

Halbzeit 65:16 für Boele.

Jetzt kam die stärkste Phase des Gegners. Mit einem 9:6 konnten sie die ersten 6 Minuten des dritten Viertels für sich verbuchen, was unsere U18 sofort mit einem 17:0 Lauf bestrafte, der lediglich durch die Viertelpause gestoppt werden konnte. Mit einem 3:0 Start machte Boele den 20:0 Lauf komplett, bevor der Gegner mal wieder an den Korb durfte. Die Defensive war heute so gut und konsequent, dass der Gegner gefühlt jeden zweiten Einwurf wegen Überschreitung der 5 Sekunden an Boele abtreten musste. Sicherlich ein Schlüssel zum deutlichen Erfolg.

Zu diesem Zeitpunkt war die spannendste Frage, wer macht den 100sten Punkt. Nachdem sich Finn zuerst verweigerte, nutzte Justus die Punkte 99 und 100 um sich auf dem Spielbogen zu verewigen und beim nächsten Training etwas Gutes fürs Team zu tun. Das Spiel wurde auch danach konsequent zu Ende gespielt und mit 119:40 verdient gewonnen. Schön war auch, dass sich die zwei U16 Spieler, die die Mannschaft unterstützten, sehr gut in das Spiel integriert haben und alle Spieler Punkten konnten. Daher gab es für die Coaches nur auf hohem Niveau etwas zu beanstanden.

Tolle Leistung Boele!!

Score: R. Totska (9), T. Hagedorn (18), F. Dressler (13), R. Lange (9), J. Schlüter (4), D. Schmidt (20), F. Ludwig (8), N. Lückenotte (11), Me. Kaymak (11), Ma. Kaymak (6), L. Ladage (10)

M. Ladage

PostHeaderIcon U18 gewinnt Qualifikation für die Regionalliga

Neben der Ü50 hatte auch die Boeler U18 ein gutes Wochenende zum Feiern. Das  Team setzte sich bereits am Samstag in zwei Spielen in Rhöndorf durch und konnte sich so für die höchste Spielklasse in dem Alter qualifizieren.

Spiel 1: Dragons Rhöndorf – Boele 55-70 (28-42)

Das erste Spiel gegen den Ausrichter war gnadenlos für 11 Uhr angesetzt worden. Mit etwas Verspätung ging die 1,5 stündige Reise früh Morgens Richtung Bad Honnef los. Dennoch waren die Spieler von Beginn an hellwach. Standen stark in der Verteidigung und setzten offensiv gut die Vorgaben der Coaches aus der kurzen Vorbereitung um. Man wollte von Anfang an klar machen, wer als Sieger vom Pakett geht. Das zog man konsequent auch im zweiten Viertel durch und erarbeitete sich dadurch eine 14 Punkte Führung zur Halbzeit. Aber auch in der zweiten Halbzeit hatte man auf alle Konterversuche der Rhöndorfer eine Antwort parat. Offensiv angeführt von den drei stark aufspielenden Emil Loch, Tibor Wienand (3 Dreier) und Tom Hagedorn wurde es zu keiner Zeit mehr knapp und man ging verdient als Sieger aus der ersten Partie hervor.

Dann hieß es eine Stunde Pause bis zum nächsten Spiel! Der Gegner hieß Sterkrade.

Spiel 2: Boele – Sterkrade 64-49 (36-27)

Im zweiten Spiel traf man auf körperlich robustere Spieler. Gerade frisch und munter angereist starteten die Gegner besser in die Partie. Nach erst drei Minuten gelang den Boelern gegen die tiefstehende Zone die ersten Punkte, ehe beim Stand von 2-9 die erste Auszeit angesagt wurde. In der Auszeit stellte man die Verteidung auf Ganzfeldpresse um und kam dadurch zu einfachen Ballgewinnen. Die Boeler Jungs konnten sich dadurch Selbstvertrauen für die Offense ziehen und schlugen prompt zurück. Bis zum Viertelende drehte man das Spiel auch dank zwei Dreiern von Niklas Lückenotte zu einer Drei-Punkte Führung. Kontinuierlich baute man in der Folge die Führung weiter aus, trotz einiger strittiger Entscheidungen (3 verletzte Boeler-Spieler im ersten Abschnitt). In der zweiten Halbzeit arbeitete man defensiv auf einen guten Niveau, besonders auch die Reboundarbeit ist da hervorzuheben (Daniel Schmidt und Luca Ladage mit gefühlten 100 Rebounds am ganzen Tag). Zum Ende zerrte das Team an den letzten Kraftreserven nach dem anstrengenden Vormittag. Es wurden aber nur insgesamt nur noch 22 Punkte zugelassen!

Somit qualifizierte sich die Boeler U18 durch starke TEAMARBEIT für die höchste Spielklasse und kann auf eine gute Saison hinarbeiten!

Score: Totska (0 gegen Rhöndorf / 0 gegen Sterkrade), Schlüter (0/0), Lange (4/0), Dressler (2/3), Wienand (17/7), Schmidt (8/9), Loch (23/30), Hagedorn (14/3), Lückenotte (0/10), Ladage (2/2).

PostHeaderIcon U18-1 mit wahnsinniger Aufholjagd im letzten Spiel

Boele U18 – Köln Nordwest 73-68 (28-44)

 

Unter der Woche kam die Hiobsbotschaft, dass Jannis Laube (verletzt) und Tom Hagedorn am Sonntag nicht mit von der Partie sein können. 

Unfassbar nervös und absolut chaotisch starteten die Gastgeber ins letzte Heimspiel der Saison… für viele war es sogar das letzte Jugendspiel. Im Angriff haben die Boeler kein Mittel gegen die Zonendeckung der Kölner gefunden, so dass man nur Würfe von außen genommen hat, die bis auf einen Dreier nicht ihr Ziel fanden. Sage und schreibe ganze sechs Punkte gelangen nur im ersten Viertel. Auch defensiv war keine Intensität zu erkennen. Man ließ ganz offene Würfe und viel zu leichte Korbleger zu und kassierte zurecht 28 Punkte! 

Im zweiten Viertel fand man nun offensiv bessere Lösungen gegen den Kölner Beton. Durch gute Backdoor Cuts und dadurch einfach herausgespielte Korbleger konnten die jungen Boeler den Rückstand bis zur Halbzeit auf 16 Punkte schmelzen lassen. 

Aber das konnte und wollte man nicht auf sich sitzen lassen! Eine harsche Halbzeitansprache der Coaches weckte die Jungs endgültig auf. Mit starker Verteidigung gingen Tim Drabek und Tibor Wienand mit gutem Beispiel voran. Hinzu kam die verbesserte Quote von Downtown, womit die Wahnsinns Aufholjagd endgültig eingeläutet wurde. 

Eine hohe aggressive und intensive Defensivarbeit war dabei der Schlüssel. Man ließ in der gesamten zweiten Halbzeit weniger Punkte als alleine im ersten Viertel zu (24 Punkte). Offensiv angeführt von den stark aufspielenden Emil Loch und Lennart Menk kamen die grün-weißen zurück ins Spiel. Nun fand man die Lücken in der Kölner Verteidigung und konnte durch gutes Teamspiel auch die Würfe treffen. Im minutentackt näherten sich die Boeler dem Gegner, starteten einen 16-0 Run innerhalb von 4 Minuten. Gingen dann sogar in der 35 Minute durch einen Dreier von Lennart Menk das erste Mal in diesem Spiel in Führung. Nach dem Lauf der Boeler stand eine 9 Punkte Führung 3 Minuten vor Schluss auf der Anzeigetafel. Diese ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen und konnten so einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern. 

Score: Jarisch 5, Schmidt 4, Menk 17, Drabek 5, Wienand 10, Dressler, Loch 28, Lückenotte, Schlüter, Indefrey 4. 

PostHeaderIcon U18-2 sichert Kreismeisterschaft

BBK – TuS Breckerfeld 63:33 (16:10|17:4||12:13|18:6)

Nach der unnötigen Niederlage in Bochum wurde es noch einmal spannend im Kampf um die Meisterschaft für die u18-2. Für den Meistertitel war ein Sieg Pflicht, aus dem Hinspiel war man gewarnt, denn lange tat man sich in Breckerfeld schwer zu punkten.
Doch am Sonntagnachmittag war relativ schnell klar, wer als Sieger vom Platz gehen wird. Mit einem schnellen 7-0 Lauf startete Boele in die Partie und zog im zweiten Viertel bereits vorentscheidend auf 19 Punkte Differenz davon (33-14, 20. Minute).
Nun folgte nach der Pause ein ziemlich schwaches Viertel, welches man durch hektische Abschlüsse und unterirdisches Reboundverhalten sogar verlor.
In den finalen zehn Minuten gewährte man den Gästen lediglich 6 Zähler und machte schlussendlich den deutlichen Sieg und damit die Kreismeisterschaft perfekt!

Score: Zacharias 13, Kortenacker 12, Hentges 8, Katrakazos 8, Gehling 8, Schlüter 7, Adam 3, Birkenhauer 2, Riediger 2, Hartmann, Borringo.

PostHeaderIcon U18-2 in Herne ohne Probleme

Herner TC – BBK 32:78 (2:23|9:19||10:14|11:22)

Am Samstag ging es für die Boeler U18-2 als Tabellenführer zum Auswärtsspiel in Herne. Bereits das Hinspiel konnte man mit 56 Punkten Differenz deutluich für sich entscheiden, daher war ein klarer Sieg auch diesmal Pflicht. Mit 12 einsatzbereiten Spielern und damit voll besetztem Kader ging das Boeler Team in die Partie und zeigte schnell, in welche Richtung die Partie sich entwickeln sollte. Stand nach drei Minuten noch ein 2-2 Unentschieden auf der Anzeigetafel, so führte der folgende 21-0 Lauf bereits zu einer Vorentscheidung. Durch zahlreiche Ballgewinne konnte man immer wieder leichte Fastbreak Punkte erzielen, wobei man durch Unkonzentriertheiten noch einige mögliche weitere Chancen und eine höhere Führung vergab. In der Folge konnte munter durchgewechselt und dabei trotzdem jedes Viertel gewonnen werden. Erfreulicherweise konnte sich zudem jeder in die Scoringliste eintragen. Da man sich im dritten Spielabschnitt offensiv eine kleine Auszeit genehmigte, fiel das Ergebnis nicht so hoch aus wie im Hinspiel. Nach einer Pause von 4 Wochen stehen nun noch zwei Partien für die U18-2 an, die es gilt erfolgreich zu bestreiten. Gegen die VfL AstroStars Bochum gewann man das Hinspiel in einem Krimi lediglich mit einem Zähler Differenz, gegen Breckerfeld tat man sich ebenfalls lange schwer, keine Selbstläufer sind also zu erwarten.

Score: Katrakazos 15, Hartmann 11, Kortenacker 10, Dressler 8, Schlüter 8, Riediger 6, Zacharias 5, Adam 5, Birkenhauer 4, Hentges 2, Borringo 2, Gehling 2.

PostHeaderIcon U18-2 muss zweite Saisonniederlage einstecken

BBK – Witten Baskets 43:57 (10:21|16:17||9:14|8:10)

Am Sonntagnachmittag ging es für die U18-2 gegen die Baskets aus Witten, gegen die man sich bereits im Hinspiel schwer getan hat. Leider war die Vorbereitung auf die Partie wenig bis gar nicht vorhanden, da das Team es leider wiederholt nicht schaffte, sich um ein Kampfgericht zu kümmern. So chaotisch wie vor dem Spiel ging es auch im ersten Viertel weiter, besonders den dominanten Spieler der Gäste bekam man gar nicht in den Griff. Allein in den ersten zehn Minuten erzielte dieser 13 Punkte, auch auf mehrfachen Hinweis ließ man deutlich zu viel Platz an der Dreierlinie. Offensiv tat man sich gegen die Zonenverteidigung schwer, die Vorgabe sowohl Ball als auch Gegner laufen zu lassen wurde nicht umgesetzt. Stattdessen dribbelte und passte man den Ball immer wieder in aussichtslose Positionen und musste schwierige würfe nehmen. Im zweiten Viertel agierte man zumindest offensiv besser, konnte einige male schnell nach vorne spielen und endlich einige Zähler mehr auf den Anschreibebogen bringen. Doch nach dem Seitenwechsel gelang wieder offensiv sehr wenig, trotz eines nicht allzu hohen Rückstandes lag zu keinem Zeitpunkt das Gefühl in der Luft, als könnte man diese Partie noch gewinnen. Nun liegt der Druck auf Seiten der Boeler U18, die restlichen Spiele um einiges engagierter aufzutreten, um den ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Die Leistung und Intensität vom Sonntag glichen jedenfalls nicht derer eines Spitzenreiters.

Score: Dressler 12, Schlüter 9, Katrakazos 7, Kortenacker 4, Riediger 4, Birkenhauer 2, Hentges 2, Borringo 1, Gehling, Adam.