Boeler der Woche
Justin Hoffmann

Justin, dem in der zweiten Halbzeit der einzige (!!!) Korb der Boeler Drittvertretung gelang - nachdem man in der 8.Minute noch geführt hatte!

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger
Sponsoren

PostHeaderIcon Louis Müller mit dem Basketball Virus Deutschland Team erfolgreich

Autor: Jan-Eric Keysers

Zwischen Weinachten und Neujahr war das Projekt Basketball Virus Deutschland mit einer Basketballmannschaft U13 (Jahrgänge 2005 und 2006) beim internationalen Christmas Cup in Pilsen vertreten. Dieser findet jedes Jahr vom 27.12 bis 29.12. statt. Das Projekt Basketball Virus Deutschland ermöglicht talentierten jungen Basketballspielern und Basketballspielerinnen erste internationale Erfahrungen im U10 bis U14 Bereich zu bieten. Die Kinder der Mannschaften kommen aus verschiedenen Vereinen in ganz Deutschland.

Das U13-Team 2017 vereinte gleich 9 Spieler aus 7 Vereinen in Nordrhein-Westfalen: Basketball Boele-Kabel, BG Hagen, Dragons Rhöndorf, FC Schalke 04, RheinStars Köln, SV Haspe 70, TSV Hagen 1860 Bastetmen. Trainer des Turnierteams waren Maximilian Steeb (FC Schalke 04) und Jan-Eric Keysers (Basketball Boele-Kabel).

Bereits im Vorfeld musste sich der Trainerstab mit den Besonderheiten des Turniers vertraut machen: Zwei bis Drei Spiele mit je 40 Minuten am Tag, Ganzfeld-Mann-Mann-Verteidigung und spezielle Wechselvorschriften. Für die Spieler standen anstrengende Spiele auf einem hohen Niveau bevor, teilweise mehrere pro Tag.

Im ersten Spiel erwartete das Team Tygři Praha. Im ersten Spiel erwartete auf das neu formierte Team einen Gegner auf Augenhöhe. In einem spannenden Spiel, wo sich keiner der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. In den letzten 30 Sekunden gelang dem Team Basketball Virus der entscheidende Korb Vorsprung – Ein Gegenkorb wurde durch eine hervorragende Defensivleistung abgewendet, sodass das erste Spiel mit 39:37 für das Team Basketball Virus entschieden wurde.

Kaum 3 Stunden später wurde das Team Basketball Virus wieder gefordert. Gegen meist körperlich überlegene Gegner schaffte das Team seine individuelle Klasse zu nutzen und konnte durch eine intensive Verteidigungsleistung immer wieder schnelle Fastbreaks erspielen. Als sich Sršni Písek allerdings auf die Spielweise eingestellt hatte, wurde es immer schwerer die Führung zu halten. Das Team nutze ihre körperliche Überlegenheit aus. Auch hier entschied in den letzten 20-Sekunden ein erfolgreicher Angriff des Teams Basketball Virus das Spiel zu ihren Gunsten. 44:45 für Basketball Virus.

Der erste Turniertag war ein voller Erfolg. Gegen zwei der stärksten Teams des Turniers (Endplatzierung 4 / 5) in der Gruppe machte das noch nicht eingespielte Team eine gute Figur. Der nächste Tag war ähnlich nervenaufreibend für die Zuschauer.

Früh morgens ging das dritte Spiel in diesem Turnier gegen Baskets Vilsbiburg. Basketball Virus nutzte seine technische und konditionelle Überlegenheit gegen die bayerischen Konkurrenten und gewann das Spiel 75:32. Das letzte Gruppenspiel ging gegen die Mannschaft des Turnierausrichters: BK Lokomotiva Plzeň. Das gesamte Team hat sich mittlerweile eingespielt – in diesem Spiel gelang einfach alles- Tolles Miteinander, hervorragende gemeinsame Verteidigung, erfolgreiche Abschlüsse und Distanzwürfe. Das Spiel gestaltete sich im ersten Viertel ausgeglichen, danach zog Basketball Virus mit einem Bilderbuch-Basketball den Gastgebern davon. Das Bilderbuch-Basketballspiel sorgte für einen 58:30 Erfolg.

Das dritte Spiel an einem Tag forderte seinen Tribut von den Spielern. Mit 9 Spielern (reguläre Mannschaftsgröße bei diesem Turnier 12-15 Spieler/Team), welche ununterbrochen ihre volle Leistung abriefen, startete das Team etwas holprig im Halbfinale gegen die Niners aus Chemnitz. Im ersten Viertel tat sich das Team sehr schwer gegen die Niners – vom Bilderbuch-Basketball im vorherigen Spiel war nichts mehr zu erkennen. Im zweiten Viertel sprang der Motor des Teams langsam wieder an. Nach und nach zeigte das Team wieder einen guten Basketball. Erst im dritten Viertel kam das Team wieder auf volle Touren und erspielte sich erstmals in diesem Spiel einen komfortablen Vorsprung. Dieser hatte auch im letzten Viertel bestand, sodass das Spiel mit 69:40 an das Team Basketball Virus ging.

Am Abend erwartete das Team noch eine kleine Überraschung: Es geht Bowlen. Bei einem gemütlichen Teamabend konnte sich die Kinder untereinander nochmals abseits des Feldes und des Essens austauschen. Auch die mitgereisten Fans (und Geschwisterkinder) nutzten den Abend um sich mal ganz in Ruhe zu unterhalten.

Beim Finalspiel erwartete das Team eine schwere Aufgabe: BK NH Flames Ostrava. Diese Mannschaft hat jedes ihrer Spiele meist mit 20 oder mehr Punkten Differenz gewonnen. Nach einem 0:6 Start für das Team Basketball Virus stellten die Gegner ihre Verteidigung auf eine Mann-Mann-Ganzfeldpresse um. Es gelang dem Team Basketball Virus regelmäßig nicht, diese Presse zu überspielen – so kam es oft bereits im Ballvortrag zu Ballverlusten, welche die Gegner oft zu erfolgreichen Abschlüssen wandeln konnten. Gelang es dem Team Basketball Virus die Presse zu überspielen, konnten wir unsere individuelle spielerische Überlegenheit nutzen und Korberfolge erzielen. Durch die hervorragende Verteidigung der Flames Ostrava sicherten diese sich den Turniersieg mit einem 38:67.

Basketball Virus belegte nach einem tollen Turnier mit vielen intensiven Spielen einen tollen 2. Platz.

Bei der Abschließenden Siegerehrung erhielt jeder Spieler des Teams eine Medaille. Aus dem Team Basketball Virus wurden zwei Spieler in das AllStar-Team der U13 Jungs gewählt: Danguole Pupkeviciene und Liam Pauli.

Das U13-Team von Basketball Virus Deutschland beim internationalen Christmas Tournament 2017 in Pilsen (Tschechien) bestand aus:

Name Nummer
Fröhner, Moritz 15
Kayrak, Alp 35
Klostermann, Jonah-Amel 4
Maus, Justin 17
Müller, Louis 14
Pauli, Liam 0
Pupkevicius, Ramunas 5
Pupkeviciene, Dangoule 87
Schiffer, Finn 7

Weitere Spielergebnisse und Fotos der Veranstaltung finden sich unter:

https://www.bkloko-plzen.cz/akce/christmas-cup/christmas-tournament-2017/

https://www.flickr.com/photos/147870881@N04/albums/72157691006247234

Kommentieren