2. Herren

BBK – TSV Hagen 1860 59:53 (17:9 | 11:22 || 17:12 | 14:10)

Erneut mit 4 Routiniers und 7 ganz jungen Spielern aus der U16 und U18 angetreten, gelang den Boelern in ungewohnter Käthe-Kollwitz-Halle ein vielversprechender Start. Doch im zweiten Spielabschnitt ließ man sich vor allem unter dem Korb zu viele Körbe einschenken, vor allem Daniel Hein nutze die Lücken ein ums andere mal. Ein 0:15 Run ließ den TSV entsprechend enteilen. Nach der Pause setzte Coach Paris Konstantinidis unter dem Korb ganz auf Routine, Elmar Grof, Frank Krüsmann und Sascha Siebert eroberten die Führung wieder zurück. Doch der TSV ließ sich keinesfalls abschütteln, so dass die Partie bis in den Schlussabschnitt spannend blieb. Am Ende hatten dann die Boeler, bei denen Christian Schrage seine aufstrebende Form untermauerte, das bessere Ende für sich und können mit dem Tabellenplatz, auf dem sie überwintern, mehr als zufrieden sein.

Score: Konstantinidis, Stockey, Schachtsiek, Neuhaus 8, Kuhtz, Rohrschneider, Siebert 8, Schrage 11, Grof 14, Krüsmann 14, Keßen 4

U16

SG Köln 99ers – BBK 63:68 (16:14 | 17:17 || 13:18 || 17:19)

Zum erwartet schweren Spiel kam es für die Boeler am frühen Sonntag morgen in Köln. Die Gastgeber präsentierten sich nach offenem Schlagabtausch in den ersten Minuten, in denen beiden Teams die Nervosität deutlich anzumerken war, ausgeschlafener. Durch bessere Reoundarbeit und schnelles Transition zogen die Domstädter auf 23:14 davon. Bis zur Halbzeitpause kämpften sich die Boeler jedoch wieder in das Spiel zurück, so dass es mit Minus 2 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel lief es zunächst nicht nach dem Geschmack der Boeler Coaches, 7 Punkte in Serie von dem starken Jeremy Davis ließen die Kölner erneut davonziehen, ehe Mannschaftskapitän Felix Eck die offensive Durststrecke mit zwei Freiwürfen stoppen konnte. Doch der rote Faden war immer noch nicht so richtig gefunden, in der 24. Minute lagen die Boeler gar mit 36:46 im Hintertreffen. Ein Fastbreak-Korbleger mit Foul durch Heiko Kassner rüttelte die Boeler jedoch endgültig wach. Die Aktion war der Start für einen 17:0 Run, in dem vor allem Joshua Kuhtz viel Verantwortung übernahm. Somit gingen die Boeler erstmals in Führung. Die Kölner ließen sich jedoch keinesfalls abschütteln, so dass das Spiel bis zum Ende auf des Messers Schneide stand. In der Crunchtime trafen die Boeler jedoch die besseren Entscheidungen. Maximilian Schneider, der sein bestes Spiel im Boeler Dress machte, überzeugte durch wichtige Steals, ein guter Pass von Leon Weiske auf Marcel Keßen hatte zwei bedeutende Freiwurftreffer zur Folge. Somit konnten die Boeler am Ende nach einem spannenden Spiel jubeln und dürfen nach diesem mannschaftlich geschlossenen Erfolg auf Platz Eins der Tabelle überwintern.

Score: Zahner-Gothen 2, Konstantinidis, Cayir, Schneider 9, Kassner 6, Kuhtz 12, Springkämper, Weiske 4, Stockey 8, Eck 2, Mikus 9, Keßen 16

1. Damen

BBK-TSV Damen 3 71:37 (13:10 I 19:7 II 22:11 I 17:9)

Mit einem beeindruckenden Ergebnis gegen völlig unmotivierte Gegenerinnen verabschieden sich die Damen in die Winterpause. Nach einem 8:0-Start fand der TSV zwar noch mal kurz ins Spiel, aber bereits im zweiten Viertel war das Spiel zugunsten der Boelerinnen gelaufen. Unter den Körben setzten sich die Centerinnen S. Queisler, C. Lohkamp, N. Schachtsiek und D. Schnier souverän durch, ein ums andere Mal zielsicher von S. Danzebrink, P. Krüsmann uns S. Behle in Szene gesetzt. Auch die Rebounds landeten sicher beim BBK. Nele Schachtsiek verdiente sich mit 13 Punkten und zahlreichen Rebounds wieder ein Extralob!

Score: Behle, Mikus 8, N. Schachtsiek 13, Schnier 10, Danzebrink 8, Queisler 10, Düllmann 2, Weifenbach, Krüsmann 2, Lohkamp 18

KEINE WEIHNACHTSFERIEN FÜR BOELER NACHWUCHS

Während seine Teamkollegen nach einem Krimi in Köln Tabellenplatz 1 in der NRW-Liga festigten, verlief auch für Jonas Grof das Wochenende sehr erfolgreich. Im Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin wurde er als erster Boeler durch Harald Stein für die Jugendnationalmannschaft nominiert. Jonas ist nun einer von 17 Spielern, die dem D/C-Kader des des Deutschen Basketball Bundes angehören, der sich auf die Europameisterschaft 2012 vom 19.-29.07. in Litauen und Lettland vorbereitet. Zunächst gilt es jedoch, in den anstehenden Maßnahmen weiterhin zu überzeugen, um den Sprung auch in den endgültigen 12er Kader zu schaffen. Somit bleibt für Jonas dieses Jahr nicht viel Zeit, Weihnachten zu feiern. Vom 26.-30. Dezember steht ein internationales Turnier in Genf mit Länderspielen gegen Serbien, Spanien, Frankreich, Schweiz, Italien und Russland auf dem Programm (Infos und Ergebnisse unter www.basketball-bund.de).

Auch zwei weitere Teamkollegen sind in den Ferien gefordert: durch überzeugende Leistungen beim Bundesjugendlager wurden Joshua Kuhtz und Marcel Keßen durch die DBB-Bundestrainer für das Leistungscamp des Jahrgangs 1997 vom 26.-30.12. im Bundesleistungszentrum Kienbaum nominiert. Hier gilt es, in den Trainingseinheiten und Spielen zu überzeugen, um weiterhin im Fokus der besten Spieler des Jahrgangs zu überstehen. Wir wünschen allen viel Erfolg.

1. Herren

BBK – BG Biggesee 67 – 72 (HZ 31 – 33)

nur mit 6 Stammspielern, verstärkt durch die Jugendlichen J-P. Neuhaus und J. Kuhtz ging es im letzte Spiel des Jahres gegen den erwartet starken BG Biggesee umden Hagener Trainer A. Klippert. Obwohl einen Kopf kleiner wollte man das Spiel keinesfalls abgeben, nahm des Haft gar in die Hand und zog auf 21 :14 im ersten Viertel davon. Klar, das Biggesee vor allem mit den starken Centern aufholte und zur Pause knapp in Führung ging, Doch die jungen Boeler gaben nicht auf, fanden immer wieder die Lücken für Korbleger oder trafen gut von außen. So blieb es bis zum Schluss spannend knapp, doch leider ohne Erfolg. SO langsam könnte wieder mal ein Sieg her.

Punkte: Kuhtz, Scheibe 16, Staß 4, Jendreyschak 10, Viardo 16, Steinhoff 6, Neuhaus 2, Pankok 13,

U14

ETB Essen – BBK 30:72 (12:15, 7:16, 8:23, 3:18)

Zweiter Sieg in Folge, die Zwischenbilanz zu Weihnachten sieht mit insgesamt drei Siegen und fünf Niederlagen in der höchsten Liga in NRW ganz ordentlich aus. Heute konnte der zweite Sieg in Folge beim Tabellenschlußlicht in Essen eingefahren werden. Das erste Viertel konnten die Essener noch ausgeglichen gestalten. Von da an ließ die abermals starke Defensive keine einfachen Punkte mehr zu. Alle Spieler hatten viel Einsatzzeit und fast alle Spieler konnten sich in die Scorerliste eintragen. Die Boeler Junges konnten den Gameplan von Coach Kosta Filipou fast vollständig umsetzen. Der Gegner wurde auf dreißig Punkte gehalten, in der Offense konnten einige neue Systeme ausprobiert werden und ganz wichtig: alle hatten viel Spaß! Mit einem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Köln 99ers starten die Jungs in das neue Jahr. Wenn jeder der Spieler in den Ferien weiter so hart an sich arbeitet wie zuletzt, ist der dritte Sieg in Folge machbar.

Score: Schreiber 8, Vogt 6, Wegmann 5, Pollhaus 8, Schlink 6, Graf, Fischer 4, Fleischer 4, Krimpmann , Finke 7, Wortmann 6, Gimbel 18

U18

SV Haspe – BBK 73-70 (27-15, 9-8, 13-16, 24-31)

Leider schon wieder ein sehr schlechter Start ins Spiel. Der Rückstand betrug zeitweise über 15 Punkte (33. Minute (59-45). Im letzten Viertel drehte dann Christian Schraage auf. Sechs erfolgreiche Dreier in 6 Minuten. Doch auch seine 22 Punkte im letzten Viertel reichten am Ende nicht zum Erfolg. Einen guten Einstand hatten die beiden U16 Spieler, Niko und Joschi.
score: Kuhtz J. 2, Kuhtz Sam, Konstantinidis, Mayer 1, Wosnik, Boringo 6, Neuhaus  22, Schrage 35, Schachtsiek 4, Eickelmann

U12

Barmer TV – BBK 65 : 92 (17:25; 5:26; 31:27; 12:14)
Ohne den erkrankten Tim Gimbel begann die Boeler U 12 souverän in Wuppertal gegen den Barmer TV. Nach guter erster Halbzeit mit einer 22 : 51 Führung wähnte man sich allerdings zu sicher und schaltete insbesondere in der Defense einen Gang zurück. Den Barmer „10“er bekamen die jungen Boeler nie so richtig in den Griff, er markierte 30 der 65 Barmer Punkte. Dennoch geriet die U 12 nie in die Gefahr, das Spiel zu verlieren. Sie spielten viele schöne Schnellangriffe – oft mit dem i-Tüpfelchen, dem Pass auf den besser postierten Mitspieler. Besonders hervorzuheben diesmal Daniel Zdravevski und Lennart Menk sowohl mit gutem Zug zum Korb als auch „lockeren Händchen“ aus der Distanz.

Score: Wegmann 10, Zahner-Gothen, Menk 23, Liebermann, Laube 13, Hollersbacher 11, Brand, Fidelak, Schneider 4, Dresel 8, Zdravevski 27

 

VIEL SPASS FÜR GROSS UND KLEIN BEIM BOELER WEIHNACHTSTURNIER

Viel Spaß hatten die rund 120 Aktiven beim großen BBK-Weihnachtsturnier. In familiärer Atmosphäre war es besonders für die Jüngsten ein Erlebnis, zusammen mit den Großen in einem Team zu stehen. Gewinnen war an diesem Abend nicht unbedingt das Ziel, vielmehr stand der Spaß an der Sache im Vordergrund. Zudem konnten sich alle Besucher an dem großen Schlemmerbuffet kostenlos bedienen, an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die zahlreichen kulinarischen Spenden. Höhepunkt war die große Weihnachtstombola aller Teilnehmer, bei der sich Kevin Stockey über den Hauptgewinn freuen konnte.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes neues Jahr 2012. Zwischen den Feiertagen ruht der Trainingsbetrieb, das Sportzentrum Boele ist ab dem 02. Januar wieder geöffnet.

Turnierergebnis:

8 Punkte: Stuttgart, Schalke

7 Punkte: Hamburg, Paderborn, St. Pauli, Herta

6 Punkte: Fürth, Hannover, Wolfsburg

5 Punkte: Gladbach, Augsburg

4 Punkte: Köln

3 Punkte: Kaiserslautern, Nürnberg, Bremen

1 Punkt: Dortmund, Frankfurt, Freiburg

0 Punkte: Mainz, Bayern, Düsseldorf, Hoffenheim, Leverkusen