Florian Fischer für Finalturnier in Wetzlar nominiert

Am Wochenende fand in Bremerhaven die erste Zwischenrunde „Talente mit Perspektive“, ein Projekt des Deutschen Basketball-Bundes und der ING-Bank DiBa statt. 96 Spieler aus acht Landesverbänden (unter anderem dem WBV mit 12 Spielern) des Jahrgangs 99 zeigten unter den Augen des U20 Bundestrainers Frank Menz und des U 18 Bundestrainers Kay Blümel sowie einem umfangreichen Scouting-Team ihr Können. Im Turnierformat spielte die WBV-Auswahl mit 2 Hagener Talenten, Florian Fischer und Jasper Günther (TSV Hagen), gegen die Auswahlen von Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen. Man gewann die Vorrunde überlegen und war somit für das Finale am Sonntag qualifiziert. Dort musste man zwar eine Niederlage einstecken, allerdings wechselte der WBV Landestrainer Thomas Röhrich durch, damit auch alle 12 Spieler gleiche Spielanteile erhielten. Dieses wurde auf der Gegenseite leider nicht so durchgeführt, so dass das bessere Team leider nur zweiter wurde und fast die gesamte Spielzeit gegen die Starting-Five von Niedersachsen spielen musste. Bei der anschließenden Nominierung der 24 besten Spieler für die Endrunde Ende April in Wetzlar wurden dann allerdings 6 NRW Talente gesichtet, darunter auch Florian Fischer von den Baskets Boele Kabel.  Dort messen sich die jungen Talente mit den 24 Besten aus Süddeutschland, 12 Spieler werden dann in das Persketivteam berufen.

Jonas Grof mit der Nationalmannschaft erfolgreich

Einen perfekten Turnierstart hat U16-Akteur Jonas Grof mit der Nationalmannschaft beim internationalen 12-Nationen-Turnier erwischt. Im türkischen Sakarya hatte die Auswahl von Bundestrainer Harald Stein in den Auftaktpartien gegen Montenegro (57:48) und die Ukraine (52:44) die Nase vorn und steht aktuell mit Frankreich und Russland an der Tabellenspitze. Heute geht es gegen die Equipe Tricolore, die den ING DiBa Korbjägern alles abverlangen wird. Die Partie beginnt um 18:30 Uhr deutscher Zeit und kann unter www.tbf.org.tr/ttt am Live-Ticker verfolgt werden.

In den ersten beiden Begegnungen stand Jonas jeweils in der Startformation. Bei im Schnitt 25 Minuten Spielzeit pro Partie trug er bislang 2 Punkte, 9 Rebounds, 3 Assists und 2 Blocks bei.

U14-1 mit Arbeitssieg in Köln

Köln Nordwest – BBK 60:67 (21:16; 13:15; 11:23; 15:13)

Nach einem klassischen Fehlstart lagen die Boeler Jungs schnell mit 13.2 im Rückstand.  Der Korb schien zunächst wie vernagelt zu sein und in der Defensive wurden einige Fastbreaks kassiert.  So ging das erste Viertel mit 21:16 verloren. Eigentlich schienen die Boeler sich nun gefangen zu haben allerdings  folgte dann ein erneuter Fehlstart ins zweite Viertel und die Jungs gerieten mit 29:16 in Rückstand. Positiv war die folgende Reaktion, entgegengesetzt einiger Spiele zuvor in denen die Jungs nun auseinandergefallen wären erhöhten sie die Konzentration und kämpften sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Bis zur Halbzeit verkürzten sie den Rückstand auf 31:34. Das folgende dritte Viertel war dann richtig stark, es wurden keine einfachen Körbe mehr zugelassen, das Spiel  konnte gedreht  und eine 54:41 Führung herausgespielt werden. Wer nun gedacht hatte die Kölner würden sich in Schicksal fügen und wir könnten den Sieg locker nach Hause fahren, der sah sich allerdings getäuscht. Die Boeler verloren abermals den Faden und die Kölner konnten zu Beginn des vierten Viertels wieder auf drei Punkte verkürzen. Von da an nahm die Spannung zu, das Niveau allerdings ab. Beide Mannschaften leisteten sich reichlich einfache Fehler und am Ende stand ein hart erkämpfter aber nicht unverdienter Auswärtssieg  zu Buche. Positiv zu erwähnen sind unser U12- Import Marco Hollersbacher der fünf von fünf Freiwürfen versenkte, sein bisher stärkstes Spiel für die U14 ablieferte und Luis Wortmann der heute von den Kölnern einfach nicht zu stoppen war.

Score: Schreiber 4, Vogt 4, Wegmann 2, Hollersbacher 13, Graf -, Pollhaus -,Schlink -,  Kalisch 4, Krimpmann 1, Finke 4, Wortmann 27, Gimbel 8

1. Damen

TV Werne – BBK 66:39 (16:9 I 16:6 II 16:10 I 18:14)

Eine weitere katastrophale Leistung bot die Damenmannschaft am Samstagnachmittag in Werne. Die Punkteausbeute der einzelnen Viertel spricht für sich – 6 Punkte im 2. Viertel … ohne Worte! Mal abgesehen von einer durchschnittlichen Defenseleistung blieben die offensiven Bemühungen der Boelerinnen eigentlich durchweg erfolglos. Soviel Pech im Abschluss wie in den letzten beiden Wochen kann man nicht dauerhaft haben!

Score: Behle 5, N. Schachtsiek 9, Rehrmann 5, R. Schachtsiek 2, Pankok 2, Danzebrink 3, Queisler 1, Düllmann 2, Keldenich, Mikus 4, Lohkamp 6

U16 2 – Endlich mal wieder ein Sieg

Bevor man in der Vorwoche gegen den Spitzenreiter aus Remscheid unter die Räder geriet, hatten sich die Boeler eine Menge für das Spiel in Iserlohn vorgenommen. Tim Wegmann, Luis Wortmann und Paul Schreiber unterstützen aus der u14, so standen den Coaches ( neuer Co. Trainer Timmy Judtka ) 12 Spieler zur Verfügung. Vor dem Spiel wurde schnell klar das man körperlich wieder klar unterlegen war, so stellte man die Mannschaft direkt auf eine Presse übers ganze Feld ein. Nach einigen Ballgewinnen im ersten Viertel konnte man sich eine leichte Führung erspielen. Luis Wortmann wusste im ersten Viertel zu überzeugen, er holte etliche Ballgewinne und im Angriff schloss er sicher ab. ( 4/4 FW;1 Dreier) . Im zweiten Viertel hielten die Boeler den Druck in der Defanse und erarbeiteten sich einen 17 Punkte Vorsprung zur Halbzeit.In der ersten Halbzeit wusste auch endlich mal Jannik Düllmann zu gefallen, er dominierte die Rebounds und war vorne treffsicher aus der Distanz. Die Halbzeitansprache war ziemlich kurz, man wollte genau so weiter verteidigen um vorne viele Fastbreaks zulaufen. Das dritte Viertel war gar nicht im Sinne der Trainer, man konnte den Druck nicht halten und man verschenkte vorne reihenweise Bälle, die die Iserlohner wieder ins Spiel brachte. Das Spiel drohte zu kippen doch Raphael Brauckmann und David Fessen hatten eine Antwort für die Boeler. So ging man mit einer 10 Punkte Führung in das letzte Viertel, man wollte nun wieder besser verteidigen und schneller umschalten von Verteidigung in Angriff. Im letzten Viertel war es vorallem Nils Kalisch, der nun die Bretter dominierte und vorne wichtige Punkte makierte, und Paul Schreiber, der das Boeler Spieler lenkte, er war immer korbgefährlich und hatte das Auge für die Mitspieler. So konnte man das letzte Viertel 22:9 gewinnen.
Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte Florian Kersting mit tollem Einsatz überzeugen.
Nun gilt es sich im Training weiter zu verbessern um am Samstag in Meinerzhagen den nächsten Sieg einzufahren.

Score: Paul Schreiber 11, Tim Wegmann 3, Dennis Brauckmann, Raphael Brauckmann 8, David Fessen 11, Jonas Bauer. Nils Kalisch 10, Marvin Schnettler 12, Tobias Rüsseler, Florian Kersting 8, Luis Wortmann 11, Jannik Düllmann 8

U14-2 gewinnt Derbys

BBK U14 II – BG Hagen 2  92:55 (28:10|22:12||20:16|22:17)

Gegen die arg dezimierte, aber letztendlich doch noch spielfähige Gastmannschaft gewann die Boeler Zweite um Kapitänin Annika Rudlof relativ leicht. Es wurde oft durchgewechselt, so dass alle ihre Spielzeiten bekommen sollten. Dies zeigt sich auch in der Punkteverteilung, die recht  ausgeglichen ist. Am Sonntag geht es dann um 12 in der Halle Friedensstraße  gegen den TSV Hagen 2 weiter.

Die Punkteverteilung: Annika Rudlof 14, Sebastian Golüke 6, Sophie Grof, Simon Kumpfe 4, Thorben Schewe 6, Pascal Sokat 10, Yakup Metin 10, Cavit Bican 12,  Lukas Borringo 10, Max Langenscheid 12, Lucas Kersting 4.

BBK U14 III – BBK U14 II  46:74  (14:19|8:19||17:24|7:12)

Auch im Rückspiel ging die Zweite als Sieger vom Platz. Sie mußte sich ihn aber härter erarbeiten als im Hinspiel. Die unnötigen Lässigkeiten wie mangelndes Reboundverhalten oder die in diesem Spiel viel zu vielen Schrittfehler sollten alle Akteure langsam zu Hause lassen. Es lief nicht rund in der bis auf den letzten Platz besetzten Halle 2, aber auch solche Spiele gehören dazu.

U12 Qualifikation

BBK – BG Hagen 132 : 25
Im ersten Qualifikationsspiel für die nächste Saison gelang dem Team ein Kantersieg. Man startete mit Louis Brand , Lasse Dresel, David Liebermann, Daniel Zdravevski (alle u12 1 ) und mit dem starkem Tom Hagedorn (u12 2). Im ersten Viertel musste man sich erst einmal an die neuen Teamkollegen gewöhnen. Nach dem man dem Gegner im ersten Viertel 12 Punkte zuließ konnte man nur mit der Defense Leistung nicht zufrieden sein. Im Angriff wurde immer schnell umgeschaltet und viele Schnellangriffe wurden mit einfachen Punkten abgeschlossen, hier wusste Tom Hagedorn voll zu überzeugen. In der Defense wurde nun besser gearbeitet und man ließ in drei Vierteln nur noch 13 Punkte zu. So konnten die Trainer viel durchwechseln und jeder Spieler wusste seine Minuten zu nutzen und zu überzeugen. Schon in der 33. Minute makierte Daniel Zdravevski den 100 Punkte für die neu zusammen gestellte Mannschaft.
Mit so einer Leistung kann man durchaus zufrieden sein, nun gilt es aber am kommenden Samstag gegen Haspe an die Leistung anzuknüpfen und den nächsten Sieg einzufahren.

Score:Marvin Kortenacker 4, Timmi Gimbel 4, David Liebermann 12, Tibor Wienand 8, Tom Hagedorn 31, Louis Brand 20, Justus Schlüter 19, Lasse Dresel 12, Daniel Zdravevski 16, Florian Stracke 2

BBK 4 – TVH 5 66:57

Die Vierte kann doch noch gewinnen. Die Hohenlimburger konnten nur sechs Spieler aufbieten. Diesen Vorteil konnte BBK 4 erst im letzten Viertel ausspielen. Die Hohenlimburger brachen konditionell ein und das letzte Viertel konnte deutlich mit 19:6 gewonnen werden. Eine Glanzleistung mit 26 Punkten zeigte JP. Ist nur zu hoffen, dass diese Leistung neues Selbstvertrauen für die nächsten Spiele gibt.

Demirovic 4, Engel 10, Schlüter 2, Kinder 11, Külpmann 5, Zbytniewski 8, Wongiorz, Stapelmann, 26,  Kripic

U20 mit Sieg im Hagener Stadtderby

BBK gegen TSV Vorhalle

85 : 54 (20:9 / 15:16 / 24:11 / 26:18)

Die mit U18-Spieler Christian Schrage verstärkten Boeler legten los wie die Feuerwehr. Über einen 12:2-Lauf in den ersten fünf Minuten ging es mit einem 11-Punkte Vorsprung in die erste Viertelpause. Leider ließ man danach die Zügel schleifen und spielte zu fahrig, so dass der Vorsprung bis zur Halbzeit nicht weiter ausgebaut werden konnte. In der zweiten Halbzeit wurde durch gute Defensearbeit der Grundstein für einen ungefährdeten Sieg gelegt. Durch etliche Vorhaller Ballverluste kamen wir immer wieder zu einfachen Körben. Insgesamt eine schöne Teamleistung, auf der es aufzubauen gilt.

Score: Massenberg (20), Schiprowski (8), Judtka (25), Schrage, Nolte (23), Zahner-Gothen (6), Schulze (3), Gartmann

U16 hat gegen Rhöndorf knapp die Nase vorn

BBK – SOBA Rhöndorf 84:83 (21:21 | 19:22 || 22:20 | 22:20)

Wahrlich keinen Schönheitspreis gewann die Boeler U16 im Heimspiel gegen Rhöndorf. In der ersten Halbzeit entwickelte sich zwischen beiden Teams ein offener Schlagabtausch, auf Rhöndorfer Seite war es vor allem Robin Wagner, der im Hinspiel noch nicht dabei war und den Boelern Kopfzerbrechen bereitete. Insgesamt war es weniger die Offense, die nicht nach dem Geschmack der Coaches verlief. Auch wenn hier viele Stockfehler produziert wurden, gab es immer wieder schöne Zusammenspiele, bei der alle zum Erfolg beitrugen. Zudem hatten die Boeler mit Marcel Keßen den auffälligsten Innenspieler in ihren Reihen. Nicht akzeptabel war jedoch die Verteidigungsleistung im ganzen Match, die eher einem Schweizer Käse glich. Somit können die Boeler froh sein, am Ende den Kopf aus der Schlinge gezogen zu haben. Will man auch weiterhin auf die Tabellenspitze schielen, muss im nächsten Spiel gegen Bonn wieder ein anderes Gesicht her. Das Hinspiel gewannen die Boeler zwar deutlich, doch an diesem Tag gelang einfach alles und das Ergebnis spiegelt nicht den Leistungsstand wider.

Score: Konstantinidis2, Springkämper 4, Cayir 2, Stockey 11, Kuhtz 14, Grof 3, Weiske 7, Hedayatzadeh 1, Eck 6, Mikus 7, Keßen 27