Boeler der Woche
Luis Wortmann

Luis Wortmann, der die Zweite mit 7 erfolgreichen Dreiern zum Sieg über Nikola Tesla geführt hat

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

PostHeaderIcon U16 Arbeitssieg gegen Lüdenscheid

U16 Oberliga, 12.01.2019 SG VfK Boele-Kabel – Baskets Lüdenscheid 96:88 (26:24; 22:22; 28:27; 20:15)

Die erschwerten Rahmenbedingungen (keine digitale Anzeigetafel) wirkten sich zum Start wohl auf die Konzentration der Boeler aus. Die Lüdenscheider kamen zu einfachen, nur leicht verteidigten Dreier-Punkten, die uns direkt etwas einheizten. Nur langsam konnte der Rückstand aufgeholt und in der 5. Minute endlich ausgeglichen werden (10:10). Leider blieben in dieser Phase der Partie einfache Freiwurfpunkte liegen, zu unserem Glück aber auf Gästeseite auch. Ein erneuter Dreier der Baskets sorgte für Unruhe, aber ab der 8. Minute riss Felix das Freiwurfglück an sich und verwandelte sieben Stück hintereinander. Eine kleine Führung der Boeler wurde aber erneut durch einen Dreier und zusätzlichen Feldpunkt umgedreht. Ben und Julian konnten aber kurz vor Ende des ersten Viertels das Blatt noch drehen (26:24). Man hatte das Gefühl, dass das Spiel zeitlich schon halb rum wäre, aber die insgesamt 20 Fouls (acht Boele, 12 Baskets) sorgten für eine Streckung des Viertels auf knapp 30 Minuten.

Das zweite Viertel startete dann wieder leicht defensivlos, aber mit mehr Kampf. Nachdem die Gäste wieder einmal durch einen Dreier punkten konnten, wurde kurze Zeit später ein technisches Foul gegen die Boeler verhängt. Immerhin sorgte das für Stimmung auf der Tribüne und daraufhin auch wieder zu regelmäßigen Punkten auf dem Heimkonto, sollte aber im weiteren Spielverlauf noch zu Problemen führen. Keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzen, die Fouls hielten sich nun in Grenzen, sodass ein recht knapper Vorsprung für die Boeler in die Halbzeit gerettet werden konnte.

Die Halbzeitansprache schien zu Beginn des zweiten Abschnitts Wirkung zu zeigen. Schöne Kombinationen und Offensivspiel brachten die Heimmannschaft mit 58:49 in Führung, und es sah so aus, als würde der leichte qualitative Vorsprung nun auch zugunsten des Punktekontos ausgenutzt werden können. Dummerweise kam es nun zu einer sehr unschönen Situation. Im Vorfeld konnte Jan W. noch einen Punkt per Korbleger erzielen, aber im Rückfeld spielte sich eine im Nachgang ohne Videobilder schwer zu rekonstruierende Szene ab. Der Lüdenscheider Captain lies sich zu einem unsportlichen Foul hinreißen, was richtigerweise direkt geahndet wurde. Leider ließ sich der Gefoulte nun aber zu einem (wirklich) kleinen Wortgefecht hinreißen und wehrte offensichtlich einen Schubser des Gastes ab. In dieser Situation zeigte sich das Duo in Grau nun leider etwas überfordert, denn auch unser Spieler kassierte nun ein technisches Foul, dummerweise in der Addition jetzt das zweite im Spiel. Wenn man sich nun an die 22. Minute erinnert, ist die Konsequenz klar. Boele verlor einen Spieler durch Disqualifikation, die Baskets allerdings auch. Das schien unserem Team zunächst nichts auszumachen, denn jetzt fielen die Punkte regelmäßig. Der Vorsprung konnte auf lockere +21 (71:50, 26. Minute) ausgebaut werden. Was nun passierte, lässt sich vielleicht nur noch mit „wir haben uns zu sicher gefühlt“ erklären. Es war die Zeit der Gäste gekommen. Einerseits das bekannte Problem (freie Dreier), aber auch Ausbleiben jeglicher Defense ließ den Vorsprung immer weiter zusammenschmelzen, sodass der letzte Dreier kurz vor dem Viertelende zum 73:76 aus Gästesicht eine sehr erfolgreiche Aufholjagd abschloss. Es war also nochmal richtig Spannung angesagt.

Nach Anpfiff des letzten Abschnitts fiel zur Erleichterung direkt Jan W.s Dreier als passende Antwort auf die knappe Führung. Es folgte ein reger Austausch von Punkten, leider auch wieder ein Dreier der Gäste. Bis zur 34. Minute war das Spiel wieder komplett offen und das Publikum sowohl auf der Tribüne als auch am Spielfeldrand (die U12er von Boele und BG) sehr engagiert. Jetzt leisteten sich die Gäste aber das ein oder andere Foul zuviel, und Boele konnte – jetzt durch bessere Quote – weiter davonziehen. Beim Stand von 92:83 in der 38. Minute war die Entscheidung eigentlich schon gefallen, aber Lüdenscheid machte es – wieder durch einen Dreier – nochmal etwas spannend. Am Ende reichte es dann aber nicht mehr für die Gäste. Ein wichtiger Sieg war geschafft.

Fazit: Das ganze Spiel über und bis zur 37. Minute blieb das Spiel unheimlich spannend, und Boele stand andauernd unter Druck. Es waren 40 Minuten permanente Spannung und Konzentration. Das relativ neu zusammengestellte Team hat aber klasse zusammengespielt, prima Kombinationen gezeigt und einen guten Blick für alle Mitspieler bewiesen. Das war am Ende der Schlüssel zum Arbeitssieg. Definitive Arbeit ist in der Verteidigung zu sehen. Hier fielen zu viele offene Dreier und kamen zu viele direkte, unverteidigte Angriffe durch die Zone.

Punkte: Drabek (13), Wiedemann, J. (15), Cramer (18), Migge, Wolter (1), Zurhausen (2), Schlink (13), von Dissen (22), Langermann (2), Ludwig (10)

Bericht: Eltern Boele-Kabel

PostHeaderIcon Zweite Herren schlägt sich gut mit Rumpftruppe

SV Haspe 70 – BBK 97:75 (35:17|16:15||24:20|21:23)

Bereits am vergangenen Mittwoch ging es für die Zweite zum Auswärtsspiel beim absoluten Ligaprimus aus Haspe. Die mit ehemaligen Bundes- und Regionalligaspielern gespickte Heimmannschaft konnte auf einen vollen 12er Kader zurückgreifen, Boele reiste aufgrund von zahlreichen krankheitsbedingten Absagen lediglich mit 6 einsatzfähigen Akteuren an. Man hatte also nichts zu verlieren und versuchte das Beste aus der Situation zu machen. Schnell zeigte jedoch Haspe, warum sie ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen, mit einem 10-0 Lauf zum Ende des ersten Viertels zogen sie bereits auf 18 Zähler Differenz weg. Doch von nun an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, welches vor allem auch ein Duell von jenseits der Dreierlinie wurde. Viele schnelle Abschlusse bei Recht guten Trefferquoten sorgten damit für ein punktereiches Spiel. Die Spielabschnitte zwei und drei verlor das Boeler Team nur knapp, das vierte Viertel konnte sogar gewonnen werden. Insgesamt kann man unter den Umständen zufrieden mit der Vorstellung sein und hofft, in den kommenden Partien wieder auf einen volleren Kader zurückgreifen zu können.

Score: Wortmann 30/4 Dreier, Zahner-Gothen 14, Wosnik 12, Kuhtz,S. 11/3, Hörath 8/2, Hartmann 1.

PostHeaderIcon U8-Turnier am Samstag im Boeler Sportzentrum

Voller Vorfreude blickt die U8 dem kommenden Samstag entgegen. Ab 10:00 Uhr startet für die Kids das erste Turnier – und somit auch für einen Großteil ihr erstes richtiges Spiel überhaupt. Zudem können endlich die neuen Shooting-Shirts, gesponsert vom Gartenbedarf Zwadlo, zum Einsatz kommen. Die Boeler werden mit 2 Mannschaften um die Coaches Mareike, Alex und Kosta (Team weiss und Team grün) an den Start gehen, damit alle Kinder viel Spielzeit erhalten – denn dies ist in dem Alter das Wichtigste. Somit steht das Event auch unter dem Motto „Erlebnis vor Ergebnis“.

Gespielt wird in Halle 1 auf zwei Querfeldern, so dass alle Zuschauer und Fans von der Tribüne aus die Aktionen ihres Nachwuchses bejubeln können. Insgesamt 8 Mannschaften gehen bei diesem Turnier an den Start, für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die Eltern der Boeler U8.

Den Spielplan zum download gibt es hier: Spielplan U8-Turnier am 19.01.2019

PostHeaderIcon Sportlerwahl des Jahres: perfekter Tag für den (Boeler) Basketball

Besser hätte der Neujahrsempfang nicht laufen können. Nach zahlreichen Sonderehrungen stand die mit Spannung erwartete Wahl zu Hagens Sportlern des Jahres 2018 an. Zunächst wurde Laura Zdravevska zur Sportlerin des Jahres ernannt. Laura geht mittlerweile für die Eisvögel aus Freiburg in der ersten Liga auf Korbjagd und sollte nur der Auftakt dafür sein, dass Hagen seiner Bezeichnung als Basketballhochburg wieder mal gerecht wurde. Denn zum Sportler des Jahres wurde – als erster Hagener überhaupt, Jonas Grof zum zweiten mal in Folge ernannt. Jonas hat alle Boeler Jugendteams durchlaufen und in der U14 zusammen mit Laura Zdravevska in Boele gespielt, beide kennen sich also aus gemeinsamen Jugendzeiten. Zum krönenden Abschluss sicherte sich auch die Boeler Ü50 den Titel, denn das Team hatte sich im Mai in heimischer Halle die Deutsche Meisterschaft gesichert.

PostHeaderIcon U10-1 in Lüdenscheid mit Licht und Schatten

Baskets Lüdenscheid – BBK 20:75 (3:26 | 8:17 || 2:16 | 7:16)

Nach einer richtig guten Trainingswoche war die Devise, im letzten Hinrundenspiel zu zeigen, dass man den Weihnachtsrost erfolgreich abgelegt und die Pause gut verdaut hat. Im ersten Viertel gelang dies auch hervorragend, der Ball wurde optimal geteilt und der freie Mitspieler stets in Szene gesetzt. Somit stand ein komfortables 26:3 auf der Anzeigetafel. In den weiteren 30 Spielminuten nahm jedoch die eigene Fehlerquote immer mehr zu. Ungenaue Pässe sorgten für zahlreiche Ballverluste oder der freie Wurf fand am Ende nicht das Ziel. Der Sieg stand zwar nie in Gefahr, aber um gegen die Spitzenteams am Ende die Spiele für sich entscheiden zu können, bedarf es mehr Konzentration über die gesamte Spielzeit. Denn nun stehen die Wochen der Wahrheit bevor, Gegner sind hintereinander die engsten Verfolger. Somit heißt am nächsten Sonntag heißt es zu früher Stunde hellwach zu sein, um die Punkte aus Iserlohn entführen zu können.

Score: Obermeit (2 Punkte, 2 Assists), Langermann (25, 7), Thoms (2, 1), Drescher (7, 3), Lohkamp (0, 1), Canta (10, 4), Schneider (14, 0), Hoffmann (7, 1), Welzel (4, 0), Gashi (2, 4), Schürholz (2, 0)

PostHeaderIcon Boele mit wichtigem Sieg im Kellerduell

SG VFK BOELE-KABEL – TVG KAISERAU 80-72 (46-30)

 

Am Freitagabend traf das junge Hagener Team auf einen direkten Konkurrenten aus Kaiserau. Die Boeler wurde von den erfahrenen Routiniers Luis Wortmann und Marcel Zahner-Gothen unterstützt.

Die Devise vom Trainergespann Kai Schulze und Timmy Judtka war es das Spiel schnell zu gestalten und durch gute Verteidigung einfache Punkte zu generieren. Das Spiel wurde von Paul Schult mit einem erfolgreichen drei Punkte Wurf eröffnet. Darauf folgte ein 16-0 Lauf der Heimmannschaft. Die aggressive Verteidigung führte zu einfachen Punkten und man konnte das starke erste Viertel mit 32-6 gewinnen. Kaiserau schaffte es im zweiten Viertel den Rückstand dank eines 17-2 Laufs zu minimieren. Der Grund dafür war die fehlende Intensität, welche das Boeler Team zuvor eindrucksvoll gezeigt hat. Dank der erfahrenen Routiniers konnte daraus noch ein 14-24 im zweiten Viertel herausspringen. Somit konnte man mit einem 46-30 Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Beide Trainer mahnten das Team sich nicht auszuruhen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Das dritte Viertel war stark umkämpft und es kam auf beiden Seiten zu vielen Fouls. Das Hagener Team musste dann auch verletzungsbeding auf Marcel Zahner-Gothen verzichten, der leider umgeknickt ist. An dieser Stelle gute Besserung!! Das Spiel wurde nun von Filip Kolasinac und Luis Wortmann getragen, die im dritten Viertel zusammen 12 Punkte erzielten. Das Team von Kai Schulze und Timmy Judtka hatte allerdings starke Foulprobleme, weshalb mit einer kleineren Rotation gespielt werden musste. Dennoch gelang es dem Team das dritte Viertel mit 22-17 zu gewinnen. Im vierten Viertel machte sich dann die kleinere Rotation bemerkbar. Zudem mangelte es dann vor allem in der Defensive an Energie. Das erfahrene Team aus Kaiserau erhöhte deshalb den Druck in der Vereidigung, was zu Fehlpässen und unkontrollierten Abschlüssen führte. Die Gastgeber können sich vor allem bei Luis Wortmann bedanken, der in den Letzen 8 Minuten 10 Punkte erzielte und so das Team vor dem Comeback von Kaiserau rettete. Das letzte Viertel verloren die Boeler mit 12-25. Dennoch holte sich das Phoenix Farmteam den verdienten dritten Sieg und reist am 19.1 zum Tabellendritten aus Lüdenscheid.

Score: Kolasinac.F (18p), Wortmann.L (15p), Menk.L (13p), Schult.P (11p), Haupt.D (8p), Gravina.P (8), Ladage. (4p), Zahner-Gothen.M (2p), Mukuna.D (1p)

PostHeaderIcon 52 Kids sind mit Schwung beim Neujahrscamp ins neue Jahr gestartet

Am 2.Januar trafen sich 52 basketballverrückte Kids, um zum neuen Jahr wieder in Schwung zu kommen. Nach 3 intensiven Trainingstagen gab es auch am letzten Camptag noch einmal zahlreiche Höhepunkte. Vor den abschließenden Spielen vor Publikum traf die gesamte Mannschaft von Phoenix Hagen ein und einige Kids konnten sich mit den Spielern battlen, alle Autogrammwünsche wurden geduldig erfüllt.

Vor den Augen der zahlreichen Eltern, die mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden, stand als Höhepunkt das ALLSTAR-Game an.

Zum Abschluss hat jeder Camper noch ein tolles Campfoto (sponsored by Hobby Foto) sowie eine Freikarten zum nächsten Heimspiel von BG Hagen erhalten. Den Titel des MVP sicherte sich Tom Brüggemann vom BC Soest und konnte sich über ein paar neue Basketballschuhe (Danke an die basketfactory) freuen.

FAZIT: es hat den Coaches erneut extrem viel Spaß gemacht. Alle Kids waren super drauf, haben tolle Stimmung verbreitet, hart trainiert, sich untereinander geholfen. Viele Eltern haben ihre Hilfe angeboten und die Kids haben uns das Feedback gegeben, dass sie absolut begeistert waren. Es hat den Organisatoren also so viel Spaß gemacht, so dass der nächste Camptermin bereits steht: das Ostercamp vom 15.-18.April

Zum Abschluss noch ein großes Dankeschön an:

– noch einmal die Kids, denn ohne gute Stimmung bei den Kids keine gute Stimmung bei den Coaches
– den Trainern und zahlreichen Gastcoaches
– Samir, der neben seinem zeitlichen Einsatz die Trainingsgetränke und das Obst für alle Kinder sowie den Kuchen für die Eltern gespendet hat
– Nina`s Frittenbude und Alexandros Grill, die uns an zwei Tagen die Verpflegung gesponsert haben
– Hobby Foto mit Fotograf Carsten Köster für das tolle Campfoto
– Jenny für das Catering am letzten Camptag
– Phoenix Hagen für den Besuch und die Autogrammstunde
– BG Hagen für die Freikarten
– basketfactory für die Schuhe
– und alle weiteren Helfer, die bei der Aufzählung versehentlich vergessen wurden…

PostHeaderIcon U18 verliert im WBV-Pokal

U18 – Rheinstars Köln 53 – 86

PostHeaderIcon U16: Mit Doppelspieltag in die Winterpause

Ein voller Terminkalender hatte die U16 noch vor der Winterpause. So musste sie am Sonntag zum Ligaspiel nach Kaiserau und durfte gestern im WBV-Pokal den Regionalisten aus Leverkusen begrüßen.

Beim Tabellennachbar aus Kaiseraus startete man mit einem furiosen 1. Viertel, welches man mit 22 – 9 gewinnen konnte. Im Anschluss kämpften sich die Jungs aus Kaiseraus über die nächsten Minuten Punkt um Punkt heran. Im 4. Viertel war klar, dass es eine knappe Kiste wird und die Jungs aus Boele kämpften bis zum Schluss um an Kaiserau in der Tabelle vobeizuziehen. 10 Sekunden vor Spielende (beim Stand von 62-62) hatten die Jungs in Grün zum Glück den Ball und konnten aus einer Auszeit heraus den letzten Spielzug ansagen. Dieser Ballbesitz wurde 0,9 Sekunden mit einem starken Zug zum Korb auch für die Siegpunkte genutzt. Den folgenden Ballbesitz für Kaiserau brachte keine Korbaktion mehr, sodass man freudestrahlend wieder in die Heimat fahren konnte.

Gestern ging es dann gegen den Regionalligisten aus Leverkusen um das Weiterkommen im WBV-Pokal. Hier hatte man leider zu keiner Zeit eine Chance, da der Gegner physisch und psychisch überlegen war. Jedoch kämpften die Jungs trotz des klaren Halbzeitstanden die letzten 20 Minuten bis zur letzten Sekunde, was Mut auf die Rückrunde macht! Leider hatte die Truppe aus Leverkusen ihre Manieren/Fair-Play Verhalten irgendwo auf der A1 oder A3 verloren, sodass die Stimmung in der Halle nicht dem Rahmen würdig war. Trotzdem wünschen wir Ihnen viel Erfolg für die weiteren Partien!

PostHeaderIcon U10-1 überwintert an der Tabellenspitze

BBK – SV Haspe 70 89:71 (25:12 | 13:24 | 19:15 | 32:20)

Zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause empfingen die Boeler die 70er aus Haspe. Das Heimteim trat ohne Jonas Langermann und Katharina Welzel an und startete gut in die Partie, nach 5 Minuten stand ein komfortables 11:1 auf der Anzeigetafel. Auch in der Folgezeit präsentierten sich die Kids um die Coaches Kosta und Mareike stets als Team und passten manchmal den Ball sogar zu viel, belohnten sich jedoch nicht für das tolle Teamplay. Zudem gestatteten die Hausherren den Haspern zu viele einfache Körbe, so dass die Gäste bis zur Pause verdient auf 2 Punkte aufschließen konnten. Nach dem Seitenwechsel lief es dann wieder rund, die Boeler holten sich selbst aus dem Tief und legten in der Defense eine Schüppe drauf, auch im Angriff fanden die Würfe wieder ihr Ziel. Schön zu sehen, dass sich alle Kinder seit dem Saisonstart toll entwickelt haben. Am Ende stand in einem fairen Spiel mit einer tollen Schiedsrichterin ein ungefährdeter Heimsieg zu Buche, so dass sich die Boeler über Platz 1 vor der Winterpause freuen können. Im Januar stehen jedoch die schweren Aufgaben gegen die Tabellennachbarn an, aber mit dem Neujahrscamp sollten alle wieder gut in Schwung sein.

Score: Obermeit 17, Thoms 14, Drescher 12, Lohkamp 6, Canta 8, Schneider 23, Hoffmann 4, Gashi 5, Schürholz