Boeler der Woche
Nikolas

Der Nikolaus, der die U6 zusammen mit Jonas Grof beim letzten Training besucht hat

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

PostHeaderIcon U18-2: Nächster Sieg

BBK – Baskets Lüdenscheid 56:31 (13:10|10:7||13:5|20:9)

Nach dem in der zweiten Halbzeit überzeugenden Auftritt in Voerde ging es am Sonntagnachmittag gegen die Baskets aus Lüdenscheid zum nächsten Spiel. Dieses begann eher schleppend, viele Fehler häuften sich auf beiden Seiten, sodass wenige ansehnliche Offensivaktionen zustande kamen. Durch einen 11-4 Lauf zum Ende des ersten Viertels konnte sich die Boeler u18-2 erstmals etwas absetzen. Im zweiten Viertel schlich sich ein alt bekanntes Problem ein, ein ums andere Mal gestattete man den Gästen den Offensivrebound und verhalf ihnen so zu deutlich mehr Wurfversuchen in dieser Phase.
Nach der Halbzeitpause griff man dort viel beherzter zu und schaltete endlich auch konsequent schnell in die Offensive um. Immer wieder bot sich so die Chance auf leichte Fastbreakpunkte. Doch zu ungenaue Zuspiele verhinderten einen größeren Lauf als die tatsächliche 10-1 Serie zwischen 21. und 26. Minute. Im letzten Spielabschnitt versuchte Lüdenscheid durch eine Ganzfeldverteidigung nochmal alles, doch durch zwei schnelle Pässe war diese meist überspielt. So konnte das Boeler Team letztlich auch dieses Viertel für sich entscheiden und rückt durch diesen Sieg nun auf den zweiten Tabellenplatz vor. Bereits am Samstag gilt es die Serie gegen den direkten Tabellennachbarn aus Herne zu verteidigen. Besser werden muss bis dahin auf jeden Fall die Freiwurfquote, am Sonntag lag diese bei erschreckenden 21%!!

Score: Borringo 18, Krähe 13, Lehmann 8, Vogt 7, Gehling 5, Ditzler 5, Rohlfs.

PostHeaderIcon 2H: Souveräner Sieg gegen TSV

BBK – TSV Hagen 77:58 (29:8|18:19||19:12|11:19)

Am Freitagabend ging es für die Zweite um Wiedergutmachung nach der ärgerlichen Niederlage in Freudenberg. Zu Gast war der Lokalrivale des TSV Hagen. Man konnte schon beim Warm-up beobachten, dass das Boeler Team körperlich deutliche Vorteile haben würde, die Gäste reisten ohne nominellen Brettspieler an. Entsprechend dominant konnte die Zweite auch das erste Viertel gestalten, bereits nach 5 Minuten erspielte man sich einen zweistelligen Vorsprung. Sowohl in der Zone als auch von außen – vier erfolgreiche Distanztreffer – gelang es nach belieben zu punkten. Das Resultat waren starke 29 erzielte Zähler bei nur 8 Gegentreffern des TSV.
Im zweiten Viertel nahm sich das Boeler Team eine kleine mentale Auszeit, die Gäste nutzten die schläfrige Defensive für drei erfolgreiche Dreier in Serie. Der nun heißgelaufene Spieler musste kurz darauf jedoch wegen einer Spieldisqualifikation die Halle verlassen.
Nach der Halbzeitpause war bereits die Luft raus, der Boeler Überlegenheit wurde nichts mehr entgegen gesetzt. Es konnte munter durchgewechselt werden und eine ausgeglichene Punkteverteilung zeigte sich auf dem Anschreibebogen.

Score: Judtka 14, Krüsmann 11, Zahner-Gothen 11, Wosnik 9, Kuhtz, J. 8, Wortmann 7, Kuhtz,S. 6, Hartmann 6, Bangoura 4, Drabek 1, Alfter, Hörath.

PostHeaderIcon U10-1 mit überzeugendem Auftritt in Bochum

VFL AstroStars Bochum – BBK 19:116 (4:16 | 9:29 || 0:37 || 6:34)

Am 6. Spieltag ging es für die Boeler zu den AstroStars nach Bochum. Die Sternchen waren neben den Hagenern das einzig noch ungeschlagene Team. Die Mannschaft um Trainerin Mareike Barth musste auf Michel verzichten, dafür war Jonas wieder mit an Bord. Der Boeler Angriffsmotor kam nur sehr langsam ins Rollen. Zahlreiche Pässe fanden nicht ihr Ziel und die Trefferquote war trotz eigentlich 100%iger Chancen ausbaufähig. Somit stand nach den ersten 10 Minuten gegen die motivierten Hausherren eine mühsam erspielte 16:4 Führung auf dem Scoreboard. Im zweiten Viertel lief es etwas runder, es gab aber nach wie vor noch Luft nach oben.

Der Pausentee schien den Boelern dann jedoch richtig gut geschmeckt zu haben. Das Team spielte wie aus einem Guss, die beiden letzten Spielabschnitte gingen mit 37:0 bzw. 34:6 an die Mannschaft in grün. Der Ball wurde größtenteils optimal geteilt, die Kids hatten den Blick für den freien Mitspieler und die Abschlüsse fanden ihr Ziel. Resultat war, dass nicht nur jeder Akteur einen Korb erzielte, sondern gleich 7 Spieler zweistellig punkten konnten.

Score: Obermeit 10, Langermann 37, Thoms 2, Drescher 10, Canta 10, Schneider 17, Hoffmann 14, Welzel 2, Gashi 10, Schürholz 4

PostHeaderIcon BBK 6 mit deutlichem Sieg

SV Enten Hagen – BBK 6   43:81 (9:26 | 13:18 || 12:23 | 9:14)

Auch im dritten Spiel ging BBK 6 als Sieger vom Parkett. Nach drei verschlafenen Minuten fiel der erste Dreier durch die Reuse der Enten. Der Bann war gebrochen und die Offense agierte sehr variabel. Die Schützen versenkten ihre Würfe auch jenseits der Dreierlinie, in der Zone wurde gut gearbeitet und die Penetration war erfolgreich. Die Defense arbeitete ordentlich und der Einsatz alle Spieler stimmte.

Der Saisonauftakt und die sehr gute Stimmung im Team lassen auf eine erfolgreiche Saison hoffen. Aber erst die nächsten Spiele werden zeigen, ob die gute Leistung aus dem letzten Spiel bestätigt werden kann.

Score:  A. Kortenacker, K. Duru 8 (2 Dreier), M. Kortenacker 8, A. Nünnerich 7 (1 Dreier), Justus Schlüter 18,  E. Rauser, J. Judtka 4, A. Tuballas 2, N. Zacharias 16 (4 Dreier), O. Zillgen, M. Hartmann 1, K. Grossmann 17

PostHeaderIcon Erste Herren unterliegt Bochum

Boele – Astrostars Bochum 66-72

Aufgrund der Teakwondo Meisterschaft in Helfe ging es am ungewohnten Dienstag Abend bereits gegen die Reserve der ProB Mannschaft aus Bochum. Zu viele zweite Chancen und Fastbreaks kassierte man in der ersten Halbzeit, so dass der Gast zu zu einfachen und vielen Punkten kam. Die Intensität in der Verteidigung verbesserte sich zwar in der zweiten Hälfte, aber offensiv haben sich die jungen Boeler zu sehr auf Emil Loch verlassen. Tragisch war dann das gepfiffene 5. Foul gegen Emil, der somit die gesamte Crunchtime auf der Bank verbringen musste, in der die Boeler nur 2 Punkte erzielen konnten.

 

PostHeaderIcon Junges U10 3 Team überzeugt trotz Niederlage

TSV Hagen – Boele-Kabel U10 3     42 – 35

Am Sonntag startet endlich auch die Saison in der U10 Kreisliga. Für viele der Boeler Kinder war es ihr erstes Basketballspiel, was sie jedoch nicht daran hinderte loszulegen wie die Feuerwehr. Unterstützt von den drei U8 Kindern Cajus, Younis und Lukas ging man in der Defensive couragiert zur Sache und konnte auch im Angriff durch schönes Passspiel überzeugen. So ging man mit einer 9 Punkte-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit musste man jedoch der Unerfahrenheit aller Spieler Tribut zollen. So ging der Faden in der Defensive leider komplett verloren und auch im Angriff wollte nicht mehr viel gelingen, so dass man das Spiel doch noch abgab. Dennoch war es ein toller Auftritt, auf den sich aufbauen lässt. Insbesondere, wenn das Team komplett antreten kann. Vielen Dank auch nochmal an die U8 Spieler, die sich nahtlos eingefügt haben.

Es spielten: Malte, Tim, Johannes, Emil, Jonas, Moritz, Cajus, Younis, Lukas

PostHeaderIcon U18-2 dreht Spiel in Voerde

TG Voerde – BBK 49:56 (17:9|12:9||12:18|8:20)

Am Sonntagnachmittag ging es für die u18-2 nach Ennepetal zum Tabellennachbarn TG Voerde. Vor dem Spiel war klar,dass man körperlich deutlich unterlegen sein würde und deshalb nur durch Schnelligkeit und Aggressivität Paroli bieten könnte.
Im ersten Viertel sollte dies gar nicht klappen, vielmehr waren es die Gastgeber, die einen Fastbreak nach dem anderen liefen und die Boeler Passivität ausnutzten. So ging man mit einem 8 Punkte-Ruckstand in die Viertelpause in der man sich vornahm, viel intensiver zu verteidigen und sich endlich zu wehren. Dies klappte gut, wenngleich die Offensive noch nicht so recht ins Rollen kommen wollte. Zudem hatte Moritz Borringo schnell 3 Fouls gesammelt, die Rotation war zu dieser Zeit also auf 6 Spieler beschränkt.
Doch nach der Pause präsentierte sich die U18 viel besser, durch engagierte Verteidigung und schnelles Umschalten verkürzte man Punkt für Punkt den Rückstand und zwang Voerde zur Auszeit. Diese Unterbrechung zeigte kurzzeitig Wirkung, der robuste Center der Gastgeber wurde nun regelmäßig in Szene gesetzt und oft nur durch Fouls gestoppt. Doch erfreulicherweise gab das Boeler Team sich nicht auf und konnte das letzte Viertel klar für sich entscheiden. An dieser Stelle ein großes Lob für Lukas Langermann aus der U16, welcher der dünn besetzten u18-2 ausgeholfen hat und prompt zum Topscorer avancierte!

Score: Langermann 18, Lehmann 14, Gehling 10, Borringo 9, Krähe 4, Rohlfs 1, Ditzler.

PostHeaderIcon 2H: Freudenberg-Fluch hält an

TV Freudenberg – BBK 61:55 (16:19|17:12||15:14|13:10)

Wieder ist es passiert: Im dritten Jahr hintereinander hat das Boeler Landesligateam in Freudenberg das Nachsehen. Immerhin mit 10 Mann machte sich die Zweite am Donnerstagabend auf den Weg in den Kreis Siegen. Man startete zunächst gut in die Partie, gewährte den kleinen und schnellen Gastgebern keine leichten Punkte, vorne nutzte man die offenkundige körperliche Überlegenheit – so gelangen Marcel Zahner-Gothen die ersten Boeler 7 Punkte in Serie und innerhalb von nur 3 Minuten. Freudenberg punktete vornehmlich aus der Distanz, ein erfolgreicher Dreipunktewurf verkürzte für die Gastgeber zur Viertelpause auf eine Boeler Führung von 3 Zählern.
Zu Beginn des zweiten Viertels rückte eine Person ohne grünes oder weißes Trikot sich selbst in den Vordergrund und verkürzte die Boeler Rotation auf nur noch 9 Spieler. So bekam man Probleme vor allem auf den kleinen Positionen. Trotz extrem schlechter Trefferquote von außen, gestaltete man die Partie weiterhin offen, lediglich zwei Zähler trennten die Teams zur Halbzeitpause.
In ebendieser nahm man sich vor, jetzt erst Recht nochmal alles in die Waagschale zu legen, was auch zunächst klappte. Sechs schnelle Punkte am Brett drehten die Partie auf die Boeler Seite. Doch wie gewohnt ließen sich die Freudenberger nicht abschütteln, kamen durch zwei Distanztreffer erneut ins Spiel und sollten auch im finalen Abschnitt die Oberhand behalten. Durch die erwähnte miserable Dreierquote konnten sich die Gastgeber ganz auf die Verteidigung der Center konzentrieren und ihren körperlichen Nachteil so clever ausgleichen. Jetzt gilt es zurück in die Spur zu finden und gegen den TSV Hagen auch offensiv wieder Normalform zu erreichen.

Score: Zahner-Gothen 22, Krüsmann 11, Voigt 9, Alfter 3, Kuhtz,S. 3, Wosnik 2, Kuhtz,J. 2, Hermesmann 2, Hörath 1, Hartmann.

PostHeaderIcon U14: Schlechte 4 Minuten besiegeln Niederlage

Mit großem Wille auf den 1. Saisonsieg bereitete sich die U14 auf den Ihr Heimspiel gegen die Astrostars aus Bochum vor. Dies führte zu einem sehr hektischen Beginn der Partie mit vielen unnötigen Turnover, bei dem sich die Jungs etwas verkrampft zeigten. Für die Zuschauer, Trainer und Spieler zum Nachtteil, das in der ungewohnten Halle die Spielanzeige defekt war und das Ergebnis und Spielzeit nicht zu sehen war. Beim Stand von 33-35 ging es in die Pause und die Jungs aus Boele sollten Geduld behalten und das Spiel auf sich zukommen lassen. Bis zur 31. Minute war das Spiel ausgeglichen (62-63), ehe die Bochumer einen 10-0 Lauf starteten und sich bis Minute 35 auf 73-62 absetzen konnte. Dies zog den letzten Wille der Jungs und Bochum durfte ein 92-75 Erfolg feiern. 57 Punkte in der zweiten Halbzeit zulassen (davon 31 im letzten Viertel) sind einfach zu viel um ein Spiel in der Regionalliga gewinnen zu können.

(12-16; 35-33; 58-61; 75-92)

PostHeaderIcon U16: Niederlage zu deutlich

Die U16 startete am Samstag in Paderborn sehr verheißungsvoll in die Partie, sodass nach dem 1. Viertel ein 20-20 auf der Anzeigentafel erschien. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe mit kleineren Runs der Teams. Bis zur 32. Minute konnte sich kein Team wirklich absetzen. Ab hier gab es einen Bruch im Spiel der Boeler Jung und Paderborner Baskets schalteten noch einen Gang hoch und erzielten leichte Punkte durch Fastbreaks. Somit war der Mut und Wille bei den Herren in Grün gebrochen und man verlor das Spiel mit 74-55.

(20:20; 31:34; 43: 49; 55:72)