Boeler der Woche
Nikolas

Der Nikolaus, der die U6 zusammen mit Jonas Grof beim letzten Training besucht hat

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

PostHeaderIcon U 14-2 unterliegt nach großem Kampf

SV Haspe 70 : BBK 72:71 (14:14/18:13/16:15/15:21/9:8)
Pünktlich zum Mittagessen startete heute, wie sich zeigen sollte, eine hochklassiges Derby gegen
Haspe. Der Beginn war wenig verheißungsvoll. Das von Justin Hoffmann betreute Team startete mit
einer kleinen Aufstellung und ging nach 3 Minuten 0:6 baden. Eine Umstwellung zeigte nicht sofort
die erhoffte Wirkung und es stand nach 5 Minuten 0:10. Endlich fiel durch Thomas Rembold der
erlösende erste Korb für Boele. Dies kann durchaus als Initialzündung für Boele gesehen werden.
Die Jungs erkämpften sich ein 14:14 zum Ende des ersten Viertels. Das zweite Viertel kann
spielerisch durchaus als ausgeglichen angesehen werden, nur dass die Boeler-Jungs leider viel zu
viele Korbleger daneben gelegt haben. Man war schon froh wenn endlich mal der 3.- oder 4. Wurf
sein Ziel fand. Ein Highlight dieses Viertels war ein wunderschöner Dreier von Jannis Kamp. So
ging es mit einem 27:32 aus Boeler Sicht in die Kabine.
Auch das dritte Viertel deutete in keinster Weise an, welche Mannschaft hier als Sieger vom Platz
gehen würde. Am Ende des Viertels stand es 42:48 gegen Boele. Das vierte Viertel ging mit 21:15
klar an Boele und es stand 63:63. Es gab Verlängerung oder auf Neudeutsch: OVERTIME.
Auch hier ging es munter hin und her. Es stand kurz vor Schluss 71:70 für Boele. Foul von Boele,
zwei Freiwürfe Haspe: Der erste daneben, der zweite daneben. Ballbesitz Boele. Ruhiger
Spielaufbau. Ballverlust. Angriff Haspe: Treffer 71:72. Noch 10 Sekunden auf der Uhr. Alles nach
vorne: Wurf-Ring-Tut-Aus-Verloren. Hängende Köpfe bei Boele, tanzende Spieler bei Haspe. Ein
Derby ist halt ein Derby. Haspe war der glückliche Sieger und wir hätten es genauso verdient
gehabt. Egal. Mund abwischen und weiter machen. Ein herausragendes Spiel auf Boeler-Seite
machten Jannis Kamp und Julian Schlink. Jannis wurde mit 20 Punkten Topscorer und versenkte 3
wunderbare Dreier. Julian kam auf 18 Punkte und machte ein paar wichtige Blocks. Auch Ben
Köster und Lukas Sikora steckten nie auf und waren für wichtige Punkte gut. Auch wenn man ein
paarmal schlucken musste, muss man sagen, dass das Kampfgericht einen super Job gemacht hat.
Man muss bedenken die drei Kinder waren 6 und 7 Jahre alt und man bekommt nicht immer so
einen ordentlichen Bogen zu sehen. Leider ist unser Durchschlag von gelber Farbe. Aber nächste
Woche gegen den TSV Hagen holen wir den rosa Durchschlag. Denn das ist ein Derby. Da kann
man über sich hinauswachsen, so wie Jannis Kamp heute.
Es spielten für Boele: Jannis Görtz 4; Bilal Hajji; Jannis Kamp 20; Nils Karthäuser; Ben Köster 11;
Thomas Rembold 4; Julian Schlink 18; Max Schneevoigt 4; Lukas Sikora 10

Kommentieren