Boeler der Woche
Jan Wosnik

Jan Wosnik, Topscorer beim ersten Saisonsieg des Landesligateams

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Nov
25
Sa
12:00 4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 12:00 – 14:00
 
14:00 U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 14:00 – 16:00
 
16:00 ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
16:00 U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

PostHeaderIcon U14-2: Solides Spiel gegen körperlich überlegene Dortmunder

ASC 09 Dortmund – BBK 105-46(28:6|18:19||36:8|23:13)

Bereits letzte Woche ging es für die Boeler zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Dortmund.

Obwohl man als dritter der Tabelle kaum an einen Sieg dachte, hoffte man zumindest ein ungemütlicher Gegner für die Gastgeber aus Dortmund zu sein und ein gutes Spiel hinzulegen.

Im ersten Viertel gelangen den Boelern kaum Korberfolge und kam lediglich auf sechs Punkte.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnte man die Dortmunder ein wenig überraschen, indem man verstärkt den Zug zum Korb suchte und viel energischer in die Zweikämpfe ging. Und das Resultat kann sich sehen lassen, man gewann das Viertel mit einem Punkt (18:19).

Nach der Halbzeitpause geriet man trotz des Willens eine souveräne zweite Halbzeit zu spielen aber unter die „Dortmunder Räder“. Die Gastgeber legten von Anfang an ein paar Gänge zu und erzwangen so Fehler der Boeler Verteidigung. Aber ebenso wie in der Defense, ließ man auch Offensiv nach und es gelangen nur acht Punkte der Boeler im dritten Viertel (36:8). Im letzten Viertel konnte man sich dann noch ein bisschen fangen und sorgte somit für einen Endstand von 105:46.

Alles in allem spielten die Boeler ein solides Spiel und man braucht von der eigenen Leistung nach Schlusspfiff nicht enttäuscht sein. Ein Sonderlob geht an Julian Schlink, der gegen körperlich überlegene Dortmunder ein starkes Spiel unter dem Korb ablieferte. Nun gilt es aber vor allem an der Verteidigung zu arbeiten und sich offensiv mehr zu bewegen.

Score: Rehpenning 16, Platten 10, Schlink 8, Timpert 6, Hajji 4, Cramer 2, Gehrmann, Fridman, Tietz

Kommentieren