Boeler der Woche
Jan Wosnik

Jan Wosnik, Topscorer beim ersten Saisonsieg des Landesligateams

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Nov
25
Sa
12:00 4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 12:00 – 14:00
 
14:00 U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 14:00 – 16:00
 
16:00 ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
16:00 U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

PostHeaderIcon U14-2: Starkes letztes Viertel beschert Boelern Sieg

BBK – TV 1890 Dortmund Mengede e. V. 76-75 (17:14|14:21||12:24|33:16)

 von Florian Kersting

Man empfing am Sonntagmittag, den 19.03.17 eine tabellarisch gut aufgestellte Dortmunder Mannschaft in eigener Halle und wollte ein Ausrufezeichen setzten.

Man startete recht solide in das Spiel und wusste, dass heute etwas möglich ist. In der Anfangsphase gelangen den Boelern viele erfolgreiche Würfe von der Freiwurflinie, sowie einfache Korberfolge im Zug zum Korb. Alles in allem gewann man dieses Viertel mit 17:14.

Im zweiten Viertel ließ man allerdings etwas nach und gewährte den Dortmundern einfache, freie Korbleger. Man verlor mit 14:21. Der Halbzeitstand: 31:35.

Nach der Pause allerdings sah man ein alles andere als „rosiges“ Spiel aus Boeler Sicht. Die Dortmunder Mannschaft hatte es einfach viel zu leicht zu punkten und es fehlte anscheinend die Konzentration in der Verteidigung und es zeigte sich: Der Erfolg in der Verteidigung überträgt sich auch auf die Offensive. Der beste Beweis dieser These ist das letzte Viertel, aber dazu später. Man verlor das dritte Viertel 12:24. Der Punktestand: 43:59.

Die Punktedifferenz betrug nun 16 Punkte und man hatte nur noch zehn Minuten zu spielen, es schien schier unmöglich zu sein, dieses Spiel noch zu gewinnen. Daher ein großes Lob an die Mannschaft, weil sie während des letzten Viertels nie aufgegeben hat!

Das letzte Viertel begann zwar mit fünf vergebenen Freiwürfen in der Anfangsphase, aber dafür saßen die Korbleger. Die Defense wurde automatisch solider und man kam zu einfachen Fastbreak-Punkten. Wir schreiben die 37. Spielminute, der Punktestand: 63:75. Unmöglich eigentlich diesen Score zu drehen, aber es sollten die letzten Punkte aus Dortmunder Sicht sein…

Eine schier surreale Crunchtime in den Augen aller Beteiligten begann in den letzten zwei Minuten. Es war vor allem Linus Rehpenning, welcher den Nickname „Mr. Crunchtime“ mehr als verdient hat. Er alleine legte in den letzten zwei Minuten 8 Punkte aufs Parkett und erzielte insgesamt 18 Punkte im vierten Viertel. Die Boeler erzielten in den letzten zwei Minuten insgesamt 13 Punkte und es war auch Linus Rehpenning, der in dieser punktlosen Phase der Dortmunder, 4 Sekunden vor Schluss einen langen Ball fing und dann mit dem freien Korbleger den Neckbreak der Dortmunder herbeiführte.

Im Endeffekt haben die Boeler dieses Spiel zurecht zu ihren Gunsten entscheiden und lieferten eine kämpferische Leistung ab, welche man nicht alle Tage zu Gesicht bekommt. Einen möglicherweise ausschlaggebenden Faktor für den Sieg lieferte der Dortmunder Head Coach mit einem Technischen Foul in der 39 Minute: Die Folge, ein Freiwurf, welchen Ben Cramer eiskalt verwandelte.

 

Score: Rehpenning 29, Cramer 14, Gordon 12, Schlink 12, Schreib 4, Hirschberg 3, Jaeger 2, Gehrmann, Tietz

Kommentieren