Boeler der Woche
Ole Thoms

Ole, der IMMER den Extra-Pass gespielt hat und somit zahlreiche Assists verbuchen konnte

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

PostHeaderIcon U18-2 mit zwei Siegen in vier Tagen

BBK – SE Gevelsberg 101:31 (37:4|19:8||26:9|19:11)

Am Sonntag ging es für die Boeler U18-2 gegen ein Team aus dem unteren Bereich der Tabelle. Bereits im Hinspiel konnte man sich deutlich durchsetzen, auch an diesem Tag war also ein hoher Sieg Pflicht. Gleich zu Beginn setzte man ein Zeichen und zog durch Ganzfeld-Verteidigung und daraus resultierende Ballgewinne schnell auf 18-0 weg. (4. Minute). Nach Abschluss des ersten Viertels brachte man ganze 37 Punkte auf den Anschreibeblock, die Messe war damit bereits jetzt gelesen. In der Folge konnte munter durchgewechselt werden, jeder Spieler konnte sich zudem in die Scoringliste eintragen. Auffällig war jedoch, dass man sich auf die klaren indivieduellen Vorteile gegenüber den Gästen verließ und defensiv nicht mehr allzu viel investierte. So schickte man Gevelsberg rekordverdächtige 30 mal an die Freiwurflinie, gegen hochpronzentiger treffende Gegner wäre dies wahrscheinlich bestraft worden.
Zum Topscorer der einseitigen Partie avancierte Justus Schlüter, die 100 Punkte Marke konnte kurz vor dem Ende durch einen Distanztreffer von Maik Hartmann geknackt werden.

Score: Schlüter 23, Kortenacker 16, Katrakazos 16, Riediger 13, Hentges 9, Hartmann 6, Borringo 5, Zacharias 4, Gehling 4, Dressler 2, Birkenhauer 2.

BBK – VfL AstoStars Bochum 65:63 (16:15|11:11||23:18|15:19)

Bereits am folgenden Mittwoch stand das nächste Heimspiel an. Da das eigentlich geplante Spiel gegen die AstroStars aufgrund es akuten Schneechaos abgesagt wurde, konnte die Partie nun nachgeholt werden. Die Vorzeichen waren ganz andere als vor den Spielen gegen Welper und Gevelsberg. Ebenso wie die Boeler U18-2 verzeichneten die AstroStars lediglich eine Niederlage in ihrer Bilanz. Es war also auf dem Papier ein spannendes Duell um die Tabellenspitze zu erwarten. Diese Erwartung bestätigte sich schnell, Boele startete gut in die Anfangsphase, lag nach vier Minuten mit 6-2 in Führung. In der Folge kamen die Gäste vor Allem am Brett vermehrt zum Erfolg und gestalteten das Duell wieder eng. Mit einem Zähler in Front startete die U18-2 in den zweiten Spielabschnitt. Hier waren es Marvin Kortenacker und Justus Schlüter, welche die Verantwortung in der Offensive übernahmen und 9 der 11 erzielten Punkte beisteuerten. Besonders defensiv wusste man zu gefallen und fokussierte sich als Team gut auf die Schlüsselspieler der Gäste. Doch auch jetzt konnte sich keins der Teams entscheidend absetzen, der Spielstand betrug zur Pause 27:26. Nach dem Seitenwechsel folgte das offensiv beste Viertel der Partie, besonders geprägt vom gut aufgelegten Lukas Katrakazos, der 13 Punkte in Serie erzielte, indem das größentechnische Missmatch immer wieder erfolgreich ausgenutzt wurde. Nun hatte man das Gefühl, dass man ein Stück wegziehen und den Sack zu machen könnte, doch einige hastige Versuche den Fastbreak mit der Brechstange durchzuziehen, endeten in Ballverlusten und Chancen für Bochum, dran zu bleiben. So war die 6 Punkte-Führung nach 30 gespielten Minuten die höchste Differenz an diesem Abend. Innerhalb von 3 Minuten war auch dieses Polster wieder aufgebraucht, die Kräfte der Big Men ließen allmählich nach, wodurch die Gäste beim Rebound ein ums andere mal zweite Chancen erarbeiten konnten. Nach 35 Minuten geriet Boele gar in Rückstand (54:57). Doch erfreulicherweise behielt man die Nerven, zwei Dreier in kurzem Abstand von Marvin und Noah holten die Führung wieder zurück. Mit zwei Zählern Differenz startete schließlich Bochum in den letzten Angriff, verwandelte den schwierigen Wurf jedoch nicht. So beendete man den Krimi mit einem wichtigen und erfreulichen Sieg gegen einen starken Gegner. Nun gilt es in kleiner Rotation – aufgrund diverser verhinderter Spieler – bereits am Freitag gegen die BG Hartkortsee nachzulegen.

Score: Katrakazos 18, Kortenacker 17, Schlüter 13, Zacharias 8, Riediger 4, Dressler 2, Hartmann 2, Hentges 1, Gehling, Birkenhauer, Borringo.

Kommentieren