U18-2 noch im Winterschlaf

BBK – TSC Eintracht Dortmund 51:60 (15:10|8:12||10:24|18:14)

Nachdem man vor der Winterpause das wohl beste Spiel der Saison hinlegte, offenbarte sich beim ersten Spiel im neuen Jahr das komplette Gegenteil. Konnte man im ersten Viertel noch recht solide dagegenhalten und auch immer wieder einfache Punkte erzielen, so begann man schon im zweiten Viertel etwas nachzulassen und sich vom defensiven Druck beeinflussen. Trotzdem ging man mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause (23:22). Bereits aus der letzten U16 Saison war bekannt, dass das Spiel der Dortmunder hauptsächlich von zwei Spielern dominiert wird, welche regelmäßig mehr als die Hälfte der Punkte ihrer Mannschaft erzielen. Auch in der Halbzeit wurde dies nochmals angesprochen, doch dem Boeler Team gelang es nicht zu verinnerlichen, konsequent abzusinken und die Zone für die besagten Spieler möglichst eng zu machen. So kassierte man im dritten Viertel ganze 24 Punkte, wobei man offensiv selbst nur magere 10 Zähler entgegenzusetzen hatte. Viel zu einfach ließ man sich von dem nun etwas erhöhten Druck der Dortmunder auf den ballführenden Spieler beeindrucken und verzettelte sich ein ums andere mal in wilden Aktionen kurz vor Ablauf der Shotclock. Im letzten Spielabschnitt konnte man zumindest vereinzelt ein etwas organisierteres Angriffsspiel mit mehreren Ballstationen umsetzen und das Viertel so mit 18:14 gewinnen. Trotz der sehr durchwachsenen Leistung, war es lediglich ein einziges Viertel, welches der U18 das Genick brach. Will man weiter oben mitspielen, muss man deutlich selbstbewusster und konzentrierter auftreten.

Score: Hoffmann 21, Riediger 8, Drabek 7, Boddenberg 5, Pfeifer 4, Zacharias 2, Wolff 2, Katrakasos 2, Breyer, Riemer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.