Boeler der Woche
Frohe Ostern

Wir wünschen allen ein frohes Osterfest und schöne Ferien

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

PostHeaderIcon Zweite Herren mit Kantersieg zum Saisonausklang

In den letzten drei Spielen der Saison ging es für die Zweite zu zwei Heimspielen in Serie (Schwelm und Haspe) sowie zum abschließenden Auswärtsspiel nach Fellinghausen im Siegerland.

BBK – RE Baskets Schwelm 73:55 (17:14|15:20||15:10|26:11)

Nachdem man das Hinspiel äußerst unnötig verloren hatte, galt es diesen Ausrutscher wieder gut zu machen und zu zeigen, dass man die bessere Mannschaft ist. In der ersten Halbzeit punktete man fast ausschließlich von der Dreier- und Freiwurflinie, konnte sich somit nicht entscheidend absetzen. Zur Pause lag man gar mit zwei Zählern in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel forcierte man endlich mehr den Zug zum Korb und das Spiel am Brett. Marcel Zahner-Gothen punktete im dritten Viertel verlässlich und nutzte die Foulprobleme der unter dem Korb dünn besetzten Gäste aus.

Ein 15-0 Lauf zu Beginn des letzten Spielabschnittes ließ die Boeler Mannschaft entscheidend wegziehen. Trotz personellem Engpass (nur 7 Spieler gegen 12 Spieler der Schwelmer) konnte man seine Überlegenheit diesmal unter Beweis stellen.

Score: Zahner-Gothen 20, Kuhtz,J. 15, Wosnik 14, Hartmann 8, Kuhtz,S. 7, Bangoura 5, Alfter 4.

BBK – SV Haspe 70 61:89 (16:14|11:17||22:23|12:35)

Bereits am folgenden Donnerstag stand dann das nächste Heimspiel gegen den Ligaprimus aus Haspe an. Der so genannte „Loco Express“ konnte dieses Jahr zwar nicht die weiße Weste bewahren, ist jedoch weiterhin außer Reichweite der restlichen Landesliga.

Beim Blick auf das Ergebnis könnte man daher meinen, es war die erwartete klare Angelegenheit, doch in den ersten drei Vierteln war es durchaus eine Partie auf Augenhöhe. Das punktearme erste Viertel konnte das Boeler Team gewinnen, man stand solide in der Verteidigung und bewegte den Ball gut gegen die Zone der Gäste um Ex-Boeler Nils Longerich und BBL-Rekordspieler Bernd Kruel. Im zweiten Viertel erlaubte man sich eine kurze Phase defensiver Nachlässigkeit, welche die Gäste in einen 9-0 Lauf umwandelten. Dennoch war man zur Halbzeit in Schlagdistanz, lediglich 4 Zähler trennten beide Mannschaften.

In der Pause hatten die Boeler Zielwasser getrunken, sechs verwandelte Dreipunktewürfe in Folge von Luis Wortmann, Sam und Joshua Kuhtz waren das Resultat. Vor dem letzten Spielabschnitt witterte man ob des lediglich 5 Zähler betragenen Rückstandes noch immer eine Siegchance. Doch es sollte genau das Gegenteil eintreten, Haspe spielte sich seinerseits in einen Rausch und verwandelte nun beinahe jeden Wurf. Ganzen 35 Zählern konnte die Zweite nur 12 entgegen setzen, sodass das Ergebnis deutlich zu hoch ausfiel.

Score: Wortmann 22/ 5 Dreier, Kuhtz,S. 9/3, Wosnik 8, Krüsmann 8, Zahner-Gothen 6, Kuhtz,J. 5/1, Hörath 3/1, Hartmann.

TuS Fellinghausen – BBK 43:106 (12:26|11:30||14:20|6:30)

Wieder an einem Donnerstag ging es für die Zweite zum letzten Saisonspiel nach Fellinghausen. Das klare Ziel war es, das Spiel über 40 Minuten zu dominieren und klar zu gewinnen.

Dies gelang in den ersten drei Minuten nur schleppend, doch von da an konnte Boele nach belieben punkten. Ein 14-0 Lauf zum Ende des Startviertels sowie ein 14-2 Lauf zu Beginn des zweiten Spielabschnitts machten früh alles klar. Besonders Luis Wortmann konnten die Gastgeber nicht stoppen, ganze 52(!) Punkte, darunter 9 erfolgreich verwandelte Dreier gelangen dem damit wenig überraschend zum Topscorer avancierenden Boeler.

Nach der Pause beschränkten sich die Kreuztaler vor allem darauf, die Zone dicht zu machen und ließen die Boeler Schützen teilweise sträflich frei. Durch die gute Trefferquote an diesem Abend erhöhte sich die Führung und der Punktestand immer weiter, sodass sogar die Hundertpunkte-Marke das erste Mal in dieser Saison in Reichweite war. Ausgerechnet hier verlegte Luis Wortmann den Korbleger, doch nach folgendem Offensivrebound und Score von Micha Voigt war auch dieser Meilenstein erfolgreich bewältigt.

Somit konnte man sich ordentlich aus der Saison verabschieden und den höchsten Sieg der Saison einfahren. Man beendet die Serie somit mit einer positiven Bilanz von 11 Siegen gegenüber 9 Niederlagen.

Score: Wortmann 52/9 Dreier, Kuhtz,S. 14/4, Kuhtz,J. 9/2, Voigt 9, Bangoura 8, Zahner-Gothen 6, Wosnik 5, Hartmann 4.

Kommentieren