Kategorien
Allgemein

+++ Richtungsweisendes Duell für BBA am Samstag in der Otto-Densch-Halle +++

Vorsicht ungewohnte Zeit: Unser BBA Team spielt am Samstag um 20:15 Uhr in der Otto-Densch-Halle – das Spiel wurde auf Wunsch des Gegner aus Essen auf den Samstag verlegt

Wen erwartet unser Team am Samstag? Einen absolut stark aufgestellten Gegner, der ähnlich wie die BBA mit vielen personellen Problemen suboptimal in die Saison gestartet ist. Jeder in Basketball NRW weiß, da wo Raffi Wilder verpflichtet wird, will man nicht nur mittelmaß sein. Als Sportdirektor und Assistenztrainer hat er zusammen mit dem ehemaligen BBL-Profi Lars Wendt, welcher der neue Head Coach der Miners ist, ein Team zusammengestellt welches über viel Qualität und Erfahrung verfügt. Patrick Carney, Nino Janoschek, Michael Agyapong, Thomas Szewczyk, Lennart Weichsel oder Jozo Brkic haben alle auf Pro B und / oder Pro A Niveau gespielt. Mit dem neuen US-Pointguard Peterson und Powerpaket Ajagbe sowie dem starken Allrounder Richter können die Essener eine Rotation spielen, die am letzten Spielt die BG Dorsten chancenlos lies.

Bei der BBA besteht zumindest Hoffnung am Samstag fast den ganzen Kader zur Verfügung zu haben. Zwar konnten am Montag noch ganze 8 Spieler nicht trainieren, ab heute wird aber Entspannung erwartet. Lediglich Alessandro Spitale (Sehnenriss) wird noch definitiv ausfallen. Marcus Ligons und Yannick Opitz werden wieder Einsatzbereit sein. Mit Erkältungen plagen sich Tim Gimbel und Aldin Ribic. Im dritten Anlauf den ersten Heimsieg einfahren, heißt die Devise, denn klar ist, der Gewinner dieses Spiels rückt Richtung Play-Off Plätze, der Verlierer muss den Blick in den nächsten Wochen eher nach unten richten.

Coach Kosta Filippou über den Gegner aus Essen: „Dieses Team hat mindestens Play-Off Ambitionen. Der schlechte Start der Essener hatte Gründe und war nicht überraschend. Genauso wenig aber hat mich überrascht, dass sie in der Lage sind so zu spielen wie vergangene Woche. Für uns ist das die nächste große Herausforderung und tatsächlich können wir uns auch nicht von einem gewissen Druck befreien, der jetzt aufkommt. Einige unserer Spieler kennen solche Situationen gut, für viele ist es aber eine neue Erfahrung aber genau das sind Situationen die ein Team zusammen und weiterbringen.“

Eine lautstarke Kulisse würde ganz sicher dem Team helfen, dieses wichtige Spiel zu gewinnen. Daher hoffen wir auf eine stimmungsvolle Otto-Densch-Halle. Zu den Tickets geht es hier entlang:

https://vivenu.com/event/1-regionalliga-west-bba-hagen-etb-miners-p1oh

und nicht vergessen, diesmal nicht Freitag sondern Samstag 20:15 Uhr!  

Kategorien
Allgemein

+++ Zwei schlechte Starts sind einer zu viel – BBA verliert mit 68:79 gegen Herten +++

Eine Zusammenfassung des Spiels ist dieses mal relativ einfach. Das BBA Team startet nicht gut in das Spiel, lässt viele einfache Chancen zu punkten liegen und kämpft sich über viel Engagement in der Defense zu einer 32:31 Führung in die Halbzeit. Der katastrophale Start in die zweite Halbzeit (2:20!) ist dann aber ein zu großes Handicap, um dieses Spiel noch einmal drehen zu können. Defensiv ist die Leistung nicht herausragend aber gut. Liga Top-Scorer Pickett kann mit wechselnden Verteidigern auf 21 Punkte gehalten werden (11 unter seinem Schnitt) und das trotz eines „leichten Starbonus“ in gewissen Situationen. Offensiv jedoch fehlte es an diesem Abend an vielen entscheidenden Dingen, die letztendlich der Hauptfaktor auch für diese Niederlage waren. Das Fehlen der beiden Top-Scorer Marcus Ligons und Yannick Opitz konnte das Team von Coach Kosta Filippou an diesem Abend nicht kompensieren. Einen starken Auftritt hatte erneut Youngster Finn-Luca Philipp, der zusammen mit dem 18-Jährigen Aldin Ribic  und Routinier Sören Fritze mit je 11 Punkten Top-Scorer in ihren Reihen waren. 
Stimme zum Spiel von Coach Kosta Filippou: „Der Start in die zweite Halbzeit hat uns wahrscheinlich eine Siegchance genommen. Was uns fehlt ist Sicherheit in unserem Angriff. Das ist bei einem so jungem Team (22,2 Jahre an diesem Abend / Anm. d. Red.) nicht verwunderlich aber eben auch ein Problem, denn bei allen drei bisherigen Niederlagen bleiben wir unter der 70 Punkte Marke. Dazu ist das Fehlen von beiden Top-Scorern in unserem Team nicht einfach hinwegzureden, insbesondere dann nicht wenn diese Beiden in der Woche davor zwei der entscheidenden Faktoren für den ersten Sieg waren. Jedes Spiel und auch Niederlagen werden uns weiter bringen. Auch aus diesem Spiel werden wir lernen.“
Probleme mit dem Scouting: Wir möchten uns an dieser Stelle für die Probleme beim Scouting sowohl beim ersten als auch gestrigen Spiel entschuldigen. Wir arbeiten daran, beide Spiele online zu bekommen. Wir werden selbstverständlich kein Spiel ohne Scouting lassen. Das erste Spiel wurde bereits nachgescoutet. Im zweiten Spiel gab es einen Absturz im zweiten Viertel, sowie einen Zweiten im Dritten, daher ist das Scouting in einigen Bereichen fehlerhaft.  
Die Situation und das nächste Spiel. Mit einem Sieg und drei Niederlage startet das BBA Team schwierig in die Saison. Nächste Woche steht erneut ein Heimspiel an und zwar am Samstag den 23.10. um 20:15 Uhr. Dann ist das Team von ETB Essen zu Gast. 

Kategorien
Allgemein

+++ Der Top Scorer der Liga fordert mit seinen Löwen am Freitag BBA-Team +++

Am 4.Spieltag steht für das BBA-Team das nächste heiße Duell an. Am Freitag zur gewohnten Zeit (20:15 Uhr), an gewohntem Ort (Otto-Densch-Halle) kommen die Hertener Löwen und bringen mit Adam Pickett den Top Scorer der Liga mit. 32,3 Punkte legt der  Pointguard pro Partie bisher auf und ist nicht auf sich alleine gestellt. Mit dem Franzosen Perry und dem Spanier Barga, sowie gestandenen Regionalliga Spielern wie Pflüger, Bampoulis und Husmann verfügt das Team von Coach Cedrik Hüsken über eine gute Mischung von Jung und Erfahren, welche mit zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison gestartet sind. 
Bei der BBA gab der Sieg in Dorsten Selbstbewusstsein auch unter weiterhin nicht optimalen Umständen, nicht nur theoretisch als Sieger vom Platz gehen zu können. Diese Woche werden definitiv Kapitän Yannick Opitz, sowie Alessandro Spitale fehlen. Auch Tobi Wegmanns Einsatz ist unwahrscheinlich. Dafür können Vytautas Nedzinskas und Tim Gimbel wieder dabei sein. 
„Unsere Ausfälle sind mittlerweile der Normalzustand und die Jungs gehen damit hervorragend um. Der Kader den wir am Freitag aufstellen werden, wird gut genug sein um gegen Herten eine Siegchance zu haben. Eine Favoriten – oder Außenseiterrolle gibt es in diesem Spiel nicht“, sagt Coach Kosta Filippou.
Der Coach und sein können somit am jede Unterstützung von den Rängen gebrauchen. Und es lohnt sich auch aus einem weiteren Grund sich ein Ticket für das Spiel zu holen. 
Das Stubenschick ninety one / ehem. Felsenkeller eröffnet Freitah den Kneipen -/ Barbetrieb neu und für jeden der die Eintrittskarte von der BBA vorzeigt, gibts ein Bier aufs Haus. Klingt nach einem Plan. 
Tickets für das Spiel findet ihr hier: https://vivenu.com/event/1-regionalliga-west-bba-hagen-hertener-lowen-fogk

Kategorien
Allgemein

ABC-Herbstcamp ist gestartet

Mit Beginn der Ferien hat auch das Warten nach einem Jahr Pause endlich ein Ende, heute ist das ABC-Herbstcamp der Basketball Akademie Hagen gestartet. Nach dem coronabedintgten Ausfall des Oster- und Sommercamps kann Organisator Alex Nolte zusammen mit den Coaches Daniel Schumann, Julius Mühling, Louis Müller und Matthis Hoffmann 18 Mädchen und Jungen in der Otto-Densch-Halle begrüßen. Die Kids haben mächtig Spaß und freuen sich über zahlreiche Preise. An dieser Stelle schon einmal ein großes Dankeschön an Samir Jaganjac, der die Getränke und Snacks gesponsert hat, an Basketfactory für die Preise und an Hobby Foto für das Campfoto. Am Freitag dürfen dann alle Kinder zum Abschluss das Spiel der Regionalligamannschaft der Basketball Akademie Hagen besuchen.

Kategorien
Allgemein

+++ BBA holt ersten Saisonsieg bei der BG Dorsten – Spannung pur bis zur letzten Sekunde +++

Am Tag vor dem Spiel ereilten der BBA leider zwei weitere Hiobsbotschaften. Vytautas Nedzinskas konnte wegen einer Erkältung nicht spielen und zum Ende des Abschlusstrainings riss sich Center Alessandro Spitale die Strecksehne am kleinen Finger und wird für die nächsten sechs Wochen ausfallen. Das waren neben Tobi Wegmann und Tim Gimbel Ausfall drei und vier. Aber auch die BG Dorsten musste mit Pelaj und Galvez-Rodriquez auf zwei Leistungsträger verzichten.

Im ersten Viertel lieferten sich beide Team einen offenen Schlagabtausch und die Gastgeber gingen mit 29:25 in die erste Pause. Intensiver wurde es ab dem zweiten Viertel aber kein Team konnte sich wirklich absetzen. Dorstens US-Guard Brevard wurde insbesondere von Scharfschütze Fabek unterstützt und so führte die BG Dorsten auch zur Halbzeit mit 49:48. Im dritten Viertel drohte das Spiel in Richtung Dorsten zu kippen, denn gegen die Zone der Dorstener fand das BBA Team kaum erfolgreiche Lösungen. Zwei Dreier von Youngster Finn-Luca Philipp holten das Team von Coach Kosta Filippou wieder ins Spiel und Lasse Dresel legte zeitgleich US-Boy Brevard an die Kette, so dass es in eine heiße Schlussphase gehen konnte. Hier übernahm nun Sören Fritze die Verantwortung der zusammen mit Marcus Ligons und Yannick Opitz die Big Points machte und das BBA Team zum ersten Sieg der Saison führte. Das wusste auch Coach Kosta Filippou zu würdigen:

„Sören, Yannick und Marcus haben heute ein starkes Spiel gemacht. Aber wir stehen in wichtigen Phasen des Spiels auch mit vier Youngstern auf dem Feld ohne deren Energie heute kein Sieg möglich gewesen wäre.“

Stark Jungs. Nun sind kommenden Freitag die Löwen aus Herten zu Gast, wo die BBA auch den ersten Heimsieg der Saison einfahren möchte.

Für die BBA spielten: Ligons 24 – 8 Rebounds, Philipp 8 – 2/3 Dreier, Opitz 15 – 5/12 Dreier, Fritze 22 – 6 Assists, Ribic, Gebehenne, Fuhrmann, Dresel 7, Schlink, Theodoridis 7, Jawish und Krichevski 6

Kategorien
Allgemein

+++ BBA Hagen Team will Samstag bei der BG Dorsten die ersten beiden Punkte holen +++

Nach der knappen Niederlage gegen Aufstiegsfavorit Ibbenbüren geht es für das BBA Team zum Team der BG Dorsten. Die Dorstener sind in der 1.Regionalliga ein Traditionsteam und sind genau wie die BBA mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Was erwartet das Team von Coach Kosta Filippou am Samstag in Dorsten:
* Mit dem US-Guard Tylor Brevard hat BG Dorsten einen der stärksten US-Imports im Kader, 25,5 Punkte legte der Allrounder in den ersten beiden Auftritten auf
* Petar Madunic und Uros Cica sind zwei weitere Profis im Kader der BG Dorsten
* Shooting Power: Peters, Galvez Rodriguez, Pelaj und Fabek sind gleich vier gefährliche Shooter zu bewachen

Und wie sieht es bei der BBA aus? Fehlen werden Youngster Tim Gimbel (Kursfahrt), der in den ersten beiden Spielen in der Startformation stand und Tobi Wegmann (Grippaler Infekt). Bisher nicht mittrainieren konnte Vytautas Nedzinskas (Erkältung). Coach Kosta Filippou gibt sich nach nun fast 10 Tagen mit “nur“ vereinzelten Ausfällen optimistisch: „Wir fahren zwar mit Respekt nach Dorsten aber auch mit mindestens genau so viel Selbstbewusstsein das Spiel zu gewinnen. Wir kommen jetzt in unseren Trainingseinheiten Schritt für Schritt weiter und gibt uns Sicherheit, die uns bisher oft gefehlt hat.“ Das Spiel startet um 20Uhr in der KIA Baumann Arena in Dorsten.

#bba#hagen#basketball

Kategorien
Allgemein

BBA U18-2 entscheidet internes Duell Verlängerung für sich

Regionalliga: U18-1 – U18-2 79:92

Von Beginn an wurde es ein Spiel, in welchem sich beide Teams der Basketballakademie Hagen nichts zu schenken hatten. Nachdem das erste Viertel ausgeglichen startete und das Team mit schnellen Fast-Breaks immer wieder punkten konnten, sorgten Anfang des zweiten Viertels der hohe Druck des Gegners zu überflüssigen Ballverlusten. So stand es mit noch 2 Minuten auf der Anzeigetafel 36:28 für die Erstvertretung. Ein folgender 9:0 Lauf bis zur Halbzeit konnte einen ausgeglichenen Halbzeitstand herstellen, sodass man mit 36:37 in die Halbzeit ging. Im 3. Viertel sahen die Zuschauer ein Bild, welches Sie bereits aus dem 2. Viertel kannten. Nachdem die Mannschaft mit 55:47 in Rückstand geriet, konnte durch zwei Dreier von Jan Wiedemann und Jona Fömpe der Anschluss gehalten werden. So ging es mit fünf Punkten Rückstand in das Schlussviertel. Man zeigte als Team dort wieder den geforderten Druck in der Defense, der immer wieder zu schnellen Ballgewinnen und einfachen Punkten führte. Tim Wiedemann übernahm gerade im Schlussviertel Verantwortung und steuerte 7 seiner 12 Punkte bei. Somit konnte man eine 73:74 Führung in die letzte Spielminute nehmen. Durch 2 Fouls musste das Team allerdings einfache Punkte an der Freiwurflinie kassieren und ein Ausscheiden von Joschi Krüsmann mit fünf Fouls hinnehmen, sodass man einen zwei Punkte Rückstand 19 Sekunden vor Schluss aufzuholen hatte. Nach einer Auszeit wurde die Uhr auf bis zu 4 Sekunden runtergespielt und man verfehlte leider den Wurfversuch. Till Gerdes, für den foulbelasteten Joschi Krüsmann ins Spiel gekommen, arbeitete hervorragend am offensiven Brett, griff sich den Offensivrebound und vollstreckte mit Foul zum 76:76 Ausgleich. Der anschließende Freiwurf konnte leider nicht verwandelt werden und somit ging es in die Overtime.
So knapp wie das gesamte Spiel bisher war, konnte das Team in der Overtime schnell die Oberhand gewinnen. Felix Buczkowski sorgte nach 3 Minuten und bereits 6 Punkten in der Overtime für eine 78:84 Führung und musste danach durch sein fünftes Foul auf der Bank Platz nehmen. Jan Wiedemann übernahm nach Punkten von Jona Fömpe das Ruder und legte 6 Punkte nach, um die Overtime mit 17:3 für sich zu entscheiden und den 79:92 Auswärtssieg einzufahren.

Coach Kahl: „Das war ein Arbeitssieg des gesamten Teams heute. Es freut mich für das Team, wie wir mit dem Spiel und den Schwierigkeiten umgegangen sind und immer wieder zurückgekommen sind. Mit 2 Siegen in die kommende Pause zu gehen tut sehr gut und sollte uns Motivation geben an unseren Schwächen zu arbeiten.“

Score U18-1: Stanek 18, Drabek 19, Weihs 16, Springer 5, Mingaz 2, Bauckloh 5, Zurhausen 4, Jürgens 10

Score U18-2: Buczkowski 25, Cramer, Fömpe 11, Gerdes 2, Hofmann 2, Krüsmann 12, Tokic 5, Wiedemann J. 24, Wiedemann T. 12
Kategorien
Allgemein

++ BBA mit vier Mannschaften beim U12-Sparkassen-Cup vertreten – BBA-1 sichert sich den Sieg in der Leistungsklasse ++

Der Tag der Deutschen Einheit steht – sofern nicht gerade ein Virus durch die Welt schwebt – traditionell im Zeichen des Hagener U12 Sparkassen-Cups. Ausrichter war in diesem Jahr der TSV Vorhalle, neun Mannschaften gingen in der Karl-Adam-Halle an den Start. Die BBA war gleich mit vier Teams vertreten. In der Gruppe A gingen die BBA-1 und die BBA-3 ins Rennen und trafen auf SV Haspe 70 2 und die U10 des TSV Hagen 1860 – der TV Hohenlimburg hatte sein Team kurzfristig zurück gezogen. Coach Daniel verstärkte sein Team kurzfristig in der Vorrunde mit U10-Spielern, die ohnehin in der Halle anwesend waren. Die Gruppe B setzte sich aus dem Gastgeber, der U12 des TSV Hagen, der Erstvertretung aus Haspe sowie der BBA-2 und BBA-4 zusammen.

Die Erst- und Zweitvertretung der Basketball Akademie konnte sich in allen Vorrundenspielen durchsetzen und qualifizierte sich ebenso wie beide Teams aus Haspe für das Halbfinale – unter diesen Teams wurde der Sieger der Leistungsklasse ausgespielt. Hier hatte am Ende die BBA-1 mit 43:31 um Coach Daniel die Nase vorne und freute sich über den Siegerpokal. BBA-2 musste in den letzten Spielen auf drei Spieler verzichten, belegte am Ende nach guten Auftritten den vierten Platz.

Die BBA-3 von Marc, Kyra und Lukas sowie die BBA-4, gecoacht von Max und Marlon, zeigte ebenfalls tollen Basketball. Die BBA-4 konnte sich am Ende über den zweiten, die BBA-3 über den dritten Platz in der Nachwuchsklasse und entsprechend über den Gewinn eines Pokals freuen.

Kategorien
Allgemein

BBA U10 sammelt in Haspe Spielerfahrung

SV Haspe 70 -U10-1 110:32

Beide Teams hatten bereits vor 2 Wochen im Rahmen der Hasper Saisoneröffnung gegeneinander gespielt. Die Eversbüsche haben sich entschieden, die Einspielrunde mit den Altjahrgängen (2011) zu spielen, während das Team der BBA mit Kindern der Jahrgänge 2012/2013/2014 besetzt war. Somit war es schon vor der Partie klar, dass das junge Team um Coach Mareike gegen die deutlich erfahreneren und körperlich überlegenen Hasper nur lernen konnten. Ziel war es, besser als vor 2 Wochen auf den Ball aufzupassen und nie den Kopf hängen zu lassen. Dies gelang dem jungen Team über die gesamte Spielzeit, auch wenn der Hunderter nicht verhindert werden konnte. Trotz der Niederlage hatten alle Kinder in einem fairen Spiel mit einer Schiedsrichterin, die die Partie hervorragend laufen ließ, viel Spaß.

Für die BBA waren am Ball: Felix Blokesch, Lilly Wiesniewski, Nemanja Ilic, Max Schmalhofer, Aaron Mac Comb, Lucca Grof, Luis Punko, Leopold Mühling, Alexander Freyer und Clara Spannagel

Kategorien
Allgemein

+++ Freiwürfe und Fumey bringen BBA um den Sieg +++

Das erste Heimspiel der BBA nach 11 Monaten war gleich ein echter Krimi. Nach einem ausgeglichenen Start (7:7) folgte ein 0:7 Run der Gäste und musste mit einer Auszeit gestoppt werden. Die Antwort war nun ein 7:0 Lauf für die Gastgeber zum 14:14, bevor wieder Ballers aus Ibbenbüren ihre stärkste Phase hatten und diesmal einen 2:16 hinlegten was die nächste Auszeit der BBA zur Folge hatte. Wieder gelang und mit einem 17:2 Lauf sogar mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. Nach der Halbzeit blieb es ausgeglichen. Kein Team konnte sich mehr als sechs Punkte absetzen. Genau diese sechs Punkte Vorsprung hatte sich die Ibbenbürener fünf Minuten vor Ende erspielt, bevor Vytautas Nedzinskas heiß lief und 15 Punkte in den letzten 5 Minuten erzielte. Beim 63:61 durch einen Dreier von Nedzinskas ging das Team von Coach Kosta Filippou in Führung und hatte die Siegchance vor Augen. Ibbenbüren glich durch den überragenden Center Benjamin Fumey (35 Punkte) aus und gerade die treffsichersten BBA Akteure des Abends verließ nun das Wurfglück an der Freiwurflinie. Nur 3 von 7 fanden den Weg in den Korb und so konnte der Favorit aus Ibbenbüren am Ende zwei Punkte aus der Otto-Densch-Halle entführen. 
Kommentar Coach Kosta Filippou: „Es überwiegt die Enttäuschung, denn wir hatten eine sehr gute Chance das Spiel zu gewinnen. Unsere spielerischen Defizite, wovon wir noch eine Menge haben, haben wir heute durch viel Einsatz ausgleichen können. Um das Spiel am Ende nicht glücklich zu gewinnen oder eben unglücklich zu verlieren, erlauben wir uns noch zu viele Fehler. Bedenkt man aber unter welchen Umständen wir in den letzten Wochen trainieren, war das heute ganz sicher ein Schritt nach vorne.“
Für die BBA spielten: Ligons 13, Philipp, Opitz 9, Fritze 4, Spitale 2, Nedzinskas 15, Ribic 5, Fuhrmann 6, Theodoridis 2, Jawish, Krichevski 7 und Gimbel 5.