U20 ausgeschieden

14. Mai 2012

Als Tabellendritter der Regionalliga 3 war die Boeler U20 am letzten Sonntag Gastgeber der Zwischenrunde zur Westdeutschen Meisterschaft. Gegner waren der Osterather TV (Zweiter der RL 2) und die SG Bonn MTuS (Erster der RL 1). Nur der Sieger dieses Dreiervergleichs würde in die Endrunde einziehen.

BBK U20 gegen TV Osterath
88 : 80 n.V. (20:14/18:14/20:18/15:27/15:7)

Die Boeler legten einen Blitzstart hin und führten 14:0, bevor den Gästen in der fünften Minute der erste Korb gelang. Danach fanden die Düsseldorfer besser ins Spiel und konnten den weiteren Verlauf ausgeglichener gestalten. Am Anfang des vierten Spielabschnitts stand eine vermeintlich komfortable 12-Punkte Führung zu Buche. Doch holten die Gegner Punkt um Punkt auf, so dass es nach 40 Minuten in die Verlängerung ging. Auch hier blieb es bis zum Schluss spannend und die Boeler konnten erst in den letzten 90 Sekunden mit einem 6:0-Lauf alles klar machen.

Im zweiten Spiel des Tages behielten die Düsseldorfer gegen die Bonner mit einem Buzzerbeater knapp mit einem Punkt die Oberhand. Somit war die Ausgangslage vor dem letzten Spiel klar: Die Boeler konnten sich gegen Bonn eine Niederlage mit maximal 4 Punkten erlauben, um in die WBV-Endrunde einzuziehen.

BBK U20 – SG Bonn MTuS
68 : 76 (19:20/11:15/27:13/11:28)

Von Anfang an entwickelte sich ein enges Spiel, in dem die Boeler zur Halbzeit mit 5 Punkten hinten lagen. Es folgte ein überragendes drittes Viertel, an dessen Ende der Rückstand in eine 9-Punkte Führung umgewandelt werden konnte. Auch im Schlussabschnitt ging es mit einem 7:0-Lauf weiter. Beim Stand von 64:48 schien alles auf einen deutlichen Sieg hinaus zu laufen. Dann folgte die Schlüsselszene des Spiels, als sich Falk Massenberg, der bis dahin den Bonner Topscorer gut in Schach hielt und auch im Angriff wichtige Akzente setzen konnte, schwer verletzte. Danach lief nichts mehr zusammen und das Team war wie paralysiert. Eine 0:16-Serie war die Folge, an der auch zwei Auszeiten des Coaches nichts änderten. Bei allen Bemühungen war der gegnerische Korb wie zugenagelt und es gelangen in 7 Minuten nur noch 6 Punkte, so dass man am Ende unglücklich mit 8 Punkten verlor und damit ausgeschieden war.

Trotz aller Enttäuschung über das Ausscheiden können die Boeler nach einer durchwachsenen Saison, die die letzte U20-Spielzeit im WBV sein wird, immerhin einen Platz unter den sechs besten Teams in NRW verbuchen.

Score: Massenberg, Falk (19 gegen Osterath / 11 gegen Bonn), Schiprowski, Pascal (17/9), Nolte, Alex (-/5), Steneberg, Niklas (10/2), Judtka, Timothy (27/24), Schrage, Christian (0/2), Zahner-Gothen, Marcel (5/6), Schulze, Thilo (6/5), Gartmann, Torben (4/4)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.