Ostercamp 2019 macht 70 Kids Riesenspaß – 15 Gäste aus Montlucon Frankreich

Auch die dritte Auflage des Boele Kabel & BG Hagen Basketballcamps war ein voller Erfolg. 3 ½ Tage waren vom absoluten Anfänger bis hin zum aktuellen JBBL-Spieler 70 Kids mit Begeisterung und Freude dabei und sorgten für eine ganz besondere Atmosphäre.

Vormittags wurde mit 13 verschiedenen Coches intensiv trainiert, nach der Mittagspause gab es wie auch am letzten Camptag Spiele und Wettbewerbe und ne menge coole Preise. Vor den Eltern und Großeltern konnten sich zum Abschluss nochmal alle Kids in einem großen Turnier präsentieren. Zu Gast waren erstmals bei einem Camp auch 15 Basketball-Kids aus Montlucon, Hagens Partnerstadt in Frankreich. Zum Abschluss hat jeder Camper noch ein tolles Campfoto (sponsored by Hobby Foto) erhalten. Der Titel des MVP wurde diesmal geteilt und ging an Hannah Abramowski und Ole Strauss, wobei es eigentlich 70 MVP´s hätte geben müssen, denn es waren alle absolut Klasse!

FAZIT: es hat mal wieder extrem viel Spaß gemacht. Alle Kids haben tolle Stimmung verbreitet, hart trainiert, sich untereinander geholfen. Viele Eltern haben ihre Hilfe angeboten und die Kids haben uns wieder das Feedback gegeben, dass sie absolut begeistert waren. Das Essen war auch sehr sehr lecker wofür ein großer Dank an Ninas Frittenhaus und Alexandros Grill geht und wir freuen uns alle schon auf die erstmalige Sommerversion des Boele-Kabel & BG Hagen Basketballcamps. Infos dazu folgen in Kürze.

U12/2 sichert sich Kreismeisterschaft

U12-2 – Tus Iserlohn 67:54 (12:18, 10:17, 19:10, 26:9)
Nach hartem Kampf sichert sich die von Lars Pankok und David Borringo gecoachte Mannschaft frühzeitig den Kreismeistertitel. Das Team startete eher schlecht in die Partie und ließ in der ersten Halbzeit viele einfache Punkte liegen. Außerdem verhinderten die Jungs zu viele Fastbreaks auf der gegnerischen Seite, sodass die Boeler mit 14 Punkten zurücklagen.

In der Pause fand der Trainer wohl die richtigen Worte. Alle kämpften und nun fand auch der Ball endlich den Weg in den Korb. In der 34 Minute gingen die Boeler endlich in Führung und bauten diese dann bis zum Schlusspfiff aus. So konnte man am Ende eine verdiente Meisterschaft feiern.

Jonas Grof und Haris Hujic im A2-Nationalteam

Bundestrainer Mathias Fischer hat den Kader der A2-Nationalmannschaft für die Turnierreisen vom 14. – 29. Juli 2018 nach Shanghai und Peking/China sowie vom 1. – 6. August 2018 nach Vicenza/Italien nominiert. Mit dabei auch zwei ehemalige Boeler Spieler: Jonas Grof und Haris Hujic. Jonas begann in seinem Heimverein mit 5 Jahren und durchlief alle Jugendteams, Haris kam als U10-Spieler aus Lüdenscheid. Das Foto zeigt beide (Nummer 15 und Nummer 10) im damaligen Boeler U14-Team.

Beide sind nach wie vor gut befreundet und freuen sich, im Sommer wieder gemeinsam für ein Team auflaufen zu können. Wir wünschen beiden viel Erfolg!

Ü45 erreicht Minimalziel bei der Deutschen Meisterschaft

Wie im Vorjahr erreichten die Boeler Ü45 Spieler bei der Deutschen Meisterschaft mit dem 8. Platz die Direktqualifikation für das kommende Jahr. Entscheident dafür waren die sicheren Auftaktsiege gegen die DJK Eggolsheim und BG Halstenbeck Pinneberg. Bei den beiden späteren Spielen am Samstag gegen die späteren Finalteilnehmer Charlottenburg und Rist Wedel war man weitestgehend chancenlos.

Bei den Platzierungsspielen am Sonntag waren Wiesloch und Haspe etwas zu jung für das Team von VFK Boele-Kabel 😉

U18-1: Mit 7 Spielern ohne Chance

BBK – Bochum AstroStars (16:13|13:29||21:24|8:17) 58:83

Wie in den vergangenen Wochen zuvor, musste man auch diesen Sonntag mit nur 7 Spielern antreten. Zusätzlich zu mehreren Verletzungen, wusste auch ein Spieler zum wiederholten Mal zehn Minuten vor dem Treffpunkt abzusagen. Großes Kompliment für diese Mentalität!

Trotz aller schlechten Vorraussetzungen war man im ersten Viertel auf Augenhöhe. Tom Hagedorn markierte sechs Punkte und Jannis Laube setzte den einzigen „Big Man“ Levin Erdogan immer wieder gekonnt in Szene. Doch wie auch in den letzten Wochen sollte der Einbruch, auch bedingt durch die personelle Konstellation, nicht lange auf sich warten. Ein schwaches zweites Viertel ließ den Rückstand zur Pause auf 29:42 anwachsen.

Nach der Pause versuchten die Jungs noch einmal alles und konnten dieses Viertel erneut ausgeglichen gestalten. An einen Sieg war an diesem Tag allerdings nicht mehr zu denken.

Score: Jarisch 6/2, Laube 13, Drabek 5/1, Wienand 10, Hagedorn 12/1, Lückenotte 2, Erdogan 10

U14-2: Verdiente Heimniederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer

BBK – Turnverein ‚Jahn‘ Plettenberg 56 : 102 (8:26 / 15:23 / 11:18 / 22:35)
von Thorsten Schlink

Am Sonntag trat das von Justin Hoffmann betreute Team in einem Heimspiel gegen den
ungeschlagenen Tabellenführer aus Plettenberg an.
Kurz gesagt: Die Plettenberger fuhren auch ungeschlagen wieder nach Hause.
Unser Team konnte die Partie leider nur bis etwas zur 7. Minute offen halten, ab da schickte uns
Plettenberg mit einen 10 : 0 Lauf und einem Stand von 8 : 26 in die erste Viertelpause.
Unsere Jungs waren immer bemüht den Rückstand aufzuholen. Aber um Plettenberg wirklich
gefährlich zu werden, hätten einige Korbleger mehr versenkt werden müssen. Oftmals führte Hektik
und Unkonzentriertheiten zu Fehlwürfen. Und wenn wir wirklich mal eine Sturm- und Drangphase
hatten, so wie z.B. zwischen der 32. bis 36. Minute, wo wir den Abstand um 10 Punkte auf 52 : 75
verkürzen konnten, war dieses allein der Tatsache geschuldet, dass der Plettenberger-Trainer 2 von
seinen 3 großen Spielern ein Pause gab. Kaum war die Pause der beiden beendet startete Plettenberg
einen 14 : 0 Lauf.
Fazit: Wir haben den Tabellenführer in einigen wenigen Spielphasen gefordert und mit einer
deutlich besseren Wurfquote hätten wir die Plettenberger vielleicht ins Wanken gebracht, aber so
steht auf dem Spielberichtsbogen ein völlig verdienter Auswärtssieg vom Turnverein ‚Jahn‘
Plettenberg.

Es spielten: Fabio Fischer 2, Thomas Rembold 10, Jannis Kempa, Nils Karthäuser 2,
Max Schneevoigt 2, Jannis Kamp 4, Tim-Maurice Steinhoff 6, Jannis Görtz 4,
Julian Schlink 26

U14-2: Mit einem Minimum an Spielern ein Maximum herausholen

TV Hohenlimburg – BBK 31 : 100 (6:21 / 8:23 / 10:19 / 7:37)
von Thorsten Schlink

Mit einer Rumpftruppe von nur 6 Spielern machte sich das von Jan-Eric Keysers und Justin Hoffmann betreute Team der U14-2 auf den ‚langen‘ Weg zum Auswärtsspiel nach Hohenlimburg. Zu allem Überfluss mussten Jan Eric Keysers und Max Schneevoigt in der Halbzeit zum U10 Spiel fahren, so dass Justin die zweite Halbzeit mit nun mehr 5 Spielern bestreiten musste. Also denkbar schlechte Vorzeichen für die Partie.
Aber zum Spiel: Auch wenn man den Spielern zu Beginn noch ein bisschen den Rost in den Gelenken von der langen Winterpause anmerkte, machten die Boeler-Jungs trotzdem von Beginn an mächtig Dampf und legten einen 17:0 Start hin. Hohenlimburg hatte zwar eine volle Bank und konnte regelmäßig durchwechseln, während die Boeler eben nur mit einem Spieler rotieren konnten, dennoch war die Hohenlimburger den Boelern technisch unterlegen. Auch die teilweise deutlich größere körperliche Robustheit der Hohenlimburger brachte die jungen Boeler heute selten in Verlegenheit. Unsere Farben hielten über die gesamte Spielzeit ein hohes Tempo bei. Nils, Tim , Max und unsere heutigen beiden Jannisse fanden immer wieder die Lücken und spielten sehr oft den freistehenden Julian an, der gefühlt jeden Rebound holte und heute mit einer schlafwandlerischen Sicherheit die Bälle versenkte, so dass ‚Mr. Unstoppable‘ mit 56 Punkten zum absoluten Topscorer der Partie wurde und auch, zur großen Freude aller, für den 100. Punkt sorgte. Aber zum ‚Man of the Match‘ muss man die gesamte Mannschaft küren, denn was diese Jungs gerade in der 2. Halbzeit zu fünft an Tempo abgerissen haben war fantastisch.
Großes Sonderlob auch an Justin, der durch geschickte Wahl der Auszeiten wenigstens für etwas Pausenzeiten der Jungs in der 2. Halbzeit gesorgt hat.
Die aus Boele mitgereisten Zuschauer hatten jedenfalls einen schönen Nachmittag.

Es spielten: Jannis Görts 10, Nils Karthäuser 9, Jannis Kempa 8, Julian Schlink 56, Max Schneevoigt 11, Tim Steinhoff 6