Boeler der Woche
Zeynep Yavuz

Zeynep Yavuz, die in der Defensive überzeugte

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Dez
15
Fr
20:00 1H – SV Hagen-Haspe 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1H – SV Hagen-Haspe 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 15 um 20:00 – 22:00
 
Dez
16
Sa
12:00 SV Fortuna Hagen – 3D @ TH Kuhlerkamp, Heinrichstraße, 58089, Hagen
SV Fortuna Hagen – 3D @ TH Kuhlerkamp, Heinrichstraße, 58089, Hagen
Dez 16 um 12:00 – 14:00
 
16:00 BG Hagen 5 – 3H @ Otto-Densch-Halle, Selbecker Straße 75, 58091, Hagen
BG Hagen 5 – 3H @ Otto-Densch-Halle, Selbecker Straße 75, 58091, Hagen
Dez 16 um 16:00 – 18:00
 
18:00 1D – LippeBaskets Werne @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1D – LippeBaskets Werne @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 16 um 18:00 – 20:00
 
20:00 2H – TV Freudenberg @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
2H – TV Freudenberg @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 16 um 20:00 – 22:00
 
Dez
17
So
12:00 SV 70 Hagen-Haspe – U14 @ SH Westerbauer (Quambusch), Twittingstraße 23a, 58135, Hagen
SV 70 Hagen-Haspe – U14 @ SH Westerbauer (Quambusch), Twittingstraße 23a, 58135, Hagen
Dez 17 um 12:00 – 14:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

Archiv für die Kategorie „Allgemein“

PostHeaderIcon 3.Damen beendet Niederlagenserie mit einem Sieg gegen die Schwerter Holzpfosten

3. Damen – Holzpfosten Schwerte 42:34 (9:10,9:8;15:8,9:8)
Der langersehnte erste Sieg der jungen Mannschaft, die erstmals im Seniorenbereich teilnimmt, wurde durch eine gute Verteidigung geholt. In keinem Viertel kamen die Schwerterinnen über 10 Punkte. In der Offensive freilich lassen die Boelerinnen noch einfache Chancen liegen, zudem müssen die Pässe genauer kommen. Unter dem Strich ist zu konstatieren, dass die Mädchen die Chance, dieses Spiel zu gewinnen, erkannt haben und bis zur letzten Minute dafür gekämpft haben. Erstmals wurden sie dafür belohnt. Zudem konnte sich jede Spielerin in die Scorerliste eintragen, die da wäre: Eileen Lissner 15, Despina Petraki 2, Elisabeth Gerlach 3, Tirza Feiertag 3, Lena Naber 2, Jill Thomas mit 11 und Theresa Stücker mit 6 erzielten Punkten.

Die zwei zuvor verlorenen Spiele wollen jedoch nicht unerwähnt bleiben:

BG Lünen – 3. Damen 73:39 (14:10,21:10;20:4,18:15)
Nichts zu holen gab es gegen die BG Lünen. Zwei Viertel wurden mit mehr als zehn Punkten verloren. Das ist nur schwerlich aufzuholen. Dennoch waren gute Ansätze zu erkennen. Mit 18 Punkten fiel Elisabeth Gerlach positiv im Angriff auf. Die anderen Punkte verteilten sich, soweit auf dem Spielbericht herauszuinterpretieren, auf Eileen Lissner 10, Despina Petraki 2, Tirza mit einem, wie üblich, Dreier, Lena Naber wie auch Lisa-Marie Klatt mit 2 Punkten sowie Lisa Golüke mit den nicht herauszulesenden und deshalb ihr zugesprochenen verbleibenden zwei Punkten.

3. Damen – Herner TC 34:66 (12:24,5:7;2:18,15:17)
Wieder war ein Viertel mau, der Rest ließ sich ansehen. Im ersten Viertel führten die Boelerinnen bis zur fünften Minute, danach punkteten jedoch nur noch die Gäste aus Herne. So lief man einem 12-Punkte-Rückstand hinterher. Im zweiten Viertel ließen die Boelerinnen den Gästen nur noch sieben Punkte zu, selbst machte man aber nur fünf Punkte. Hier wurden leider einige Punkte an der Freiwurflinie liegengelassen. Der 14-Punkte-Rückstand wurde nach der Pause durch ein sehr maues dritte Viertel zu einem 30-Punkte-Rückstand. Das wars. Das letzte Viertel konnten die Boelerinnen dann noch einmal ausgeglichen gestalten. Es spielten mit: Eileen Lissner 8, Despina Petraki 2, Elisabeth Gerlach 10, Tirza Feiertag, Charline Fischer, Lena Naber 4, Jill Thomas 4, Lisa – Marie Klatt, Lisa Golüke sowie Theresa Stücker mit 6 erzielten Punkten.

PostHeaderIcon 1. Herren: mit Sieg bei BG Harkortsee in die Weihnachtsfeier

BG Harkortsee – SG VFK Boele-Kabel 49:73 (17:17, 14:21, 9:16, 9:19)

Das erste Viertel geriet noch spannend. Harkortsee startete gleich mit Zonenverteidigung und Boele musste sich zunächst einmal im Angriff etwas ordnen und die Lücken finden. Danach bekam die SG VFK Boele-Kabel das Spiel aber immer besser in den Griff, lies den Ball jetzt gut laufen und wurde im Abschluss von außen und auf Center sicherer. Marcel Zahner-Gothen avancierte zum Top-Scorer.
In der 2. Hälfte verlief das Spiel dann recht einseitig zugunsten der Boeler, auch weil beim Gastgeber einfach die Luft raus war mit nur noch 18 Zählern. So war es für die Boele Jungs ein runder Übergang in die anschließende Weihnachtsfeier.

Wegmann 7, Schneider 2, Judtka 5, Veit 13, Eulerich 1, Wortmann 5, Kassner 7, Longerich 3, Wiesner 6, Zahner-Gothen 17, Herkelmann 7

PostHeaderIcon Siegesserie der Boeler Damen geht weiter

Von Samir Jaganjac

Gespannt waren die Fans der Damen von der SG Vfk Boele Kabel, die am Samstag Zeuge des Auswärtstriumphes über die Damen der BG Harkortsee wurden. Nach fast zweieinhalb Minuten und einem schwachen Start beider Mannschaften fielen die ersten Punkte für die Boeler.
Das Spiel gestaltet sich auch in den nächsten Minuten chaotisch. Mitte des ersten Viertels nahm Coach Samir eine Auszeit, welche das Spiel auf Seiten der Boelerinnen beruhigte und so endete es (2:13)

Leider verletzte sich Nina Düllmann früh bei einer überragenden Defense Aktion an der Schulter und musste ausgewechselt werden. Sie biss jedoch die Zähne zusammen und stand später, trotz schmerzen wieder auf dem Spielfeld. Das zweite Viertel wirkte ausgeglichener und die Damen vom Harkortsee konnten den schlechten Start im erste Viertel wieder gut machen.Trotzdem konnten die Boelerinnen den Vorsprung für sich sichern.(14:21) Im dritten Viertel kämpften sich die Damen vom Harkortsee bis auf 22:24 ran.Es schien zeitweise so als würde Boele Kabel das Spiel wieder aus der Hand geben.
Glücklicherweise kämpften sich die Damen zurück und es ging mit einem Stand von 24:31 ins letzte Viertel.

Hier merkte man die Motivation und das Selbstvertrauen , dass man aus den letzten Siegen mitgenommen hat.
Sie kamen sofort wieder gut in Spiel und bewiesen eine gute offense wie auch defense Leistung.
Man versuchte auf Seiten Boele Kabel das Spiel in den nächsten Minuten etwas ruhiger zu gestalten.
Dies gelang auch und so sicherte man sich einen souveränen Sieg und einen Platz im Mittelfeld der Tabelle. Endstand 30:44

PostHeaderIcon Zweite unterliegt dezimiert in Siegen

TV Jahn Siegen – BBK 80:64 (11:4|15:23||30:17|24:20)

Stark ersatzgeschwächt fuhr die Zweite am Samstagabend zum Auswärtsspiel nach Siegen. Noch schlechter als das Wetter war an diesem Abend nur die offensive Leistung im ersten Viertel. Lediglich vier magere Punkte brachte man aufs Scoreboard, da die Gastgeber zu Beginn jedoch nicht viel mehr zustande brachten, lag man zur ersten Pause erstaunlicherweise nur knapp zurück. Nun folgte eine deutliche Steigerung, der Ball wurde viel besser bewegt und endlich fanden auch die Distanztreffer ihr Ziel, was gegen die enge Zone von Siegen dringend nötig war. So drehte man die Partie und ging gar mit einem Zähler Vorsprung in die Kabine (26:27). Nicht zu erklären war der Einbruch im dritten Spielabschnitt, defensiv hielt man phasenweise überhaupt nicht mehr dagegen, rekordverdächtige 30 Gegenpunkte ließ man zu, bedingt durch fehlende Reboundarbeit und gesteigerter Trefferquote des Gegners. Bis auf 15 Punkte Differenz waren die Siegener nun weggezogen, so versuchte man im finalen Spielabschnitt durch eine Fullcourt Defense nochmal möglichst nah heran zu kommen. Dies funktionierte sehr gut, innerhalb kürzester Zeit legte das Boeler Team einen 10-0 Lauf hin und zwang die Gegner zur Auszeit. Da nun jegliche Aggressivität in der Defensive von einem der beiden Unparteiischen unterbunden wurde, gelang es dem TV Jahn diverse Male an die Linie zu treten und von dort das Spiel nach Hause zu bringen. Auch wenn die sich im Siegerland im Zuge der Crunchtime auffällig häufig ändernde Schiedsrichterlinie bekannt ist, muss die Schuld vor allem bei der eigenen defensiven Nachlässigkeit im dritten Viertel gesucht werden. Nun geht es bereits am Mittwoch gegen den in dieser Saison starken TV Freudenberg zum ersten Rückrundenspiel.

Score: Kuhtz,J. 17, Kuhtz,S. 14, Voigt 9, Könemann 8, Laube 7, Hartmann 5, Wosnik 4.

PostHeaderIcon U16: ganz knappe Niederlage in Herten

Hertener Löwen – SG VFK Boele-Hagen 72:70 (15:14, 21:21, 16:18, 20:17

Die Boeler U16 konnte nur stark personalgeschwächt das Auswärtsspiel bei den Löwen antreten. Freitag vor dem Spiel knickte Melek Kaymak erneut um und konnte dem Team nur als Zuschauer Unterstützung geben. Dennoch gingen die 6 tapferen Jungs mit Willen zum Sieg in das Spiel. Nur musste man wegen der hohen und ungleichen Foulbelastung ( Boele 17, Herten 7 ) aufpassen, auch alle Spieler noch bis zum Ende auf dem Feld zu behalten. Über die gesamte Zeit blieb das Spiel denkbar knapp. Robert Lange und Malek Kaymak waren die beiden Top-Scorer und hielten Boele im Spiel. Leider hatte am Ende keine in der Defense ein Auge auf den sich früh zum Fast Break absetzenden Hertener Flügel, der mit einfachen Abstaubenr den Sieg der Gastgeber rettete.

Totska 3, Lange 32, Lehmann 7, Gordon, Timpert, Malek Kaymak 30

PostHeaderIcon 1. Herren, am Ende deutlicher Heimsieg gegen TSG DO-Schüren

SG VFK Boele-Kabel – TSG Dortmund-Schüren 72:53 ( 20:14, 12:18, 21:10, 19:11 )

Die erste Halbzeit lief es sehr holprig. Einzig Nils Longerich versenkte seiner Dreier recht sich. Das brachte den Boelern zunächst eine komfortable Führung. Doch es fehlte in der Offensive noch an Spielfreude und hinten in der Defense agierte man nicht sonderlich aggressiv. So holte Dortmund durch geschicktes Pick ’n Roll im Angriff auf und es ging unentschieden in die Pause.
Die 2. Hälfte hängte VFK Boele die Gäste dann aber deutlich ab. Gegen das gute Centerzusammenspiel hatten die Dortmunder nichts kaum etwas dagegen zu stellen und die Boeler Defense war jetzt effektiv genug, dass nur noch 21 Gäste-Punkte zugelassen wurde.

Wegmann 2, Schneider 5, Veit 9, Eulerich, Wortmann 3, Longerich 21, Wiesner 12, Zahner-Gothen 9, Herkelmann 11

PostHeaderIcon U10 gewinnt deutlich in Schwelm

RE Baskets Schwelm – U10-1 30:79 (8:19 | 14:16  || 8:19 | 0:25)

Am ersten Advent ging es für die Boeler U10 nach Schwelm. In recht frischer Halle mussten die Youngster auf Gerrit und Julius verzichten, an dieser Stelle gute Besserung. Die Partie begann recht zäh, mit vielen Fehlern und Pfiffen schien der erste Spielabschnitt kaum zu enden. Das zweite Viertel verlief dann schon flüssiger mit einem ausgeglichenen Spielverlauf. Nach dem Seitenwechsel kamen die Boeler dann endlich besser ins Rollen und sahen, dass sich ein schöner Pass zum besser stehenden Mitspieler immer lohnt, wenn der derjenige dann dadurch einen leichten Korbleger erhält und die ganze Mannschaft durch die Punkte profitiert. Durch schönes Zusammenspiel wurde die zweite Halbzeit mit 44:8 gewonnen. Nach einer Woche Spielpause steht am 3.Advent dann die letzte Partie des Jahres an.

Score: Schneider 11, Borck 26, Thoms 2, Canta 10, Lohkamp 2, Gashi 10. Triepel, Obermeit 4, Krüsmann 14

PostHeaderIcon Sportlerwahl des Jahres 2017 – Jonas Grof ist nominiert

Das Boeler Eigengewächs Jonas Grof, aktuell immer noch in seinem Stammverein als Individualtrainer der U14-1 aktiv und erst kürzlich zur A-Nationalmannschaft berufen worden, ist nun auch für die Hagener Sportlerwahl des Jahres nominiert worden. Ab dem 1.12. kann jede seine Stimme unter www.ssb-hagen.de abgeben.

Das Foto zeigt Jonas mit seinem U12-Team in der Saison 2005/2006.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

PostHeaderIcon 1. Herren verliert bei TuS Iserlohn II

TuS Iserlohn II – SG VFK Boele-Kabel 77:67 (23:14, 17:22, 19:17, 18:14)

Tus Iserlohn drückte direkt richtig gut in der Defense und schaltete schnell in Fast Breaks um. So schienen die Boeler Jungs geradezu überrollt zu werden. Doch im zweiten Viertel agierte Boele konzentrierter im Angriff und kam besser über die Center zum Korb. In der Defense konnte das agile Spiel der jungen Truppe des Ex-BG Coaches, Dennis Shirvan, durch eine Zonenverteidigung eingebremst werden und so kam VFK Boele bis auf 4 Punkte zur Pause heran. Zur Mitte des 3. Viertels ging man sogar über Herkelmann und Kassner mit 46:49 in Führung. Die hielt jedoch nicht sehr lang. Iserlohn hatte mehr Reserven und Boele konnte das Fehlen wichtiger Spieler wie Viardo, Schneider und Veit nicht ganz kompensieren.

Wegmann 11, Judtka, Eulerich, Wortmann 3, Kassner 5, Longerich 10, Wiesner 12, Zahner-Gothen 12, Herkelmann 14

PostHeaderIcon Buzzerbeater sorgt für Sieg der Damen in Aplerbeck

ASC Aplerbeck – BBK 52:53 ( 19:8, 10:8, 8:24, 15:13)

Ein sehr spannendes Spiel in Dortmund. Die ersten Damen lieferten gegen Aplerbeck richtig ab. In der ersten Halbzeit ging gar nichts für Boele Kabel. Viele Korbleger daneben und Freiwürfe nicht verwandelt. In der Halbzeit Pause ging man mit bescheidenen 29:16 in die Kabine. Der Trainer schaffte es , die Mannschaft mit klaren Ansagen zu motivieren. Das Spiel wurde aggressiver verteidigt und die Schüsse wurden präziser. Nach der aggressiven Verteidigung verließen auch Aplerbeck die Kräfte. Boele Kabel gewann das dritte Viertel souverän mit 24:8. In dem letzten Viertel war es 10 Minuten ausgeglichen. Die Führung ging hin und her. 17 Sekunden vor dem Ende des Spiels führte der ASC mit drei Punkten. Boele nahm eine Auszeit. Angestrebte Lösung war ein Dreier für die Verlängerung . Nach dem gelungenen Spielzug traf Liesa Mikus den gewünschten Dreier. Der letzte Angriff von ASC wurde gestoppt. ASC hatte zwei Freiwürfe , traf einen davon. Es waren noch 7 Sekunden . Nach dem Einwurf lief Theresa Cramer schnell in Richtung Korb, wo sie gestoppt wurde, aber mit einem super Querpass auf Michelle Zahner-Gothen , konnte man mit einem sicheren Korbleger abschließen. 0,5 Sekunden vorm Ende des Spiels . Am Ende hat sich der Kampf in der zweiten Halbzeit gelohnt. Glückwunsch an die Mannschaft für so viel Einsatz und Kampf. Alles Gute an Lisa Durst, die ihre Hand verletzte , und die letzten zwei Minuten nur von der Bank zuschauen konnte. Nächste Woche will man schon den nächsten Sieg zu Hause gegen Gevelsberg holen.

Score: Schneider 8, Zahner-Gothen 7, Yavuz, Vieth, Düllmann 5, Glaubitz 2, Cramer 4, Durst 11, Lissa, Janköster 6, Mikus 10