Boeler der Woche
Jonas Grof

Jonas, für eine tolle Pro A Saison im Phoenix-Trikot. Hier ein Archiv-Foto der Boeler Osterskifahrt

DM Ü50 Boele
DM Ü50 Boele

Deutsche Meisterschaft Ü50 2./3. Juni 2018

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Apr
28
Sa
14:00 Barmer TV – U10 @ TH Heckinghausen, Heckinghauser Straße 24, 42289, Wuppertal
Barmer TV – U10 @ TH Heckinghausen, Heckinghauser Straße 24, 42289, Wuppertal
Apr 28 um 14:00 – 16:00
 
14:00 RheinStars Köln – U12 @ Sporthalle Apostelgymnasium, Biggestraße 2, 50931, Köln
RheinStars Köln – U12 @ Sporthalle Apostelgymnasium, Biggestraße 2, 50931, Köln
Apr 28 um 14:00 – 16:00
 
Mai
1
Di
14:00 U14 – BBV Köln-Nordwest @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U14 – BBV Köln-Nordwest @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Mai 1 um 14:00 – 16:00
 
Mai
5
Sa
16:00 U10 – TSV Hagen 1860 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U10 – TSV Hagen 1860 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Mai 5 um 16:00 – 18:00
 
Mai
6
So
12:00 U12 – VfL AstroStars Bochum @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U12 – VfL AstroStars Bochum @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Mai 6 um 12:00 – 14:00
 
14:00 U16 – TV Ibbenbüren @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U16 – TV Ibbenbüren @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Mai 6 um 14:00 – 16:00
 
16:00 U18 – BBV Köln-Nordwest @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U18 – BBV Köln-Nordwest @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Mai 6 um 16:00 – 18:00
 
Sponsoren
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Boele Skitour 2018
Hochzeiger
Kategorien

Archiv für die Kategorie „Allgemein“

PostHeaderIcon 2. Damen gewinnt mit letztem Aufgebot in Iserlohn

Iserlohn Kangaroos 2 – SG VFK Boele-Kabel 2   50 – 53

Krankheitsbedingt konnte man nur mit sieben Spielerinnen in Iserlohn antreten (Danke nochmal an Drea, die ausnahmsweise eingesprungen ist) und schon beim aufwärmen wurde deutlich, dass der Gegener nicht nur jünger, sondern auch fitter war. Dennoch entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel und den Boelerinnen gelang es immer wieder den Ball geschickt unter dem Korb zu bringen und so einfache Punkte zu erzielen. Die Iserlohnerin hielten jedoch insbesondere durch ihre Topscorerin, die auch schon Regionalligaluft geschnuppert hat, dagegen. Somit kam die entscheidende Wende durch die Umstellung auf eine box and one. Durch ihren unermüdlichen Einsatz gelang es Jule Krüsmann, die Nummer 8 komplett aus dem Spiel zu nehmen. Zudem wurden nun auch einige Schüsse von außen getroffen und die Rebounds wurde besonders von Bine immer besser kontrolliert. So führte man vor dem letzten Viertel mit 14 Punkten. Wie zu befurchten war, schwanden jedoch jetzt die Kräfte und man kam nun gegen eine aggressive Manndeckung kaum noch zum Korb. Am Ende reicht es dennoch für einen knappen Sieg, so dass die mannschaftliche Geschlossenheit belohnt wurde. Highlight des Spiels war sicherlich der Monsterblock von Culla an Bine.

Behle 8, Krüsmann J. 10, Krüsmann A. 3, Queisler Sa. 4, Overhoff 10, Krüsmann P. 6, Lohkamp 12

PostHeaderIcon u10-1 erkämpft sich verdienten Auswärtssieg in Haspe

SV Haspe 70 – BBK   79:86 (18:18 I 16:18 II 19:23 I 26:27)

Nach der Niederlage im letzten Heimspiel galt es wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Youngster des BBK starteten gut in die Partie und konnten so nach 6 Minuten eine 10-Punkte-Führung herausspielen. Mit dem vermeintlich hohen Vorsprung im Rücken schaltete man bereits früh im Spiel ein paar Gänge zurück, nicht zum Erfreuen des Coaches. Nicht verwunderlich, dass aus dem Vorsprung ein 2-Punkte-Rückstand resultierte. Nach dem ausgeglichenen 1. Viertel (18:18) war klar, dass es ein Spiel auf Augenhöhe geben würde. Das zweite Viertel konnte knapp gewonnen werden, sodass man mit einem kleinen Vorsprung in die Halbzeitpause ging. Die Boeler nahmen sich die Worte des Coaches zu Herzen und zeigten mit Beginn der 2. Halbzeit eine konzentrierte und kämpferische Leistung. In der Verteidigung schaffte man es nun häufiger den Gegner an einfachen Körben zu hindern und sammelte mehr Rebounds ein. Ein schnelleres Angriffsspiel mit vielen guten Pässen und einfachen Körben ließen den Vorsprung 2 Minuten vor dem Ende auf 15 Punkte anwachsen. Doch ein schneller 11:2-Lauf der Hasper sorgte noch einmal kurz für Anspannung ehe Linus mit einem Dreier den Sieg entgültig eintütete.

Ein Lob an das ganze Team für eine tolle und kämpferische 2. Halbzeit.

 

Score: Linus 32, Ole 4, Leandro 6, Michel 2, Kushtrim 18, Winni, Leon 4, Mathis, Lenny 12, Gerrit 8.

PostHeaderIcon 1. Herren gelingt Sensation!!!

SG VFK Boele-Kabel – TuS Iserlohn 2

60 : 54 (17:11 / 39:31 / 49:40)

Mit dem letzten Aufgebot von 5 Spielern (Tim, Tobit, Marcel, Matze und Wiese) und einem verletzten Nils als Aushilfscoach schlägt die Boeler Erstvertretung den Tabellenzweiten aus Iserlohn, die mit vollständigem Kader inkl. Ex-Zweitligaspieler Olaf Rostek angetreten waren. Dachten die Zuschauer bei der Halbzeitführung noch an eine vorübergehende Erscheinung, ließen sich die Boeler auch durch den verstärkten Druck der Gäste in der zweiten Halbzeit nicht beeindrucken. Obwohl die Waldstädter die zwischenzeitliche Boeler 10-Punkteführung fast egalisierten, spielten die Boeler – angeführt von einem starken Tobit Schneider – weiter ihren Streifen konsequent runter. Angespornt durch die Aussicht auf ein gerstenhaltiges Kaltgetränk, welches Marcels Mutti in der Halbzeitpause bei einem Sieg in Aussicht stellte, erzielte man in der Crunchtime wichtige Punkte. Insbesondere Matthias Veit, der seine ganze Routine ausspielte, konnte von den Gästen nie kontrolliert werden. Den Iserlohnern gelang es nicht in Führung zu gehen und die Boeler fuhren am Ende einen durchaus verdienten Sieg ein.

Score: Wegmann 4, Schneider 18, Wiesner 6, Zahner-Gothen 13, Veit 19

PostHeaderIcon 1. Herren gewinnen in Verlängerung in Breckerfeld

TuS Breckerfeld : SG VFK Boele-Kabel 86:90 (25:16, 27:30, 14:20, 16:16, 4:8)

Der TuS Breckerfeld hatte sich einiges vorgenommen. Mit deutlicher Körpersprache und Siegeswillen überrumpelten sie die noch etwas pomadig wirkenden Boeler, die zunächst gegen die Zonenverteidigung der Breckerfelder fast ertarrten. So hieß es 19:5 nach 6. Minuten und der Abstand hielt sich zum Ende des 1. Viertels. Jetzt wachte Boele endlich auf und agierte wesentlich spielfreudiger. Stark in diesem Abschnitt besonders Nils Longerich und auch Luis Wortmann mit sicheren Distanzwürfen. Breckerfeld hielt dagegen und das 2 Viertel geriet so zum Schlagabtausch mit hoher Korbausbeute. Zur Pause war Boele auf 6 Punkte herangekommen. Die SG VFK Boele-Kabel ging ohne den foulbelastet ausgeschiedenen Center Matthias Veit in die 2. Hälfte und machte durch eine gute Trefferquote von außen immer mehr Boden gut. Gerade Heiko Kassner und der länger fehlende Tobit Schneider trumpften durch sichere Distanzwürfe auf. Am Ende wollte Boele durch einen 3er die Verlängerung erzwingen, doch das wurde von Breckerfeld sehr gut unterbunden. Also ging es über Tobias Wiesner unterm Korb, der sein gefoulten Wurf traf und anschließend den Freiwurf cool verwandelte – Verlängerung. Breckerfelds Nerven schienen auch aufgrund ihrer Tabellensituation stärker angespannt und erzielte in den nachzuspielenden 5 Minuten nur 4 Punkte. Das reichte Boele für den knappen und glücklichen Auswärtserfolg.

Wegmann 4, Schneider 17, Judtka 4, Picard, Eulerich, Wortmann 11, Kassner 19, Longerich 18, Wiesner 11, Zahner-Gothen 4, Veit 4

PostHeaderIcon U18-2 festigt Tabellenplatz eins

BBK – BC Langendreer 63:45 (12:4|14:10||17:15|20:14)

Am Sonntagnachmittag stand für die U18-2 das Spiel um Platz eins an, im Hinspiel musste man sich geschlagen geben und daher war der Sieg nun Pflicht. Die ersten vier Minuten startete man noch etwas schwerfällig in die Partie, lediglich zwei eigene Zähler brachte man zustande. Doch in der Folge schaffte man es immer besser sich gegen die Zonenverteidigung der Gäste gute Würfe herauszuspielen und auch immer wieder Fastbreaks einzustreuen. So führte ein 10-0 Lauf zur ersten größeren Führung zur Viertelpause. Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Spielabschnitt, nach einem kurzen Strohfeuer der Bochumer startete das Boeler Team wieder einen Lauf und erhöhte zur Halbzeitpause auf 12 Punkte Differenz. Etwas ausgeglichener wurde das Spiel nach dem Seitenwechsel, defensiv ließ die Intensität etwas nach und man ruhte sich auf dem Vorsprung aus. Dennoch gelang es, auch dieses Viertel knapp für sich zu entscheiden. Für die Schlussphase hatte man sich vorgenommen, nicht wie in vielen Spielen zuvor nochmal einzubrechen und das Spiel unnötig spannend zu machen. Offensiv legten Marco Adam und Finn Dressler, der sein bestes Saisonspiel machte, jeweils 6 Zähler in Folge nach und sicherten damit zudem den direkten Vergleich. Damit steht die Boeler U18-2 weiterhin auf Tabellenplatz eins, hat mit Herne, Breckerfeld und den VfL AstroStars aus Bochum jedoch noch drei schwierige Spiele vor der Brust.

Score: Dressler 19, Adam 12, Kortenacker 11, Riediger 10, Schlüter 7, Hentges 3, Birkenhauer 2, Hartmann 1, Borringo, Gehling.

PostHeaderIcon Boeler Jugendabteilung freut sich über Unterstützung durch die Bezirksvertretung Hagen-Nord

Unsere Basketballjugend freut sich über finanzielle Unterstützung. Die Bezirksvertretung Hagen-Nord unterstützt unseren Verein in diesem Jahr mit € 500,-. Bezirksbürgermeister Heinz-Dieter Kohaupt überreichte den Scheck der U8.

PostHeaderIcon 1. Herren, geglückte Revanche gegen BC Langendreer

SG VFK Boele-Kabel : BC Langendreer 62:54 (16:8; 21:13; 9:13; 16:20)

Langendreer war den Boelern noch als enorm engagierte Defense-Mannschaft aus dem Hinspiel im Hinterkopf. Davon war nun beim Rückspiel in der ersten Halbzeit kaum etwas zu spüren. Auch ließ der Gegner die Agilität in der Offensive vermissen. Das nutzte die SG VFK Boele-Kabel gut für sich, Nils Longerich traf die Distanzwürfe und Mathias Veit sorgte unter dem Korb für Dominanz auf Boeler Seite. In der zweiten Hälfte indes besannen sich die Gäste auf ihre bekannten Tugenden. Durch engere und intensivere Verteidigung erlangten sie einige Ballgewinne und so schmolz der komfortable Halbzeitvorsprung von 16 Punkten langsam bis auf 47:46 in der 35. Minute dahin. In der Schlussphase behielt Tim Wegmann aber eine kühlen Kopf und Nils Longerich, Tobias Wiesner und Matthias Veit brachten das Spiel dank ihrer Abschlüsse noch sicher nach Hause. Erfreulich auch, dass der verletzungsgeplagte Tim Judtka wieder munter ins Spiel eingreifen konnte.

Wegmann 6, Judtka 6, Wortmann 9, Longerich 17, Wiesner 4, Zahner-Gothen 2, Veit 18

PostHeaderIcon U10-1 entführt die Punkte aus Lüdenscheid

Baskets Lüdenscheid – BBK 53:62 (13:23 | 10:12 || 16:8 | 14:19)

In Lüdenscheid war Aushilfscoach Ralf Obermeit bis auf das dritte Viertel mit dem Spiel des Boeler Nachwuchses zufrieden. Nach sicherer Halbzeitführung wurde es somit vor dem letzten Spielabschnitt noch einmal eng, doch am Ende behielten die Jungs die Nerven. Somit geht es am kommenden Spieltag in die entscheidende Partie um Platz 3 gegen die Kangaroos aus Iserlohn.

Score: Luca 29, Ole 2, Leandro 5, Michel 0, Kushi 5, Leon 0, Mathis 2, Julius 3, Lenni 4, Gerrit 12

PostHeaderIcon U14-2: Mathematisch gesehen ist 11:6=73:58

Verfasst von Thorsten Schlink

BBK – Baskets Lüdenscheid 73:58 (25:11 / 15:18 / 22:13 / 11:16)
Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Außentemperaturen hatte das heute von Justin Hoffmann betreute Team nichts besseres zu tun als den Nachmittag in der Halle zu verbringen. Heute standen 11 Mann im Kader und besonders schön war, dass Nils nach seiner in Welper erlittenen Verletzung und Bilal nach überstandener längerer Erkrankung wieder dabei waren. Lüdenscheid war nur zu sechst angetreten. Der Vorteil der größeren Bank konnte leider nicht ausgenutzt werden. So entwickelte sich ein munteres Spiel, dass mit zwei Punkten von ‚Mr. Unstoppable‘ eröffnet wurde. Diese Führung wurde zwar bis zum Schluss nicht mehr abgegeben, aber sie war stets hart umkämpft. Die Baskets aus Lüdenscheid setzten immer wieder Akzente und blieben über den gesamten Spielverlauf immer in Schlagdistanz. So hätten sich die Zuschauer eigentlich über ein schönes, schnelles und abwechslungsreiches Spiel bis zum Ende freuen können. Aber leider nur eigentlich, denn es gab bei der Gastmannschaft ein paar wenige Eltern, die anstatt ihr Team nach vorne zu puschen, lieber dem Schiedsrichter die eine oder andere Vokabel zu riefen, die ihre Kinder bestimmt nicht in den Mund nehmen dürfen. Und so kam was kommen musste, alle Eltern mussten zu Beginn des 3. Viertels die Halle verlassen [Ohja, ich liebe meinen Job beim Kampfgericht :-)]. Kleine kritische Randbemerkung vom Autoren an unser Team: Also dem Nils merkt man das regelmäßige Lauftraining an und er würde sich bestimmt über Unterhaltung freuen. Weiter so Nils! Es spielten: Fabio Fischer 7, Jannis Görtz 2, Bilal Hajji, Jannis Kamp 11, Nils Karthäuser, Ben Köster 10, Thomas Rembold 6, Julian Schlink 31, Max Schneevoigt, Lukas Sikora 4 und Lenny Söhnchen 2

PostHeaderIcon 1.Herren verlieren bei Astro Stars Bochum

VFL AstroStars Bochum : SG VFK Boele-Kabel 80:68 (21:12; 20:20; 14:19; 25:17)

Wieder einmal deutlich dezimiert ging es nach Bochum. Das Fehlen der Point Guards machte sich besonders merkbar, denn so kam kaum ein rechter Spielfluss zustande und es dauerte auch eine Weile, bis die Boeler sich besser sortiert hatten und unter dem Korb ihre Vorteile nutzen konnten. Nach dem verpatzten Start hielt man dann aber gut dagegen und es schien als könnten die Boeler das Spiel im 3. Viertel gar kippen. Wiesner und Veit setzen sich am Brett immer wieder durch und brachten die SG VFK Boele-Kabel bis auf 2 Punkte heran. Dabei gestatten sie dem Gegner nur 14 Punkte. Doch dann gelang plötzlich kaum noch etwas. Die AstroStars nutzen die deutliche Schwächephase für sich und zogen in 6 Minuten auf und davon.

Hagedorn 3, Veit 16, Kassner 6, Longerich 17, Wiesner 16, Zahner-Gothen 9, Picard 1