U10 ist WESTDEUTSCHER MEISTER!!!

Die Boeler U10 ist am Ziel ihrer Träume angekommen und darf sich ab sofort Westdeutscher Meister nennen! Vor über 400 Zuschauern sicherten sich die Youngster den Titel. Entsprechend groß war die Freude über die Goldmedaillen, die durch die WBV-Vertreter Michael Großmann und Joseph Kattur überreicht wurden. Besonders schön, dass die Boeler den Titel in heimischer Halle erspielen konnten. Denn neben den Spielen sorgten Hallensprecher Hans-Uwe Schröer, die Mini-Dancers von Phoenix Hagen und die Feuerfontänen beim Einlauf für Bundesligaflair, zudem wurden die Spiele von Speedy aufgezeichnet und sind in Kürze verfügbar. Ein großes DANKESCHÖN geht vom Trainerteam für eine herausragende Saison, die am kommenden Mittwoch noch einmal gebührend gefeiert wird, an
– euch Kids als Hauptdarsteller, ihr habt bei jedem Training eine hohe Motivation an den Tag gelegt und uns 12 Monate lang sehr viel Freude bereitet
– an euch Eltern, die Sensationelles (T-Shirts, Socken, Motivationsvideo, Klatschpappen, Banner etc.) organisiert und somit uns Coaches den Rücken freigehalten haben
– an Samir, der die Brötchen und Brezeln gespendet hat
– an alle, die uns beim TOP4 noch unterstützt haben (Hans-Uwe als Hallensprecher, Speedy fürs Filmen, Daniel für die musikalische Untermahlung, die Mini-Dancers, die Helfer am Kampfgericht und beim Catering, die Wischer Noah und Julian, und alle, die wir noch vergessen haben sollten)

FINALE:

SG VFK Boele-Kabel – BG Bonn 104:63 (33:14 | 21:11 || 22:26 | 28:12)

Wie schon im Halbfinale erwischten die Boeler auch im letzten Spiel der Saison einen Traumstart. Die Defense war aufmerksam und vorne wurde stets der freie Mitspieler gesehen, so dass die Belohnung ein 48:18 nach 16 Minuten war. Die Boeler um das Trainertrio Mareike Barth, Kosta Filippou und Manuel Jendreyschak spielten vor voll besetzter Tribüne wie aus einem Guss. Alle 12 Youngster reihten sich nahtlos in das Spielgeschehen ein, erneut kamen auch alle zu Punkten. In einem fairen Finale war es Jonas Langermann vorbehalten, den Hunderter einzutüten.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Boele: Obermeit 7, Langermann 28, Thoms 8, Drescher 2, Lohkamp 3, Canta 4, Schneider 9, Hoffmann 5, Welzel 4, Söhnchen 18, Gashi 13, Schürholz 3

Bonn: Schröer 8, Schwarz 21, Kunert, Von Preuschen 5, Brazil 2, Bogatzki 3, Rumpf 1, Bevilacqua 8, Papez 6, Rügge 2, Schwennesen 3, Neubauer 4

Spiel um Platz 3:

Citybasket Recklinghausen – RheinStars Köln 91:81 (32:24 | 23:24 || 14:18 | 22:15)

Bis zur 6.Minute agierten beide Teams auf Augenhöhe, dann konnte sich Recklinghausen, die den Abschluss über ihren Spieler Adel Halibasic (67 Punkte) suchten, bis zur Pause einen leichten Vorteil verschaffen. Nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel schien es nach dem Seitenwechsel, als würden die Domstädter die Partie drehen können, beide Teams lieferten sich ein heißes Kopf-an-Kopf Rennen. Am Ende hatten die Citybaskets, die die längere Pause vor dem Spiel um Platz 3 hatten, die Nase vorn und konnten sich über die Bronzemedaille freuen.

Recklinghausen: Sahin 2, Yildiz 3, Weßinghage 6, Özer, Strunk 2, Halibasic 67, Hentrei, Schlegel, Smit 9, Häßlich 2

Köln: Trefzger 49, Prolic, Hegener 3, Kramer, Magiera, Baucks 13, Esangbedo, Leppla, Huppert, Hansen, Milicevic 16

Halbfinale 2:

SG VFK Boele-Kabel – RheinStars Köln 116:73 (38:16 | 32:18 || 25:27 | 21:12)

Die Boeler erwischten gegen die RheinStars einen Sahnestart mit einer sensationellen ersten Halbzeit. Vor allem bei Jonas Langermann war von Nervosität nichts zu spüren, er markierte die ersten 17 Punkte seiner Farben, darunter 2 Dreier. Nun reihten sich auch die anderen Boeler ins Geschehen ein, am Ende stand ein traumhaftes 38:16 auf der Anzeigetafel. Auch im zweiten Viertel gaben die Hausherren weiterhin mächtig Gas, so dass zur Halbzeitpause 70 Punkte für die Boeler aufleuchteten. Nach dem Seitenwechsel war es vor allem der Kölner Ferdinand Trefzger, der sich gegen die Niederlage stemmte. Die Boeler waren nicht mehr ganz so konzentriert bei der Sache, so dass Viertel Drei verdient an die Kölner ging. Da der Drops jedoch längst gelutscht war, gönnten beide Coaches ihren Leistungsträger lange Pausen, um sich schon auf das zweite Spiel vorzubereiten. Den Hunderter markierte Samuel Söhnchen. Besonders erfreulich auch, dass sich alle 12 Boeler in die Korbjägerliste eintragen konnten.

Boele: Obermeit 4, Langermann 45, Thoms 11, Drescher 4, Lohkamp 2, Canta 2, Schneider 5, Hoffmann 9, Welzel 2, Söhnchen 22, Gashi 8, Schürholz 2

Köln: Trefzger 37, Prolic 2, Hegener 4, Kramer 2, Magiera 2, Baucks 6, Esangbedo, Leppla 2, Huppert 8, Hansen 6, Milicevic 4

Halbfinale 1:

BG Bonn – Citybasket Recklinghausen 85:76 (21:21 | 16:21 || 24:25 | 24:9)

Ein hartes Duell lieferten sich die Bonner und die Citybaskets im erstem Halbfinale. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel waren es im dritten Spielabschnitt die Jungs aus Recklinghausen, die den Ton angaben. Die Mannschaft von Martin Karbe kam hauptsächlich über ihren Topspieler Adel Halibasic, der am Ende auf 70 Zähler kam, zu punkten, den die Bonner in dieser Phase nicht zu stoppen wussten. Nach dem Seitenwechsel in Viertel Drei ein ähnliches Bild wie zu Spielbeginn, beide Teams schenkten sich nichts. Somit gingen die Citybaskets mit einem 6-Punkte Vorsprung in den letzten Spielabschnitt. Auf Bonner Seite nahm der Topscorer Gabriel Schröer das Heft in die Hand, er kam am Ende gegen nun müder wirkende Recklinghäuser auf 55 Zähler und war zusammen mit David Schwarz die treibende Kraft der Lilanen in der Offensive. Somit konnten die Bonner das Spiel doch noch drehen und sich am Ende über den Finaleinzug freuen.

Bonn: Schröer 55, Schwarz 20, Kunert, Von Preuschen 2, Brazil, Bogatzki, Rumpf, Bevilacqua, Papez 8, Rügge, Schwennesen, Neubauer

Recklinghausen: Sahin, Yildiz 6, Weßinghage 2, Özer, Strunk, Halibasic 70, Hentrei, Schlegel, Smit 8, Häßlich

Ü50 ist erneut Deutscher Meister!

Die Ü50 hat bei den Deutschen Meisterschaften in Freiburg den Titel erfolgreich verteidigt, so dass das Team den Pokal wieder zurück mit nach Boele bringen konnte. Im Finale ging es wie im Vorjahr gegen den USC Freiburg, der Dank guter Teamdefense mit 37:30 bezwungen werden konnte.
Die SG VFK Boele-Kabel / Telgte spielte ihre beste Halbzeit gleich zum Turnierauftakt gegen den BBC Bayreuth. Mit einem 14:2 Traumstart war das Spiel vorzeitig entschieden. Am Ende stand ein klares 35:22 für das von Coach Günni Ahlert gecoachte Team auf dem Block.

Deutlich enger wurde es im zweiten Spiel gegen die SG Langen. Nach einem umkämpften Spiel reichte das 26:26 Unentschieden zum vorzeitigen Einzug unter die Top 8. Im letzten Vorrundenspiel gegen den TSV Kronshagen ging es letztlich nur um die Höhe des Sieges, um sicher Gruppenerster zu werden. Das 36:17 reichte dann, um den Freiburgern zunächst aus dem Weg zu gehen.

Im Überkreuzspiel gegen die BG Köln lag man 7 Minuten vor dem Ende schon mit 17:12 zurück, ehe eine 11:0 Serie das Spiel drehte. Nach dem finalen 25:19 Sieg war das Halbfinale gegen die SG Bremen/Georgsmarienhütte erreicht. Hier konnte man sich kurz nach der Pause eine 7 Punkte Führung erarbeiten. Durch einen 8:0 Lauf ging Bremen dann jedoch wieder in Führung, so dass die Schlussphase zum Krimi wurde. Letztlich setzte sich die größere Routine der Boeler Oldies durch (26:22)

Im Finale über 4 x 7 Minuten setzte sich am Ende das fittere Team durch. Die Gastgeber aus Freiburg hatten sich erst in der Verlängerung gegen Rosenheim durchgesetzt, so dass Ihnen der Kräfteverschleiß anzumerken war.

Für Boele spielten: Zaim Kripic (0/0/2/0/0/0) Volker Gerstner (0/2/0/0/0/0) Henning Schulte (4/0/0/6/2/6), Martin Grof (6/4/4/6/2/3), Jörg Schulte (3/0/2/0/0/2), Hubertus Schauer (3/2/5/3/0/4) Gerold Fessen(0/0/1/2/2/1), Zappa Schachtsiek ( 4/4/2/5/5/15), Bernd Pankok (leider verletzt) Frank Krüsmann (14/ 13/ 15/ 5/ 12/5)

Übersicht Catering U10 TOP4

Nachfolgend eine Übersicht – es wird also noch Hilfe benötigt. Wer beim Kauf unterstützen oder etwas kulinarisches Spenden kann, meldet sich bitte bei Cordula Lohkamp (cordula.lohkamp(at)gmx.de)


Verkauf
ZeitenPerson 1Person 2Person 3
9.00 – 10.30J. DrescherA. JacobM. Schürholz
10.30 -12.00J. SchneiderL. SöhnchenC. Hoffmann
12.00 – 13.30N. GrollR. SchachtsiekF. Schachtsiek
13.30 – 15.00F. CantaM. Welzel

15.00 – 16.30O. ThomsM. LangermannT. Christmann
16.30 – 18.30M. RisseS. Queisler

Kulinarische Spenden:
Familie Christmann (Kuchen), Familie Schachtsiek (Mettwürstchen), Familie Jacob (Kuchen), Familie Hußmann (Kuchen), Familie Obermeit (3x Muffins), Familie Söhnchen (Schokokuchen und Zitronenkuchen), Familie Thoms (Käsekuchen), Familie Schürholz (Marmorkuchen und Muffins), Familie Lohkamp (Schoko-Bananen-Muffins und Zitronenmuffins), Familie Hoffman (Nusskuchen und Marmorkuchen), Familie Drescher (Kuchen), Familie Langermann (Muffins), Familie Schneider (Muffins), Familie Gashi (Muffins), Familie Canta (Kuchen), Familie Welzel (Kuchen)

U10 hat am 26.Mai Heimrecht beim Kampf um den Titel – Helfer gesucht!

Am Sonntag, den 26.Mai steht das große Saisonfinale für die U10 an. Das Top4 um die Titelvergabe des Westdeutschen Meisters wurde nach Hagen vergeben, so dass im Sportzentrum Boele die RheinStars Köln, Gegner der Boeler im Halbfinale, sowie die BG Bonn und Citybasket Recklinghausen um die Krone kämpfen. Die Spiele starten um 10:00 Uhr, Hallensprecher ist Hans-Uwe Schröer. Auch Speedy von Phoenix Hagen hat seine Unterstützung zugesagt. Zudem wird die Basketfactory mit einem Stand vertreten sein.

Hilfe benötigt das Orga-Team sowie der Vorstand bei der Besetzung des Cateringstands sowie des Kampfgerichts. Wer also Zeit hat zu verkaufen oder ggf. noch eine kulinarische Spende mitzubringen, meldet sich bitte bei Cordula Lohkamp (cordula.lohkamp(at)gmx.de). Wer beim Kampfgericht helfen kann (es fehlt nur noch ein Spot), schickt bitte eine Nachricht an Michael Gothen (mgothen(at)aol.com).

Die Spiele im Überblick:

10:00 BG Bonn – Citybasket Recklinghausen
Kampfgericht: Justin Hoffmann / Finn Drescher / Robert Lange

12:00 SG VFK Boele-Kabel – RheinStars Köln
Kampfgericht: Timmy Judtka / Kristina Hussmann / Marcus Mühling

15:00 Spiel um Platz 3
Kampfgericht: Arnd von Dissen / Thorsten Schlink / Sabine Queisler

17:00 Finale
Kampfgericht: Markus Webel / Thorsten Schlink / Arnd von Dissen

Es freuen sich auf zahlreiche Unterstützung:

Das Boeler TEAM:
#4 Mathis Obermeit
#5 Jonas Langermann
#6 Ole Thoms
#7 Jordan Drescher
#8 Michel Lohkamp
#9 Leandro Canta
#10 Linus Schneider
#11 Matthis Hoffmann
#12 Katharina Welzel
#13 Samuel Söhnchen
#14 Kushtrim Gashi
#15 Ben Schürholz
Coaches: Mareike Barth, Kosta Filippou und Manuel Jendreyschak

U10 steht im TOP 4!

BBK – GV Waltrop 98:71 (36:7 | 23:24 | 19:20 | 20:20)

Die Boeler U10 hat sich erfolgreich ein Ticket für das TOP4 gesichert und kämpft am 26.Mai zusammen mit den RheinStars Köln, der BG Bonn und Citybasket Recklinghausen um den Titel des Westdeutschen Meisters. Vor über 200 Zuschauern gelang den Boelern ein Traumstart. Eine aufmerksame Verteidigung und schnelles Umschalten sorgten für eine komfortable 36:7 Führung zur Viertelpause, obwohl noch viele einfache Würfe daneben gingen. Bis dahin waren bereits alle 12 Kids zum Einsatz gekommen. Ab dem zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste dann immer besser in die Partie und konnten das zweite und dritte Viertel knapp für sich entscheiden. Vor den Augen von Manfred „Hasi“ Longerich (Boeler Ehrenmitglied), Nationalspieler Jonas Grof und Phoenix-Jugendkoordinator Stanley Witt ließen die Boeler trotz hitzig aufkommender Atmosphäre – der Gästecoach wurde disqualifiziert und musste die Halle verlassen – nichts mehr anbrennen. Im Angriff war Jonas Langermann mit 48 Punkten nicht zu stoppen und der Sieg geriet nach dem fulminanten Startabschnitt nie mehr in Gefahr. Entsprechend groß war der Jubel nach dem Schlusspfiff, den die Youngster ausgelassen mit einer HUMBA feierten.

Nun gilt die Konzentration dem Saisonfinale. Im Halbfinale treffen die Boeler auf die RheinStars Köln, die sich knapp gegen Basket Duisburg durchsetzen konnten.

Score: Obermeit 4, Langermann 48, Thoms 4, Drescher, Lohkamp 2, Canta 2, Schneider 13, Hoffmann, Welzel 5, Söhnchen 16, Gashi 4, Schürholz

U8 begeistert beim Turnier in Lüdenscheid

Bevor ein Großteil der Kinder in die U10 wechselt, gab es noch einmal Spielpraxis für die jungen Boeler beim Turnier in Lüdenscheid. Im 4:4 und auf niedrigere Körbe konnten sich die Kids um Trainerin Mareike Barth in allen drei Partien durchsetzen. Belohnung für ein gutes Zusammenspiel waren Erfolge gegen die Baskets Lüdenscheid (20:2), die Iserlohn Kangaroos 1 (16:11) und die Iserlohn Kangaroos 2 (23:11), alle 9 Kinder konnten sich in die Korbjägerliste eintragen. Mit am Ball waren Lars Bardohl, Finnley Beyer, Younis Dada, Lucca Grof, Cajus Mühling, Luis Noetzel, Paul Streppel, Ariane Weber und Lukas Zwadlo

U10 träumt vom TOP4 – Viertelfinale am Samstag

Bislang lief die Saison für die U10-1 der Boeler nach Maß – alle bisherigen
Saisonspiele konnte das Team für sich entscheiden. 12 Monate sind seit dem letzten Try Out vergangen, und die Kids haben sich beim Teamtraining mit Mareike, Kosta und Manuel sowie beim Individualtraining mit Kosta und Saki toll weiterentwickelt und waren in jeder Übungseinheit top motiviert. Nun geht es in die Crunchtime der Saison: am Samstag, den 11.Mai treffen die Boeler um 14:00 Uhr in heimischer Halle im Viertelfinale um die Westdeutsche Meisterschaft auf die GV Waltrop. Der Sieger dieses do-or-die Spiels qualifiziert sich für das TOP 4 am 26.Mai (Austragungsort wird noch festgelegt).
Das Team hofft auf lautstarke Unterstützung von den Rängen, um weiterhin vom Titel träumen zu dürfen. Die Waltroper verfügen wie die Boeler über eine tiefe Bank , so dass es ein spannendes Duell werden dürfte.

SAMSTAG, 11.MAI IM SPORTZENTRUM BOELE
14:00 U10 – GV WALTROP

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist U10_Zwischenrunde-1.png

Das Boeler TEAM:
#4 Mathis Obermeit
#5 Jonas Langermann
#6 Ole Thoms
#7 Jordan Drescher
#8 Michel Lohkamp
#9 Leandro Canta
#10 Linus Schneider
#11 Matthis Hoffmann
#12 Katharina Welzel
#13 Samuel Söhnchen
#14 Kushtrim Gashi
#15 Ben Schürholz
Coaches: Mareike Barth, Kosta Filippou und Manuel Jendreyschak

Danke an HobbyFoto für das neue Teamfoto 🙂

Die weiteren Viertelfinalpaarungen lauten:
BG Bonn – ETB SW Essen
Basket Duisburg – RheinStars Köln
Citybasket Recklinghausen – BG Hagen