Mit Rumpftruppe keine Chance

Boele – SVD 49 Dortmund 70-96

Nachdem die Boeler ihren ersten Saisonsieg in der Hinrunde gegen die Dortmunder feiern konnte, traf man nun in der Rückrunde in Helfe wieder aufeinander. Durch kurzfristige Absagen und Verletzungen konnten die Boeler Jungs nur mit acht Spielern inklusive Phoenix Coach Chris Harris antreten. Die Gegner konnten diesmal auf ihren vollen Kader zurückgreifen.
Nach 2 Minuten im ersten Viertel verletze sich auch noch Emil Loch und dadurch waren die Boeler Jungs nur noch zu siebt. Zu viele Ballverluste erschwerten es zudem im Angriff in Tritt zu kommen. Das erste Viertel endete 24-12 für die die Dortmunder.
Im 2.Viertel starteten die Boeler Jungs mit einer Zonenpresse, wodurch sie viele Ballgewinne und schnelle Punkte erzielen konnten, dies reichte jedoch nicht um die Führung der Gegner zu verringern und somit endete das 2.Viertel 46-27 für die Dortmunder.
Im 3.Viertel scheint es so als hätten die Boele Jungs immer noch nicht richtig ins Spiel gefunden. Man lies viel zu viele Offensive Rebounds zu und schenkte dem Gegner somit leichte Punkte. Diese bauten ihre Führung auf 75-48 aus.
Im letzten Viertel foulte sich noch ein Spieler der Boeler aus und somit hatten sie nur noch einen Auswechselspieler auf der Bank. Durch die fehlende Konzentration und dem Spielermangel endete die Partie schließlich 96-70 für die Dortmunder.

Score: T. Judtka (35); L. Menk (9); T.Hagedorn (9); P.Schult (8); C.Harris (7); E.Gravina (2); E.Loch; L.Ladage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.