Boeler der Woche
Ole Thoms

Ole Thoms, der den Hunderter beim Sieg der U10 in Wuppertal markierte

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

Archiv für die Kategorie „1. Herren“

PostHeaderIcon Nur 7 Spieler zu wenig für Boele

SV Hagen Haspe 2  :  SG VFK Boele Kabel   87:64
(24:24/25:18/22:9/16:13)

Mit nur 6 halbwegs gesunden Spielern konnten wir den weiten Weg nach Haspe antreten, Kaymak war dann noch so nett und half als 7ter Spieler aus. Krankheiten und Verletzungen haben leider unseren Kader an diesem Wochenende sehr schrumpfen lassen. Dennoch starteten wir offensiv gut in die Partie und führten schnell mit 21:14. Allerdings zeigte sich von Beginn an, dass wir nicht bereit genug waren hart zu verteidigen und zu rebounden. Haspe konnte einfache Punkte über Fastbreaks und immer wieder Distanzwürfe von Martin Wasilewski erzielen. Zur Halbzeit erzielte der Gastgeber schon 49 Punkte, auch wenn wir mit 42 Punkten noch im Spiel waren. Mit so einer kurzen Rotation kann allerdings kein Spiel über die Offensive gewonnen werden, sondern muss das über die Defensive erfolgen. Dieses bekamen wir zu keiner Zeit hin und das Spiel war nach dem dritten Viertel und einem 20 Punkte Rückstand früh entschieden. Jetzt heißt es schnell wieder gesund werden um im nächsten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer sich auf die nächsten machbaren Aufgaben vorzubereiten.

Kolasinac 17, Loch 11, Hagedorn 11, Judtka 10, Schult 9, Ladage 3,
Kaymak 3



PostHeaderIcon Mit Rumpftruppe keine Chance

Boele – SVD 49 Dortmund 70-96

Nachdem die Boeler ihren ersten Saisonsieg in der Hinrunde gegen die Dortmunder feiern konnte, traf man nun in der Rückrunde in Helfe wieder aufeinander. Durch kurzfristige Absagen und Verletzungen konnten die Boeler Jungs nur mit acht Spielern inklusive Phoenix Coach Chris Harris antreten. Die Gegner konnten diesmal auf ihren vollen Kader zurückgreifen.
Nach 2 Minuten im ersten Viertel verletze sich auch noch Emil Loch und dadurch waren die Boeler Jungs nur noch zu siebt. Zu viele Ballverluste erschwerten es zudem im Angriff in Tritt zu kommen. Das erste Viertel endete 24-12 für die die Dortmunder.
Im 2.Viertel starteten die Boeler Jungs mit einer Zonenpresse, wodurch sie viele Ballgewinne und schnelle Punkte erzielen konnten, dies reichte jedoch nicht um die Führung der Gegner zu verringern und somit endete das 2.Viertel 46-27 für die Dortmunder.
Im 3.Viertel scheint es so als hätten die Boele Jungs immer noch nicht richtig ins Spiel gefunden. Man lies viel zu viele Offensive Rebounds zu und schenkte dem Gegner somit leichte Punkte. Diese bauten ihre Führung auf 75-48 aus.
Im letzten Viertel foulte sich noch ein Spieler der Boeler aus und somit hatten sie nur noch einen Auswechselspieler auf der Bank. Durch die fehlende Konzentration und dem Spielermangel endete die Partie schließlich 96-70 für die Dortmunder.

Score: T. Judtka (35); L. Menk (9); T.Hagedorn (9); P.Schult (8); C.Harris (7); E.Gravina (2); E.Loch; L.Ladage.



PostHeaderIcon Erste Niederlage im neuen Jahr für die erste Herren

Witten – Boele 77-60 (36-27)

Nachdem man letzte Woche das Spiel gegen Lüdenscheid doch mit einer 20:0 Wertung gewonnen hatte, ging es am Samstagabend für die 1. Herren zum Auswärtsspiel nach Witten. Das erste Viertel verlief ausgeglichen und endete 14:12 auf Seiten der Wittener. Nach dem ersten Viertel kamen schließlich auch die restlichen Trikots an, sodass alle Spieler auf das Feld konnten. 

Im zweiten Viertel setzten sich die Wittener langsam ab, sodass die Boeler mit einem 36:27 Rückstand in die Pause gingen.

Auch im dritten Viertel konnte Boele sich durch viele Einzelaktionen und zu frühe Abschlüssen nicht gegen die Wittener durchsetzen, und somit stand es 58:45 zum Ende des dritten Viertels.

Im vierten Viertel intensivierte man die Defense und konnte oft durch Steals gegen die Wittener schnell im Fastbreak abschließen. Letztendlich konnte dies und die schwache Motion Offense auch nicht mehr helfen und die Partie endete 77:60 für die Witten Baskets. 

E. Loch (17); T. Hagedorn (14); T. Judtka (4); L. Menk (6); D. Mukuna (2); D. Haupt (4); L. Ladage (4); F. Kolasinac (6); P. Schult (3); E. Gravina (4); 



PostHeaderIcon 1.Herren: Knappe Niederlage beim Dritten

Baskets Lüdenscheid – Boele 80-72 (45-39)

Am Samstag trafen die Boeler auf die Baskets Lüdenscheid. Obwohl die Gastgeber die ersten Punkte der Partie erzielten, waren die Boeler Jungs wacher und legten schon zu Beginn einen 2:11 Lauf hin. Die Lüdenscheider fanden jedoch ab der 5. Spielminute besser ins Spiel und erzielten 11 Punkte in Folge um mit 13:11 in Führung zu gehen. Anschließend lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, bis die Baskets Lüdenscheid das 1. Viertel knapp 23:22 für sich entscheiden konnten.

Das 2. Viertel ging genauso ausgeglichen weiter wie das Erste. Die Boeler konnten die Konzentration aber bis zur 13. Spielminute nicht aufrecht erhalten und hatten eine kleine Schwächephase. Aufgrund von 5 Korberfolgen in Folge der gegnerischen Nummer 7 gerieten die Spieler von Kai Schulze in einen Rückstand von 12 Punkten. Jedoch kämpfte sich die Mannschaft durch das konsequente Verwandeln von wichtigen Freiwürfen auf 6 Punkte wieder zurück, sodass der Scoreboard zur Halbzeit 45:39 für die Baskets Lüdenscheid zeigte.

Am Anfang der 2. Halbzeit schien es, als wären die jungen Boeler nicht aus den Startlöchern gekommen. Die Gastgeber konnten ihre Führung ausbauen und kontrollierten in dieser Phase das Spiel, was man auch an dem Spielstand von 55:39 sah. Die Gäste gaben aber nicht auf und kämpften sich erneut zurück, indem sie in der Schlussphase des 3. Viertels einen 0:6 Lauf hinlegten. Mit einem 5 Punkte Rückstand (62:57) ging es also in das letzte und entscheidende Viertel.

Bis zur 33. Spielminute punkteten beide Mannschaften ausgeglichen. Jedoch ab der 34. Spielminute zeigte sich die Unerfahrenheit und die fehlende Abgezocktheit der jungen Mannschaft von Boele Kabel. Die Gastgeber starteten aufgrund von zu leichten Ballverlusten einen Lauf, der von den Gästen nicht mehr beantwortet werden konnte. Schlussendlich gewannen die Baskets Lüdenscheid die Partie 80:72. Trotz der Niederlage machte das mutige und selbstbewusste Auftreten von Boele-Kabel Hoffnung auf die nächsten Spiele.

Score: T. Judtka (26); E. Loch (18); F. Kolasinac (12); D. Haupt (9); L. Ladage (4); P. Schult (2); T. Wienand (1); L. Menk; D. Mukuna.

PostHeaderIcon Boele mit wichtigem Sieg im Kellerduell

SG VFK BOELE-KABEL – TVG KAISERAU 80-72 (46-30)

 

Am Freitagabend traf das junge Hagener Team auf einen direkten Konkurrenten aus Kaiserau. Die Boeler wurde von den erfahrenen Routiniers Luis Wortmann und Marcel Zahner-Gothen unterstützt.

Die Devise vom Trainergespann Kai Schulze und Timmy Judtka war es das Spiel schnell zu gestalten und durch gute Verteidigung einfache Punkte zu generieren. Das Spiel wurde von Paul Schult mit einem erfolgreichen drei Punkte Wurf eröffnet. Darauf folgte ein 16-0 Lauf der Heimmannschaft. Die aggressive Verteidigung führte zu einfachen Punkten und man konnte das starke erste Viertel mit 32-6 gewinnen. Kaiserau schaffte es im zweiten Viertel den Rückstand dank eines 17-2 Laufs zu minimieren. Der Grund dafür war die fehlende Intensität, welche das Boeler Team zuvor eindrucksvoll gezeigt hat. Dank der erfahrenen Routiniers konnte daraus noch ein 14-24 im zweiten Viertel herausspringen. Somit konnte man mit einem 46-30 Vorsprung in die Halbzeit gehen.

Beide Trainer mahnten das Team sich nicht auszuruhen, um den Vorsprung weiter auszubauen. Das dritte Viertel war stark umkämpft und es kam auf beiden Seiten zu vielen Fouls. Das Hagener Team musste dann auch verletzungsbeding auf Marcel Zahner-Gothen verzichten, der leider umgeknickt ist. An dieser Stelle gute Besserung!! Das Spiel wurde nun von Filip Kolasinac und Luis Wortmann getragen, die im dritten Viertel zusammen 12 Punkte erzielten. Das Team von Kai Schulze und Timmy Judtka hatte allerdings starke Foulprobleme, weshalb mit einer kleineren Rotation gespielt werden musste. Dennoch gelang es dem Team das dritte Viertel mit 22-17 zu gewinnen. Im vierten Viertel machte sich dann die kleinere Rotation bemerkbar. Zudem mangelte es dann vor allem in der Defensive an Energie. Das erfahrene Team aus Kaiserau erhöhte deshalb den Druck in der Vereidigung, was zu Fehlpässen und unkontrollierten Abschlüssen führte. Die Gastgeber können sich vor allem bei Luis Wortmann bedanken, der in den Letzen 8 Minuten 10 Punkte erzielte und so das Team vor dem Comeback von Kaiserau rettete. Das letzte Viertel verloren die Boeler mit 12-25. Dennoch holte sich das Phoenix Farmteam den verdienten dritten Sieg und reist am 19.1 zum Tabellendritten aus Lüdenscheid.

Score: Kolasinac.F (18p), Wortmann.L (15p), Menk.L (13p), Schult.P (11p), Haupt.D (8p), Gravina.P (8), Ladage. (4p), Zahner-Gothen.M (2p), Mukuna.D (1p)

PostHeaderIcon Boele gewinnt Derby gegen BG

SG VFK BoeleKabel : BG Hagen 60:45 (38:25)

Am Freitagabend trafen die jungen Hagener Teams Boele-Kabel und BG Hagen aufeinander. Die junge BG Reserve wurde unter dem Korb unterstützt von den zwei erfahrenen Spielern Saleh Taha und Max Schneider, bei Boele musste aufgrund von drei krankheitsbedingten Ausfällen Co-Trainer Timmy Judtka einspringen. Beide Teams waren sehr motiviert und wollten den Sieg davontragen. Dies sah man auch am Ergebnis des ersten Viertels, welches 15:15 endet. Die Boeler Jungs kamen stark aus der Viertelpause  zurück ins Spiel und zwang BG zu einer schnellen Auszeit. Davon ließ man sich dennoch nicht aufhalten und setzte den Aufwärtstrend fort. Viele Fastbreaks und starkes Penetration zum Korb sorgten für eine  38:25 Führung für die jungen Boeler.

In der Halbzeitpause forderten beide Trainer mehr Konzentration und eine bessere Chancenverwertung ihrer Mannschaften, was der BG im dritten Viertel gut gelang. Die Boeler hingegen fielen in eine Art Trance, denn ihnen gelang nur ein einziger Punkt in diesem Viertel. BG gewann das dritte Viertel durch eine starke Zonenverteidigung mit 19:1 und führte somit 44:39. Doch die Boeler Jungs gaben nicht auf und legten ein legendäres letztes Viertel hin. Man stellte die Defense auch auf eine Zonenverteidigung umwas sich als goldrichtig erwies. Auch die Würfe der Boeler fielen jetzt besser, sodass man 5 Dreier im letzten Viertel auf seinem Konto verbuchen konnte. Das letzte Viertel wurde mit 21:1 gewonnen! Somit stand ein 60:45 Erfolg und der zweite Saisonsieg 

Score: D. Mukuna (3P), L. Menk (13P), P. Schult, F. Kolasinac, T. Judtka (10P), E. Loch (14P), T. Hagedorn (11P), L. Ladage(4P), D.Haupt (5P)

 

PostHeaderIcon Boeler gewinnen Derby gegen BG

SG VFK Boele-Kabel : BG Hagen 60:45 (38:25)

Am Freitagabend trafen die beiden jungen Oberligateams Boele-Kabel und BG Hagen aufeinander. Die BG Reserve wurde von den beiden erfahrenen Centerspielern Saleh Taha und Max Schneider unterstützt, bei Boele musste kurzfristig Co-Trainer Timmy Judtka wegen drei krankheitsbedingten Ausfällen einspringen. Beide Teams waren sehr motiviert und wollten den Sieg davontragen, was sich auch am Ergebnis des ersten Viertels (15:15) widerspiegelt. Die Boeler Jungs kamen stark aus der Viertelpause zurück ins Spiel, wodurch der Coach der BG zu einer schnellen Auszeit gezwungen wurde. Davon ließ man sich dennoch nicht aufhalten und setzte den Aufwärtstrend fort. Durch starkes Penetration zum Korb und teilweise gutes Fastbreakspiel stand es zur Halbzeit 38:25. Allerdings waren es nur 13 Punkte zu dem Zeitpunkt. 

In der Halbzeitpause forderten beide Trainer mehr Konzentration und eine bessere Chancenverwertung ihrer Mannschaften, was der BG im dritten Viertel deutlich besser gelang. Die Boeler hingegen fielen in eine Art Trance, denn ihnen gelang nur ein einziger Punkt in diesem Viertel. BG gewann das dritte Viertel dank ihrer verbesserten Zonenverteidigung mit 19:1 und führte somit 44:39 vor dem Schlussviertel. Doch die Boeler Jungs gaben kein bisschen auf und legten ein legendäres letztes Viertel hin. Man stellte die Defense ebenfalls auf eine Zonenverteidigung um. Das erwies sich als goldrichtig, denn man gewann das letzte Viertel mit 21:1. Auch die Würfe der Boeler sind jetzt besser gefallen, sodass man 5 Dreier im letzten Viertel auf seinem Konto verbuchen konnte. Am Ende konnte man sich ein 60:45 Erfolg und den zweiten Saisonsieg erarbeiten.

 

Score: D. Mukuna (3), L. Menk (13), P. Schult, F. Kolasinac, T. Judtka (10), E. Loch (14), T. Hagedorn (11), L. Ladage(4), D.Haupt (5)

 

PostHeaderIcon Erste Herren verliert in Biggesee

Biggesee – Boele 99-61 (54-27)

Nach einem 2-10 Start (5. Minute) kamen die jungen Boeler erst durch 2 Dreier von Filip Kolasinac und einem von Emil Loch gegen die Zonenverteidigung der Sauerländer ins Spiel. In den weiteren zwei Minuten konnte man die Partie sogar ausgleichen (17-17) bis die Umstellung auf Manndeckung und ein 14-2 Run der Gastgeber die gute Phase komplett zu Nichte machte. Im zweiten Viertel ergab man sich förmlich, hatte viel zu viel Respekt in der Offense und Biggesee wusste seine körperliche Überlegenheit auszuspielen. Das dritte Viertel konnte allerdings mit viel Einsatz und weiteren vier Dreiern sogar mit 23-22 gewonnen werden. Leider wurden dann wieder zu viele Bälle gegen das Doppeln an der Mittellinie weggeworfen, so dass man das letzte Viertel ähnlich wie das Zweite hoch verlor.

Score: Mukuna 3, Menk, Schult, Kolasinac 8, Gravina 6, Loch 20, Hagedorn 8, Ladage 6, Haupt 10.

PostHeaderIcon Erste Herren unterliegt Bochum

Boele – Astrostars Bochum 66-72

Aufgrund der Teakwondo Meisterschaft in Helfe ging es am ungewohnten Dienstag Abend bereits gegen die Reserve der ProB Mannschaft aus Bochum. Zu viele zweite Chancen und Fastbreaks kassierte man in der ersten Halbzeit, so dass der Gast zu zu einfachen und vielen Punkten kam. Die Intensität in der Verteidigung verbesserte sich zwar in der zweiten Hälfte, aber offensiv haben sich die jungen Boeler zu sehr auf Emil Loch verlassen. Tragisch war dann das gepfiffene 5. Foul gegen Emil, der somit die gesamte Crunchtime auf der Bank verbringen musste, in der die Boeler nur 2 Punkte erzielen konnten.

 

PostHeaderIcon Erste Herren kommt in Soest unter die Räder

BC Soest – Boele 110-44 (59-24)

Die Gastgeber spielten von der ersten Minute an eine Zonenverteidigung, die bei den jungen Boelern viel zu viel Respekt auslöste. Einige Ballverluste waren die Folge und so konnten die Soester, angeführt von ihrem stark aufspielenden Amerikaner zu vielen leichten Punkten kommen. Auch die gewaltige körperliche Überlegenheit unter den Körben machte sich direkt bemerkbar. Kaum eigene Rebounds konnte man verbuchen. Die Lücken in der Ballraumverteidigung fand man zu selten, was sich an den nur 44 erzielten Punkten widerspiegelt. Zudem fehlte das Wurfglück von außen… gerade einmal 5 Dreier fanden ihr Ziel. Am Ende ergaben sich die Boeler regelrecht ihrem Schicksal.

Am Dienstag gilt es gegen eine ebenfalls junge Truppe aus Bochum den zweiten Saisonsieg einzufahren! Sprungball ist um 20 Uhr in Helfe.