Boeler der Woche
Ole Thoms

Ole, der IMMER den Extra-Pass gespielt hat und somit zahlreiche Assists verbuchen konnte

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

PostHeaderIcon U18-2 dreht Spiel in Voerde

TG Voerde – BBK 49:56 (17:9|12:9||12:18|8:20)

Am Sonntagnachmittag ging es für die u18-2 nach Ennepetal zum Tabellennachbarn TG Voerde. Vor dem Spiel war klar,dass man körperlich deutlich unterlegen sein würde und deshalb nur durch Schnelligkeit und Aggressivität Paroli bieten könnte.
Im ersten Viertel sollte dies gar nicht klappen, vielmehr waren es die Gastgeber, die einen Fastbreak nach dem anderen liefen und die Boeler Passivität ausnutzten. So ging man mit einem 8 Punkte-Ruckstand in die Viertelpause in der man sich vornahm, viel intensiver zu verteidigen und sich endlich zu wehren. Dies klappte gut, wenngleich die Offensive noch nicht so recht ins Rollen kommen wollte. Zudem hatte Moritz Borringo schnell 3 Fouls gesammelt, die Rotation war zu dieser Zeit also auf 6 Spieler beschränkt.
Doch nach der Pause präsentierte sich die U18 viel besser, durch engagierte Verteidigung und schnelles Umschalten verkürzte man Punkt für Punkt den Rückstand und zwang Voerde zur Auszeit. Diese Unterbrechung zeigte kurzzeitig Wirkung, der robuste Center der Gastgeber wurde nun regelmäßig in Szene gesetzt und oft nur durch Fouls gestoppt. Doch erfreulicherweise gab das Boeler Team sich nicht auf und konnte das letzte Viertel klar für sich entscheiden. An dieser Stelle ein großes Lob für Lukas Langermann aus der U16, welcher der dünn besetzten u18-2 ausgeholfen hat und prompt zum Topscorer avancierte!

Score: Langermann 18, Lehmann 14, Gehling 10, Borringo 9, Krähe 4, Rohlfs 1, Ditzler.

PostHeaderIcon 2H: Freudenberg-Fluch hält an

TV Freudenberg – BBK 61:55 (16:19|17:12||15:14|13:10)

Wieder ist es passiert: Im dritten Jahr hintereinander hat das Boeler Landesligateam in Freudenberg das Nachsehen. Immerhin mit 10 Mann machte sich die Zweite am Donnerstagabend auf den Weg in den Kreis Siegen. Man startete zunächst gut in die Partie, gewährte den kleinen und schnellen Gastgebern keine leichten Punkte, vorne nutzte man die offenkundige körperliche Überlegenheit – so gelangen Marcel Zahner-Gothen die ersten Boeler 7 Punkte in Serie und innerhalb von nur 3 Minuten. Freudenberg punktete vornehmlich aus der Distanz, ein erfolgreicher Dreipunktewurf verkürzte für die Gastgeber zur Viertelpause auf eine Boeler Führung von 3 Zählern.
Zu Beginn des zweiten Viertels rückte eine Person ohne grünes oder weißes Trikot sich selbst in den Vordergrund und verkürzte die Boeler Rotation auf nur noch 9 Spieler. So bekam man Probleme vor allem auf den kleinen Positionen. Trotz extrem schlechter Trefferquote von außen, gestaltete man die Partie weiterhin offen, lediglich zwei Zähler trennten die Teams zur Halbzeitpause.
In ebendieser nahm man sich vor, jetzt erst Recht nochmal alles in die Waagschale zu legen, was auch zunächst klappte. Sechs schnelle Punkte am Brett drehten die Partie auf die Boeler Seite. Doch wie gewohnt ließen sich die Freudenberger nicht abschütteln, kamen durch zwei Distanztreffer erneut ins Spiel und sollten auch im finalen Abschnitt die Oberhand behalten. Durch die erwähnte miserable Dreierquote konnten sich die Gastgeber ganz auf die Verteidigung der Center konzentrieren und ihren körperlichen Nachteil so clever ausgleichen. Jetzt gilt es zurück in die Spur zu finden und gegen den TSV Hagen auch offensiv wieder Normalform zu erreichen.

Score: Zahner-Gothen 22, Krüsmann 11, Voigt 9, Alfter 3, Kuhtz,S. 3, Wosnik 2, Kuhtz,J. 2, Hermesmann 2, Hörath 1, Hartmann.

PostHeaderIcon U14: Schlechte 4 Minuten besiegeln Niederlage

Mit großem Wille auf den 1. Saisonsieg bereitete sich die U14 auf den Ihr Heimspiel gegen die Astrostars aus Bochum vor. Dies führte zu einem sehr hektischen Beginn der Partie mit vielen unnötigen Turnover, bei dem sich die Jungs etwas verkrampft zeigten. Für die Zuschauer, Trainer und Spieler zum Nachtteil, das in der ungewohnten Halle die Spielanzeige defekt war und das Ergebnis und Spielzeit nicht zu sehen war. Beim Stand von 33-35 ging es in die Pause und die Jungs aus Boele sollten Geduld behalten und das Spiel auf sich zukommen lassen. Bis zur 31. Minute war das Spiel ausgeglichen (62-63), ehe die Bochumer einen 10-0 Lauf starteten und sich bis Minute 35 auf 73-62 absetzen konnte. Dies zog den letzten Wille der Jungs und Bochum durfte ein 92-75 Erfolg feiern. 57 Punkte in der zweiten Halbzeit zulassen (davon 31 im letzten Viertel) sind einfach zu viel um ein Spiel in der Regionalliga gewinnen zu können.

(12-16; 35-33; 58-61; 75-92)

PostHeaderIcon U16: Niederlage zu deutlich

Die U16 startete am Samstag in Paderborn sehr verheißungsvoll in die Partie, sodass nach dem 1. Viertel ein 20-20 auf der Anzeigentafel erschien. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe mit kleineren Runs der Teams. Bis zur 32. Minute konnte sich kein Team wirklich absetzen. Ab hier gab es einen Bruch im Spiel der Boeler Jung und Paderborner Baskets schalteten noch einen Gang hoch und erzielten leichte Punkte durch Fastbreaks. Somit war der Mut und Wille bei den Herren in Grün gebrochen und man verlor das Spiel mit 74-55.

(20:20; 31:34; 43: 49; 55:72)

PostHeaderIcon U14 freut sich über neue Warm Ups

Die U14 kann sich über neue Warm-Ups freuen. Die Mannschaft von Christoph Coura dankt „Reifenhandel und Autopflege Siegra“. Das Bild zeigt das Boeler Team hinten von links Louis Müller, Tim Zurhausen, Jannik Webel, Ben Köster und Fin Hofmann sowie vorne von links Niko Parasidis, Mert Yildirim, Ben Longerich, Jan Drabek, Lara Langermann und Jonas Botte. Es fehlt Finn Drescher.

 

PostHeaderIcon U18 mit Sieg zum Kölner Karnevalsauftakt

Boele – Köln Nordwest 72-60 (32-28)

Zum Start des Karnevals traten die Gäste aus Köln um 18 Uhr bei Boele in der ungewohnten Käthe-Kollwitz Halle an. Der Start in die Defense war sehr verschlafen und die Offense von zu vielen Turnovern oder Einzelaktionen geprägt. Doch im Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Boeler Jungs besser ins Spiel und konnten durch sauberes Teamplay und einigen Fastbreaks eine kleine Führung erzielen. Im Angriff angetrieben von den stark aufspielenden Niklas Lückenotte und Jan Niklas Klinkmann wurden durch gelungenes Penetrate & Pitch gute Würfe und einfache Korbleger herausgespielt. Defensiv wurden zwar wieder nur 60 Punkte zugelassen, aber da agierte man phasenweise zu schläfrig in der Rotation. Das wird diese Trainingswoche der Schwerpunkt in der Vorbereitung auf das Spiel in Münster sein.

Score: Gkentsios, Lange, Dressler, Klinkmann 23, Wienand 9, Schmidt, Schlüter 2, Hagedorn 10, Lückenotte 24, Kaluza, Malik Kaymak 2, Ladage 2.

PostHeaderIcon U10 gewinnt gegen Ronsdorf

BBK – BTV Ronsdorf-Graben 90:19 (24:1 | 16:7 || 24:3 | 26:8)

In der Trainingswoche waren sich die Boeler Coaches einig, dass die Kids vom Herbstcamp sehr viel mitgenommen haben. Diesen positiven Eindruck galt es nun auch im Spiel umzusetzen. Obwohl die Boeler in ungewohnter Käthe-Kollwitz-Halle noch zahlreiche Korbleger liegen liessen, hatten sie mit den Wuppertalern wenig Probleme und zeigten über weite Strecken tolles Teamplay. Somit stand am Ende ein ungefährdeter Sieg zu Buche, bei dem alle Boeler zu reichlich Einsatzzeit kamen und diese auch zu nutzen wussten.

Am kommenden Samstag geht es nun zu den ebenfalls noch ungeschlagenen AstroStars nach Bochum.

Score: Obermeit 11, Thoms 9, Drescher 10, Lohkamp 2, Canta 4, Schneider 18, Hoffmann 10, Welzel 5, Botte, Gashi 20, Schürholz 2

PostHeaderIcon U14: Starker Kampf wird nicht belohnt

Die Junge Truppe der U14 konnte am Sonntag nur mit 8 Mann zum Telekom Dome reisen. Trotzdem war die Motivation und der Wille den 1. Saisonsieg einzufahren bei allen sehr hoch! Man startete gut ins Spiel und konnte sich schnell eine knappe Führung erspielen. So ging es in einem Spiel auf Augenhöhe hin und her. Keine Mannschaft war deutlich überlegen oder konnte sich weit absetzten. Leider musste man in den Schlussminuten der kurzen Bank etwas Tribut zollen und verlor das Spiel knapp mit 12 Punkten! Nun möchten die Boeler Jungs am Sonntag den ersten Saisonsieg gegen Bochum einfahren, bevor es gegen die TOP Teams Münster, Leverkusen, Paderborn und Köln der U14 geht.

PostHeaderIcon U16: Schwacher Start, aber gut zurückgekommen!

Am Samstag ging es für die U16 gegen die Löwen aus Herten. Da Herten bisher noch kein Sieg auf dem Konto hatte, wollten die Jungs in Weiß den 2. Heimsieg einfahren. Doch der Start war alles andere als Verheißungsvoll. Nach einem 11-2 Run für Herten musste Coach Drabek schon in der 3. Minute die erste Auszeit nehmen. Diese zeigte auch ihre Wirkung, sodass man bis zum Viertelende sich auf 18-20 herankämpfen konnte. Dem Kampf mussten die Jungs leider etwas Tribut zollen, sodass die Löwen sich bis zur Halbzeit nochmal auf 41-28 absetzen konnten.

In der Halbzeit war nun allen klar, dass dies keine einfachere Partie wird (vor allem durch die zahlreichen Absagen in den Tagen vor dem Spiel), so dass man motiviert aus der Kabine kam. Die zweite Halbzeit dominierten dann die Hausherren und gewannen die Halbzeit mit 55 – 36 und letztendlich auch die Partie mit 83 – 77.

PostHeaderIcon Zweite Herren gewinnen deutlich

BBK – TV Jahn Siegen 87:57 (13:8|28:16||22:17|24:16)

Nachdem die Zweite bereits die ersten beiden Partien deutlich für sich entscheiden konnte, ging es am Freitagabend zum Heimspiel gegen den TV Jahn aus Siegen.

Das erste Viertel gestaltete sich noch relativ ausgeglichen, da der Offensivmotor noch stockte. Defensiv agierte man jedoch solide, lediglich 8 Siegener Zähler standen hier zu Buche.
Im zweiten Spielabschnitt steigerte man sich dann gewaltig, vor allem am Brett war man den Gästen deutlich überlegen. Dazu beigetragen hat auch erstmals Frank Krüsmann, welcher in seinem Debüt für die Zweite in dieser Saison gleich 16 Punkte auflegen konnte.
So ging das Boeler Team mit einer 17 Punkte Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte spielte man kontinuierlich auf nicht überragendem, aber soliden Niveau den Sieg ins Ziel und ließ zu keinem Zeitpunkt Spannung aufkommen. Bereits am Donnerstag geht es zum Auswärtsspiel nach Freudenberg, dort erwartet die zweite eine große Herausforderung. In den letzten Jahren konnte man dort nie gewinnen und ist vor den immer seht engagiert auftretenden Gastgebern gewarnt.

Score: Drabek 5, Judtka 17, Kuhtz, Bangoura 4, Wosnik 9, Kuhtz 6, Wortmann 7, Voigt 6, Krüsmann 16, Zahner-Gothen 17, Hartmann.