Boeler der Woche
Jan Wosnik

Jan Wosnik, Topscorer beim ersten Saisonsieg des Landesligateams

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Nov
25
Sa
12:00 4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 12:00 – 14:00
 
14:00 U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 14:00 – 16:00
 
16:00 ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
16:00 U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

PostHeaderIcon Turnover Festival in Haspe

Nach vier Wochen Spielpause ging es für die U16-1 am Sonntag endlich wieder im Ligabetrieb weiter. In Haspe wollte man seine aktuelle Tabellensituation verteidigen und den nächsten Schritt in der Entwicklung vollziehen. Doch die guten Vorsätze schaffte man nicht umzusetzten. So ging das Spiele deutlich und verdient mit 57-45 verloren.

Zu keiner Zeit des Spiels schaffte man es an die vorherigen Partien anzuknüpfen und spielte viel zu hektisch und unkontrolliert. So erzielten die Jungs in Grün in der 1. Halbzeit 23 Punkte und 19 Turnovers!! Ebenso konnte man gegen die sehr physisch spielenden Hasper Jungs  zu keiner Zeit gegenhalten.

Nun heißt es die Trainingsmoral und –beteiligung hochzufahren und weiter an sich zu arbeiten um diese Ausrutscher zu vermeiden.

PostHeaderIcon Oberliga Herren: unnötige Niederlage in BO-Langendreer

BC Langendreer – SG VFK Boele-Kabel  62:51 (15:14, 10:15, 16:13, 21:9)

In Landender stieß man auf einen Gegner, der von Beginn an mit engagierter Defense ins Spiel ging. Der Boeler Vorteil unterem Korb konnte zwar zwischenzeitlich immer wieder in leichte Punkte umgesetzt werden, doch die Bochumer hielten geschickt mit Doppeln in der Centerverteidigung dagegen. Dennoch holte man nach schlechtem Start wieder auf und ging gar mit einer knappen Führung in die HZ-Pause. Boele strauchelte auch in der zweiten Hälfte mit einer schlechten Wurfquote von außen. Einzig Luis Wortmann versenkte sicher seine 3 Dreierwürfe. Tobit Schneider mühte sich zwar redlich im Aufbau gegen die enge Defense und die Center hielten VFK Boele weiter mit knapper Führung im Spiel. In den letzten 4 Minuten erhöhte Bochum bei Boeler Führung von 1 Punkt den Druck jedoch noch einmal deutlich. Den Boelern unterliefen dadurch etliche Ballverluste,  so kam der Ball nicht mehr unter den Korb. In der Endphase kam Boele auf 2 und Bochum auf 12 Zähler. Das machte dann den Unterschied.

Wegmann, Schneider, Eulerich, Wortmann 9, Kassner 4, Longerich 5, Wiesner 11, Veit 13, Herkelmann 9

PostHeaderIcon U18-1 mit souveränem Heimerfolg

BBK – BG Dorsten (18:11|21:15||20:13|13:13) 72:52

Nach der vierwöchigen Spielpause stand am Sonntagnachmittag das Heimspiel gegen die BG aus Dorsten an. Trotz der vermeintlich eindeutigen Tabellenkonstellation mahnte der Coach zur Vorsicht, so gewannen die Gäste ihr letztes Heimspiel mit fast 40 Punkten Differenz und mussten sich auch erst nach zweifacher Verlängerung der BG aus Hagen geschlagen geben. Personell konnte man auf den gesamten Kader zurückgreifen, bisheriges Highlight dieser Saison 😉

Der Gast aus Dorsten erzielte die ersten Punkte des Spiels, es sollte allerdings die einzige Führung an diesem Tag bleiben. In Folge fand die Boeler Mannschaft schnell ihren Rhythmus und konnte mit guter Ballbewegung glänzen. Im zweiten Viertel kam dann ein kleiner Bruch ins Spiel. Die Gäste konnten auf 24:21 verkürzen, zudem wurde Jannis Laube mit einem unsportlichen und einem technischen Foul in einer Szene der Halle verwiesen. Zum Glück hatte Tom Hagedorn die passende Antwort parat, so erzielte er 8 schnelle Punkte in Folge. Robin Fidelak beendete die erste Halbzeit mit einem Dreier kurz vor der Sirene. Trotz der 39:26 Führung wollte man weiter konzentriert auftreten, um dem Gegner keine Chance auf ein Comeback zu ermöglichen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wieder Tom Hagedorn, der mit 10 Punkten im 3. Viertel überzeugte, und Lennart Menk, die das Spiel der Hagener lenkten. So beendete man das Viertel mit einer 59:39 Führung. Im letzten Abschnitt war die Luft dann raus. Beide Trainer rotierten noch einmal kräftig, an dem Resultat sollte sich jedoch nichts mehr ändern.

Der Trainer ist stolz darauf, dass die Mannschaft trotz der langen Pause wieder schnell zu ihrer alten Stärke gefunden hat. Besonders die Defensive, die den Gegner wieder unter 60 Punkten gehalten hat, entwickelt sich mehr und mehr zur Waffe.

Score: Jarisch 3, Laube, Menk 17, Drabek, Wienand 4, Fidelak 3, Loch 2, Hagedorn 24, Lückenotte 2, Erdogan 10, Indefrey 4, Brune 3

PostHeaderIcon Zweite Herren finden keine Antwort auf überragende Trefferquote

SKZ Nikola Tesla – BBK 82:69 (28:30|29:14||15:13|10:12)

Ein Blick auf die erzielten Punkte des Gegners in den ersten beiden Vierteln erzählt die Geschichte des Spiels recht schnell. Doch letztlich waren es nur vier Minuten, die Boele einen möglichen Sieg kosteten. Ersatzgeschwächt ohne Tom Schachtsiek, Joshua Kuhtz, Jannik Könemann und Tim Wegmann trat man nach der Herbstpause bei den altbekannten Gegnern von Nikola Tesla an. Auch dieses Jahr ungewohnt fand das Spiel in der engen Halle 3 in Helfe statt, eigentlich sollte diese Begebenheit den Scharfschützen der Gastgeber wenig Platz für offene Würfe liefern. Doch auch am Samstagabend erwischten die Gegner, angeführt vom überragenden Big Man (30 Punkte, 8 Dreier) eine überragende Trefferquote von außen.
Boele startete gut in die Partie, der Ball lief schnell durch mehrere Hände, offene Würfe wurden getroffen und einige Fastbreaks konnten ebenfalls erzielt werden. So zwang man Tesla früh zur Auszeit. NUn entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, das erste Viertel dürfte wohl eins der punktereichsten der gesamten Landesligasaison sein. Defensiv glänzte man eher weniger, doch bis zur 16. Spielminute war man auf Augenhöhe und hatte auf die Aktionen des Gegners stets eine Antwort. Doch nun folgten die besagten vier Spielminuten, in denen der Rückstand in kürzester Zeit auf 13 Punkte anstieg. Diverse -teils völlig wilde und ansatzlos abgedrückte- Distanzwürfe der Serben fanden nun ihr Ziel. Gegen die Trefferquote an diesem Sahnetag hatte das junge Boeler Team keine Antwort. Die zweite Halbzeit gestaltete man hingegen wieder völlig ausgeglichen, doch richtig verkürzen konnte man den Rückstand nicht mehr. Die nächste Chance auf einen Sieg bietet sich am kommenden Samstag gegen den TSV Hagen.

Score: Wosnik 17, Laube 12, Kuhtz 12, Hagedorn 9, Indefrey 9, Menk 6, Voigt 4, Hörath, Hartmann.

PostHeaderIcon U18-2 mit erster Saisonniederlage

BC Langendreer – BBK 60:53 (15:14|21:11||8:11|16:17)

Nach der Herbstpause ging es für die U18-2 unter der Woche wieder zurück in den Spielbetrieb. Gegen den vor der Partie Tabellendritten aus Bochum stand der erste Gegner auf Augenhöhe bereit. Ohne Lukas Katrakazos und Marvin Kortenacker reiste das Boeler Team an und tat sich von Beginn an schwer gegen die in Zonenverteidigung agierenden Gastgeber. Die Vorgabe, den Ball zu bewegen und auf unnötige Dribblings zu verzichten wurde größtenteils nicht umgesetzt. So verzettelte man sich ein ums andere mal und gelang wenn überhaupt zu Abschlüssen aus schlechter Position. Langendreer hingegen nutzte die resultierenden Stockfehler immer wieder zu einfachen Punkten aus der Transition. So kassierte die U18 vor der Halbzeitpause einen 15-1 Lauf, geriet so gar mit 13 Punkten ins Hintertreffen – der höchste Rückstand der bisherigen Saison. Die Pause verbrachte man nun damit, daran zu erinnern, wie man gegen die Zone agieren möchte. Im dritten Viertel klappte dies wesentlich besser, vorne wurde der Ball viel mehr bewegt, hinten verteidigte man trotz hoher Foulbelastung nun wesentlich cleverer. Auf Tuchfühlung geriet man jedoch erst Mitte des finalen Spielabschnitts. Durch 9 schnelle Punkte verkürzte Boele den Rückstand auf einen Punkt (49:50). Doch um das Spiel gänzlich zu drehen reichte es letztendlich nicht mehr. Offensiv fand lediglich Justus Schlüter zur Normalform, defensiv sehr engagiert zeigte sich Moritz Borringo, welcher sich dadurch viel Spielzeit in der zweiten Hälfte verdiente. Langendreer schaukelte den Sieg an der Linie nach Hause und fügte der U18-2 die erste Saisonniederlage zu. Vorerst muss man sich so mit dem dritten Tabellenplatz zufrieden geben.

Score: Schlüter 18, Riediger 10, Hartmann 8, Hentges 6, Dressler 4, Zacharias 4, Steffen 2, Borringo 1, Adam, Birkenhauer.

PostHeaderIcon U10 in Iserlohn nur zweiter Sieger

Iserlohn Kangaroos – BBK 70:64 (17:13 | 14:13 || 19:24  20:14)

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel ging es für die U10 nach Iserlohn. Die Gastgeber erwischten denn besseren Start und gingen mit 17:9 in Führung, da die Boeler teilweise kopflos agierten. Eine Auszeit sorgte für mehr Konzentration, die Belohnung war eine zwischenzeitliche Führung. In der Folgezeit schenkten sich beide Teams nichts, gute und schwächere Phasen auf beiden Seiten wechselten sich ab. Somit ging es mit einem Unentschieden ins letzte Viertel. Hier waren die körperlich überlegenen Iserlohner jedoch oftmals einen Schritt schneller, zudem war ihr überragender Spieler Trettin nie zu stoppen und markierte am Ende 41 Punkte für seine Kangaroos. Für die Boeler heißt es nun, weiter konzentriert an den Schwächen zu arbeiten, denn in der Saison sieht man sich immer zweimal.

Score: Schneider 4, Borck 39, Thoms, Canta 2, Lohkamp, Gashi 2, Triepel, Obermeit 1, Mühling, Krüsmann 3, Wißmann 12

PostHeaderIcon 2. Damen gewinnt am Ende souverän gegen Schwelm

Boele – Kabel D2 – Rote Erde Schwelm 71:44

Die Damen aus Schwelm waren punktgleich mit den Boelern Damen, so dass man sich von Beginn an auf eine schwieriges Spiel einstellte. Dennoch startet man mit Schwung und gutem Zusammenspiel in die Partie und ging gleich zu Beginn in Führung. Leider stand jedoch die Defense nicht besonders stabil, so dass die Schwelmer Damen, die durch eine hohe Trefferquote von außen überzeugten immer auf Augenhöhe blieben. Im zweiten Viertel brachte die Umstellung auf Manndeckung zwar mehr Stabilität in der Defense, gleichzeitig fing jedoch der Angriffsmotor aufgrund der Zonendeckung an zu stottern. So blieb es bis zur Halbzeit weiterhin eng. Der Rest des Spiels ist schnell erzählt, denn die zweite Halbzeit war die Halbzeit von Petra Krüsmann. Mit insgesamt fünf Dreiern brachte sie ihre Mannschaft in Front. Dies ließ man sich dann nicht mehr nehmen und baute den Vorsprung durch schönes Mannschaftspiel kontinuierlich aus. Das letzte Viertel stand ganz im Zeichen der Jugend. Mit Svenja, Kati, Vanessa, Lia und Jule stand das jüngste Team seit langem auf dem Feld. Alle überzeugten durch gutes Teamplay und einige schöne Fast Breaks, so dass der Sieg am Ende deutlicher ausfiel als es der Start vermuten ließ. Einziger Wehrmutstropfen waren die Verletzungen von Shorty und Drea. Auf diesem Weg nochmal gute Besserung.

Behle 7, Krüsmann L. 4, Schachtsiek 2, Krüsmann A., Queisler Sv. 10, Rützel 7, Krüsmann J. 14, Pahl V., Krüsmann P. 15, Lohkamp 12

PostHeaderIcon Jan Drabek schafft Sprung in den WBV-Kader

Jan Drabek hat die WBV-Coaches beim Regionalstützpunktturnier am vergangenen Samstag in Oelde überzeugt und ist mit der Nominierung für die 2005er WBV-Auswahl belohnt worden. Im Verlaufe des Turniers konnte sich Jan nach anfänglicher Nervosität steigern und überzeugte offensiv und defensiv.

Wir gratulieren Jan und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg mit der WBV-Auswahl!

PostHeaderIcon Drei neue Schiedsrichter für Boele

Michelle Zahner-Gothen und Max Schneevoigt haben am vergangenen Wochenende erfolgreich die Schiedsrichterausbildung absolviert.

Zudem hat bereits im April Maik Hartmann erfolgreich seinen Schiedsrichterschein erhalten. Hierzu allen dreien herzlichen Glückwunsch!

 

PostHeaderIcon Boeler Herbstcamp ist gestartet

Mit Beginn der zweiten Ferienwoche hatte auch das Warten auf den Start des zweiten Boeler Herbstcamps endlich ein Ende. Organisator Samir Jaganjac und Profitrainer Adnan Saric konnten dabei 18 Mädchen und Jungen begrüßen. Auch an den beiden Feiertagen wird durchtrainiert – somit die perfekte Gelegenheit für den Nachwuchs, nach den Ferien noch besser in den Spielbetrieb wieder einzusteigen.