Boeler der Woche
Jan Wosnik

Jan Wosnik, Topscorer beim ersten Saisonsieg des Landesligateams

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Nov
25
Sa
12:00 4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
4H – SV Fortuna Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 12:00 – 14:00
 
14:00 U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U14-2 – TSV Hagen 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 2), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 14:00 – 16:00
 
16:00 ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
ASC 09 Dortmund 2 – 1D @ Albrecht-Dürer-Realschule, Schweizer Allee, 44287, Dortmund
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
16:00 U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
U10-3 – TSV Hagen 1860 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Nov 25 um 16:00 – 18:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

PostHeaderIcon U18 holt dritten Platz beim Final Four Turnier

BBK – TSV Bayer 04 Leverkusen (15:17|4:9||24:11|6:18) 49:55

Am Samstag sollte das U18 Pokal Top4 in Kamp-Lintfort steigen. Im Halbfinale traf man auf das Team aus Leverkusen, das als Tabellendritter der NRW Liga angereist war. Personell war die Mannschaft von Coach Yannik Springkämper deutlich unterbsetzt, 4 Spieler, darunter zwei NBBL und ein JBBL Spieler von Phoenix Hagen, fehlten. So wusste man mit nur 8 zur Verfügung stehenden Spielern um die schwere Aufgabe. Nach kurzen Startschwierigkeiten kamen die Boeler Jungs in das Spiel hinein. Die Leverkusener versuchten zu Beginn ihre deutlichen Vorteile unter dem Korb auszuspielen. Mit viel Einsatz und Energie wusste die Mannschaft sich jedoch zur Wehr zu setzen. Im 2. Viertel entwickelte sich dann die erwartete Verteidigungsschlacht. Kein Team konnte offensiv attraktiven Basketball zeigen. Ein paar unnötige Ballverluste und verschenkte Korbleger brachten einen 7 Punkte Rückstand zur Pause. Im 3. Viertel sollte dann das wohl beste Viertel der kompletten Saison folgen. In der Verteidigung war man sehr präsent, im Angriff wurde der Ball immer besser bewegt. Jannis Laube, der mit 25 Punkten (darunter 5 3er) zum Topscorer avancierte, wusste das Hagener Team zu führen. So ging man mit einem 6 Punkte Vorsprung ins Schlussviertel. Die Überraschung war nun zum Greifen nah. Doch leider konnte die Mannschaft das Energielevel in den letzten 10 Minuten nicht mehr halten. Verständlicherweise wurden die Beine immer müder, auch die Würfe wollten vorne nicht mehr fallen. Trotzdem bot man bis in die Schlusssekunden einen wahren „Pokalfight“. Am Ende musste man sich jedoch knapp geschlagen geben. Verlor man in der regulären Saison sein Gastspiel in Leverkusen noch mit knapp 30 Punkten, so war man an diesem Tag ein Gegner auf Augenhöhe.

Score: Laube 25/5, Menk 11/1, Meier 2, Wienand 3/1, Kalisch, Könemann 2, Erdogan 2, Indefrey 4

 

BG Lintfort – BBK (17:16|4:21||17:16|17:18) 56:71

Im Spiel um Platz 3 musste man im Anschluss gegen den Verlierer des anderen Halbfinalspiels und gleichzeitigen Top4 Ausrichter aus Kamp-Lintfort antreten. Da man zwischen den Spielen nur knapp eine Stunde regenerieren konnte und einige Spieler sich mit Krämpfen herumplagten, war die Ausgangssituation alles andere als optimal. Dennoch wollte sich die Mannschaft unbedingt mit dem dritten Platz belohnen. Die ersten Minuten jedoch wirkten sehr verschlafen, eine leblose Vorstellung zwang den Coach zu einer frühen Auszeit. In Folge kam die Mannschaft stetig besser in Spiel, das vorentscheidende 2. Viertel brachte eine deutliche Führung zur Pause. Auch hier war es wieder Jannis Laube, der das Team mit 18 Punkten in Halbzeit eins in die Spur brachte. Allerdings schalteten die Jungs in Halbzeit zwei zu früh in den Verwaltungsmodus und verpassten die Chance, den „Sack“ früher zuzumachen. Sehr erfreut ist der Coach über die Leistung von U16 Spieler Tibor Wienand, der in der 2.Halbzeit ebenfalls 18 Punkte zum Erfolg beitragen konnte. Alle Spieler bekamen reichlich Spielzeit, am Ende sollte ein souveräner und ungefährdeter Erfolg auf der Anzeigetafel stehen.

Natürlich ist man am Ende ein wenig enttäuscht über das verpasste Finale, jedoch kann man unter diesen Vorzeichen mehr als zufrieden mit der gebotenen Leistung sein. Alle Spieler haben sich an diesem Tag ein großes Kompliment verdient!

Der Trainer hofft, dass dieses Erlebnis allen Spielern in ihrer Entwicklung noch einmal geholfen hat. Nun steht durch die Osterferien eine wohl verdiente Spielpause an. Danach möchte man in den letzten 2 Saisonspielen noch einmal einen würdigen Saisonabschluss schaffen.

Score: Laube 27/3, Menk 6, Meier 4, Wienand 23/4, Kalisch, Könemann 2, Erdogan 5, Indefrey 4

Kommentieren