U16: Drei Viertel reichen nicht zum Sieg

U16 Oberliga, 30.03.2019 SG VfK Boele-Kabel – TV Germania Kaiserau 74:84 (11:15; 18:17; 11:32; 34:20)

Am sonnigen Samstag starteten zunächst acht Boeler zum Aufwärmen gegen einen direkten Tabellennachbarn, der mit lediglich sechs Spielern angereist war. Leider musste ein Boeler vor dem Spiel wegen fehlendem Pass passen.

Der Start gelang beiden Mannschaften nicht wirklich. Vergebene Freiwürfe in der zweiten Minute, müdes Hin-und-Her auf beiden Seiten. Da wollte irgendwie keiner den ersten Punkt machen. Zur Freude der Zuschauer gelang dies aber Jan M. in der vierten Minute. Kaiserau legte direkt nach zum 2:4 aus Heimsicht, aber danach passierte wieder lange nichts. Wieder vergebene Freiwürfe unsererseits, aber Felix’ Dreier ließ dann beide Teams aus dem Schlaf erwachen. Nun ging es munter los, leider zur ersten Viertelpause mit einem leichten Rückstand für das Heimteam (11:15).
Im zweiten legte Philip prima los. Es gelangen ihm mutige zwei Dreier in Folge, was zur kurzen Führung reichte. Jetzt schien das Punkten beiden Mannschaften leichter zu fallen. Dieser Abschnitt ging an uns mit insgesamt -3 zur Pause.
Was genau in der Pause mit den Jungs passiert ist, kann man nicht so genau sagen, wenn man nicht direkt dabei gewesen ist. Vier Minuten war der gegnerische Korb wie vernagelt. Kaiserau konnte davonziehen auf +12. Auch weiterhin fielen nur zaghafte Punkte. Das Viertel ging deutlich an den Gast.
Mit -24 ins Viertel gestartet begannen nun aber die Zuschauer das Team immer mehr zu unterstützen. Jetzt wurde richtig guter Basketball gespielt und Punkt für Punkt kämpften sich die Boeler heran. Bis zur 35. Minute schien die Aufholjagd noch ein Traum, und man mag sich gar nicht vorstellen, was drin gewesen wäre, wenn das Team so schon vorher gespielt hätte. Die Gäste fühlten sich wohl zu sicher, als jetzt eine schöne Serie begann. Fast alle punkteten, sodass der Vorsprung immer weiter schmolz. Es hat am Ende nicht mehr gereicht. Aber zweieinhalb Viertel waren guter Teamsport mit schönen Spielzügen.
Das Spiel mit den viele Höhepunkten macht noch einmal Hoffnung, am letzten Spieltag auswärts in Lüdenscheid den nächsten und letzten Sieg dieser Saison zu erspielen. Mit Unterstützung von der Tribüne und etwas mehr Spielern ist da sicher was drin!

Punkte:
Wiedemann J. (13, 12 Reb.), Cramer (4), Migge (2), Wolter (9, 3 Dreier), Schlink (5, 1 Dreier), von Dissen (12, 13 Reb.), Ludwig (29, 1 Dreier).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.