U16 hat gegen Rhöndorf knapp die Nase vorn

25. Januar 2012

BBK – SOBA Rhöndorf 84:83 (21:21 | 19:22 || 22:20 | 22:20)

Wahrlich keinen Schönheitspreis gewann die Boeler U16 im Heimspiel gegen Rhöndorf. In der ersten Halbzeit entwickelte sich zwischen beiden Teams ein offener Schlagabtausch, auf Rhöndorfer Seite war es vor allem Robin Wagner, der im Hinspiel noch nicht dabei war und den Boelern Kopfzerbrechen bereitete. Insgesamt war es weniger die Offense, die nicht nach dem Geschmack der Coaches verlief. Auch wenn hier viele Stockfehler produziert wurden, gab es immer wieder schöne Zusammenspiele, bei der alle zum Erfolg beitrugen. Zudem hatten die Boeler mit Marcel Keßen den auffälligsten Innenspieler in ihren Reihen. Nicht akzeptabel war jedoch die Verteidigungsleistung im ganzen Match, die eher einem Schweizer Käse glich. Somit können die Boeler froh sein, am Ende den Kopf aus der Schlinge gezogen zu haben. Will man auch weiterhin auf die Tabellenspitze schielen, muss im nächsten Spiel gegen Bonn wieder ein anderes Gesicht her. Das Hinspiel gewannen die Boeler zwar deutlich, doch an diesem Tag gelang einfach alles und das Ergebnis spiegelt nicht den Leistungsstand wider.

Score: Konstantinidis2, Springkämper 4, Cayir 2, Stockey 11, Kuhtz 14, Grof 3, Weiske 7, Hedayatzadeh 1, Eck 6, Mikus 7, Keßen 27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.