Boeler der Woche
Zeynep Yavuz

Zeynep Yavuz, die in der Defensive überzeugte

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Dez
15
Fr
20:00 1H – SV Hagen-Haspe 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1H – SV Hagen-Haspe 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 15 um 20:00 – 22:00
 
Dez
16
Sa
12:00 SV Fortuna Hagen – 3D @ TH Kuhlerkamp, Heinrichstraße, 58089, Hagen
SV Fortuna Hagen – 3D @ TH Kuhlerkamp, Heinrichstraße, 58089, Hagen
Dez 16 um 12:00 – 14:00
 
16:00 BG Hagen 5 – 3H @ Otto-Densch-Halle, Selbecker Straße 75, 58091, Hagen
BG Hagen 5 – 3H @ Otto-Densch-Halle, Selbecker Straße 75, 58091, Hagen
Dez 16 um 16:00 – 18:00
 
18:00 1D – LippeBaskets Werne @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1D – LippeBaskets Werne @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 16 um 18:00 – 20:00
 
20:00 2H – TV Freudenberg @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
2H – TV Freudenberg @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Dez 16 um 20:00 – 22:00
 
Dez
17
So
12:00 SV 70 Hagen-Haspe – U14 @ SH Westerbauer (Quambusch), Twittingstraße 23a, 58135, Hagen
SV 70 Hagen-Haspe – U14 @ SH Westerbauer (Quambusch), Twittingstraße 23a, 58135, Hagen
Dez 17 um 12:00 – 14:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

Archiv für die Kategorie „5. Herren“

PostHeaderIcon Niederlage im ersten Rückrundenspiel

Haspe4 – BBK 5   70:58 (20:19| 16:18 || 17:7| 17:14)

Im ersten Rückspiel der Saison gelang der fünften Mannschaft trotz der Niederlage eine ordentliche Leistung. Bis zur Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Die Führung wechselte häufig und besonders Marvin und Justus hielten Boele mit 26 der erzielten 36 Punkte im Spiel. Die Defense arbeitete gut gegen den stark aufspielenden Center der Hasper, der nie ganz auszuschalten war. Das dritte Viertel ging deutlich an die Heimmannschaft. Leider nicht, weil Haspe so stark aufspielte, sondern weil die Offense der Boeler nur magere 7 Punkte zustande brachte (alle von Justus und Marvin). Aber die Boeler gaben nicht auf. Bis zur 37 Minute hatte sich das Team wieder auf 4 Punkte herangekämpft (60:56). Jetzt übernahmen alle Spieler in der Offense Verantwortung. Die  Schiedsrichter ließen an diesem Abend auf beiden Seiten viel laufen. Leider spürte das Boele in dieser wichtigen Spielphase empfindlich. Die Gäste konnten sich wieder leicht absetzen und die Fünfte schickte die Gäste nun konsequent an die Freiwurflinie. Die Hasper hatten nur eine 50% Freiwurfquote, aber eine schlechte Wurfausbeute auf Seiten der Boeler in den letzten beiden Spielminuten verhinderte einen knapperen Spielausgang.

Score: K. Engel 2, K. Großmann 7, J. Schlüter 12, J. Judtka 4, A. Nünnerich 3,  P. Külpmann 3, M. Kortenacker 24, Z. Krpic, N. Zacharias 3, D. Milojevic

PostHeaderIcon Hart erkämpfter Sieg gegen Unified

TSV Hagen Unified – BBK 5   43:53 (12:10| 10:13 || 10:20 | 11:10)

Nach gutem Start der Fünften und einem Zwischenstand von 8:2 für Boele in der sechsten Spielminute, entwickelte sich bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Punkten auf beiden Seiten. Im dritten Viertel lief es dann in der Offense, angetrieben von M. Kortenacker (11 Punkte), deutlich besser. Die Defense arbeitete weiter gut, besonders JJ hielt den starken Center der Gegner aus der Zone und schränkte so dessen Wirkungsgrad deutlich ein. Im letzten Viertel wurde der herausgespielte Vorsprung verwaltet und N. Zacharias zeigte seine Stärke im Fastbreak.

Score:  A. Kortenacker, Justus Schlüter 5, K. Engel 6, A. Nünnerich 5,  J. Judtka 6, M. Kortenacker 16, F. Schauer 3, Z. Krpic 3, N. Zacharias 9

PostHeaderIcon Youngsters führen BBK 5 zum Sieg

BG 8 – BBK 5   32:68 (8:13| 4:17 || 11:17 | 9:21)

Nach zwei Niederlagen wollte die Fünfte endlich wieder einen Sieg einfahren. Aber die Vorzeichen vor dem Sprungball waren nicht gut. Mit M. Kortenacker und H. Schauer fehlten gleich zwei wichtige Punktelieferanten. Der Matchplan von Spielertrainer  JJ lautete: Rebound sichern und mit den jungen Spielern schnell nach vorne spielen. Und BBK 5 schaffte es zum ersten Mal diesen Plan über das gesamte Spiel umzusetzen. In der Offence erwischte Justus Schlüter mit 43 Punkten (davon vier Dreier) einen Sahnetag und lieferte sein bisher bestes Spiel ab. JJ gab sein Debüt als Spielertrainer und sein Comeback auf dem Court.

Score:  Jörg Schlüter 2, Justus Schlüter 43,  P. Külpmann 1, F. Schauer 5, Z. Krpic 3, C. Hippe 8, J. Judtka, N. Zacharias 6

 

PostHeaderIcon BKK 5 wieder 57 Punkte

BBK 5 – BG 9   57:43 (16:15| 6:6 || 22:12 | 13:10)

im dritten Spiel hintereinander erzielte die Fünfte 57 Punkte und es hat zum zweiten Mal zum Sieg gereicht. Nach 5 Minuten und einem 12:0 Lauf sah der Spielverlauf mehr als deutlich für BBK 5 aus. Leider stellten die Boeler dann das Zusammenspiel häufig ein. Es wurden falsche Entscheidungen in der Offense getroffen. Die Konzentration in dieser Phase war katastrophal, sodass viele Ballverluste hinzukamen. Dadurch war das Spiel bis zur Halbzeit wieder offen. Boele ging mit nur einem Punkt Vorsprung in die Pause. Zu Beginn des dritten Viertels war es dann unsere junge Garde mit Marvin und Justus, die mit Ballgewinnen und Zug zum Korb schnell einen 10 Punktevorsprung erspielte. Mit wiedergewonnener Konzentration konnte man den Vorsprung auf 17 Punkte in der 28 Spielminute ausbauen. Danach wurde der Vorsprung sicher verwaltet und bei 57 Punkten hatten wir unsere gewohnte Offenseleistung erreicht.

Score:  A. Kortenacker, Jörg Schlüter 5, K. Engel 4, A. Nünnerich 7, Justus Schlüter 11,  P. Külpmann 3, M. Kortenacker 11, H. Schauer 14, Z. Krpic, 2

PostHeaderIcon Vereinsduell geht an BBK 5

BBK 6 – BBK 5   53:57 (17:10| 10:18 || 14:19 | 12:10)

Die ersten 5 Minuten des Spiels waren ausgeglichen, aber dann war der Korb für die Fünfte wie vernagelt und BBK 6 setzte sich recht komfortabel ab. Im zweiten Viertel das entgegengesetzte Bild. So ging die Fünfte mit nur einem Punkt Vorsprung in die Halbzeitpause. Das Spiel war weiter hart umkämpft und viele Nick­lig­keiten bestimmten das Spiel. Im letzten Viertel konnte die Fünfte den Vorsprung verteidigen und M. Kortenacker und H. Schauer bewahrten an der Freiwurflinie die Nerven.

Score BBK 5:  A. Kortenacker, Jörg Schlüter 5, K. Engel 6, A. Nünnerich 7, Justus Schlüter 3,  P. Külpmann 3, M. Kortenacker 12, H. Schauer 15, Z. Krpic, 6

Score BBK: 6:  F. Schmich 4, R. Schaup, N. Schmich 17, P. Schulze 9, T. Laube 4, A. Berens, M. Müller 13, M. Preller 6

PostHeaderIcon Niederlage im Auftaktspiel der Fünften

BBK 5 –  Haspe4   57:63 (13:13| 12:16 || 14:18 | 18:16)

Im ersten Spiel der Saison gelang der fünften Mannschaft trotz der Niederlage eine ordentliche Leistung. Besonders, wenn man bedenkt, dass für viele Spieler die Vorbereitung auf die Saison 2017/18 beim Aufwärmen zu diesem Spiel begann. Die Gäste erwischten den besseren Start, aber Dank eines stark aufspielenden H. Schauer gingen die Boeler im zweiten Viertel zunächst in Führung. Leider kamen  im zweiten und im dritten Viertel Nachlässigkeiten in der Defense zum Vorschein. So gingen die Gäste mit 8 Punkten Vorsprung ins letzte Viertel. Boele kämpfte sich in der 35 bis auf einen Punkt heran (47:48). Aber die Gäste konnten sich wieder leicht absetzen und die Fünfte schickte die Gäste konsequent an die Freiwurflinie. Die Hasper trafen schlecht, aber unglückliche Entscheidungen der Schiedsrichter und Wurfpech (auch bedingt durch konditionelle Schwächen) verhinderten, dass das Spiel noch zu Gunsten der Boeler kippte.

Score: A. Kortenacker, J. Schlüter 4, Ö. Savas, A. Nünnerich 6, D. Kinder 6, P. Külpmann 4, M. Kortenacker 16, F. Schauer 5, H. Schauer 14, Z. Krpic, N. Zacharias 2

PostHeaderIcon Erster Sieg im dritten Spiel der Fünften

BBK 5 –  BG 9   61:46 (14:7 | 13:18 || 10:10 | 24:11)

Im dritten Spiel der Saison gelang der fünften Mannschaft endlich ein Sieg. Nach fünf Minuten konnten sich die Boeler erstmals etwas absetzen und das erste Viertel für sich entscheiden. Leider kamen  im zweiten und besonders im dritten Viertel wieder eklatante Offensivschwächen zum Vorschein. Zehn Punkte im dritten Viertel sind einfach zu wenig. Glücklicherweise traf der Gegner auch nicht besser. Im letzten Viertel versuchten es die Boeler zunächst mit Manndeckung.  Durch Ballgewinne wurden nun schnell einfache erzielt. In den letzten zwei Minuten verbesserte C. Hippe die bis dahin katastrophale Quote von der Freiwurflinie mit sechs verwandelten Freiwürfen.

Score: A. Kortenacker, Jörg Schlüter 4, K. Engel 4, A. Nünnerich 4, Justus Schlüter 5, P. Külpmann 2, M. Kortenacker 12, T. Wienand 12, C. Hippe 7, F. Schauer 11, Z. Krpic, N. Zacharias

 

 

PostHeaderIcon 2. Kreisliga: Showdown zur Meisterschaft

Zum letzten Spieltag wird die 2. Kreisliga unangefochten von 2 Teams angeführt: SV Haspe 70 4 und BB Boele-Kabel 5. Beide haben nur eines ihrer Spiele verloren – und das gegen die jeweils andere Mannschaft! Seit dem letzten Spieltag ist RSC auf dem 3. Tabellenplatz mit 3 Niederlagen ohne Meisterschaftschancen. Vor dem letzte Spieltag ergibt sich also folgende Situation für Haspe und Boele 5: WER VERLIERT, VERLIERT DIE MEISTERSCHAFT!
Nun treten beide Vereine nicht gegeneinander an, sondern am kommenden Mittwoch trifft Boele um 20:15 Uhr in der Halle Friedenstraße auf den Tabellenvierten BG 7. Einen Tag später empfangen die Hasper um 18:45 Uhr am Quambusch den Tabellendritten und Vorjahresmeister RSC.
Boele muss am Mittwoch gewinnen und freut sich über zahlreiche, lautstarke Unterstützung. Sollte dies gelingen, muss man noch auf „Schützenhilfe“ des RSC am nächsten Tag hoffen. Gewinnt Haspe, ist ihnen allerdings die Meisterschaft sicher.

 

PostHeaderIcon You can’t keep a good team down for long

SV Fortuna Hagen 2 –  Basketball Boele-Kabel 5

Die unrühmliche Niederlage der letzten Woche hatte das Team nur noch mehr motiviert und in einem Dutzend Unternehmen der Umgebung wurden an diesem Donnerstag die Telefonhörer, Tastaturen oder Schraubenschlüssel 30 Minuten eher als üblich beiseite gelegt, um Feierabend zu machen und pünktlich zu Spielbeginn um 18:30 Uhr (!) in der Halle am Kuhlerkamp auflaufen zu können. So begann das Spiel ausgeglichen, aber da bei Fortuna öfter mal der Dreier saß, während die Boeler nur aus der Mittel- und Nahdistanz trafen, lag man zur Halbzeit mit 8 Punkten zurück. Die Halbzeitansprache, dass man doch hierher gekommen sei, um zu gewinnen, verpuffte ungehört. Also Auszeit im 3. Viertel beim Stand von 45:39 für Fortuna. Nach kurzer Diskussion einigten sich alle auf die alte Basketballweisheit „Wenn man sich in der Defense genügend anstrengt, fällt im Angriff der Ball wie von alleine rein“ und kurz vor Spielende war der wissenschaftlich fundierte Beweis für den Wahrheitsgehalt dieses Slogans erbracht: Der Score war ausgeglichen. Ein Fastbreak brachte Fortuna zu Beginn der letzten Minute in Führung, aber letztlich ließ sich die Boeler Einsatzbereitsschaft nur noch durch Fouls aufhalten und am Ende stand es nach vier verwandelten Freiwürfen 63:61 aus Boeler Sicht! (Mit den Freiwürfen lief es ansonsten nicht so gut – insgesamt wurden 12 vergeben! Spielertrainer  Schwatte hat bereits reagiert und für den nächsten Trainingstermin 90 Minuten Freiwurftraining angekündigt.)

BOELE: Schmich, F., Laube, J. 10, Koppetsch, R. 7, Schmich, N. 29, Burlekaitis, Preller 1, Rückert, Laube, T. 14, Dichmann 1

PostHeaderIcon 5.Herren – 9 Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle

BOELE-KABEL 5  –  RSC HAGEN         62:86

Eine enttäuschende Niederlage musste die 5. Mannschaft im ersten Spiel nach einer Pause von 4 Wochen hinnehmen. Leider lief im Mannschaftsspiel sehr wenig gut und noch weniger reibungslos und man konnte von Beginn an den Eindruck bekommen, während RSC seine Angriffe meist mit Punkten von außen oder im Rebound abschloss, musste die 5. um jeden einzelnen Korb erkämpfen wie ein Chamäleon mit lahmer Zunge um Insekten. Zwischenzeitlich konnte man den Vorsprung von RSC auf 3 Punkte reduzieren, aber bald darauf ließen bei allen Spielern Konzentration und Kraft nach, was RSC auszunutzen verstand. Im letzten Viertel führte eine Taktikumstellung zu einer sehenswerten Dreierserie von Jörg Laube (5 in Folge!)– leider war das aber nicht mehr als Ergebniskorrektur.

BOELE: Schmich, F., Laube, J. 27, Koppetsch 3, Schmich, N. 4, Burlekaitis 4, Preller 4, Rückert 5, Laube, T. 13, Dichmann 2