Boeler der Woche
Lennart Menk

Lennart Menk, der mit seinem entschiedenden Dreier den Sieg in Paderborn eingetütet hat

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Upcoming Events
Okt
20
Fr
20:00 1H – VfL AstroStars Bochum 3 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1H – VfL AstroStars Bochum 3 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Okt 20 um 20:00 – 22:00
 
20:15 5H – SV 70 Hagen-Haspe 5 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
5H – SV 70 Hagen-Haspe 5 @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Okt 20 um 20:15 – 22:15
 
20:30 SV 70 Hagen-Haspe 4 – 6H @ SH Westerbauer (Quambusch), Twittingstraße 23a, 58135, Hagen
SV 70 Hagen-Haspe 4 – 6H @ SH Westerbauer (Quambusch), Twittingstraße 23a, 58135, Hagen
Okt 20 um 20:30 – 22:30
 
Okt
21
Sa
10:00 TSV Hagen 2 – U18-2 @ Sporthalle Altenhagen, Berghofstraße 5, 58097, Hagen
TSV Hagen 2 – U18-2 @ Sporthalle Altenhagen, Berghofstraße 5, 58097, Hagen
Okt 21 um 10:00 – 12:00
 
12:00 4H – SV Fortuna Hagen @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
4H – SV Fortuna Hagen @ Sportzentrum Boele (Halle 3), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Okt 21 um 12:00 – 14:00
 
18:00 1D – VfL AstroStars Bochum 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
1D – VfL AstroStars Bochum 2 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Okt 21 um 18:00 – 20:00
 
20:00 2H – SV Hagen-Haspe 3 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
2H – SV Hagen-Haspe 3 @ Sportzentrum Boele (Halle 1), Am Bügel 20, 58099, Hagen
Okt 21 um 20:00 – 22:00
 
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

Archiv für die Kategorie „2. Herren“

PostHeaderIcon Zweite Herren bieten Ligaprimus Paroli

TVO Biggesee – BBK 83:70 (26:17|17:11||22:24|18:18)

Auf dem Papier war die Ausgangssituation klar, TVO Biggesee rangierte ungeschlagen auf Platz 1, getragen von drei Importkräften (in der Landesliga äußerst ungewöhnlich und zumindest fragwürdig), Boeles Zweitvertretung gelang bisher kein Sieg. Zudem reiste man ohne Jan Wosnik, Joshua Kuhtz und Tom Hagedorn an, welche allesamt verletzt passen mussten. Des Weiteren verletzte sich zudem Jannis Laube recht früh in der Partie, die Rotation belief sich schließlich auf 7 einsatzfähige Spieler. Entpsrechend dominant startete der Gastgeber in die Partie, vor allem der US-Amerikaner der Olper riss das Spiel an sich und zeigte sich im gesamten Spiel treffsicher (40 Punkte). Mit 9 Punkten Rückstand ging man schließlich ins zweite Viertel, wiederum fanden die Gastgeber besser in die Anfangsphase, ein 11-2 Lauf zwang Boele zur Auszeit. Glücklicherwiese fing man sich wieder recht schnell und verkürzte zur Pause durch 4 schnelle Punkte des gut aufgelegten Tim Wegmann auf 15 Punkte Differenz. Bereits mehrfach in dieser Saison gelang es der Zweiten einen zweistelligen Rückstand aufzuholen. Auch am Freitag Abend sollte dies der Fall sein. Innerhalb kürzester Zeit erzielte man 8 Punkte in Serie ohne gegnerischen Korberfolg. Auch in der Folge des dritten Spielabschnitts bot man dem Ligaprimus absolut Paroli und gewann dieses Viertel gar mit 24 zu 22 Punkten. Den Schwung nahm man nun mit, clevere Verteidigung und daraus resultierende leichte Punkte reduzierten den Rückstand auf zarte 5 Punkte (33. Minute). Merklich nervös wurden die haushohen Favoriten, Boele hingegen schnupperte an der Sensation. Ein äußerst fragwürdiger Pfiff gegen Tom Schachtsiek, welcher daraufhin das Spielfeld verlassen musste ermöglichte dem dominanten Spieler von Biggesee nun einfache Punkte von der Linie. Immer wieder wurde der US-Amerikaner nun gesucht, immer wieder wurde er an die Linie geschickt. Da man nun offensiv nicht mher viel entgegen zu setzen hatte, verlor man die Partie letzlich mit 13 Punkten Differenz. Dennoch macht die Leistung gegen den Tabellenführer Mut, gegen die folgenden Gegner aus der unteren Tabellenregion endlich zu punkten.

Score: Wegmann 19, Menk 15, Voigt 13, Schachtsiek 11, Kuhtz,S. 6, Hörath 4, Könemann 2, Laube.

PostHeaderIcon Zweite Herren: Erneut fehlt die Konstanz

BBK – Witten Baskets 45:78 (14:17|7:19||18:13|6:29)

In jeder der bisherigen Partien hatte Boeles Zweitvertretung die Chance auf einen Sieg. Doch entweder verspielte man eine komfortable Führung (wie gegen Schwelm) oder belohnte sich nicht für eine starke Aufholjagd (gegen BG). Auch im Spiel am Sonntag Abend zeigte sich die Boeler Inkonstanz. Zu Beginn entwickelte sich ein offenes Spiel, mehrfach wechselte die Führung die Seite, am Ende lagen die Gäste mit 3 Zählern nur knapp in Front. Doch nun fiel man in ein tiefes Loch, in sieben Minuten gelang nur ein einziger Treffer aus dem Spiel heraus, durch den resultierenden 14-2 Lauf zog Witten auf 15 Punkte Differenz davon. Wie so oft kämpfte sich das junge Boeler Team jedoch zurück ins Spiel. Man kam furios aus der Kabine, verwandelte innerhalb von drei Minuten 4 Dreipunktwürfe und verkürzte den Rückstand wieder auf 3 Punkte. Allmählich fingen sich die Gäste jedoch wieder und so zeigte die Anzeigetafel vor dem letzten Spielabschnitt ein 39:49 an. Doch um das Spiel zu drehen fehlten jetzt sowohl Kräfte als auch Personal. Joshua Kuhtz und Jan Wosnik mussten in der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt passen, die U18er waren nun verständlicherweise platt vom Spiel unmittelbar zuvor. So ließ man Witten letztlich gewähren, die Boeler Niederlage fiel auf dem Papier so deutlich zu hoch aus. Schafft man es in Zukunft die Leistung über 40 Minuten hoch zu halten, kann der erste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Score: Kuhtz, Sam 18/6; Schachtsiek 12/2; Wosnik 6; Menk 5; Wegmann 2; Laube 2; Hörath; Kuhtz, Joshua; Hagedorn; Voigt; Könemann.

PostHeaderIcon Zweite scheitert hauchdünn

BBK – RE Baskets Schwelm 73:76 (18:15|19:22||26:21|10:18)

Nachdem man am Donnerstag recht deutlich in Freudenberg unterlag, gab es bereits Samstag die erneute Chance zum ersten Sieg. Stark verbessert zeigte sich das junge Boeler Team nach kurzer Anlaufphase, der Ball wurde gut bewegt und die Defensive überzeugte ebenso. So ging man gegen einen körperlich überlegenen Gegner mit einer 3 Punkte Führung in die Viertelpause. Im zweiten Spielabschnitt hatten wiederum die Schwelmer den besseren Start, ein Spieler sorgte quasi im Alleingang für einen 10-0 Lauf, welcher Boele – netterweise aushilfsweise gecoacht von Samir Jaganjac – zur Auszeit zwang. Die Unterbrechung zeigte Wirkung, jetzt waren es vor allem die Jüngsten im Team, die durch aggressive Defensive ein ums andere mal den Ball gewannen und einfache Fastbreaks erfolgreich abschlossen. Vor allem Lennart Menk präsentierte sich in seinem zweiten Spiel in der Landesliga-Herrenmannschaft (und an seinem Geburtstag!) besonders gut aufgelegt und treffsicher von außen. Zur Pause zeigte die Anzeigetafel in Helfe ein Unentschieden in Höhe von 37:37 an. Noch besser gestaltete sich die Phase nach der Halbzeitpause, vier Dreier in kürzester Zeit erhöhten die Boeler Führung auf 13 Punkte. Doch leider geriet man mit zunehmender Spieldauer immer mehr in Bedrängnis, da man die Punkte am Brett der Schwelmer nun nicht mehr verhindern konnte. Bis kurz vor Schluss stand das Spiel auf des Messers Schneide, auch 40 Sekunden vor der Schlusssirene hieß es Unentschieden. Nun scheiterte ein erfolgreicher Ausgang lediglich an den Nerven, zahlreiche Freiwürfe blieben ungenutzt. Die Gäste jedoch zeigten sich abgezockt und verwandelten ihrerseits von der Linie. Trotz des bitteren Ausgangs bleibt eine enorme Leistungssteigerung festzuhalten. Sowohl die gute Trefferquote (11 verwandelte Distanztreffer) sowie die ausgeglichene Punkte- und Leistungsverteilung machen viel Mut für die weiteren Aufgaben.

Score: Kuhtz,J. 15/4, Menk 10/3, Hermesmann 10, Schachtsiek 9, Kuhtz,S. 9/3, Laube 6/1, Wegmann 4, Hörath 4/1, Wosnik 2, Voigt 2, Hagedorn 2, Könemann.

PostHeaderIcon Zweite Herren unterliegen vor Rekordkulisse

TV Freudenberg – BBK 71:57 (24:16|16:15||20:14|11:12)

 Zur ungewohnten Zeit – an einem Donnerstagabend – ging es für die Zweite zum ersten Saisonspiel nach Freudenberg. Dort offenbarte sich zunächst ein erstaunliches Bild, in der Halle des eher bescheidenen 18.000 Einwohner Ortes hatten sich gut 200 Zuschauer eingefunden aufgrund der Anwesenheit von Atlanta-Akteur Dennis Schröder. Der wohl als Rekordkulisse in der Landesliga herhaltende Menschenauflauf sollte eine besondere Motivation für das Boeler Team sein, dem Gegner das Fest zu vermiesen. Doch man startete äußerst fahrig in die Partie, viele einfache Fehler und eine überragende Trefferquote des Gastgebers sorgten für einen frühen Boeler Rückstand. Innerhalb von 2 Minuten konnte man die Partie jedoch wieder ausgleichen, ehe Freudenberg zur Viertelpause auf acht Punkte weg zog. Auch im zweiten Spielabschnitt erwischten die Siegerländer den besseren Start, ein 10-2 Lauf zwang die Zweite zur Auszeit. Nun gelang es etwas besser den Ball mehr ans Brett zu bringen und sich die Punkte an der Linie zu verdienen. Den psychologisch wichtigen Rückstand unter 10 Punkte schaffte man kurz vor der Halbzeitsirene. Doch nach der Pause liefen die Gastgeber heiß, 5 Dreier in kürzester Zeit sorgten für eine Vorenbtscheidung. Durch viel Einsatz kömpfte man sich dennoch nochmal auf sechs Punkte heran (35. Minute). Um das Spiel zu drehen fehlte jedoch nun das Quäntchen Glück bei den Abschlüssen und den Schiedsrichterentscheidungen. Bereits am Samstagabend gibt es die nächste Chance auf einen Sieg, in Helfe gastiert die Zweitvertretung von Schwelm.

Score: Schachtsiek 11/1, Wegmann 9, Wosnik 8, Hörath 6/2, Laube 5/1, Kuhtz,J. 5, Voigt 4, Menk 4, Kuhtz, S. 3/1, Hermesmann 2, Könemann, Hagedorn.

PostHeaderIcon 2.Herren mit Niederlage am Freitagabend

BBK – NOMA Iserlohn 60:72 (14:21 | 19:21 || 15:11 | 12:19)

Gegen die Reserve der Kangaroos aus Iserlohn liefen die Boeler von Beginn an einem Rückstand hinterher, der zwischenzeitlich sogar 16 Punkte (14.Minute) betrug. Doch vor der Halbzeit brachten vor allem die Boeler U16-Spieler noch einmal frischen Wind auf das Feld und gestalteten den Abstand erträglicher. Nach dem Seitenwechsel witterte die Mannschaft von Paris Konstantinidis sogar noch einmal Morgenluft, nach 2 Dreiern von Heiko Kassner zeigte die Anzeigetafel das 46:50. Doch vermutlich hätten die Boeler noch lange an diesem Abend spielen können, denn die Waldstädter hatten stets die passende Antwort und sicherten sich somit den Sieg.

Score: Zahner-Gothen 2, Kuhtz 10, Kassner 8,Grof 4, Jendreyschak 4, Danzebrink 4, Schachtsiek, Sascha Siebert Siebert 12, Weiske 2, Judtka 8, Mikus 6, Kersten Siebert

PostHeaderIcon Deutliche Niederlage gegen die Routiniers des VfK

BBK – VfK Hagen   56:78 (9:24 | 20:24 || 15:18 | 12:12)

Am späten Freitagabend verpasste die 2. den Start in das Lokalderby gegen den VfK Hagen und lag bereits nach 8 gespielten Minuten mit 6:19 im Hintertreffen. Trotz des stark dezimierten Kaders des VfKs war die körperliche Überlegenheit unter den Brettern deutlich erkennbar, dies wussten die Routiniers immer wieder zu nutzen. Im weiteren Verlauf des Spiels legte das junge Team von Paris Konstantinidis den Respekt immer mehr ab und die weiteren Viertel konnten viel offener gestaltet werden. Das verpatzte erste Viertel verhinderte jedoch, dass der Rückstand nochmals einstellig wurde.

Ein besonderes Lob vom Coach geht an Joshi für die sehr gute Verteigung.

Score: Zahner-Gothen 2, Kassner, Stockey 5, Schachtsiek 2, Jendreyschak 13, Danzebrink 6, Kuhtz 8, Siebert 4, Weiske 4, Mikus, Voigt 12, Dzienus.

PostHeaderIcon Spiel der 2.Herren gegen Kreuztal fällt aus

Das für den heutigen Samstag um 18:00 Uhr terminierte Spiel der 2.Herren gegen den TV Kreuztal entfällt, da der Gegner abgesagt hat!!!

Kampfgericht beim Spiel der 1.Herren um 20:00 Uhr gegen Haspe sind Niko und Schorsch, hier wird noch ein Dritter gesucht!

PostHeaderIcon 2.Herren hat knapp die Nase vorn

BBK – TuS Breckerfeld 62:61 (15:9 | 17:18 || 14:15 | 16:19)

Coach Paris Konstantinidis war auf Wiedergutmachung aus, denn im Hinspiel war sein Team deutlich unterlegen. Im Duell um Platz 2 der Landesliga schenkten sich beide Teams  nichts. Auf die Zonenpresse waren die Hausherren gut vorbereitet und erwischten den besseren Start. Vor allem die Überlegenheit unter dem Korb spielten die Boeler immer wieder aus. Nach dem Seitenwechsel übernahmen jedoch die Hansestädter das Kommando, während die Boeler ihr Glück von außen suchten und den Faden verloren. Somit war das Spiel bis zum Ende auf des Messers Schneide, ehe Elmar Grof seine Farben mit dem siegbringenden Korb erlöste. Somit gehen die Boeler auf Platz Zwei in die Osterpause, ehe direkt am ersten Tag nach den Ferien das Lokalderby gegen den TSV Hagen auf dem Programm steht.

Score: Massenberg 2, Stockey, Neuhaus 14, Kuhtz, Voigt 6, Schrage 3, Schachtsiek 10, Krüsmann 9, Grof 18

PostHeaderIcon 2.Herren siegt auch in Meinerzhagen

TuS Meinerzhagen – BBK 78:87 (19:19 | 21:28 || 21:22 | 17:18)

Trotz zahlreicher Ausfälle konnte die Boeler Reserve auch in Meinerzhagen gewinnen und belegt somit weiterhin Rang Zwei in der Tabelle. Bis zur 25. Minute hatte die Mannschaft von Paris Konstantinidis den Gastgeber im Griff, ehe die Boeler den Sauerländern erlaubte, auf 3 Punkte heranzukommen (66:69 32. Minute). In der Crunchtime setzte der Boeler Coach dann bewusst auf die Jugend und stellte auf Manndeckung um, Resultat war ein 14:4 Lauf der Boeler zum verdienten Auswärtssieg.

Score: Massenberg 18, Konstantinidis 9, Tom Schachtsiek 2, Mikus 2, Voigt 15, Schrage 10, Frank Schachtsiek 21, Grof 10

PostHeaderIcon 2.Herren gewinnt ohne Schönheitspreis

BBK – SG Ruhrbaskets 71:63 (17:16 | 21:26 || 18:11 | 15:10)

Der Start der Boeler Begann vielversprechend, doch schon beim 5:0 ließen die Hausherren viele einfache Chancen liegen. Dieses Manko zog sich durch die gesamte Partie, die im Spielverlauf mehr oder weniger dahin plätscherte. Einzig der knappe Spielverlauf brachte ein wenig Spannung mit und im Schlussviertel wussten die Mannen von Paris Konstantinidis, sich noch einmal zu konzentrieren und den Sack zuzumachen. Somit rangieren die Boeler weiterhin auf Platz 2 in der Tabelle.

Score: Konstantinidis 2, Massenberg 8, Stockey 4, Schachtsiek 2, Neuhaus 11, Kuhtz, Siebert 10, Schrage 5, Grof 11, Voigt 18