2. Damen gewinnt mit nur 6 Spielerinnen in Gerthe

TV Gerthe 2 – SG VFK Boele-Kabel 2 36:53

Mit nur sechs Spielerinnen reisten die Boelerinnen am frühen Sonntagabend nach Bochum. Von Anfang an war klar, dass man kräftesparend spielen musste, um über die Zeit zu kommen. Im Gegensatz zu den Boelerinnen konnte der Gegner aus dem Vollen schöpfen und versuchte durch Manndeckung die Boelerinnen müde zu spielen. Diese besannen sich jedoch von Beginn an auf ein konsequentes Mannschaftsspiel und fanden durch schöne Pässe immer wieder die freie Mitspielerin unter dem Korb. So konnte man sich schon frühzeitig leicht absetzen und ging mit 9 Punkten Führung in die Pause. Nach der Halbzeit erhöhten die Bochumerin durch eine Presse noch einmal den Druck in der Defense. Aber auch hierduch ließ man sich nicht beeindrucken und spielt weiterhin konsequent die Bälle unter den Korb. Insbesondere das pick und roll zwischen Tina, Krüssi und Bine war immer wieder erfolgreich. So konnten die Boelerinnen, auch Dank eines nicht zu stoppenden Center-Duos den Vorsprung sogar noch ausbauen und das Spiel sicher nach Hause bringen.

Behle 2, Hußmann 4, Queisler 17, Schierz 3, Krüsmann 4, Lohkamp 23

2. Damen gewinnt nach zähen Kampf gegen Fortuna

SG VFK Boele-Kabel 2 – Fortuna Hagen 40-36

Nachdem das letzte Spiel durch eine unterirdische Trefferquote gekennzeichnet war, ging die Mannschaft am Mittwoch entsprechend motiviert in das Stadtduell gegen Fortuna Hagen. Die körperliche Überlegenheit der Fortunen sollte durch die Boeler Erfahrung ausgegelichen werden. Leider gelang dies zunächst überhaupt nicht. Von außen fehlte das Zielwasser und unter dem Korb das Durchsetzungsvermögen. So war es nicht verwunderlich, dass man zur Halbzeit mit 13:21 Punkten im Hintertreffen lag. Nun war den Boelerinnen klar, wenn man noch gewinnen wollte, dann ging es nur über kämpferischen Einsatz. So ging man nun vor allem in der Defense beherzter zu Werke und endlich konnte man sich auch vorne einige Punkte erarbeiten, so dass es vor dem letzten Spielabschnitt Unentschieden stand. Hier konnte man erstmalig in der 32. Minute die Führung übernehmen und gab diese auch nicht mehr her. Leider kamen an diesem Abend die spielerischen Momente viel zu kurz, aber am Ende zählt der Sieg.

Behle 2, Schachtsiek 4, Hußmann 2, Queisler Sv. 8, Overhoff, Schierz 3, Krüsmann 7, Lohkamp 14

2. Damen startet mit Sieg in die Saison

VFL Astrostars Bochum 5 – SG VFK Boele-Kabel 2 42:54

Mit 8 Spielerinnen davon drei Rekonvaleszentinnen starteten die Boeler Damen in die Saison. Sabine Queisler war es vorbehalten den ersten Korb im Auftaktspiel zu erzielen. Danach war es aber zunächst vorbei mit der Herrlichkeit. Die Bochummerinnen konterten mit einer fulminaten Trefferquote von außen, so dass sie in der 8. Minute mit 10 Punkten in Führung lagen. Zum Glück konnte man bis zur Viertelpause noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Die Umstellung in der Verteidigung auf eine 3:2 – Zone brachte dann endgültig die Wende. Mit einem 10 – 0 Lauf zu Beginn des zweiten Viertels übernahm man die Führung, die auch das ganze Spiel nicht mehr abgegebenen wurde. Schnelles Passspiel gegen die Zone und eine verbesserte Trefferquote von außen ließen den Sieg nicht mehr in Gefahr geraten. Als im letzten Viertel die Bochumerinnen noch einmal alle Energie aufs Feld brachten, hielt Svenja Queisler mit 8 Punkten in Folge, den Gegner immer auf Abstand. Insgesamt ein schönes Auftaktspiel mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung.

Behle 4, Hußmann 4, Queisler Sv. 16, Queisler Sa. 10, Overhoff 1, Schnierz 6, Krüsmann 4, Lohkamp 9

U10 2 weiterhin ungeschlagen

Boele- Kabel 2 – TSV Hagen 2 67:38

Gegen die Mädchen des TSV Hagen gelang den Boelern ein fulminanter Start, so dass man schnell mit 10:2 in Führung ging. Dann kam jedoch etwas Sand ins Getriebe, so dass man mit 3 Punkten Rückstand in die Viertelpause ging. Die Pause wurde jedoch hervorragend genutzt, um sich auf die eigentlichen Stärken zu besinnen und Boele legte durch schnelles Pass- und Umschaltspiel einen 8:0 Lauf hin und konnte mit einer 10 Punkte Führung in die Halbzeit gehen. Durch eine stark verbesserte Reboundarbeit konnte auch das dritte Viertel gewonnen werden. Im letzten Viertel hatte der TSV dann nichts mehr entgegenzusetzen und es gelang zahlreiche Fast Breaks erfolgreich abzuschließen, so dass es am Ende ein nie gefährdeter Sieg war, der vor den zahlreichen Fans mit einer H-U-M-B-A gefeiert wurde.
Somit hat die U10 2 einen weiteren großen Schritt Richtung Kreismeisterschaft gemacht.
Am Dienstag steht nun das interne Vereinsduell gegen die U10 3 an, bevor es schließlich am Samstag zum Show Down um die Meisterschaft gegen den TUS Iserlohn kommt.

Es spielten: Kay, Ole, Ben, Franz, Paul, Jonas, Joshua, Noah, Johann, Fynn

U10 2 im ersten Spiel erfolgreich

Boele-Kabel U10 2 – TSV Hagen 34 : 20

Am Samstag startet auch die U10 2 gegen die Mädchen des TSV Hagen in die Saison nachdem das Spiel gegen Iserlohn verschoben werden musste. In den ersten Minuten agierten die Boeler sehr nervös und die Körbe schienen vernagelt. Dies legt sich jedoch nac/ dem ersten Viertel und es könnten einige Angriffe erfolgreich abgeschlossen werden. So ging mit einer 8-Punkte Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit knüpfte man dann nahtlos an das Gute zweite Viertel an. Zudem fand nun auch einige Distanzwürfe ihr Ziel, so dass der Sieg nie gefährdet war. Dementsprechend motiviert geht man am Dienstag in das Vereinsduell gegen die U10 3.

Es spielten: Joshua, Ben, Fynn, Ole, Kay, Noah, Franz, Paul, Johann und Jonas

Junges U10 3 Team überzeugt trotz Niederlage

TSV Hagen – Boele-Kabel U10 3     42 – 35

Am Sonntag startet endlich auch die Saison in der U10 Kreisliga. Für viele der Boeler Kinder war es ihr erstes Basketballspiel, was sie jedoch nicht daran hinderte loszulegen wie die Feuerwehr. Unterstützt von den drei U8 Kindern Cajus, Younis und Lukas ging man in der Defensive couragiert zur Sache und konnte auch im Angriff durch schönes Passspiel überzeugen. So ging man mit einer 9 Punkte-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit musste man jedoch der Unerfahrenheit aller Spieler Tribut zollen. So ging der Faden in der Defensive leider komplett verloren und auch im Angriff wollte nicht mehr viel gelingen, so dass man das Spiel doch noch abgab. Dennoch war es ein toller Auftritt, auf den sich aufbauen lässt. Insbesondere, wenn das Team komplett antreten kann. Vielen Dank auch nochmal an die U8 Spieler, die sich nahtlos eingefügt haben.

Es spielten: Malte, Tim, Johannes, Emil, Jonas, Moritz, Cajus, Younis, Lukas

2. Damen – Gutes Spiel trotz Niederlage

Damen Boele-Kabel 2 – Witten Basket  61 – 79

Die Neugliederung der Landesliga führte dazu, dass auch die 2. Damen Mannschaft hier einen Startplatz erhielt. Das es kein Sparziergang werden würde, sich in dieser Liga zu behaupten war alle von Beginn an klar. So startet man auch ohne große Erwartungen in das erste Spiel. Die Wittenerinnen wussten gleich zu Beginn ihre körperliche Überlegenheit zu nutzen und gingen bereits nach dem ersten Viertel mit 7 Punkten in Führung. Vor allem Tina Hußmann war es bis dahin zu verdanken, dass der Rückstand nicht höher ausfiel. Leider setzt sich dieses Bild im zweiten Viertel fort und man ging mit 18 Punkten Rückstand in die Pause. Die Damen dachten jedoch nicht daran aufgeben. Die Defense stand immer stabiler und nun streute Petra Krüsmann vier ihrer insgesamt sechs Dreier ein. Eine Minute vor Schluß konnte man somit auf 12 Punkte verkürzen. Sechs schnelle Punkte der Wittenerinnen sorgt jedoch dafür, dass die Niederlage höher ausfiel als nötig. Dennoch kann man mit dem Spiel insgesamt sehr zufrieden sein. Wenn weiterhin so mannschaftlich gespielt wird ist sicherlich noch der ein oder andere Sieg möglich.

Behle 10, Lange, Queisler 1, Rützel 8, Hußmann 8, Pahl 6, Krüsmann P. 18, Krüsmann J. 10

2. Damen gewinnt mit letztem Aufgebot in Iserlohn

Iserlohn Kangaroos 2 – SG VFK Boele-Kabel 2   50 – 53

Krankheitsbedingt konnte man nur mit sieben Spielerinnen in Iserlohn antreten (Danke nochmal an Drea, die ausnahmsweise eingesprungen ist) und schon beim aufwärmen wurde deutlich, dass der Gegener nicht nur jünger, sondern auch fitter war. Dennoch entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spiel und den Boelerinnen gelang es immer wieder den Ball geschickt unter dem Korb zu bringen und so einfache Punkte zu erzielen. Die Iserlohnerin hielten jedoch insbesondere durch ihre Topscorerin, die auch schon Regionalligaluft geschnuppert hat, dagegen. Somit kam die entscheidende Wende durch die Umstellung auf eine box and one. Durch ihren unermüdlichen Einsatz gelang es Jule Krüsmann, die Nummer 8 komplett aus dem Spiel zu nehmen. Zudem wurden nun auch einige Schüsse von außen getroffen und die Rebounds wurde besonders von Bine immer besser kontrolliert. So führte man vor dem letzten Viertel mit 14 Punkten. Wie zu befurchten war, schwanden jedoch jetzt die Kräfte und man kam nun gegen eine aggressive Manndeckung kaum noch zum Korb. Am Ende reicht es dennoch für einen knappen Sieg, so dass die mannschaftliche Geschlossenheit belohnt wurde. Highlight des Spiels war sicherlich der Monsterblock von Culla an Bine.

Behle 8, Krüsmann J. 10, Krüsmann A. 3, Queisler Sa. 4, Overhoff 10, Krüsmann P. 6, Lohkamp 12

2. Damen gewinnt souverän in Gevelsberg

SG Gevelsberg – Boele-Kabel 2 27-70

Die Boeler Damen starteten unkonzentriert und nachlässig in die Partie, so dass Gevelsberg in 7. Minute mit 12: 4 in Führung lag. Erst da ging ein Ruck durch die Mannschaft. Die Verteidigung wurde intensiver und endlich spielte man mannschaftlich geschlossen. So konnte man das erste Viertel noch knapp mit 12.14 gewinnen. Im zweiten Viertel fand man immer mehr den Rhythmus, so dass bis zur Halbzeit der Vorsprung auf 15 Punkte ausgebaut werden konnte. Leider war die Pause wenig hilfreich. So hatte man zwar anschließend viele Fast Break-Chancen, aber diese wurden immer wieder leichtfertig vergeben. Erst im letzten Viertel wusste man richtig zu überzeugen., Durch schnelles Umschalten und gutes Passspiel machte man hier den Sack endgültig zu, so dass am Ende ein deutlicher Sieg herauskam. Auch wenn das Spiel Höhen und Tiefen hatte, so war die mannschaftliche Geschlossenheit überzeugend.

Behle 10, Lange 4, Queisler 3, Rützel 14, Overhoff 2, Pahl 7, Krüsmann 2, Lohkamp 28