Boeler der Woche
Team

Die U12-2 und die U14-2, die sch beide den Kreismeistertitel sichern konnten. Herzlichen Glückwunsch!

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

Archiv für die Kategorie „U14“

PostHeaderIcon Erster Saisonsieg für die U14-1

SW Baskets Wuppertal – Boele 68-77 (37-31)

Mit den Aushilfscoaches Justin Hoffmann und Timothy Judtka reisten die jungen Boeler zum Vorletzten nach Wuppertal. Heute sollte endlich der lang ersehnte erste Saisonsieg eingefahren werden. Dementsprechend hochmotiviert starteten auch die Gäste in die Partie. Durch eine starke Ganzfeldpresse gelangen der ein oder andere leichte Ballgewinn, den man durch guten Zug zum Korb immer wieder zu nutzen wusste. Völlig verdient stand eine 19-10 Führung auf der Anzeigetafel. Im zweiten Viertel allerdings lies man ebenso stark nach, wie man angefangen hatte. Das war aber auch der bereits hohen Foulbelastung geschuldet… In der Defense bekam man nicht mehr den Zugriff wie im ersten Viertel und musste ganze 27 Punkte hinnehmen. Auch in der Offense lief es nicht ganz rund, weil man sich zu oft in Einzelaktionen verstrickte.

Die Halbzeitansprache der Coaches, in der auf das starke erste Viertel verwiesen wurde und der Glaube an den Sieg im Vordergrund stand, fruchtete. Mit viel Selbstbewusstsein und einer ganz anderen Körpersprache starteten die Boeler in die zweite Halbzeit. In der Defense halfen sich die Gäste immer wieder gegenseitig aus, so dass es den Wuppertalern schwer gemacht wurde zum Korb zu ziehen. Auch im Angriff wurde die Vorgabe der Coaches hervorragend umgesetzt. Der Ball lief durch deutlich mehr Hände im Angriff, wodurch immer wieder eine Lücke erfolgreich attackiert werden konnte. Dadurch konnte Punkt für Punkt aufgeholt werden. Besonders in der Crunchtime behielten alle Boeler einen kühlen Kopf in einem engen und spannenden Spiel. Somit stand am Ende ein absolut verdienter erster Saisonsieg zu buche, der zu einer kleinen Kabinenparty führte 🙂 Jeder Spieler spielte in der gesamten Partie eine wichtige Rolle und es ist nur fair, das KOMPLETTE TEAM für dieses starke Spiel zu loben.

Schlüssel für den Erfolg war heute die TEAMDEFENSE, in der man sich immer wieder unterstütze und auch beim Rebound stark malochte.

Score: Finn 25, Jan 22, Louis 12, Niko 10, Tim 6, Mert 2, Jannik, Ben K., Ben L., Finn D., Jonas.

PostHeaderIcon U14: Gute Entwicklung mit zu wenig Größe!

Die U14 von Boele–Kabel konnte mit den Spielen am Sonntag in Köln und am Dienstag gegen Haspe die letzten Spiele im Jahr 2018 bestreiten. In beiden Spielen gelang es der Mannschaft über 70 Punkte zu erzielen, jedoch ist die Mannschaft für diese Liga einfach zu klein! Bei beiden Spielen war man die geschlossenere und individuell bessere Mannschaft, jedoch verliert man immer wieder das Reboundduell (aufgrund der fehlenden Körpergröße) und somit auch die Spiele. Alleine im sehr fairen Derby (vielen Dank an alle!!) gegen Haspe musste man dem Hasper Spieler Nowak 56 Punkte zugestehen, wovon er ca. 40 durch vorherigen Offensivrebound erzielte. Auch beim Spiel in Köln musste man immer wieder zusehen, wie die Kölner durch einen Offensivrebound zu einfachen Punkten gekommen ist. Die Vorgabe des Trainerteams ist nun klar: Über Weihnachten nochmal viel Essen (vielleicht den ein oder anderen Fruchtzwerg) und somit die fehlende Größe durch mehr Gewicht ausgleichen zu können 🙂

PostHeaderIcon U14: Nichts zu holen gegen Paderborn

Nachdem man den Fokus in den letzten Wochen auf die Defense legte, konnte man kleine Fortschritte im Spiel gegen Paderborn erkennen. Man schaltete im schneller nach Ballverlusten um und konnte somit die Transition-Offense der Paderborner zeitweise gut stoppen. Doch im Set-Play schlugen die Paderborner Spieler die Boeler Jungs und Mädels viel zu oft im 1-1 und vor allem über die Mitte.

Auch war etwas Getriebe in der offensive, sodass die teilweise gute Bewegung am Sonntag fast nicht mehr sichtbar war. So blieb es meist bei Einzelaktionen, welche zum Korberfolg führen. Hier heißt es nun in dieser Woche weiter an der 1-1 Verteidigung zu arbeiten und den Fokus auf der Offensiven Automatics nicht zu verlieren.

PostHeaderIcon U14: Im 1. Viertel „überrollt“

Ergebnis 69-113 (15-44; 16-23;24-22:14-24)

Nach einer sehr kurzen Anfahrt für die U14 zum Spiel nach Münster, war auch das Spiel ganz schnell entschieden. Die Spieler in grün waren, trotz mehrmaligem Hinweis des Trainers in der Aufwärmphase, einfach zu Beginn des Spiels nicht in der Halle und wurde vom „Auswahlkader“ aus Münster im 1. Viertel mit 15-44 überrollt! Vor allem die neu rekrutierten Spieler des UBC, aus Werne und von BG Hagen, konnte man zu keiner Zeit stoppen. Diese machten alleine im 1. Viertel 22 Punkte (insgesamt 46 Punkte).

Die weiteren Viertel konnte man sehr ausgeglichen gestalten und das 3. Viertel sogar mit 24-22 gewinnen. Aufgrund des großen Rückstandes aus dem 1. Viertel und den besagten Spieler war die stark kämpfenden Jungs und Lara dem UBC unterlegen. Diesen Fehler darf man am Donnerstag in Leverkusen nicht wiederholen und sollte trotz Abendspiel mit dem Elan aus den letzten 3. Vierteln über 40 Minuten auftreten.

PostHeaderIcon U14: Schlechte 4 Minuten besiegeln Niederlage

Mit großem Wille auf den 1. Saisonsieg bereitete sich die U14 auf den Ihr Heimspiel gegen die Astrostars aus Bochum vor. Dies führte zu einem sehr hektischen Beginn der Partie mit vielen unnötigen Turnover, bei dem sich die Jungs etwas verkrampft zeigten. Für die Zuschauer, Trainer und Spieler zum Nachtteil, das in der ungewohnten Halle die Spielanzeige defekt war und das Ergebnis und Spielzeit nicht zu sehen war. Beim Stand von 33-35 ging es in die Pause und die Jungs aus Boele sollten Geduld behalten und das Spiel auf sich zukommen lassen. Bis zur 31. Minute war das Spiel ausgeglichen (62-63), ehe die Bochumer einen 10-0 Lauf starteten und sich bis Minute 35 auf 73-62 absetzen konnte. Dies zog den letzten Wille der Jungs und Bochum durfte ein 92-75 Erfolg feiern. 57 Punkte in der zweiten Halbzeit zulassen (davon 31 im letzten Viertel) sind einfach zu viel um ein Spiel in der Regionalliga gewinnen zu können.

(12-16; 35-33; 58-61; 75-92)

PostHeaderIcon U14: Starker Kampf wird nicht belohnt

Die Junge Truppe der U14 konnte am Sonntag nur mit 8 Mann zum Telekom Dome reisen. Trotzdem war die Motivation und der Wille den 1. Saisonsieg einzufahren bei allen sehr hoch! Man startete gut ins Spiel und konnte sich schnell eine knappe Führung erspielen. So ging es in einem Spiel auf Augenhöhe hin und her. Keine Mannschaft war deutlich überlegen oder konnte sich weit absetzten. Leider musste man in den Schlussminuten der kurzen Bank etwas Tribut zollen und verlor das Spiel knapp mit 12 Punkten! Nun möchten die Boeler Jungs am Sonntag den ersten Saisonsieg gegen Bochum einfahren, bevor es gegen die TOP Teams Münster, Leverkusen, Paderborn und Köln der U14 geht.

PostHeaderIcon David gegen Goliath in der U14

109-50 (26-12; 26-8;32-17;25-13)

Das altbekannte Problem in Hagen ist einfach die Körpergröße und somit die Physis und Athletik. Dies konnte man am Sonntag beim Spiel der Boeler U14 gegen die Giants aus Düsseldorf deutlich merken. Unterm Korb konnte man nichts gegen die „großen Düsseldorfer“ machen und verlor deutlich das Rebound-Duell was immer wieder zu einfachen Punkten der Düsseldorfer führte. Trotz der körperlichen und physischen Überlegenheit gaben die Jungs aus Boele über 40 Minuten, gegen einen der Meisterschaftsfavoriten, nie den Kampf ab und versuchten trotz einem schnellen Vorsprung der Düsseldorfer weiterhin guten Teambasketball zu spielen. Dies gelang den Jungs in weiß auch teilweise sehr gut, sodass die beste Saisonleistung abgerufen wurde.

Nach der deutlichen Leistungssteigerung am vergangenen Wochenende heißt es nun in den nächsten Wochen verstärkt an die Basics zu arbeiten, sodass man die Trefferquoten nochmal steigern kann um sich in den nächsten Spielen für gute Trainingseinstellung und Leistungssteigerung zu belohnen!!

PostHeaderIcon U14 Saisonstart mit Licht und Schatten

Nach einer intensiven Vorbereitung begrüßte die U14 von Boele-Kabel die Baskets aus Wuppertal in der Helfer Halle. Nach einem guten Start und einer schnellen Führung musste man dem Foulmanagement Tribut zollen und zwei der Starting 5 Spieler auf die Bank befördern. Dies führte zu einem klaren Bruch im Spiel und die Jungs in weiß kassierte von Minute 7 bis 18 einen 31-10 Lauf, so dass man mit -18 in die Halbzeitpause ging. Die zweite Halbzeit gestaltete die Boeler Jungs wieder besser und konnte diese mit 34-30 für sich entscheiden. Schade das man dieses Spiel nicht in Bestformation auflaufen konnte und nicht das ganze Spiel an sich glaubte, sonst wäre vielleicht ein anderes Ergebnis möglich gewesen! Mal sehen wer sich in der Saison besser entwickeln kann und das Rückspiel als Sieger vom Feld verlässt. 🙂

PostHeaderIcon U14 mit dem ersten Test

Nach einem langen Tag in der Boele Halle durfte auch die U14-1 gegen den Ligakonkurrenten aus Iserlohn testen. Schon beim Warm-Up merkte man, dass die Jungs der U14 mit den Gedanken nicht in der Halle sind und auch nicht die Trainingsleistung der vergangenen Woche zeigt. So kam es, dass die Jungs alleine im 1. Viertel schon knapp 30 Punkte kassierten und dem Gegner hinterherschaute! Die folgenden Viertel gestalten sich auf Augenhöhe, so dass man zwei Viertel sogar knapp gewinnen konnte.

Leider trat man im Spiel nie als Einheit und Team auf, sodass Pässe zu Mitspielern wenig gesucht wurde und auch teilweise sogar verwehrt wurde! Traurig, dass die Mannschaft sich so präsentiert hat und zu keiner Zeit das umgesetzt hat, was man sich vorgenommen hat. Sonst wäre vielleicht noch eine Aufholjagd möglich gewesen?!

PostHeaderIcon Der Höhepunkt zum Saisonabschluss

Eine kuriose Saison liegt hinter der U14 Regionalligamannschaft von Boele-Kabel. Nachdem man sich die Teilnahme zur Regionalliga in der sportlichen Qualifikation sicherte, verließen aus verschiedenen Gründen mehrere Spieler inkl. beider Trainer die Mannschaft.

Folglich wurde das Team ohne Vorbereitung von einem neuen Trainer übernommen, welcher eine andere Spielidee verfolgte. Ebenso mussten nun Spieler neue Rollen einnehmen, welche diese bis dato noch nicht kannten und noch zum jüngeren Jahrgang gehörten. Schnell war klar, dass die Mannschaft nun eine neue Vorbereitungszeit benötigt und man setzte sich den Fokus die Spiele und Zeit zu nutzen, um gegen Wuppertal das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und um ggfls. zu gewinnen. Leider wurde hieraus nichts und man verlor das Spiel. Nach dieser schmerzhaften Niederlage merkte man folglich einen Knick bei der Motivation und den Ambitionen des Teams.

Nichtsdestotrotz kämpften die Jungs bei jedem Spiel tapfer und auch die Trainingsbeteiligung ließ nicht wirklich nach. All diese Mühe und Anstrengungen mit der auch teilweisen deutlichen Kritik des Trainers haben die Jungs angenommen und dabei nie den Kopf in den Sand gesteckt!

Die Entwicklung der Mannschaft konnte jeder bei den Spiele(r)n erkennen, auch wenn die knappen Spiele gegen Wuppertal, Recklinghausen oder Iserlohn leider nicht gewonnen werden konnte. Der Fokus lag in den letzten Wochen immer wieder auf Köln-Nordwest und hier die Hinspiel Niederlage (-15) vergessen zu machen. So begrüßte man am letzten Dienstag zum letzten Spieltag die Jungs aus Köln-Nordwest. Das Halbzeitergebnis von 51-16 für die Jungs aus Boele zeigt einfach die Entwicklung und den Wille dieser jungen Truppe! In der zweiten Halbzeit konnte man nun viel experimentieren und auch das zukünftige Team auf den Platz schicken. Trotzdem konnte man den Vorsprung vergrößern. Man gewann das Spiel mit 92-33 und jeder der 12 Spieler konnte sich in die Scorerliste eintragen. Nach der langen Durststrecke etwas Balsam auf die Seele!

Nun können die Jungs sich zwei Wochen erholen, ehe es dann mit den Tryoutwochen weitergeht. Da 7 Spieler vom jüngeren Jahrgang waren, bleibt ein Großteil des Teams zusammen und man kann positiv gestimmt auf die neue Saison in der U14 Regionalliga blicken! Man ist gespannt wer noch den Weg in die Halle findet und sich dieser tollen Truppe anschließen will?

Als Trainer möchte ich mich bei jedem einzelnen Spieler für die tolle und harte Saison bedanken, aus der auch ich wieder lernen konnte. Stolz bin ich auf die spielerische und vor allem persönliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers.

Auch möchte ich mich an dieser Stelle bei den Eltern bedanken, welche mich als Trainer akzeptiert haben und mich bei meiner „Jobausführung“ walten gelassen haben, ohne Einfluss nehmen zu wollen auf Spielzeiten oder –philosophien! Das ist leider in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Auch haben sie die Jungs die komplette Saison unterstützt, waren stets sehr faire Gastgeber und haben sich über die vielfältigen Elternaufgaben perfekt gekümmert!