Boeler der Woche
Kosta Filippou

Der Boeler der Woche macht Sommerpause

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Newsletteranmeldung
Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden.

E-Mail-Adresse:

anmelden
abmelden

Powered by Newsletter Software SuperMailer
Kategorien
Boele Skitour 2018
Hochzeiger

Archiv für die Kategorie „U14“

PostHeaderIcon U14-1: Höhen und Tiefen

BBK U14 – Telekom Baskets Bonn (73-100)

U14-1: Spiel gegen Bonn

Am Sonntag, den 26.03.2017 um 12:00 Uhr begann das Spiel der U14-1 gegen die Telekom Baskets Bonn. Für unsere Jungs ging das Spiel sehr gut los. Das Team spielte hervorragend zusammen, so dass es Möglichkeiten schaffte aus dem Pick´n´Roll zu punkten oder sich freie Würfe ergaben. Die Gäste wurden allmählich wacher und kamen langsam hinterher. Doch die U14-1 spielte immer besser und versuchte in Führung zu bleiben. Durch einen Buzzer-Beater führten die Gäste knapp nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel schwankte die Boeler Defense. Man hatte die Gegner einfach durchgelassen oder freie Würfe eröffnet. Doch die sehr gute Offense blieb. Es wurde öfter Pick´n´Roll gespielt oder in Richtung Korb gezogen anstelle des erstbesten Wurfes. Und dann wurde die Defense wieder besser. Erst im dritten Viertel bekamen die Gäste wieder gute Möglichkeiten zu punkten. Doch auch die Boeler U14 erhielt gute Chancen; gute Cuts oder freie Würfe waren nur der Anfang. Ein konsequenter Zug zum Korb versorgte die U14-1 mit vielen „And-Ones“. Im vierten Viertel wurden die Gastgeber etwas müder und ließen nach. Ihre letzten Punkte hatten sie durch Korbleger gemacht. Das Ergebnis war am Ende 73-100 für die Gäste aus Bonn. Mit nur 6 Spielern hat die U14ein sehr gutes Spiel geliefert.

Auch wenn bis jetzt alle Spiele verloren gegangen sind, so macht das Team doch ständige Fortschritte und schafft es, sich regelmäßig weiterzuentwickeln. „Nicht den Kopf hängen lassen, sondern immer weiterspielen“, so Rafail Totska, welcher übrigens auch diesen Spielbericht verfasst hat – Danke dafür, „Das Team ist nämlich ein cooles und witziges Team.“ – Dem schließen wir uns Trainer natürlich gerne an.

Es spielten: Hinske, Praß, Schiffer, Stanek, Timpert, Totska (Punkte folgen noch)

U14 – TSV Hagen (58:101)

Am 02.04.2017 traf die U14 auf den TSV Hagen 1860. Man hoffte an der herausragenden Leistung gegen die Telekom Baskets Bonn anzuknüpfen. Von Beginn an, erwischten die Gäste einen verschlafenden Start. Erst mit der Zeit wurde das Spiel der Boeler U14 aufgeweckter und pfiffiger. Allerdings blieb die Verteidigung ziemlich inkonsequent – den Gastgebern wurden viele einfache Korbleger oder Rebounds eingeräumt. Erst ab dem zweiten Viertel zeigten sich phasenweise Besserungen, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Die freien Würfe und Korbleger fanden ihr Ziel, die Verteidigung arbeitete nun mehr gemeinsam. Die Mannschaft war zeitweise sogar am Rückstandabbau bis sie begannen sich mehr mit den Schiedsrichtern auseinanderzusetzen als mit ihrem Spiel. Ohne das erste Viertel (30-11) wäre das Spiel bedeutend knapper ausgefallen. Denn danach fing sich das Team und agierte geschlossener.

Es spielten: Ebkemeier(7), Ludwig(6), Haas(4) , Hinske(6), Schiffer(10), Stanek(12), Timpert, Totska(13),

Bilder vom Spiel unter: https://www.flickr.com/photos/147870881@N04/albums/72157678858248213

PostHeaderIcon U14-1: Große Klasse in Leverkusen

TSV Bayer 04 Leverkusen vs. SG VFK Boele-Kabel 111:46

Am frühen Samstagabend machten sich sieben Spieler der u14/1, samt Trainer, auf zum Auswärtsspiel nach Leverkusen. Die Rollen waren bereits vor dem Spiel klar verteilt, schon aufgrund der körperlichen Unterschiede der Teams, allerdings wollte man sich durch diesen Faktor nicht beeinflussen lassen und das eigene Spiel spielen.
Der Hochball war wie geplant um 18.00 Uhr und los ging das Spiel mit einem 23:4 run der Gastgeber in den ersten 8 Minuten. Trotz einer frühen Auszeit gelang es den Jungen Boelern leider erst ab den letzten 2 Minuten, des ersten Viertels sich mal gegen die großen Bayer Spieler durchzusetzen, wo man 8 Punkte auflegte. Im 2. Viertel spielten die Gäste aus Hagen dann mit deutlich mehr Herz in der Defensive sowie Offensive, schafften es aber nicht sich mit Körben zu belohnen. Bis zur Pause war es für die kämpfenden Hagener ein schweres Spiel, dennoch könnte man wiederholt zeigen welche Qualitäten man besitzt.
Nach der Pause sollte das schlechteste Viertel der Boeler folgen. Man fing an über den Schiedsrichter zu lamentieren und sich gegenseitig für Kleinigkeiten anzufahren wodurch das Teamspiel deutlich gelitten hat.
Kurz zu erwähnen, der Schiedsrichter war in diesem Spiel ohne Kollege, da dieser kurzfristig ausgefallen war, und in einem sehr ruppigen Spiel blieb er stehts seiner Linie treu und überzeugte mit einer guten Leistung, was also keinen Grund für eklatante Beschwerden zuließ.
In der letzten Viertelpause gab es von Seiten der Coaches noch einmal eine deutliche Ansprache sich bewusst auf das eigene Spiel zu besinnen und nochmal alles zugeben! Die Ansprache zeigte Wirkung in Form des besten Boeler Vierteles des gesamten Spiels, man überzeugte endgültig mit Kampfgeist in der Defense und tollem Teamplay in der Offensive.
Zusammenfassend war es ein ordentliches Spiel der Gäste aus Hagen, das man zwar deutlich verlor; Die U14 aber hat einen wichtigen Schritt in ihrer Entwicklung nach vorne gemacht; einige Spieler haben sich spielerisch selbst übertroffen und lieferten ihr bisheriges Spitzenspiel ab. Am Ende des Tages war das für dieses noch sehr junge Team wichtiger als der Sieg!

Bilder vom Spiel:

https://m.flickr.com/#/photos/147870881@N04/sets/72157681511234956/

Von Leon Schleidgen

PostHeaderIcon U14-1: Tolles Spiel gegen Köln

RheinStars Köln – BBK (97:56)

Bereits am vergangenen Sonntag ging es für die U14-1 frühzeitig nach Köln. Schon relativ zeitig aus Hagen abgereist konnte die U14 in Köln noch einen Teil des vorangegangenen U10 Spiels beobachten. Auch die Kinder in der Kölner U10 sind bereits relativ groß für ihr Alter. Dementsprechend erwarteten uns in der U14 eine Mannschaft mit einer Durchschnittsgröße von gefühlten 1,90m eine große Mannschaft.

Dennoch ging die U14 aus Boele sehr motiviert in das Spiel. Obwohl der erste Angriff verschlafen wurde, fing sich die Mannschaft sofort und startete mit den Gegenangriffen. Zuerst zögerlich, dann immer schneller kam ein Rhythmus in das Boeler Offensivspiel: Schneller und Aggressiver Zug zum Korb, viele gut gespielte Pässe und eine tolle Bewegung ohne Ball. Die tolle Gemeinschaftsdefense der Spieler führte auch immer wieder zu Fastbreakmöglichkeiten, die meist sehr erfolgreich genutzt werden konnten.

Sobald die Gastmannschaft es geschafft hatte ihren Rhythmus zu finden, unterbrach der Gästetrainer dies mit Auszeiten. Nach den Auszeiten benötigte die Gastmannschaft wieder ein paar Angriffe, um sich auf die neue Situation einzustellen.

Gerade die körperliche Überlegenheit brachte den Kölnern den entscheidenden Vorteil: Viele der Angriffe von Köln liefen über die größten Spieler, welche meistens zu schwierigen Würfen gezwungen wurden, aber immer wieder 2te und 3te Chancen durch den Rebound erhielten.

Alles in allem schaffte die U14 so eines ihrer besten Spiele. Geschlossene Verteidigung, schneller Angriff und immer nach den einfachsten Abschlussmöglichkeiten für das Team gesucht. Hinzu kam die teilweise unglaubliche Trefferquote des gesamten Teams – neben vielen regulären Würfen fanden auch zwei BuzzerBeater (2 von 2 im gesamten Spiel) jenseits der 3-Punktelinie ihr Ziel.

Fotos vom Spiel:

Weitere Fotos unter: https://www.flickr.com/photos/147870881@N04/sets/72157680529660755

PostHeaderIcon U14-1 Bestes Spiel der bisherigen Saison

BBK – Leverkusen 53-76 (8-17|13-15||19-19|13-25)

Zu Anfang des Spiels fanden die Boeler nur schlecht in das Spiel hinein, waren zu sehr beeindruckt von den körperlich weitaus überlegenen Leverkusenern. So lief man zugleich zu Anfang des Spiels einem 10-0 Rückstand hinterher.

Nach und nach fand das Team in das Spiel hinein, merkte, dass Größe nicht alles beim Basektball  ist und versuchte nun das eigene Spiel aufzuziehen.

Im zweiten Viertel zeigte die Boeler U14 dann schließlich richtig ansehnlichen Basketball, ließ den Ball schön laufen und konnte mit dem Gegner mithalten.

Nach der Halbzeitpause schien die erste Halbzeit wie vergessen, Unkonzentriertheiten und statisches Spiel sorgten dafür, dass die Leverkusener sich weiter absetzen konnten. Nach einer frühen Auszeit und einer etwas lauteren Ansprache fing man sich erneut. Zu diesem Zeitpunkt war Luca warmgelaufen und schenkte der Mannschaft drei seiner insgesamt sechs Dreier innerhalb von zwei Minuten Spielzeit.

So konnte man sich trotz des schlechten Starts wieder auf elf Punkte heran kämpfen. Die herschende Euphorie trug das Team in das letzte Viertel. Beflügelt von der Dreiershow (7 Dreier in H2) wurde die Defense, die bis Dato fantastisch war, vernachlässigt, wodurch den Leverkusenern immens viele Punkte im 1 gegen 0 Fastbreak geschenkt wurden.

„Am Ende haben wir eines der besten Spiele im bisherigen Verlauf gespielt und das gegen einen der stärksten Gegner (2. Platz, 1 Niederlage) in der NRW-Liga.“, so Trainer Marcel Zahner-Gothen. „Wir sind auf dem richtigen Weg“


Stanek 19 (6 Dreier), Totska 10, Keweloh 7, Schiffer 7, Ludwig 6, Hinske 4, Opitz, Ebkemeier, Praß, Haas

PostHeaderIcon U14-1: Großartige 1.Halbzeit

Am Sonntag Nachmittag ging es zum Spiel gegen die BG Hagen. Erwartungsgemäß erwartete die Boeler Spieler ein schweres Spiel.

Doch in der ersten Halbzeit gelang den Gästen eine Überraschung: Reihenweise konnten durch die sehr gute Spielweise hervorragende Abschlüsse kreieren. Die meisten dieser Abschlüsse fanden ihr Ziel im gegenerischen Korb.

In dieser Halbzeit hat die Mannschaft geschlossen eine sehr hervorragende Offensive gespielt. Im Angriff waren ständig alle Spieler in Bewegung, Blöcke wurden den Mitspielern gestellt und ermöglichten immer wieder freie Würfe oder offene Schüsse.

Die starke Pressverteidigung der BG führte zu sehr vielen Ballverlusten, welche immer wieder zu erfolgreichen Abschlüssen führten. Auch konnte die BG viel über ihre sehr großen Spieler punkten.

Ab und zu gelang es die Presse der BG Hagen auszuspielen und zu ergfolgreichen Fastbreaks zu nutzen.

Auch gut war die über das ganze Spiel gezeigte Verteidigung – Im Setplay benötigten die Gastgeber oftmals 2-3 Abschlussversuche um erfolgreich zu punkten. Auch gelang es den Spielern aus Boele viele Defensivrebounds zu ergattern und für eigene Angriffe nutzen.

„Ich habe großen Respekt vor meinen Spielen, die egal was passierte, weiterhin mit voller Intensität dabei waren. Mit Abstand haben wir heute eine der besten Halbzeiten gespielt, die Ich in der kurzen Zeit gesehen habe. Die hohe Differenz kommt von unseren Ballverlusten gegen die Presse. Das Ergebnis spiegelt in keinster Weise das das Spiel wieder“ fasst der Trainer zusammen.

Es spielten: Adrian, Alessandro, Felix, Finn, Lars, Liam, Luca, Rafail, Rodney, Tim

PostHeaderIcon U14-1 mit starkem Saisonspiel

BBK – Barmer TV 93-51

Im ersten Viertel waren die beiden Teams noch auf Augenhöhe. Sehr zurückhaltend und teilweise fast verschlafen gingen die Boeler in die Partie. Doch nach der Viertelpause agierte man mit dem von den Trainern gewünschten Einsatz und Kampfgeist. Viele Bälle wurden in der Defense gewonnen und der Rebound mehrfach kontrolliert, so dass einfache Fastbreakpunkte erspielt werden konnten. Auch nach der Halbzeit hielt man die Konzentration hoch und erarbeitete sich einen immer höheren Vorsprung. Mit dieser Einstellung will man nun in den nächsten Wochen weiterarbeiten und die letzten Spiele dementsprechend angehen.

Score: Ebkemeier, Opitz 2, Schrage 8, Schiffer 2, Höler 4, Lange 12, Lia Krüsmann 4, Ludwig 8, Wortmann 18, Schewe 8, Giersch 25, Jule Krüsmann 2.

PostHeaderIcon U14-1 gewinnt Krimi in Duisburg

Duisburg-West – BBK 76-77 (39-39)

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, was die jungen Boeler am Ende für sich entscheiden konnten. Mit ein paar Anreiseschwierigkeiten und wieder einmal vielen Ausfällen im Vorfeld kam man dann doch noch rechtzeitig zum Spiel in der Duisburger Halle an. Neben den fünf U14-Spielern waren noch vier U12-er dabei, die bereits um 10 Uhr in Recklinghausen gespielt haben. So stand es auch nach 8 Minuten 21-10 für die Gastgeber. Doch dafür ist man nicht knapp 80km gefahren. Im Anschluss zeigten die Boeler eine gute Reaktion, denn mit viel Kampfgeist holte man den Rückstand auf und glich zur Halbzeit aus. Aber auch im zweiten Abschnitt konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Es blieb ein enges Spiel auch weil die Hagener zu viel dribbelten und so oftmals in Einzelaktionen verfallen sind. Drei Minuten vor Schluss führte Duisburg mit vier Punkten, ehe Finn Schiffer mit einem Dreier sein Team wieder auf einen Punkt ran brachte. Doch sinnbildlich für das Spiel konterten die Gastgeber gleich mit einem Dreier. Nach einem verwandelten Freiwurf von Falk Wortmann lag man 30 Sekunden vor Schluss mit drei Punkten hinten. Die Gastgeber hatten zwei Freiwürfe, die beide nicht getroffen wurden. Robert Lange, der ein überragendes Spiel machte nahm den Ball und zog beherzt zum Korb, wurde gefoult und traf noch den Korbleger -> And-one. Doch Boele hatte an diesem Tag eine unterirdische Trefferquote von der Freiwurflinie (23! verworfene), die sollte am Ende aber zum Sieg helfen. Auch der letzte Freiwurf des Spiels fand nicht das Ziel, aber Rodney Keweloh sammelte wieder einmal den Rebound ein, wie schon so häufig in der Partie. Ein guter Pass auf Julian Giersch und ein anschließender Korbleger ermöglichten die 77-76 Führung in den letzten 10 Sekunden. Auszeit Duisburg! Die Taktik der Boeler alle Blöcke zu swichen ging auf und man verhinderte als Team den letzten Wurf, sammelte den Rebound ein und gewann letztlich den Krimi mit einem Punkt.

Score: Ebkemeier 2, Opitz 6, Schiffer 6, Lange 20, Keweloh 4, Ludwig 4, Wortmann 20, Krüsmann 2, Giersch 13.

PostHeaderIcon U14-1 siegt gegen Kamp-Lintfort

Boele – Kamp-Lintfort 73-54 (40-28)

Die jungen Boeler, die wieder einmal auf viele erkrankte Spieler verzichten mussten, legten los wie die Feuerwehr. Eine Ganzfeldpresse ermöglichte dem Gegner aus Kamp-Lintfort nur 8 Punkte im ersten Viertel. Selber offensiv angeführt von einem starken Falk Wortmann, der von den 28 Punkten der Boeler selber 18 Punkte meist durch Fastbreaks erzielte. Das zweite Viertel ging dann sogar an die Gäste, weil man zu einfache Ballverluste im Angriff produzierte und nicht mehr die Intensität in der Verteidigung auf das Feld brachte.  In der zweiten Halbzeit agierte man wieder besser und konnte sich nach und nach weiter absetzen. Besonders schön ist, dass alle Spieler ordentlich Spielzeit bekommen haben und sich in die Scorerliste eintragen konnten.

Score: Ebkemeier 8, Opitz 1, Matyschiok 2, Schiffer 2, Lange 12, Ludwig 2, Wortmann 28, Giersch 16, Haas 2.

PostHeaderIcon U14-1 trotz kleinem Kader ohne Probleme

Mettmann – U14 BBK 23-92 (8-54)

Mettmann - BBK U14.1 2016_999_32-1Angereist mit nur fünf Spielern hatten die Boeler gleich von Beginn die Oberhand. Aus einer gut stehenden Defensive heraus, in der Rodney Keweloh wieder einmal bärenstark agierte und fast jeden Ball abfing, konnte man zu leichten Fastbreak-Punkten kommen. Offensiv angeführt von einer vom Gegner nie zu stoppenden Centerriege um Julian Giersch und Jan Krähe (zusammen 63 Punkte), zeigten sich die Jungs in großer Spiellaune. Auch David Matyschiok und Falk Wortmann überzeugten mit defensiven Engagement und gutem Zug zum Korb. Nachgereist vom zuvor knappen U12-Sieg kamen noch Felix Ludwig und Finn Schiffer zur zweiten Halbzeit nach Mettmann um ihre Mannschaft zu unterstützen und beide fügten sich gleich gut ins Spiel ein. Besonders erfreulich neben dem hohen Sieg und dem super Teamplay ist, dass sich jeder Spieler in die Scorerliste eintragen konnte!

Score: Schiffer 2, Krähe 27, Keweloh 4, Wortmann 15, Matyschiok 6, Giersch 36, Ludwig 2.

PostHeaderIcon U14-1 – knapper Sieg gegen Duisburg

Geschrieben von Jörg Schiffer

SG VFK Boele Kabel – BG Duisburg West (71:69) (17:14 | 23:25 || 18:15 | 13:14)
Anhand der Tabellensituation wurde ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Doch dann war die Chance für ein Boeler Sieg geschmälert, man konnte nicht auf den vollen 16er Kader der U14/1 zurückgreifen, da durch Krankheit und Parallelveranstaltungen nur 8 Spieler einsatzbereit waren.
Zum guten Schluss mußte man auch noch auf beide erfahrenen Trainer Timothhy Judtka und Pascal Zahner-Gothen verzichten, da beide zeitgleich wichtige Spiele hatten.
Daduch kamm es, das ein Elternteil Jörg Schiffer das Coaching übernahm.
Kurzfristig meldete sich noch der Defense starke Lenn Ebkemeier, der sich eigentlich für das wichtige U12 NRW-Liga Sonntagsspiel schonen wollte ins Team.
Man begann das Spiel mit Wortmann, Ebkemeier, Höler, Schiffer, Lange. Nach Absprache wählte man eine Vollfeld Mann Mann Verteidigung, man wollte dem Gegner aus Duisburg einen Spielaufbau in der kleinen Halle so schwer wie möglich machen. Boele legte los wie die Feurwehr und man ging mit Treffern von Höler, Wortmann und Schiffer bereits in der 5ten Minute mit 11:5 in Führung. In laufe des ersten Viertel wurden bereits wegen des hohen Tempos alle Spieler eingesetzt, hier bei machten Ludwig und Keweloh einen guten Job. Es ging mit dem Spielstand von 17:14 ins 2te Viertel.
Die Duisburger ließen sich nicht abschütteln und blieben durch Ihre Spieler Jahnke,Bongard und Huskamp immer auf Schlagdistanz und so ging es mit 40:39 in die Halbzeitpause.
Im 3ten Viertel ging Duesburg erstmals mir 3-Punkten in Führung, dann brachte Lange mit zwei Korbleger Boele wieder ins Spiel. Zum Ende des Viertels stand es durch gute defence Arbeit von Opitz und Matyschiok 58 – 54.
Im letzten Viertel setzteman sich durch die beiden überagend spielenden Höler und Wortmann in der 37 Minute erstmals mit 5 Punkten ab.
Nach einer Auszeit entschied man, die Vollfeld Mann Mann Verteidigung aufzugeben und nur noch Halbfeld zu verteiligen.
Duisburg begann in der letzten Minute stop the clock zu spielen, da wir jeweils immer nur einen Freiwurf trafen wurde es nochmal 7 Sekunden vor Schluss mit einem 3-Punkte Vorsprung Boele, Ballbesitz Duisburg sehr eng.
Nach einer Auszeit entschloss man sich nur stark zu verteidigen, ohne ein Foul zu riskieren um den Duisburger den 3-Punkte Wurf so schwer wie möglich zu machen.
In der letzten Sekunde warfen sie dann zu Erleichterung aller anwesenden Boeler den Ball gegen den Korbrand. Das war ein knapper Sieg durch eine starke Teamleistung.
Score: Falk Wortmann 21, Finn Schiffer 14, Maximilian Höler 10, Robert Lange 8, David Matyschiok 7, Felix Ludwig 4, Lenn Ebkemeier 4, Rodney Keweloh 2, Lars Opitz 1