Boeler der Woche
Sommerpause

Der Boeler der Woche macht Sommerpause

DM Ü50 Boele
DM Ü50 Boele

Deutsche Meisterschaft Ü50 2./3. Juni 2018

Jugendsponsor
Sparkasse HagenHerdecke
Sponsoren
Boele Skitour 2019
Hochzeiger
Kategorien

Archiv für die Kategorie „U14“

PostHeaderIcon Der Höhepunkt zum Saisonabschluss

Eine kuriose Saison liegt hinter der U14 Regionalligamannschaft von Boele-Kabel. Nachdem man sich die Teilnahme zur Regionalliga in der sportlichen Qualifikation sicherte, verließen aus verschiedenen Gründen mehrere Spieler inkl. beider Trainer die Mannschaft.

Folglich wurde das Team ohne Vorbereitung von einem neuen Trainer übernommen, welcher eine andere Spielidee verfolgte. Ebenso mussten nun Spieler neue Rollen einnehmen, welche diese bis dato noch nicht kannten und noch zum jüngeren Jahrgang gehörten. Schnell war klar, dass die Mannschaft nun eine neue Vorbereitungszeit benötigt und man setzte sich den Fokus die Spiele und Zeit zu nutzen, um gegen Wuppertal das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und um ggfls. zu gewinnen. Leider wurde hieraus nichts und man verlor das Spiel. Nach dieser schmerzhaften Niederlage merkte man folglich einen Knick bei der Motivation und den Ambitionen des Teams.

Nichtsdestotrotz kämpften die Jungs bei jedem Spiel tapfer und auch die Trainingsbeteiligung ließ nicht wirklich nach. All diese Mühe und Anstrengungen mit der auch teilweisen deutlichen Kritik des Trainers haben die Jungs angenommen und dabei nie den Kopf in den Sand gesteckt!

Die Entwicklung der Mannschaft konnte jeder bei den Spiele(r)n erkennen, auch wenn die knappen Spiele gegen Wuppertal, Recklinghausen oder Iserlohn leider nicht gewonnen werden konnte. Der Fokus lag in den letzten Wochen immer wieder auf Köln-Nordwest und hier die Hinspiel Niederlage (-15) vergessen zu machen. So begrüßte man am letzten Dienstag zum letzten Spieltag die Jungs aus Köln-Nordwest. Das Halbzeitergebnis von 51-16 für die Jungs aus Boele zeigt einfach die Entwicklung und den Wille dieser jungen Truppe! In der zweiten Halbzeit konnte man nun viel experimentieren und auch das zukünftige Team auf den Platz schicken. Trotzdem konnte man den Vorsprung vergrößern. Man gewann das Spiel mit 92-33 und jeder der 12 Spieler konnte sich in die Scorerliste eintragen. Nach der langen Durststrecke etwas Balsam auf die Seele!

Nun können die Jungs sich zwei Wochen erholen, ehe es dann mit den Tryoutwochen weitergeht. Da 7 Spieler vom jüngeren Jahrgang waren, bleibt ein Großteil des Teams zusammen und man kann positiv gestimmt auf die neue Saison in der U14 Regionalliga blicken! Man ist gespannt wer noch den Weg in die Halle findet und sich dieser tollen Truppe anschließen will?

Als Trainer möchte ich mich bei jedem einzelnen Spieler für die tolle und harte Saison bedanken, aus der auch ich wieder lernen konnte. Stolz bin ich auf die spielerische und vor allem persönliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers.

Auch möchte ich mich an dieser Stelle bei den Eltern bedanken, welche mich als Trainer akzeptiert haben und mich bei meiner „Jobausführung“ walten gelassen haben, ohne Einfluss nehmen zu wollen auf Spielzeiten oder –philosophien! Das ist leider in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Auch haben sie die Jungs die komplette Saison unterstützt, waren stets sehr faire Gastgeber und haben sich über die vielfältigen Elternaufgaben perfekt gekümmert!

PostHeaderIcon Deutliche und verdiente Niederlage in Haspe

Zum Jahresausklang ging es für die U14 nach Haspe. Hier wollte man den nächsten Schritt in der Defensive vollziehen und den positiven Trend der letzten Wochen fortsetzten. Doch trotz der guten Vorsätze verlor man das Spiel, gegen die stark kämpfenden Jungs aus Haspe, deutlich mit 101-45.

Am Ergebnis kann man schon erkennen, dass die Zielsetzung deutlich verfehlt wurde und die Leistungen der letzten Wochen nicht bestätigt werden konnten. Dies war leider mit Abstand die schlechteste Leistung der letzten Wochen. Die Hasper Jung begannen schnell und physisch zu spielen, wodurch sie die Jungs in Grün bis zur 13. Minute mit 43-11 förmlich „überollten“. Die letzten Minuten bis zur Halbzeit konnte man dann etwas ausgeglichener 11-6 gestalten.

In der zweiten Halbzeit hatte man das „Kämpfer Herz“ wohl in der Kabine vergessen und kassierte dann kurz vor Schluss noch den 100 Punkt. Dieses Ergebnis ist leider auch eine kleine Quittung für die Trainingsbeteiligung der letzten Wochen.

Nun heißt es die Weihnachtszeit zu genießen und im neuen Jahr sich Ziele zu setzen, an denen sich jeder selbst messen kann.

PostHeaderIcon Die Leistungskurve geht weiter nach oben!

Auch in den letzten zwei Spielen konnte die U14 Ihre Leistung weiter steigern.

Gegen BG Hagen (der damalige Tabellenführer) konnte man zwar nicht in Bestbesetzung antreten, jedoch spielte man sehr diszipliniert und mit guten Selbstbewusstsein. So gelang es die Ganzfeld (Zonenpresse) der BG´ler immer wieder zu überspielen und somit wenig Turnover zu fabrizieren. Man verlor zwar das Spiel mit 91-52, aber trotzdem kämpfte man das ganz Spiel und gab sich nie geschlagen.

Am letzten Samstag ging es dann im „Schneechaos“ nach Wuppertal. Hier wollte man dem Gegner auf Augenhöhe begegnen. Auch hier konnten die Jungs in Grün nicht in Vollbesetzung antreten, jedoch konnte man einen Neuzugang präsentieren, welcher nun öfters die Boeler Jungs unterstützt! Bis zur 16 Minute konnte man die Vorsätze gut umsetzen und war in Schlagdistanz, ehe man etwas die Disziplin in der Offensive verlor und einen 13-0 kassierte. Somit musste man mit einem 18 Punkterückstand in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Halbzeit konnte man vor allem den Wuppertaler Finn Pook (JBBL Spieler bei Leverkusen mit 5,6 Punkten im Schnitt), der bis zur 38. Minute durchspielte, nicht mehr kontrollieren und verlor das Spiel mit 96-64.

Am Wochenende geht es zum Derby nach Haspe, bei dem man vor allem in der Defense die nächsten Entwicklungsschritte vollziehen möchte!

PostHeaderIcon Starke 14 Minuten!

Nach intensiven Trainingstagen ging es für die U14 am vergangen Samstag nach Bonn. Die Jungs in Grün begannen sehr konzentriert und diszipliniert ins Spiel und konnte bis zu 14 Minute sehr gut mithalten (23-27). Dann verloren die Jungs leider etwas die Ordnung und bekamen einen 20-6 Lauf, woraus ein deutlicher Halbzeitrückstand resultierte.

In der Halbzeitpause wollten die Jungs sich aber nicht aufgeben und den Rückstand wieder verkürzen. Mit viel Motivation ging man ins 3. Viertel. Der Gastgeber aus Bonn war jedoch von den starken Boeler Jungs O-Ton „genervt“ und stellte die Verteidigungsart nun auf Ganzfeld Mann-Mann Presse um, womit man die Jungs aus Hagen überraschte und zu Beginn überforderte. Nach schnellen zwei Auszeiten und einem deutlichen negativen Lauf nahm man sich in der Offensive der Verteidigung und Physis an und konnte gut dagegenhalten. Jedoch konnte man den Rückstand nicht mehr verkürzen und verlor mit 91-51.

Nun heißt es weiter die Trainingsmoral und das Selbstvertrauen oben halten und hart an sich zu arbeiten, dass man die positive Entwicklung weiterführen kann und jeder Spieler sich weiterentwickelt!

 

 

PostHeaderIcon Deutliche Entwicklung erkennbar!

Die U14 durfte nach vier Wochen Spielpause endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen und zeigte welche Entwicklung sie in den letzten Wochen vollzogen haben. Zwar verlor man das Spiel gegen den Tabellen 2. aus Düsseldorf mit 87-42, aber die Spielweise und das Auftreten der Mannschaft ist mit dem vorherigen Spiel in Paderborn nicht zu vergleichen.

Die Boeler Jungs starteten sehr gut ins Spiel und konnten bis zur 5. Minute 6-6 mithalten. Danach zogen die Düsseldorfer etwas das Tempo an und wir mussten den Gegner ziehen lassen. Doch zu keiner Zeit ließ man den Kopf hängen und allen voran Lenn Ebkemeier bot den Düsseldorfer immer wieder Paroli und brachte vor allem in der Verteidigung viel Energie aufs Feld.

Nun heißt es für die kommenden Wochen mehr Rhythmus in die Offensive zu bekommen und an der Defensearbeit zu feilen, damit man in der Rückrunde das ein oder andere Spiel länger offen halten kann.

PostHeaderIcon Harte Lehrstunde für die U14-1

Für die Jungs der U14 gibt es zurzeit leider nichts zu lachen. Nachdem in kürzester Zeit zwei Spieler und die beiden Trainer das Team verlassen haben müssen sich die Jungs und der neue Coach nun erstmal finden und als Einheit zusammenwachsen. Wie jeder weiß dauert dies Zeit! Doch mitten im Spielbetrieb ist es leider schwer zu kompensieren und so mussten die Jungs am Samstag in Paderborn antreten und kamen mit 110-25 unter die Räder.

Trotz der körperlichen Überlegenheit starteten die Boeler Jungs gut uns ins Spiel und brachten ihr Herz aufs Feld. So kam es, dass der Paderborner Trainer schon Mitte des ersten Viertels eine Auszeit nehmen musste und seine Jungs aufgrund der aktuellen Situation anschrie. Diese Auszeit und deutlichen Worte hatten zur Folge, dass die Paderborner nun in der Offensive besser in die Spur kamen. Daraus resultierte einen 10-0 Lauf, worauf die Boeler Jungs keine Antwort hatten. An der Körpersprache konnte nun jeder sehen, dass die negativen Geschehnisse tief in den Köpfen ist und man sich aufgibt.

Die nächsten Wochen heißt es nun Selbstvertrauen zu tanken, die neue Rollenverteilung anzunehmen und sich weiterzuentwickeln und zu verbessern!

PostHeaderIcon U14-1: Höhen und Tiefen

BBK U14 – Telekom Baskets Bonn (73-100)

U14-1: Spiel gegen Bonn

Am Sonntag, den 26.03.2017 um 12:00 Uhr begann das Spiel der U14-1 gegen die Telekom Baskets Bonn. Für unsere Jungs ging das Spiel sehr gut los. Das Team spielte hervorragend zusammen, so dass es Möglichkeiten schaffte aus dem Pick´n´Roll zu punkten oder sich freie Würfe ergaben. Die Gäste wurden allmählich wacher und kamen langsam hinterher. Doch die U14-1 spielte immer besser und versuchte in Führung zu bleiben. Durch einen Buzzer-Beater führten die Gäste knapp nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel schwankte die Boeler Defense. Man hatte die Gegner einfach durchgelassen oder freie Würfe eröffnet. Doch die sehr gute Offense blieb. Es wurde öfter Pick´n´Roll gespielt oder in Richtung Korb gezogen anstelle des erstbesten Wurfes. Und dann wurde die Defense wieder besser. Erst im dritten Viertel bekamen die Gäste wieder gute Möglichkeiten zu punkten. Doch auch die Boeler U14 erhielt gute Chancen; gute Cuts oder freie Würfe waren nur der Anfang. Ein konsequenter Zug zum Korb versorgte die U14-1 mit vielen „And-Ones“. Im vierten Viertel wurden die Gastgeber etwas müder und ließen nach. Ihre letzten Punkte hatten sie durch Korbleger gemacht. Das Ergebnis war am Ende 73-100 für die Gäste aus Bonn. Mit nur 6 Spielern hat die U14ein sehr gutes Spiel geliefert.

Auch wenn bis jetzt alle Spiele verloren gegangen sind, so macht das Team doch ständige Fortschritte und schafft es, sich regelmäßig weiterzuentwickeln. „Nicht den Kopf hängen lassen, sondern immer weiterspielen“, so Rafail Totska, welcher übrigens auch diesen Spielbericht verfasst hat – Danke dafür, „Das Team ist nämlich ein cooles und witziges Team.“ – Dem schließen wir uns Trainer natürlich gerne an.

Es spielten: Hinske, Praß, Schiffer, Stanek, Timpert, Totska (Punkte folgen noch)

U14 – TSV Hagen (58:101)

Am 02.04.2017 traf die U14 auf den TSV Hagen 1860. Man hoffte an der herausragenden Leistung gegen die Telekom Baskets Bonn anzuknüpfen. Von Beginn an, erwischten die Gäste einen verschlafenden Start. Erst mit der Zeit wurde das Spiel der Boeler U14 aufgeweckter und pfiffiger. Allerdings blieb die Verteidigung ziemlich inkonsequent – den Gastgebern wurden viele einfache Korbleger oder Rebounds eingeräumt. Erst ab dem zweiten Viertel zeigten sich phasenweise Besserungen, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Die freien Würfe und Korbleger fanden ihr Ziel, die Verteidigung arbeitete nun mehr gemeinsam. Die Mannschaft war zeitweise sogar am Rückstandabbau bis sie begannen sich mehr mit den Schiedsrichtern auseinanderzusetzen als mit ihrem Spiel. Ohne das erste Viertel (30-11) wäre das Spiel bedeutend knapper ausgefallen. Denn danach fing sich das Team und agierte geschlossener.

Es spielten: Ebkemeier(7), Ludwig(6), Haas(4) , Hinske(6), Schiffer(10), Stanek(12), Timpert, Totska(13),

Bilder vom Spiel unter: https://www.flickr.com/photos/147870881@N04/albums/72157678858248213

PostHeaderIcon U14-1: Große Klasse in Leverkusen

TSV Bayer 04 Leverkusen vs. SG VFK Boele-Kabel 111:46

Am frühen Samstagabend machten sich sieben Spieler der u14/1, samt Trainer, auf zum Auswärtsspiel nach Leverkusen. Die Rollen waren bereits vor dem Spiel klar verteilt, schon aufgrund der körperlichen Unterschiede der Teams, allerdings wollte man sich durch diesen Faktor nicht beeinflussen lassen und das eigene Spiel spielen.
Der Hochball war wie geplant um 18.00 Uhr und los ging das Spiel mit einem 23:4 run der Gastgeber in den ersten 8 Minuten. Trotz einer frühen Auszeit gelang es den Jungen Boelern leider erst ab den letzten 2 Minuten, des ersten Viertels sich mal gegen die großen Bayer Spieler durchzusetzen, wo man 8 Punkte auflegte. Im 2. Viertel spielten die Gäste aus Hagen dann mit deutlich mehr Herz in der Defensive sowie Offensive, schafften es aber nicht sich mit Körben zu belohnen. Bis zur Pause war es für die kämpfenden Hagener ein schweres Spiel, dennoch könnte man wiederholt zeigen welche Qualitäten man besitzt.
Nach der Pause sollte das schlechteste Viertel der Boeler folgen. Man fing an über den Schiedsrichter zu lamentieren und sich gegenseitig für Kleinigkeiten anzufahren wodurch das Teamspiel deutlich gelitten hat.
Kurz zu erwähnen, der Schiedsrichter war in diesem Spiel ohne Kollege, da dieser kurzfristig ausgefallen war, und in einem sehr ruppigen Spiel blieb er stehts seiner Linie treu und überzeugte mit einer guten Leistung, was also keinen Grund für eklatante Beschwerden zuließ.
In der letzten Viertelpause gab es von Seiten der Coaches noch einmal eine deutliche Ansprache sich bewusst auf das eigene Spiel zu besinnen und nochmal alles zugeben! Die Ansprache zeigte Wirkung in Form des besten Boeler Vierteles des gesamten Spiels, man überzeugte endgültig mit Kampfgeist in der Defense und tollem Teamplay in der Offensive.
Zusammenfassend war es ein ordentliches Spiel der Gäste aus Hagen, das man zwar deutlich verlor; Die U14 aber hat einen wichtigen Schritt in ihrer Entwicklung nach vorne gemacht; einige Spieler haben sich spielerisch selbst übertroffen und lieferten ihr bisheriges Spitzenspiel ab. Am Ende des Tages war das für dieses noch sehr junge Team wichtiger als der Sieg!

Bilder vom Spiel:

https://m.flickr.com/#/photos/147870881@N04/sets/72157681511234956/

Von Leon Schleidgen

PostHeaderIcon U14-1: Tolles Spiel gegen Köln

RheinStars Köln – BBK (97:56)

Bereits am vergangenen Sonntag ging es für die U14-1 frühzeitig nach Köln. Schon relativ zeitig aus Hagen abgereist konnte die U14 in Köln noch einen Teil des vorangegangenen U10 Spiels beobachten. Auch die Kinder in der Kölner U10 sind bereits relativ groß für ihr Alter. Dementsprechend erwarteten uns in der U14 eine Mannschaft mit einer Durchschnittsgröße von gefühlten 1,90m eine große Mannschaft.

Dennoch ging die U14 aus Boele sehr motiviert in das Spiel. Obwohl der erste Angriff verschlafen wurde, fing sich die Mannschaft sofort und startete mit den Gegenangriffen. Zuerst zögerlich, dann immer schneller kam ein Rhythmus in das Boeler Offensivspiel: Schneller und Aggressiver Zug zum Korb, viele gut gespielte Pässe und eine tolle Bewegung ohne Ball. Die tolle Gemeinschaftsdefense der Spieler führte auch immer wieder zu Fastbreakmöglichkeiten, die meist sehr erfolgreich genutzt werden konnten.

Sobald die Gastmannschaft es geschafft hatte ihren Rhythmus zu finden, unterbrach der Gästetrainer dies mit Auszeiten. Nach den Auszeiten benötigte die Gastmannschaft wieder ein paar Angriffe, um sich auf die neue Situation einzustellen.

Gerade die körperliche Überlegenheit brachte den Kölnern den entscheidenden Vorteil: Viele der Angriffe von Köln liefen über die größten Spieler, welche meistens zu schwierigen Würfen gezwungen wurden, aber immer wieder 2te und 3te Chancen durch den Rebound erhielten.

Alles in allem schaffte die U14 so eines ihrer besten Spiele. Geschlossene Verteidigung, schneller Angriff und immer nach den einfachsten Abschlussmöglichkeiten für das Team gesucht. Hinzu kam die teilweise unglaubliche Trefferquote des gesamten Teams – neben vielen regulären Würfen fanden auch zwei BuzzerBeater (2 von 2 im gesamten Spiel) jenseits der 3-Punktelinie ihr Ziel.

Fotos vom Spiel:

Weitere Fotos unter: https://www.flickr.com/photos/147870881@N04/sets/72157680529660755

PostHeaderIcon U14-1 Bestes Spiel der bisherigen Saison

BBK – Leverkusen 53-76 (8-17|13-15||19-19|13-25)

Zu Anfang des Spiels fanden die Boeler nur schlecht in das Spiel hinein, waren zu sehr beeindruckt von den körperlich weitaus überlegenen Leverkusenern. So lief man zugleich zu Anfang des Spiels einem 10-0 Rückstand hinterher.

Nach und nach fand das Team in das Spiel hinein, merkte, dass Größe nicht alles beim Basektball  ist und versuchte nun das eigene Spiel aufzuziehen.

Im zweiten Viertel zeigte die Boeler U14 dann schließlich richtig ansehnlichen Basketball, ließ den Ball schön laufen und konnte mit dem Gegner mithalten.

Nach der Halbzeitpause schien die erste Halbzeit wie vergessen, Unkonzentriertheiten und statisches Spiel sorgten dafür, dass die Leverkusener sich weiter absetzen konnten. Nach einer frühen Auszeit und einer etwas lauteren Ansprache fing man sich erneut. Zu diesem Zeitpunkt war Luca warmgelaufen und schenkte der Mannschaft drei seiner insgesamt sechs Dreier innerhalb von zwei Minuten Spielzeit.

So konnte man sich trotz des schlechten Starts wieder auf elf Punkte heran kämpfen. Die herschende Euphorie trug das Team in das letzte Viertel. Beflügelt von der Dreiershow (7 Dreier in H2) wurde die Defense, die bis Dato fantastisch war, vernachlässigt, wodurch den Leverkusenern immens viele Punkte im 1 gegen 0 Fastbreak geschenkt wurden.

„Am Ende haben wir eines der besten Spiele im bisherigen Verlauf gespielt und das gegen einen der stärksten Gegner (2. Platz, 1 Niederlage) in der NRW-Liga.“, so Trainer Marcel Zahner-Gothen. „Wir sind auf dem richtigen Weg“


Stanek 19 (6 Dreier), Totska 10, Keweloh 7, Schiffer 7, Ludwig 6, Hinske 4, Opitz, Ebkemeier, Praß, Haas