Aufwärtstrend gestoppt – U14 verliert gegen Köln 99ers mit 48:64

Die Boeler Jungs starteten zunächst konzentriert und motiviert in das erste Spiel im neuen Jahr. Angeführt von einem starken Florian Fischer und einem aus der Distanz immer besser werdenden Paul Schreiber führte das Boeler Team in der 12 Minute noch souverän mit 18:11. Die folgenden 8 Minuten des Spiels sollten dann aber die im nachhinein Entscheidenden werden. In dieser Phase kassierte das Boeler-Team eine 2:22 Serie, was einen Pausenrückstand von 20:33 bedeutete. Was war passiert? Zunächst waren es ein paar kleine Fehler in der Defense, die den Kölnern erlaubten auf 18:17 zu verkürzen. Dann fiel Florian Fischer unglücklich auf die Hand und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen und Paul Schreiber musste ebenfalls ´´verletzt´´ vom Feld. Da die beiden bis dahin 15 der 18 Boeler Punkte erzielt hatten, stockte der Offensiv-Motor des Teams und die Kölner nutzten nun ihre Chancen bis zur Pause konsequent. Nach der Halbzeit war es zwar ein ausgeglichenes Spiel, wobei jedoch der Sieg der Kölner nie in Gefahr geriet.
Nun was bleibt festzuhalten? Offensiv muss das Team als kollektiv noch Einiges zulegen. Zu viele Chancen werden liegen gelassen um auch mal in höhere Punktzahl-Regionen zu gelangen. Insgesamt kann das Team aber mit der gespielten Hinrunde durchaus Zufrieden sein.
Die Befürchtungen, man würde gegen einen Großteil der Liga chancenlos sein, wurden widerlegt und auch gegen zumeist körperlich deutlich überlegene Teams konnte man zu meist über weite Strecken gegenhalten. Das Team und die Coaches freuen sich auf die am kommenden Sonntag startende Rückrunde.

Punkte: Schreiber 10, Vogt 1, Wegmann, Hollersbacher, Schlink 2, Fischer 9, Kalisch, Fleischer 3, Krimpmann, Finke 4, Wortmann 13, Gimbel 6

U20

BBK U20 gegen TV Wolbeck

118:41 (24:11 / 21:2 / 36:12 / 37:16)

Gegen die nur mit 6 Spielern angereisten Gäste aus dem Münsteraner Vorort standen die Zeichen schnell auf Sieg. Das Spiel begann mit einem furiosen 16:0-Lauf. Der Gegner konnte bis zur 6. Minute keinen Korb erzielen. Bereits im ersten Viertel konnte der Coach alle Spieler durchwechseln, ohne dass ein Bruch ins Spiel kam. Im zweiten Viertel wurde die Intensität in der Defense weiter erhöht, wodurch nur 2 Punkte zugelassen wurde. Mit einer Ganzfeldmanndeckung starteten die Boeler in Halbzeit zwei. Die hierdurch erzwungenen Ballverluste wurden zu leichten Korblegern genutzt. Höhepunkt waren zwei spektakuläre Dunks von Thilo. Bereits nach 35 Minuten konnte T.J. den Hunderter voll machen. Danach wurde das Spiel locker zu Ende gespielt.

Score: Massenberg (8), Nolte (19), Schiprowski (11), Steneberg (14), Judtka (20), Krause (2), Neuhaus (9), Zahner-Gothen (17), Schulze (16), Gartmann (2)

U18

BBK – Noma Iserlohn 62-65 (22 -18, 12-15, 13-23, 15-9)

Ein gutes Spiel zwischen zwei gleich starke Teams, bei dem die Gäste am Ende den glücklicheren Ausgang hatten. Besonders im letzten Viertel, als die Boeler ohne ihre beiden Topscorer Christian Schrage (5 Fouls) und Jan-Philipp Neuhaus (verletzt) auskommen mussten, zeigten die Hausherren eine tolle Moral und holten einen 15-Punkte Rückstand auf. Vor allem Jan Wosnik und Tom Schachtsiek trieben ihr Team voran. Zum Sieg reichte es jedoch nicht mehr, da man 5 mögliche Freiwurfpunkte verschenkte.
Score: Milkus, Kuhtz, Konstantinidis, Mayer 1, Wosnik 19, Borringo 5, Neuhaus 6, Schrage 14, Schachtsiek 8, Schneider 9, Fessen

1.Herren – TV Hohenlimburg

BBK 1.Herren – TV Hohenlimburg 82 – 63 (HZ 34 – 43)

Der Gast aus Hohenlimburg kam nur mit 5 Spielern nach Boele. Doch diese sprühte von Beginn an nur so vor Spiellaune und kauften gerade im Fast Break Spiel den Boelern den Schneid ab. Daher hieß es zur Pause 9 Punkte für den Gast.

Erst in der 2. Hälfte wurde Boele in der Defensive wach und kam langsam auf Tuchfühlung heran. Im letzten Viertel zollte Hohenlimburg der mageren Besetzung Tribut und wirkten verständlicherweise jetzt ausgebrannt. Boele konnte den Druck in der Defensive noch verstärken und ließ dem Gegner nun kaum noch Chancen zu scoren. Entsprechend hoch fiel der Sieg zwar aus, was aber über lange Strecken ganz anders aus sah. Für Timi Judtka übrigens war das nach langer Verletzungspause wieder sein erster Auftritt.

Punkte: Sorgenicht 4, Nolte 6, Scheibe 14, Staß 3, Jendreyschak, Judtka 6, Eickelmann 5, Grof, Steinhoff 11, Viardo 14, Pankok 19, Schulze

Weiterer Erfolg für Boeler Nachwuchsspieler

Am Samstag hat sich nach nunmehr 3 Kadermaßnahmen Florian Fischer aus der U 14-1 für den U13 Kader des WBV qualifiziert. In drei harten  ganztägigen Trainingseinheiten unter der Führung von WBV-Coach Thomas Röhrich in den letzten 2 Monaten hat Florian sich aus 32 Auswahlspielern in den 12er Kader Talente mit Perspektive gespielt. Neben Florian haben sich aus Jasper Günther vom TSV und Julian Kornau aus Lüdenscheid aus unserer Region qualifiziert.

Dieser Kader wird vom 27.01.2012 bis zum 29.01.2012 in Bremerhaven gegen sieben weitere Landeskader unter den Augen der Bundestrainer spielen, wo wiederum 24 Spieler aus den 96 Spielern zum Finalturnier nach Wetzlar eingeladen werden.

U16-2

BBK – Barmer TV 41:79 (6:14 | 9:15 || 11:24 | 15:26)

Gegen die körperlich überlegenen Wuppertaler gab es für die Boeler eine deutliche Niederlage im letzten Spiel der Hinrunde. In der Verteidigung präsentierten sich die von Gerold Fessen und Andreas Danzebrink gecoachten Jungs als zu harmlos, im Angriff wurde sich zu wenig bewegt, jeder Korb musste sich im Gegensatz zu den Gästen hart erarbeitet werden. Somit rangieren die Boeler nach Abschluss der Hinrunde auf dem fünften Platz und können nun in der Rückrunde beweisen, dass es durchaus noch mehr nach oben gehen kann. Einen guten Einstand gab Neuzugang Jonas Bauer.

Score: Dennis Brauckmann, Raphael Brauckmann 5, Kersting 1, Fessen 7, Düllmann 3, Schnettler 5, Kalisch 7, Rüsseler 2, Bauer, Sember 11

1. Damen

BBK – TVE Do-Barop 53:61 (16:15 I 9:12 II 15:21 I 13:15)

Einen katastrophalen Einstieg ins neue Jahr erlebte die Damenmannschaft am Samstag. Das einzig “Positive”: es war eine geschlossene Mannschaftsleistung! Nächste Woche gegen den Tabellenersten aus Iserlohn sieht die Prognose für Boele nicht wirklich gut aus, aber spätestens danach heißt es durchstarten!

Score: Behle, N. Schachtsiek 2, Mikus 4, R. Schachtsiek 3, Danzebrink 6, Queisler 8, Rehrmann, Weifenbach, Keldenich, P. Krüsmann 7, Lohkamp 23

U 12

BBK – RE Baskets Schwelm 125 : 29
(27 : 14, 26 : 2, 40 : 11, 32 : 2)

Wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung der Boeler U 12! Gleich 6 Spieler punkteten zweistellig.
Die Boeler erkämpften sich in der Defense viele Ballgewinne, aus denen sich schöne Breaks ergaben. Besonders hervorzuheben sind die vielen, schön herausgespielten Körbe und die große Treffsicherheit von Marco Hollersbacher und Lennart Menk, der die sensationelle Leistung aus dem Hinspiel bis auf 2 Punkte wiederholen konnte. Daniel Zdravevski erzielten neben drei Dreiern auch den umjubelten Hunderter.
Eine gute “Generalprobe” für das nächste Wochenende, da geht´s zum Auswärtsspiel beim TSV!

Score: Wegmann 8, Gimbel, Menk 34, Liebermann 4, Laube 12, Hollersbacher 24, Brand 12, Fidelak 4, Dresel 10, Zdravevski 17

TSV 1860 Hagen 3 – BBK 3 53:66 (15:22|15:16||10:9|13:19)

Im Derby der 1. Kreisliga setzte sich Boele-Kabel nach lange ausgeglichenem Spiel am Ende doch durch. Da der Gegner körperlich stark unterlegen war, konnte man unter dem Korb mit den Centern viele Punkte einfahren. Leider konnte man sich nicht deutlich absetzen, da zum einen zwischendurch die Konzentration fehlte und zum anderen fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns zunahmen. Zu Beginn des 4. Viertels brachte ein 12-0 Run den entscheidenden Vorsprung zum Sieg, der auch durch einige Fehler gegen die nun folgende Presse nicht wankte. Mit guten Leistungen fielen auf: Sam K. (4/4 3er) und die Center Gerold F. (11 Pkt.) und Marcel Z.-G. (16 Pkt.). Jan W. konnte sich durch 5 (fragwürdige) Fouls innerhalb von 10 min. Spielzeit nicht voll entfalten.

Kuhtz (12), Schiprowski (16), Wosnik (4), M.Fessen, Borringo (5), G. Fessen (11), Zahner-Gothen (16), Mikus, Jaganjac (2)